Pfeil rechts

A
Hallo, da dies mein erster Beitrag ist, ein bisschen was zu mir: Ich bin 18 Jahre alt, hatte in meinem Leben eigentlich noch keine schlimme Krankheit und auch in meiner Familie gehen keine schlimmen Krankheiten umher. Dennoch habe ich seit ca. 2 1/2 Monaten ständig Angst vor Krankheiten, welche meinen Alltag stark beeinträchtigen. Es hat mit einer Erkältung angefangen, durch die meine Atemmuskulatur sehr belastet war und ich Schmerzen in der Brust bekam und direkt etwas Schlimmes vermutete. Wie sich dann rausgestellt hat war es doch nichts schlimmes, doch seitdem habe ich ständig etwas Neues und langsam kann ich nicht mehr. Schon seit ca. 2 Monaten begleitet mich auch ein ständiges Ziehen und Kribbeln an der Kopfhaut, was ich an sich nicht so schlimm finde, da es wahrscheinlich vom Zähneknirschen kommt. Ich habe jedoch angefangen meine Kopfhaut zu untersuchen und ein paar komische Stellen entdeckt, von denen meine Mutter zwar meint, es seien Muttermale, aber ich entdecke immer mehr davon und auch rote Stellen. Meine Kopfhaut fängt auch genau an diesen Stellen an zu ziehen, weswegen ich am liebsten zum Hautarzt gehen würde (obwohl ich weiß, dass es wahrscheinlich meine Einbildung ist und es nur Muttermale sind.) Hat vielleicht sonst noch jemand Erfahrung damit und kann mir sagen ob es normal ist, diese Stellen (rund, etwas bräunlich und manchmal auch ein bisschen "gehoben" von der Haut) auf dem Kopf zu haben? Es zerrt an meinen Nerven und ich habe schon einen Zwang entwickelt, ständig meine Kopfhaut zu untersuchen.

07.09.2022 16:35 • 07.09.2022 #1


2 Antworten ↓


S
Das Kribbeln auf der Kopfhaut kenne ich auch, trat bei mir vor allem in stressigen Situationen auf, meistens wenn Angst im Spiel war.

07.09.2022 16:37 • #2


A
@Sarahx ja, das hatte ich auch schon vermutet, da ich mich in den letzten Wochen verrückt gemacht habe vor Angst. Vielen Dank für deine Antwort

07.09.2022 16:39 • #3





Dr. Matthias Nagel