Pfeil rechts

Flobo25
Hallo ich habe mich schon öfters hier gemeldet und bekam immer so nette Hilfe und war sehr Dankbar für die netten Antworten und so erwarte ich oder hoffe das ihr mir helfen könnt das wäre sehr wichtig.


Also Genau vor einem Jahr fingen bei mir schmerzen im linken Unterbauch an so wie hartnäckige Blähungen die nicht weiter rutschen wollen hab mein Leben lang immer bisschen Probleme mit Blähungen. Aber die gingen nicht weg egal was ich gemacht hab , das zog sich bis Januar immer mal wieder schmerzen dann wieder weg im Januar hatte das gleiche wieder bin aber diesesma weil sie stärker waren die Schmerzen in die Notaufnahme da wurde mir Blut abgenommen und Entzündungswerte waren nicht erhöht ( und ich wusste das ich divertikulose hab da das viele in der Familie haben ) Arzt schaute mit Ultraschall nach er sagte ganz ganz kleine Entzündung ich sollte zum Hausarzt gehen .

Hab ich gemacht und bekam salofalk, Abführmittel und Schonkost verordnet kein Antibiotikum da nicht notwendig.

Die Beschwerden verschwanden und ich stellte die Ernährung um .

Im Juli dieses Jahr die gleichen Schmerzen wieder dieses Mal wusste ich was ich machen soll und hab selber schon die Ernährung umgestellt bin nach dem Wochenende wieder zum Hausarzt wieder das gleiche gar keine Entzündung zu sehen und wurde wieder heimgeschickt.

In der Zwischenzeit hatte ich eine darmspiegelung die soweit so gut war hatten 6 Polypen gefunden alle entfernt einer wurde eingeschickt und untersucht aber alles ok und aufgrund der vielen Polypen soll ich in 3 Jahren wieder zum spiegeln kommen , aber wie gesagt alle Untersuchungen waren ok der eine war nur groß und hätte aufgrund der Größe umschlagen können aber man konnte alles schön entfernen und ich sollte mir keine Sorgen manchen ( in meiner Familie hat zwar keiner Darmkrebs aber Polypen haben viele ) und meine Divertikel wären so klein und auch nicht Behandlungsbedürftig.

Aufgrund der Divertikel und meiner härmoriden soll ich das mit mehr trinken regeln soll und das alle Polypen ohne Befund sind und das eine Spiegelung alle 3 Jahre angeraten wird . Das waren die Worte im Bericht .

Ok dann hatte ich im Oktober dieses Jahr wieder Beschwerden und genau das gleiche wieder zum Arzt blut abgegeben alle werte wieder gut Ultraschall Entzündung der Divertikel ganz minimal kaum zu sehen , brauch kein Antibiotikum. Alles wieder umgestellt aber jetzt bekomm ich keine richtige Ruhe mehr rein jetzt Sitz ich wieder hier und so extreme Blähungen und Durchfall .



Dazu muss ich sagen das ich keine Schmerzen groß hab wegen den Divertikel sondern ich habe dabei so extreme Blähungen die machen mir das Leben so schwer .

Dann wurde ich zur Ernährungsberatung geschickt für diese muss ich jetzt 3 untersuchen machen . Ob ich Gluten , Laktose, fruchtose empfindlich bin . Alles cool soweit endlich kommt Bewegung rein das Jahr war nicht so schön. Termine zum Testen gemacht muss aber noch warten.Jetzt meinte die Dame von der Beratung das die kleinen Divertikel das sind ganz wenige und ganz klein nicht solche Probleme auslösen könnte sie vermutet eine Intoleranz einer der oben genannten Sachen .

Jetzt hat ich seit Anfang November 20 Tage Ruhe jetzt sitze ich wieder hier dieses blähgefühl laute Geräusche im Darm links da wo die paar Divertikel wären . Jetzt will ich nicht schon wieder direkt zum Arzt rennen .

Jetzt hab ich überlegt was ich anders gemacht hab als im Januar , und bin auf folgendes gestoßen:

Ich hab dieses Mal mehr Milchprodukte gegessen Grießbrei frischkäse usw.

Jetzt habe ich am Samstag und Sonntag der letzten Woche relativ viele Milchprodukte gegessen . Morgens Jogurt abends war Joghurt und Sahne im Essen Käse frischkäse stand auch auf dem Plan .

Die Frage kennt sich jemand aus mit Laktose Intoleranz meine Frage wäre eigentlich die

1. ist die Intoleranz von der verspeisten Menge abhängig normaler Weise trinke ich am Tag nur 20 ml Milch und esse ein wenig Butter und hatte im Januar keine Probleme damit nur jetzt wo ich relativ viel Milchprodukte gegessen hab hab ich die Probleme .

2 . macht eine Intoleranz solche Probleme darmgeräusche Blähungen und Luft muss auf raus nicht gut richend .

3 können sich die Probleme so lange hinziehen Samstag Sonntag Montag dieser Woche relativ viele Milchprodukte gegessen und meine komplette Darmflora durcheinander gehauen .

4. was jetzt anders ist dieses Mal ich hab jetzt die Blähungen mit der Luft die entweicht die darmgeräusche und die letzten 2 Tage hab ich direkt nach dem Essen abends Durchfall dann geht es mit den Krämpfen und schmerzen. Durchfall direkt nach dem Essen hat ich bisher nicht und deswegen tippe ich auf die Laktose.

5 kann so etwas von Laktose Intoleranz kommen ? Das es so schwere Blähungen mit tagelangen Darm Problemen sich Nachsich zieht also komplett den Darm durcheinander bringt ?


6. jetzt hab ich mal um den Spaß alle normalen Milch Produkte ausgetauscht und achte seit 2 Tagen auf kompletten Milch Produkte verzichten ab Laktose freie Butter Joghurt Milch gekauft .

7. wie lange kann das dauern bis sich die darmprobleme nach Verzicht auf Laktose wieder normalisieren .

8. aufgrund das ich ja das Mehl schon geändert hab und kein Obst gegessen hab , sondern nur die hohe mänge an Milch Produkte gegessen hab tippe ich wirklich nur noch auf dieses Problem .
Es wäre so nett wenn jemand mit Laktose Problemen sich das mal durchlesen kann und vielleicht erkennt sich jemand wiede r.
ich bin 34 rauche nicht bin 1.80 Gros und wiege 80 kg . Vielen vielen Dank im Voraus.

Vor 10 Stunden • 25.11.2022 #1


2 Antworten ↓


Ich habe auch eine Laktose-Unverträglichkeit und bei mir können sich die Probleme auch länger hinziehen. Es kommt auch darauf an, ob ich Milch auf leeren Magen trinke oder das nur als Pulver in einer Schokolade ist. Mach doch einfach mal einen Atem-Test. Den bekommt man sehr schnell, wenn man die Symptome erwähnt.

Vor 2 Stunden • #2


Lina60
Lieber @flobo25, ich kann zwar nichts aus eigener Erfahrung zum Thema Laktose-Intoleranz schreiben, doch ein Freund von mir hat dies auch. Er muss tatsächlich stark darauf achten, was er isst. Normales Mehr z.B. geht nicht...Brot ebensowenig, das backt er sich in der Regel selbst. Hingegen mit Fleisch und Milch und Käse hat er keine Probleme.

Divertikulis habe ich auch...Darmspiegelung vor 5 Jahren. Jedoch meinen Speiseplan habe ich wenig geändert. Ich esse mehr Vollkornprodukte, grad bei Nudeln wie Spaghetti etc. Generell nachhaltiges Essen, doch Früchte und Milch ( auch Joghurts, Quarkdesserte) vertrage ich gut.

Da Du schon beim Hausarzt etliche Untersuchungen machtest, kam ich auf den Gedanken, dass es sich möglicherweise lohnen würde zu einem Magen-Darm-Spezialisten zu gehen für einen Untersuch. Vielleicht bringt Dich das weiter..?

Vor 49 Minuten • #3




Dr. Matthias Nagel