Pfeil rechts
86

Das es in 3 Wochen wieder kontrolliert wird ist völlig in Ordnung. Dann kannst du ja immer noch weiter sehen. Wurde bei dir eine Blut Untersuchung gemacht?

04.04.2017 21:06 • #41


Ich hab aber echt das gefühl ich halte das abwarten die ganze zeit nicht aus... Ich hätte so gern eine 100% gewissheit ich spüre den knubbel am hals wirklich sehr und man sieht es sogar leicht und man spürt den herzschlag ( also er pulsiert... Ich hab so angst..niemand nimmt mich ernst...
Ja es wurde ein differenzialblutbild gemacht oder so ähnlich...

04.04.2017 21:37 • #42



Lähmende Angst vor Lymphdrüsenkrebs

x 3


Es gibst im Leben sehr selten eine 100% Gewissheit. Du weiß auch nicht ob du auf dem weg ins Bett hinfällt und eine Gehirnblutung bekommst und daran stirbst.
Und als Nebensache, ein Lymphom pulsiert nicht.
Ich stimme dir allerdings schon zu, das es Ärzte gibt die sehr schnell auf die Psyche was schieben. Erst recht wenn man da eine Vorgeschichte hat Organische Ursache dann gar nicht Untersucht wird und dann gleich auf die Psyche geschoben wird. Und mit einer psychischen Vorgeschichte gar keine chance hat.Ob es bei dir so ist, dann ich dir aber auch nicht sagen. Ob du da schon sein "Stempel" drauf hast Ich halte es aber selber für besser , wenn es neutral gesehen wird vom Arzt. Auch bei dir ein Arzt gewesen wäre, der das psychische ernst mal ausgehalten hätte, erst richtige Abklärung dann kann man immer noch sehen.
Leider kenne ich es ja, nicht mit einer psychischen Vorgeschichte, aber kurz nach dem Tod meiner Zwillingsschwester bin ich zum Arzt wegen öfters mal schlecht Luft bekommen. Da wurde auch bevor es abklärt wurde, gleich gesagt, das es wohl vom Tod meine Schwester kommt,mich das wohl belastet, ich hätte aber nicht hat gleiche wie meine Schwester. Meine Schwester hatte CF und ist dann an einer Lungenentzündung gestorben.
Es war blöd das der Arzt es mit meiner Schwester wußte, hätte sonst vll. anders gehandelt. Es hatte bei mir eine Organische Ursache(Asthma) gehabt, was kurz danach auch festgestellt wurde, in dem ich mir ein Neutralen Arzt(Lungenarzt) suchte, der das mit meiner Schwester nicht wußte hin. bin. Der hatte dann die Erforderlichen Untersuchungen gemacht. Die Ergebnisse waren dann eindeutig.

04.04.2017 23:07 • x 1 #43


Danke für deine Antwort. Tut mir wirklich Leid dass du an viele solche Ärzte geraden bist...
Ein neutraler Arzt ist sicher eine gute Idee.. Ich überlege ob ich mir bei meinem HNO arzt einen termin geben lassen soll, da er keine Ahnung von dieser Vorgeschichte hat und sich das vielleicht mal neutral anschauen kann...allerdings denke ich mir ich sollte auch den anderen beiden ärzten glauben schenken und vielleicht mal eine Woche abwarten... Das würde sicher ein "normaler" Mensch tun aber mit täglicher Angst ziemlich schwierig...

05.04.2017 12:02 • #44


Bestimmt nerv ich euch schon ganz schrecklich aber ich bin so unglaublich verzweifelt..ich bin gar nicht mehr fähig meinen alltag zu bewältigen vor angst und sorge. Dieser knubbel am Hals ist einfach so präsent ich spüre ihn dauerhaft und wenn man ihn tastet kommt er mir riesig vor...ich kann da das verhalten der ärzte nicht verstehn...niemand versteht mich, alle sagen ich soll mich nicht so anstellen, aber ich fühle mich so allein gelassen mit der angst vor einer schlimmen krankheit. Ich kann das nicht mehr ertragen... Allerdings hab ich auch schreckliche Angst zu einem.weiteren arzt zu gehn und vielleicht eine schlimme diagnose zu bekommen.
Ich bin so traurig und hab so angst ich weis nicht weiter

05.04.2017 17:11 • #45


Ginger1
Hallo....habe mir gerade den Verlauf durchgelesen und mir wurde direkt komisch dabei.
Ich selber hatte 2016 auch verschiedene Symptome, wie Erschöpfung, Nachtschweiß, Übelkeit und Lymphknoten am Hals. Ich war auch beim Onkologen und das Blut, so wie das Sono von den Bauchorganen war ok. Trotzdem traute ich dem nicht und ließ mir einen Lymphknoten am Hals entfernen. Zwei Wochen musste ich auf das Ergebnis warten, welches zum Glück negativ war. Seitdem bin ich aber sehr verängstigt, was meine Gesundheit betrifft. Vor ein paar Wochen fing es wieder an mit Verdauungsbeschwerden, nachtschweiß, etwas Gewichtsverlust. War zur Blutabnahme und es war alles ok.
Aber wenn ich mirras Beiträge lese, bekomm ich gleich wieder große Angst

05.04.2017 20:39 • #46


@Ginger1 hast du dich schon mal auf Autoimmun/Rheuma Erkrankungen oder z.b CED testen lassen? Die Beschwerden können auch von sowas kommen. Auch die Lymphknoten. Oder auch von ein Hartnäckiger Infekt. Einlaufstelle wäre erst Gastroenterologie wegen CED, wenn da nichts ist Immunologie/Rheumatologie.

05.04.2017 20:56 • #47


Ginger1
Was ist CED ? Da ich seit Weihnachten auch tatsächlich Darmbeschwerden habe.

05.04.2017 21:04 • #48


Chronische entzündliche Darmerkrankung

05.04.2017 21:05 • #49


Ginger1
Ich hatte vor einem Jahr eine Coloskopie, da war alles ok. Und vor 2 Monaten wurde Stuhl ins Labor geschickt und da war auch nichts auffälliges. Alles andere wurde auch getestet. Aber danke.

05.04.2017 21:10 • #50


Leider kann da nur der Dickdarm eingesehen werden. Bei Morbus Crohn wenn nur teile des Dünndarm entzündet ist, stellt man das so nicht fest. Oder Zöliakie

05.04.2017 21:13 • #51


Ginger1
Hmmm. Das Problem ist, dass Ärzte einen echt nicht mehr ernst nehmen
Wie stellt man eine Zöliakie denn fest ?

05.04.2017 21:15 • #52


kopfloseshuhn
Dabei gättest du aber massiven durchfall und blähungen wenn du Gluten zu dir nimmst.

05.04.2017 21:38 • #53


Jetzt hab ich auch noch das gefühl dass die in der leiste auch größer geworden sind, ich drehe durch leute mir ist so schlecht vor angst

06.04.2017 08:05 • #54


IchWillPositiv
Liebe Jenny,

es tut mir echt Leid, dass du dich so dermaßen stresst, dass du quasi nicht mehr rational handeln kannst.

Du warst bei zwei Ärzten, denen du nicht glaubst. Die Blutwerte zeigen keine Veränderungen, die Lyphknoten sind laut Ärzten normal. Aber dein Angst-Teufelchen ist übermächtig.

Ich würde dir raten zu einem ganz neuen Internisten zu gehen. Ihm gar nichts von den anderen Arztbesuchen sagen und dir seine Meinung anhören. Aber so wie du hier schreibst, wirst du diesem Arzt auch nicht glauben.

Ich kann im Moment gut reden, ich habe meine Angst im Griff, aber das ist auch nicht immer so. Bei mir hat es sich auf das Herz fokussiert. Ich weiß nicht, wie oft ich im Krankenhaus war, mit und ohne Notarzt. Es wurde alles, was es an Untersuchungen gibt gemacht. Ergebnis: alles ok! Aber ich wollte es nicht glauben. Mir ist dadurch so viel entgangen, weil ich nur mein Herz schonen wollte, mich nicht getraut habe etwas anstrengendes zu machen. Heute hab ich immer noch "Herzprobleme" Ich hab ab und an Extrasystolen, die mir zwar im Moment Angst machen, aber ich will mich nicht von ihnen "einnehmen" lassen.
Ich habe auch eine Ärzteodyssee zum Thema Krebs hinter mir, bis der Hodgkin entdeckt wurde, das ist aber fast 25 Jahre her. Ich bin seit dem auch mehr als skeptisch.
Trotzdem versuche den Ärzten zu vertrauen, wechsel aber auch recht oft. Wenn ich der Meinung bin, dass die Ärzte unrecht haben. Meist bin ich es jedoch, die Unrecht hat.

Deine Lymphknoten schwellen vielleicht auch an, weil du ständig draufrumdrückst.

Ich kann die Lymphknoten in der Halsbeuge (Schlüsselbein oder wie es fachmännisch heißt: supraclaviculär) auch locker ertasten und ich hab 20 Kilo zu viel auf den Rippen! Auch in der Leiste, unterm Kinn..... Also wenn ich die bewußt suche und ertaste finde ich auch jede Menge, das ist normal.

06.04.2017 09:09 • x 1 #55


Danke für deine liebe antwort.
Du hast recht ich kann nicht mehr rational handeln, dass weiß ich auch...ich glaube den Ärzten einfach nicht, ich denke immer sie untersuchen zu wenig sie müssen doch wenigstens ein mrt machen, im blut kann man lange nicht alles sehen... Und ich hatte ja auch schon alle möglichen krankheitsängste aber da hatte ich keinen riesigen geschwollenen lymphknoten am hals, ich mein den kann ich mir ja nicht einbilden...
Und die Angst lähmt mich einfach ich lass alles liegen, lieg nur im Bett, geh nicht zur schule ich bekomm das alles nicht auf die reihe wenn ich keine gewissheit habe, ich will einfach mein normales leben zurück und dass mit den ärzten ist auch so ein schwieriges thema: mein normaler Hausarzt kennt mich, er klärt allea immer bis ins detail ab weil er weiß ich kann sonst nicht mehr schlafen, jetzt sind aber zwei weitere ärzte in seiner praxis und man bekommt einfach keinen termin mehr bei ihm, ihm hab ich aber wirklich vertraut... Und des weiteren weiß ich auch nicht zu welchem arzt ist soll: hno, internist, onkologe? Vorallem hab ich heute ein paar angerufen und es hieß immer, der nächste termin ist so in 2 wochen frei, bis dahin bin ich aber durchgedreht!

06.04.2017 09:48 • #56


BellaM85
Hi Jenny!
Hast du vielleicht zur Zeit Allergien? Gräser etc?
Davon schwellen die nämlich auch an! Ich bin Allergiker und hab das auch an und zu.
Du machst dich viel zu verrückt ganz ehrlich. Klar kann es immer mal passieren das etwas falsch diagnostiziert wird wie leider bei mirra aber sie hatte dazu ja auch noch andere Symptome wie sie schrieb.
Du warst bei 2 Ärzten du kannst jetzt anfangen zu vertrauen und hörst langsam auf dich verrückt zu machen oder renn weiter los und geh zu noch mehr Ärzten die Wahrscheinlich alle das gleiche sagen werden

LG

06.04.2017 09:59 • x 1 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo
Nein ich hab absolut keine allergien daran hab ich auch schon gedacht...
Ja ich weiß, ich sollte vertrauen aber ich kann es irgendwie nicht, der eine Arzt hat sich nur die lymphknoten an der leiste angesehen und meinte die wären nicht bedenklich, nicht aber den am Hals und die andere Ärztin hat noch nichtmal richtig getastet, weil sie mich eh nur für einen psycho hält, dass ist nicht sehr beruhigend ach man wie soll das nur alles weiter gehen, ich hab das gefühl niemand kann mir helfen ich bin wirklich sehr froh dass ich hier schreiben kann ohne blöden sprüche ...

06.04.2017 10:07 • x 1 #58


BellaM85
Oh je!
Ja ich kann deine Angst natürlich verstehen aber die wenigsten Ärzte werden sagen ziehen sich auch mal aus ich teste mal alle ab! Die tasten erfahrungsmäßig meistens 1- 2 stellen ab machen blutbild und das wars. Sogar der gyn tastet ja meistens nur unter den armen ab obwohl er es auch machen könnte in der leiste während der Vorsorge. Wenn du so viel Angst hast dann mach dir einen Termin in der Onkologie oder fahr da einfach so hin erkläre denen das und die werden die hoffentlich helfen. Das wäre vielleicht das beste für dich bevor du weiter los ziehst von Arzt zu Arzt!
LG

06.04.2017 10:13 • x 1 #59


Oh man da hin zu gehen macht mir auch schreckliche Angst weil eine negative Diagnose die hölle für mich wäre... Aber bevor ich zu tausend ärzten renne ist das wirklich am sinnvollsten, aber braucht man da keine überweisung?

06.04.2017 10:23 • x 1 #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel