Pfeil rechts
3

monochrom
Guten Morgen in die Runde,

ich hatte eigentlich eine tolle Woche: nachdem die Psychologin meinte dass ich mir täglich eine Checkliste machen soll mit allen Punkten die ich erledigen will (auch Kleinkram wie Duschen, Eincremen, Frühstück usw.) ging es mir hammer. Ich habe so viel geschafft letzte Woche, ich bin immer noch begeistert.

Und dann, plötzlich, gestern... Ich bastle gerade etwas für die Hochzeit einer Freundin, mache den Kopf zur Seite um etwas zu prüfen und schon knalle ich mit dem Kopf an die Stuhlkante. Ehrlich gesagt war es kein Knallen, es war wirklich nur leicht angestoßen, es ist nicht mal eine Beule zu sehen heute, aber trotzdem hat es mich komplett durcheinander gebracht.

Erst saß ich da und dachte "Alles halb so wild, beruhig Dich und mach einfach weiter". Aber trotzdem wurde mir von der Angst kurz schlecht. Das hat mich dann geärgert. Seither bin ich auch verspannt und grübel nur noch. Eigentlich nicht mal darüber dass ich jetzt ne Gehirnerschütterung habe, sondern es ist die Angst vor der Angst. Und dem Scheitern nach dieser tollen Woche.

Wie kann ich das endlich unterbrechen? Hilfe

LG

05.07.2016 07:45 • 05.07.2016 #1


5 Antworten ↓


Icefalki
Ja, da geht es endlich mal gut voran und schon kommt was dazwischen und der Mist beginnt von vorne.

Und anstatt diese tolle Woche in Erinnerung zu haben, reicht ein kleiner Stoß, (negativ) und alles bricht zusammen..

Aber was ist denn wirklich passiert? Du hast dir nur den Kopf angestoßen. Mehr doch nicht..

Schreibs in die Liste. Kopf angehauen, die ganze tolle Woche vermasselt.

Und anstelle über die Zerbrechlichkeit des Daseins zu grübeln, mach deinem Kopf ein Kompliment, dass er das unbeschadet überstanden hat.

Und mach schön weiter mit deiner Liste.

05.07.2016 10:09 • x 1 #2



Kreisdenken blockiert mich komplett, Kopf gestoßen

x 3


Diese Kleinigkeit ist für dich eine riesen Niederlage.

Ich kann das Gefühl nachvollziehen, mir ging es auch immer so.
Es ist aber falsch.

Du wirst auf dem Weg der "Heilung" immer wieder Rückschritte machen, die Angst heilt man nicht auf einem geraden Weg, man biegt immer mal wieder ab, oder dreht nochmal um.

Aber wenn du deine Woche betrachtest, bist du 10 Schritte vorwärts gegangen und 1 zurück. Sind immer noch 9 nach vorne! Das ist doch großartig. Feiere dich!

Und ganz wichtig: Sei nicht wütend auf dich, dass du auch mal zurück gehst. Erlaube es dir!

Es ist ja kein Husten, der hier ausgeheilt werden muss. Es ist eine Gewohnheit, die du deinem Gehirn antrainiert hast. Das geht leider nicht "zack" einfach weg. ABER du wirst es schaffen!

Halte dir deinen Erfolg dieser Woche nochmal vor Augen. Das ist doch großartig!

05.07.2016 10:16 • x 1 #3


monochrom
Danke für die lieben Worte Ihr Beiden! Ich war heute dann noch so schlapp und durcheinander dass ich mich wieder schlafen gelegt habe für zwei Stunden. Bin sofort weggeratzt, die Aufregung macht mich extrem müde.

Jetzt ärgere ich mich schon darüber dass ich mit der Liste heute so in Verzug bin. Und einen Termin habe ich heute auch noch, aber den werde ich absagen, ich kann mich einfach nicht auf Geschäfte heute konzentrieren.

Ich nehme mir jetzt meine Liste und mache einige Dinge, damit ich ein paar Erfolgserlebnisse habe. Aber ganz wohl ist mir heute wirklich nicht... Einfach nur weil ich durcheinander gekommen bin. Und meine Psychologin ist jetzt auch noch in der Sommerpause bis September...

05.07.2016 10:46 • #4


Ja, sowas wirft einen erst mal wieder aus der Bahn. Wichtig ist aber: Immer weiter machen! Weiter machen! Weiter machen!

Es ist wahnsinnig anstrengend. Aber es lohnt sich. Und irgendwann wird es dir wieder leichter fallen.

Bleib stark und glaub an dich.
(Ich weiß, dass klingt immer nach einer Sekten-mäßigen Beschwörung, aber solche "Glaubenssätze" auch an sich selbst zu richten hilft wirklich enorm!)

05.07.2016 10:49 • x 1 #5


monochrom
Ja okay, ich mache jetzt weiter... ich gebe mein Bestes... ich hoffe dass ich euch heute abend wieder was positives berichten kann...

Danke!

05.07.2016 10:56 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel