» »

201714.10




2788
9
Thüringen
2089
«  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 50  »
Hotin hat geschrieben:
Liebe evelinchen,


Wenn Du Deine Einstellung "Ich habe ein Symptom, also muss es eine körperliche
Ursache haben", beibehältst, dann wird Deine Angst bleiben.
Das sehe ich auch so


Womit, oder wogegen kämpfst Du denn? Kannst Du das beschreiben?

Bernhard


In die Öffentlichkeit zu gehen , mich abzulenken , alltägliche Dinge
verrichten , dafür muss ich kämpfen um das umzusetzen.

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke




2788
9
Thüringen
2089
  14.10.2017 13:34  
kopfloseshuhn hat geschrieben:
Hi evelinchen



Also das ist eigentlich das schlimmste, das man tun kann.
darauf zu warten., dass die Symptome von alleine aufhören und es einem besser geht.
Denn das passiert nicht einfach so.

Die Symptome sind zumioest da, wegen der Angst und wegen der Symptome macht man sich noch mehr Angst. Und rate, was passiert: nichts. Man dreht sich rein, erwartet die Symptome jeden undjeden besch...Tag.
Man muss etwas dafür tun, dass das aufhört und das die Symptome überhaupt eine Chance haben sichzu verringern.
Und wennd as auch erstmal nur aus viel Ablenkung besteht und viel nett zu sich sein, Geduld mit sich haben undimmer wieder versuchen aus dieser Spirale raus zu kommen.

Aber hinsetzen und warten, nein sorry. Das funktioniert so leider nicht.
Und das wird dir auch jeder Therapeut dieser Welt sagen.


Da hast du recht , nur in meinem stillen Kämmerlein sitzen und auf
Besserung hoffen , ist falsch.

Da bin ich froh , dass mich mein Hund zweimal am Tag aus der Wohnung
scheucht , aber selbst das kostet mich Überwindung und Kraft.



1094
66
534

Status: Online online
  14.10.2017 13:44  
Manchmal hilft auch, diesen Zustand und deren Umstaende zu akzeptieren, so schwer wie es manchmal ist.

Danke2xDanke


6323
NRW
4086
  14.10.2017 13:46  
Zitat:
In die Öffentlichkeit zu gehen , mich abzulenken , alltägliche Dinge
verrichten , dafür muss ich kämpfen um das umzusetzen.


Das ist sicher immer wieder schwierig. Mir fällt das auch nicht immer ganz leicht.



243
8
123
  15.10.2017 08:58  
koenig hat geschrieben:
Manchmal hilft auch, diesen Zustand und deren Umstaende zu akzeptieren, so schwer wie es manchmal ist.


Korrekt! Alles andere ist Krieg mit sich selbst, der ohne Ende Kraft kostet und bei dem der Verlierer von vorne herein schon feststeht.

Danke2xDanke




2788
9
Thüringen
2089
  08.03.2018 10:46  
Ich habe mal meinen alten Thread wieder hervorgeholt , weil
ich an einem Punkt bin , der mir große Angst macht.

Mal abgesehen von den Depressionen und den Krankheitsängsten ,
habe ich das Gefühl , dass mit meinem Kopf etwas nicht in
Ordnung ist.

Meine Konzentration lässt zu wünschen übrig und ab und zu habe
ich Wortfindungsstörung.
Panik macht sich breit , Kopfdruck und Benommenheit kommt
dazu und ich kann keinen klaren Gedanken fassen.
Dadurch werden die Symptome schlimmer und ich weiß nicht wie
ich aus der Situation rauskomme.



9204
134
Bärlin Spandow
3783

Status: Online online
  08.03.2018 10:53  
Mach dir mal keine Sorgen, das werden wohl nur Symptome deiner Depression und Angststörung sein. Versuche dich nicht noch weiter hineinzusteigern.

Danke1xDanke


15
3
10
  08.03.2018 10:55  
Hallo,

mach dir keine Sorgen. Konzentrationsprobleme sind mitunter typisch für Depressionen. Auch Wortfindungsstörungen hat jeder 2. Mensch, nur achten die meisten nicht drauf und tun es einfach ab. Sicherlich nicht bedenklich.

Kennst du das Redeart mir steigt etwas zu Kopf?
An diesen Redearten ist zumeist etwas dran. Bei al den Sorgen und Ängsten hätte ich auch Benommenheit und Druck.

Ich bin sicher du brauchst keine Sorgen zu haben. Konzentrier dich auf das was hinter den Symptomen liegt. Das sind nämlich die echten Ängste, Emotionen oder Belastungen die diese Symptome erst auslösen.

Danke1xDanke


1094
66
534

Status: Online online
  08.03.2018 10:57  
evelinchen hat geschrieben:
Meine Konzentration lässt zu wünschen übrig und ab und zu habeich Wortfindungsstörung.Panik macht sich breit , Kopfdruck und Benommenheit kommtdazu und ich kann keinen klaren Gedanken fassen


All das kenne ich mitunter auch, mal mehr mal weniger. Es sind aber typische Symptome bei Ängsten und Depressionen.

Danke2xDanke




2788
9
Thüringen
2089
  08.03.2018 11:18  
Danke für eure Antworten.

Natürlich denke ich auch in Richtung Angst und Depression.
Vor zwei Jahren hatte ich ähnliche Symptome , nur nicht so
schlimm.
Damals hieß es , es wäre eine Pseudodemenz.
Im Moment beruhigt mich das aber nicht , leider.


« Kribbeln am Körper Herzangst Angst bei unruhigen Puls » 

Auf das Thema antworten  494 Beiträge  Zurück  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 50  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
nun ende

» Einsamkeit & Alleinsein

52

4494

09.04.2009

Das Ende?

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

20

3583

27.06.2016

Ich bin am Ende

» Angst vor Krankheiten

18

3149

06.08.2014

das Ende

» Einsamkeit & Alleinsein

5

1649

12.03.2008

Am Ende

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

11

1639

06.04.2009







Angst & Panikattacken Forum