Pfeil rechts
1

Hallo.
Seit Freitag habe ich ab und zu ein Kribbeln im linken Bein und linken Arm Bereich. Das kommt und geht nicht dauerhaft. Sonst ging es mir ganz gut. Also kein Kopfschmerz. Habe bisschen den Schnupfen aber nichts wildes.
Naja Sonntags bin ich ins Krankenhaus eigentlich wollte ich einen Schlaganfall ausschließen lassen. Der Arzt war sehr nett und untersuchte mich. Er sagte wir untersuchen Sie hier bleiben Sie 2 Tage. Machte ich dann.
Das kribbeln kam nicht mehr so oft und mir ging es ganz gut.
Habe CT, Blutuntersuchungen (keine Infektionen, keine Bakterien), ENG, NLG und EEG ohne Befund machen lassen. Zu einem Mrt kam es nicht da ich riesige Platzangst habe... Aber CT war ja gut! Lumbalpunktion habe ich auch verneint weil alles gut war an Untersuchungen. Mir ging es auch wie gesagt ganz gut...
Gestern entließen sie mich. Zu Hause ging es mir dann sehr schlecht, kann das an der Angst liegen?
Die Ärztin sagte zum Schluss wir könnten MS und eine Hirnhautentzündung nicht ausschließen. Das macht mir als Angstpatientin schon richtig Angst..
Was soll ich bloß tun? Habe heut bei meinem Hausarzt einen Termin
Hab dann auch gegoogelt nach Hirnhautentzündung seitdem kopfweh und Nacken schnerz...

29.11.2018 05:28 • 01.12.2018 #1


8 Antworten ↓


Angor
Hallo

Sag mal, kann es ein das Du was falsch verstanden hast? Wenn man MS und Mengingitis nicht ausschließen kann,würden die Dich nicht vom KH nach Hause schicken, sondern weitere Untersuchungen machen.

Grad bei Verdacht auf eine Meningitis würden sie darauf bestehen, das Du eine Lumbalpunktion machst. Wenn Du so eine Angst vor dieser Erkrankung hast, warum hast Du sie abgelehnt?

Eine bakterielle Meningitis wäre hoch ansteckend.

Hast Du einen Arztbrief bekommen? Was steht da denn drin?

LG Angor

29.11.2018 07:54 • #2



Kribbeln linkes Bein / linker Arm - keine Diagnose

x 3


Ich habe die Lumbalpunktion nicht gemacht, da die anderen Untersuchungen alle gut verlaufen sind. Ich habe keine Entzündungswerte und auch keine Infektionen steht auch im Brief.
Die Ärzte wollten das ich diese Untersuchung mache um das auszuschließen. Darauf bestanden haben sie nicht. Ich habe gefragt ob ich nach Hause könnte da ich nur den ganzen Tag die Zeit abgesessen habe und die anderen Untersuchungen ja gut ausgefallen sind. Und dann sagten sie ja auf eigenen Wunsch.
Werde heut zu meinem Hausarzt gehen, bin also weiterhin in ärztlicher Behandlung

29.11.2018 08:04 • x 1 #3


Angor
Zitat von evy777:
Und dann sagten sie ja auf eigenen Wunsch.

Nun, vielleicht wäre es besser gewesen, noch diese Untersuchungen machen zu lassen, grade damit Du keine Angst mehr haben musst.

Wahrscheinlich ist ja auch gar nichts, auch Verspannungen und Wirbelblockaden können diese Symptome hervorrufen.

Aber das wird der HA feststellen.

LG Angor

29.11.2018 08:12 • #4


Bei einer Hirnhautentzündung würde es mir bestimmt richtig beschissen gehen oder? Mit Kopfschmerzen usw.
Und die Entzündungswerte wären doch hoch oder ?

29.11.2018 08:36 • #5


Angor
Zitat von evy777:
Bei einer Hirnhautentzündung würde es mir bestimmt richtig beschissen gehen oder? Mit Kopfschmerzen usw.
Und die Entzündungswerte wären doch hoch oder ?

Ja stimmt, ausserdem hätte man die erhöhten Entzündungswerte schon im Blut festgesteellt.

29.11.2018 08:38 • #6


Huhu war jetz nochmal bei einem Neurologen der meinte das wäre ein orthopädisches Problem und ich sollte in ein MRT (da warte ich aber bis Januar).
Ich hab solche Angst vor einer Hinrhautentzündung, achte den ganzen Tag auf meinen Körper...
Nachts schläft mir sogar die linke Hand eln. Mein Nacken und Kopf tut manchmal weh...
Liegt das alles an der Psyche? Kann man sich so etwas einbilden?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Hab solche Angst das etwas übersehen worden ist und es zu spät ist...

01.12.2018 07:52 • #7


Angor
Mit einer Hirnhautentzündung könntest Du hier nicht mehr schreiben sondern lägst im KH.
Deine Symptome sind nicht eingebildet, sondern haben ihre Ursache wohl tatsächlich im orthopädischen Bereich. Was Du Dir einbildest ist die Erkrankung, die Du nicht hast und gar nicht haben kannst.

01.12.2018 08:07 • #8


Ich habe seit sept Kribbeln im li Arm und Bein und meine Ärztin hat direkt auf Verspannungen getippt, nachdem sie kurz auf meine Schulter getippt hat. Ok, ich werde nächstes Jahr diese Ärztin wechseln, weil sie von sich aus gar keine Diagnostik anbietet. Meinen Verdacht auf einen Schlaganfall hat sie lachend abgewunken und ja, es waren Verspannungen doch so richtig ernst genommen fühle ich mich nicht. Immerhin habe ich ihr einen Röntgenschein für HWS abgenötigt und c5 ist auffällig schmal. Wegen CT oder MRT brauche ich gar nicht zu diskutieren und möchte auch nicht als Bittsteller auftreten (ich war diesen Jahr nur 2 mal bei ihr!) und sie hatte genau 2 Min Zeit für mich mit Termin. Neurologentermin ohne Eilüberweisung von Ärztin kann ich hier in der Stadt vergessen. Keine Neuaufnahme oder 6-9 Monate Wartezeit...


Ich beneide echt andere Patienten, die eine umfassende Diagnostik bekommen.

Ich bin auf eigene Kosten zu einer Heilpraktiker für Physiotherapie gegangen, die dürfen ohne Rezept eine Diagnose erstellen und dort wurde ich mit der Triggerpunktmethode 2mal behandelt und seit dem ist das Kribbeln nur noch da, wenn ich meine Beine beim Sitzen überkreuze oder einquetsche Bei mir war die ganze Wirbelsäulesmuskulatur verschoben durch Angst, Zahnarzt, alte Matraze etc. und schweren Nackenzug abbekommen im Sommer. Geduld und ich mache per youtube Rückentraining ..

Nachts schläft die eine Hand ein -) schaue doch mal, ob deine Matraze nicht zu alt ist. Du könntest jemanden bitten,dich in seitenlage mit freiem Oberkörper zu fotografieren oder mit der Hand deine Wirbelsäule entlang zu gehen . Mit dem Foto vergleichst Du dann mit unterschiedlichen Kissen, ob nicht eine Fehlbelastung beim Schlafen vorliegt. Schulter abgeklemmt, abstehend, Kopf abgeknickt?
Im Internet gibt es auch Bilder, wie ein Rücken vorteilhaft beim Schlafen liegen sollte.
Alternative Bettengeschäft und professionell Matrazenhärte austesten lassen, aber meist wollen die Verkäufer dir was verkaufen
Das sind Dinge, die kannst Du ohne viel Aufwand zu Hause machen und vielleicht bekommst Du auch ein Rezept für Physio?
Meine Hausärztin und auch die Orthopädin verschreiben nur noch Privatrezepte Das ärgert mich, weil ich noch nie in meinem Leben Physiotherapie nötig hatte und jetzt zahle ich das selber...

01.12.2018 13:40 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel