Pfeil rechts
739

petrus57
Mach dir mal keine Sorgen, das werden wohl nur Symptome deiner Depression und Angststörung sein. Versuche dich nicht noch weiter hineinzusteigern.

08.03.2018 10:53 • x 1 #81


Hallo,

mach dir keine Sorgen. Konzentrationsprobleme sind mitunter typisch für Depressionen. Auch Wortfindungsstörungen hat jeder 2. Mensch, nur achten die meisten nicht drauf und tun es einfach ab. Sicherlich nicht bedenklich.

Kennst du das Redeart mir steigt etwas zu Kopf?
An diesen Redearten ist zumeist etwas dran. Bei al den Sorgen und Ängsten hätte ich auch Benommenheit und Druck.

Ich bin sicher du brauchst keine Sorgen zu haben. Konzentrier dich auf das was hinter den Symptomen liegt. Das sind nämlich die echten Ängste, Emotionen oder Belastungen die diese Symptome erst auslösen.

08.03.2018 10:55 • x 1 #82



Krankheitsängste - am Ende meiner Kräfte

x 3


koenig
Zitat von evelinchen:
Meine Konzentration lässt zu wünschen übrig und ab und zu habeich Wortfindungsstörung.Panik macht sich breit , Kopfdruck und Benommenheit kommtdazu und ich kann keinen klaren Gedanken fassen


All das kenne ich mitunter auch, mal mehr mal weniger. Es sind aber typische Symptome bei Ängsten und Depressionen.

08.03.2018 10:57 • x 2 #83


Danke für eure Antworten.

Natürlich denke ich auch in Richtung Angst und Depression.
Vor zwei Jahren hatte ich ähnliche Symptome , nur nicht so
schlimm.
Damals hieß es , es wäre eine Pseudodemenz.
Im Moment beruhigt mich das aber nicht , leider.

08.03.2018 11:18 • #84


Gerd1965
Evi, die Vorschreiber haben schon das Wichtigste gepostet, typische Angsterkrankungs Symptome. Mehr brauche ich gar nicht zu schreiben, außer....
Man hätte Auffälligkeiten (die typisch für eine Demenzerkrankung oder einer anderen Erkrankung im Gehirn (Raumforderung oder Abbau.) sind, im letzten bildgebenden Verfahren 100% gesehen und beschrieben. Das war "ohne Befund" und somit resultieren die Probleme (kann auch sein, dass es nur dir eingebildete Probleme, die die Menschen gar nicht bemerken) von der Angsterkrankung.

LG

08.03.2018 11:58 • #85


Zitat von Gerd52:
Evi, die Vorschreiber haben schon das Wichtigste gepostet, typische Angsterkrankungs Symptome. Mehr brauche ich gar nicht zu schreiben, außer....
Man hätte Auffälligkeiten (die typisch für eine Demenzerkrankung oder einer anderen Erkrankung im Gehirn (Raumforderung oder Abbau.) sind, im letzten bildgebenden Verfahren 100% gesehen und beschrieben. Das war "ohne Befund" und somit resultieren die Probleme (kann auch sein, dass es nur dir eingebildete Probleme, die die Menschen gar nicht bemerken) von der Angsterkrankung.

LG


Auch dir lieben Dank , auch dafür , dass du mich schon so oft aus
dem "Sumpf" gezogen hast.
Ich weiß , dass willst du wieder nicht lesen , weil alles so selbstverständlich
ist und du es gern tust.
Aber ist es eben nicht und du hast genug mit deiner Krankheit zu tun.
Trotzdem bist du immer für mich und andere User da und das werde
ich wohl mal anerkennen dürfen.

08.03.2018 12:21 • x 2 #86


Gerd1965
Zitat von evelinchen:

Auch dir lieben Dank , auch dafür , dass du mich schon so oft aus
dem "Sumpf" gezogen hast.
Ich weiß , dass willst du wieder nicht lesen , weil alles so selbstverständlich
ist und du es gern tust.
Aber ist es eben nicht und du hast genug mit deiner Krankheit zu tun.
Trotzdem bist du immer für mich und andere User da und das werde
ich wohl mal anerkennen dürfen.

Dankeschööön, immer wieder evi

08.03.2018 12:24 • x 1 #87


Gerade komme ich von einem Spaziergang mit meinem
Hund und ich muss schon sagen , dass es ziemlich
anstrengend war und so richtig klar im Kopf bin ich auch
noch nicht.
Nun beobachte ich mich auch ständig , ob mir zu Hause
irgendwelche Fehler unterlaufen und genau das passierte.
Und bevor die Angst wieder kommt , habe ich schnell
die letzten Beiträge durchgelesen und mich beruhigen können.

Die letzten Monate waren einfach zu viel an eingebildeten
Krankheiten , das hat mich sehr mitgenommen.

08.03.2018 15:29 • #88


Zitat von evelinchen:
Danke für eure Antworten.

Natürlich denke ich auch in Richtung Angst und Depression.
Vor zwei Jahren hatte ich ähnliche Symptome , nur nicht so
schlimm.
Damals hieß es , es wäre eine Pseudodemenz.
Im Moment beruhigt mich das aber nicht , leider.


Evelinchen, ich lade dich mal zwei Wochen zu mir ein, danach bist du geheilt.


Wenn du mich manchmal erleben würdest...meine Kinder gucken mich manchmal schon komisch an..weil ich Wörter verdrehe...Oder wie oft fange ich einen Satz an, und weiß gar nicht mehr, was ich eigentlich sagen wollte. Die Wortdreher und Wortfindungsstörungen habe ich für meinen Geschmack auch zu häufig...

Aber da schwirrt einfach zuviel Zeug in meinem Kopf rum.Das ist kein Wunder.daß da manchmal Müll rauskommt ....

08.03.2018 15:46 • x 1 #89


Zitat von lechatnoir:

Evelinchen, ich lade dich mal zwei Wochen zu mir ein, danach bist du geheilt.


Wenn du mich manchmal erleben würdest...meine Kinder gucken mich manchmal schon komisch an..weil ich Wörter verdrehe...Oder wie oft fange ich einen Satz an, und weiß gar nicht mehr, was ich eigentlich sagen wollte. Die Wortdreher und Wortfindungsstörungen habe ich für meinen Geschmack auch zu häufig...

Aber da schwirrt einfach zuviel Zeug in meinem Kopf rum.Das ist kein Wunder.daß da manchmal Müll rauskommt ....


Ich würde gern kommen , das steht außer Frage.

Es sind ja nicht nur die Wortfindungsstörungen , ich habe da , wie oben beschrieben , noch
mehr zu bieten und das hat mir Angst gemacht.
Ich habe ja auch überhaupt nicht vor in meinem Alter schon geistig abzubauen.
Da würde ich total aus der Art schlagen.
Meine Vorfahren sind alle auf die 90 zugegangen und waren im Kopf richtig fit .

08.03.2018 15:56 • #90


Zitat von evelinchen:

Ich würde gern kommen , das steht außer Frage.

Es sind ja nicht nur die Wortfindungsstörungen , ich habe da , wie oben beschrieben , noch
mehr zu bieten und das hat mir Angst gemacht.
Ich habe ja auch überhaupt nicht vor in meinem Alter schon geistig abzubauen.
Da würde ich total aus der Art schlagen.
Meine Vorfahren sind alle auf die 90 zugegangen und waren im Kopf richtig fit .


Das sind alles Angssymptome, kenne ich auch in der Form ...sehr gut.

08.03.2018 16:01 • x 1 #91


Zitat von evelinchen:
Meine Vorfahren sind alle auf die 90 zugegangen und waren im Kopf richtig fit .


Ich bin sicher, dass du es genauso halten wirst wie deine Vorfahren: du erreichtst ein hohes Alter und wirst noch viele, viele Jahre in bester körperlicher und geistiger Gesundheit genießen können.

Ich habe übrigens heute bei Rewe einen fremden Einkaufswagen zur Kasse geschoben.
Mein eigener muss mir igendwo zwischen Gemüseabteilung und Nudelregal abhanden gekommen sein.

Sowas passiert einfach, wenn man mit den Gedanken woanders ist.

Mach dir keine Sorgen, Evelinchen.

08.03.2018 17:16 • x 1 #92


koenig
Da liegt nämlich das Problem. Dass unsere Köpfe mit so viel DENKEN und GRÜBELN beschäftigt sind...
Was da sehr gut hilft, ist Achtsamkeitstraining. Im Sein-Modus leben und nicht im Tun-Modus.

Wenn ich mal im SEIN-MODUS (z. B. man sehr konzentriert auf eine Sache ist), dann habe ich komischerweise weder Symptome noch Ängste noch sonst was. Fällt mir immer wieder auf.

08.03.2018 17:26 • x 1 #93


Zitat von koenig:
Da liegt nämlich das Problem. Dass unsere Köpfe mit so viel DENKEN und GRÜBELN beschäftigt sind...
Was da sehr gut hilft, ist Achtsamkeitstraining. Im Sein-Modus leben und nicht im Tun-Modus.

Wenn ich mal im SEIN-MODUS (z. B. man sehr konzentriert auf eine Sache ist), dann habe ich komischerweise weder Symptome noch Ängste noch sonst was. Fällt mir immer wieder auf.


Achtsamkeit muss ich wohl noch lernen , aber ob das bei mir funktioniert?
Ich werde mich mal ein wenig informieren.

Danke für den Tipp

08.03.2018 18:43 • #94


Mir ging es vorige Woche super , ich hatte einen klaren Kopf ,
keine Konzentrations - und Wortfindungsstörungen , keine
Vergesslichkeit.
Nun geht es wieder los und die alten Befürchtungen kommen
hoch und natürlich die Angst.

Ich habe eure letzten Posts durchgelesen und mich ein bisschen
beruhigen können , hält aber leider nicht lange an.
Auch erwarte ich nicht unbedingt Antworten zu diesem Thema ( würde mich
aber trotzdem freuen ) , denn es wurde ja schon alles geschrieben.

Ich wollte nur meine Gedanken und Ängste mitteilen , vielleicht
eine Art Hilflosigkeit.

16.04.2018 12:04 • #95


Angstmaus29
Ich habe auch ganz schlimme Krankheitsängste im Moment wieder die mein Leben total einschränken ich kann verstehen wie es dir geht und du dich fühlst

16.04.2018 12:34 • x 2 #96


petrus57
@evelinchen

Mir geht es manchmal auch ein paar Tage gut, dann kommt oft auch wieder ein Einbruch. Aber immerhin noch besser als vor 2 Jahren, da ging es mir ja fast permanent beschissen.

16.04.2018 12:43 • x 2 #97

Sponsor-Mitgliedschaft

Angstmaus29
Zitat von petrus57:
@evelinchen

Mir geht es manchmal auch ein paar Tage gut, dann kommt oft auch wieder ein Einbruch. Aber immerhin noch besser als vor 2 Jahren, da ging es mir ja fast permanent beschissen.



Wie hast du es daraus geschafft?

16.04.2018 12:44 • #98


Zitat von Angstmaus29:


Wie hast du es daraus geschafft?


Bei mir war und ist es Ablenkung. Etwas trotz Angst tun. Es hat bei mir aber sehr lange gedauert.

16.04.2018 12:46 • #99


petrus57
Raus geschafft habe ich es ja noch lange nicht. Nur versuche ich mich nicht zu viel damit zu beschäftigen. Bei mir sind es ja eher aggressive Zwangsgedanken, Gedankenkarussell, Depressionen,Aggressivität, etc. die mir zu schaffen machen. Und dann eben auch Ablenkung. Gehe viel raus, obwohl ich sehr schlecht gehen kann.

16.04.2018 12:52 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel