Pfeil rechts
5

Timmaphi
Hey Leute,
also ich war vorletzte Woche im KH wegen Herzstolpern, nach Ruhe EKG, 24h EKG und Herzecho haben die dann gesagt Ventrikuläre Extrastyolen. Mein Herz sei gesund und demnach seien diese Extrastyolen harmlos. Die fühlen sich sooo schlimm an, da ich immer diesen heftigen Extraschlag spüre =(. Nun habe ich aber das Problem das ich ds Gefühl habe das mein Herz an sich auch nicht ganz normal Schlägt, mal schneller mal langsamer, aber auch ohne Belastung. Z.B. wenn ich meinen Herzschlag mit der Hand fühle spüre ich das es recht schnell schlägt, kurz darauf schlägt es deutlich langsamer, als hätte ich es beim schnell schlagen erwischt... Das macht mich total fertig, oder manchmal habe ich so ein Gefühl als hätte ich so ein Pochen von Innen (damit meine ich eins, das sich von dem Stolpern wie ich es kenne unterscheidet) Jetzt habe ich mega die Angst davor, das die Stolperer noch andere Hrs`s ausgelöst haben. Nur der Arzt hat doch gesagt dass das Herz in gesund ist, wieso spüre ich es dann so komisch? Wieso schlägt es nicht normal? Oder wie kommt diese Pochen zu stande? Ich habe immer so einen kleinen Adrenalin schub danach und bin total hibbelig auf einmal. Bitte sagt mir das es nicht schlimm ist oder das ihr ähnliches kennt.

22.12.2013 18:37 • 24.12.2013 #1


9 Antworten ↓


Hallo Timmaphi!

Ich kenne all das, was Du beschreibst selber von mir. Ich habe auch solche ventrikulären Extrasystolen. Die sind auch ungefährlich, aber extrem lästig, wenn man diese Aussetzer, oder das anschließende heftige Schlagen, merkt. Meistens werden solche Extrasystolen von Herzrasen begleitet, weil diese Extrasystolen an sich immer damit einhergehen.

Woher kommen die Extrasystolen bei Dir denn? Bei mir von dem Venlafaxin, welches ich nicht vertrage. Nimmst Du Medikamente? Oder ist es psychosomatisch bedingt?
Wenn man sich aufregt vor lauter Panik, dann bringt das das Herz erst recht aus dem Takt. Wundere Dich nicht, wenn es in solchen Situationen schlimmen wird.
Wenn Du diese Extrasystolen auch so nervig heftig hast, dann würde ich mir vom Arzt eine Betablocker verschreiben lassen, damit Du in solchen Momenten diesen einnehmen kannst. Ich nehme eine sehr kleine Menge Metoprolol (20 mg) und das hilft schon ungemein. Damit kommt das Herz wieder in einen normalen Takt, hört auf zu rasen und das Herzklopfen läßt auch nach.

Selbst Herzgesunde bekommen Extrasystolen, die sind von den Arrhytmien die ungefährlichsten. Mach Dir also nicht zu große Sorgen. Erzähl Deinem Arzt die ganzen Symptome und laß Dir für einen Zeitraum mal niedrigdosiert einen Betablocker verschreiben.

Bei mir ist jetzt wieder alles in Ordnung und ich habe die ES nur noch selten und nicht mehr so heftig.

Liebe Grüße von Jess

22.12.2013 20:32 • x 1 #2



Irgendwas mit dem Herz!Bin total überfordert

x 3


Hallo Timmaphi,

ich habe es selbst auch, und mir wurde von meinem Hausarzt (sehr guter Internist) gesagt, es sei völlig harmlos. ich verspüre diese starke, für par sekunden lange pochen, meist dann wenn ich etwas zur ruhe gekommen bin z.b. abends auf der Couch beim Fernsehen, oder abends wenn ich im bett liege.

Meine Schwester ist auch mit diesem Problem zu ihrer Hausärztin (andere Ärztin, Allgemeinmedizinerin), bekamm auch ein 24 Std. Ekg und ihr wurde auch gesagt es sei normal sie brauch sich keine Sorgen zu machen. Sie verspürt es auch meist erst in einer ruhephase, überwiegend abends wenn sie eine weile im Bett liegt. Dann spürt sie das ihr herz anfängt kurz und stark zu pochen.

Mein Mann war vor knapp 4 Wochen auch beim Arzt (selbe wo ich auch bin), er ist aber wegen kurzen schwindelattacken, die er morgens hin und wieder bei der arbeit verspürte hin. Der Arzt machte eine 24 std Blutdruckmessung und ein 24 Std Ekg. Dabei kam raus das er auch Extrasystolen hat, der arzt fragte ihn ob er dies denn spüren würde als kurzzeitiges starken pochen, doch mein mann spürte es nicht. Der arzt meinte es wäre nichts gefährliches, und im Rahmen des normalen. Er hat auch einen stark schwankenden Blutdruck. Er war vor knapp 4 wochen als Paketfahrer und disponent (rechte hand vom chef) eingestellt, er hat alles alleine gemacht und hat dann noch auslieferungen gemacht. Er hat ein Erschöpfungszustand diagnostiziert bekommen und stand kurz davor einen Born-out zu erleiden, durch den stress. Also hat er auf anraten seines arztes, vor knapp 4 Wochen den Job gekündigt, er bekam auch ein attest. Nun ja, dadurch weil mein mann aber auch im schlaf unter diesen extrasystolen litt, meinte der arzt, auch wenn es nicht unbedingt behandlungsbedürftig und gefählrich ist, würde er ihm dennoch ein Betablocker verschreiben. er bekam dann Metoprolol 20 mg, morgens und abends eine halbe tablette. Denn er meinte das diese tabletten auch einen guten einfluss auf den blutdruck hätten. Jetzt muss er nochmal zur kontrolle, bekommt nochmal ein 24 Std. Ekg, und bekommt dann gesagt wann er die Betablocker wieder absetzen soll. Er hat sie auch nur verschrieben bekommen, damit die extrasystolen nicht mehr so häufig auftreten, war ja bedingt durch den stress.

Nun hoffe ich das ich dich etwas beruhigen konnte, aber wenn du dir dennoch unsicher sein solltest, rede nochmal mit deinem arzt, vielleicht bekommst du ja auch für einen kurzen zeitraum betablocker und es legt sich, durch die betablocker mit den extrasystolen, schneller.

Alles gute und liebe grüße

22.12.2013 21:40 • x 1 #3


Timmaphi
Also schonmal lieben Dank für die Antworten,

ja bei mir werden Sie hauptsächlich durch Stresssituation ausgelöst und anfang des Jahres wurde bei mir auch ein Erschöpfungszustand diagnostiziert, so dass ich erst mal 2 Monate krankgeschrieben wurde. Hatte halt so n zusammenbruch mit Panikattcke auf der Arbeit, seit dem gehts rauf und runter, nur hab ich in letzter Zeit das Gefühl als wäre es ne Talfahrt. Also keine Tendenz nach oben. Ich hatte auch schon daran GEdacht den Job zu kündigen, nur das kann ich noch nicht, da ich mitten im Studium und in der Ausbildung stecke =(. Wenn ich damit fertig bin wollte ich erstmal in eine Psychosomatische Klinik. Bis dahin muss ich mich irgendwie über Wasser halten, ich kann ja nicht alles aufgeben. Das beruhigt mich schon das es noch andere gibt die ds kennen, nur macht es mich fertig das es keine Patentlösung dafür gibt, wie gegen schnupfen oder ne Erkältung. Ich war heute in der Stadt unterwegs und hatte SIe wieder. Hatte auch das Gefühl das ich gleich umkippe(wegen dem Schwindel). Also was ich sagen will ist, ich war so oft beim Arzt und nie kam etwas bei rum, ich war beim Lungenfacharzt für die Atemnot (nichts gefunden), ich war beim Neurologen wegen dem Schwindel (nichts Gefunden), ich war im Krankenhaus beim Kardiologen(nichts Gefunden) war dutzende male beim Hausarzt(nach diversen EKgs, 24h Ekg`s belastungs Ekg) einfach nichts Gefunden. Und dennoch zeit mein Körper mir regelmäßig die Grenzen auf. Ich verliere einfch mit und mit die Freude an allem, da mich diese Symptome immer Begleiten bzw ich schon darauf lauere dass sie wieder kommen. Ich bin ja froh das ich meine kleinen Tricks habe wie Baldrian Meditation, die auch echt helfen, nur immer wieder kommen dies Phasen die mich echt umhauen =(

23.12.2013 16:21 • #4


Hallo Timmaphi!

Ich habe diese Rhythmusstörungen auch schon mal so heftig gehabt, daß mir auch schwindelig war. Also der Schwindel kann durchaus davon kommen, daß Dein Herz aus dem Takt ist. Du schreibst ja selber, daß das zeitlich gleichzeitig gekommen ist.
Extrasystolen kommen gerade bei Streß sehr oft, sie sind aber harmlos. Klar, hilft Dir in Deiner jetzigen Situation nicht weiter. Du solltest Dir wirklich einen Betablocker verschreiben lassen und den mal niedrig dosiert ausprobieren. Ich nehme davon derzeit täglich etwa 20 mg Metoprolol. Das ist sehr wenig, aber ich habe so gut wie gar keine Extrasystolen mehr und auch kein Herzklopfen, wenn ich liege.
Ich verstehe da Deine Ätzte nicht, weil Du ihnen schilderst, wie sehr Du darunter leidest, dann frag ich mich, warum sie Dir nicht mal für eine Zeit lang Betablocker verschreiben...

Ich kann es gut verstehen, daß Du die Lust an allem verlierst, weil das ja auch echt nervig ist. Manchmal muß man seinen Arzt auch gezielt darauf ansprechen, ob man so etwas einmal ausprobieren kann...
Gib nicht auf!

Gute Besserung wünscht Dir Jess

23.12.2013 18:47 • x 1 #5


Timmaphi
Danke für deine antwort =)
ich werde mich mal erkundigen, aber gibt es nicht auch Nebenwirkungen von den Betablockern? Ich meine, ich habe mal von welchen gehört die das Stolpern verschlimmern können =( ds wäre ja dann irgendwie kontraproduktiv. Ne also wenn ich Sie nicht habe denke ich dran, kann mich zwar manchmal zeitweise ablenken, aber sobald ich ne etwas stressige Situation vor mir habe, kommt es und das kann es ja nicht sein =( Ich meine wieso reagiert mein Körper denn jetzt so auf Stress? Mein Arzt meinte ich solle mehr meditieren, da man so seinen Stresslevel weiter reduzieren kann. Ja shcön und gut, nur kann ich ja schlecht wenns gerade stressig wird, anfangen zu meditieren. Wenn ich es habe und ich die Möglichkeit habe mich hinzulegen oder zu setzen und meine Ruhe haben kann um in mich hineinzugehen, dnn bekomme ich die auch in den Griff, aber das geht ja schlecht wenn ich mitten in der city bin. Wie geht ihr denn damit um? Oder nehmen alle die das haben Betablocker?

23.12.2013 19:57 • #6


Timmaphi
was ich noch ergänzen wollte. Bei mir ist der Schwindel ein starkes Symptom bei Panik und deswegen kann ich auch nicht genau sagen ob der Schwindel von den Stolperern kommt oder durch die Panik die dann in mir herrscht.

23.12.2013 19:58 • #7


Timmaphi
Also, egal wo ich was über Extrastyolen lese steht das die bedenklich sind wenn man dabei schwindel und atemnot verspürt. Das tu ich ja auch, das mit dem Schwindel habe ich ihm nicht so klar gesagt glaube ich aber das mit der Atemnot habe ich noch mal extra nchgefragt ob das davon kommt und er meinte NEIN! Ich versteh die Welt nicht mehr, ich habe denke ich alle Untersuchungen durch bis auf so ne Katheteruntersuchung und alles war tip top mit dem Herzen. Kann der Schwindel in dem Moment vom Herzen kommen? Und kann das dann trotzdem harmlos sein wie alle immer sagen? Oder ist es doch eher die Panik die das ganze drumherum auslöst? Könnt ihr mal beschreiben wie das bei euch sich anfühlt und vorallem gibt es welche bei denen der Schwindel auch bei den ES auftritt genauso wie Atemnot?

23.12.2013 23:02 • #8


Hallo Timmaphi!

Bei mir ist es so: Wenn ich nur manchmal dieses Herzstolpern habe, dann mach ich gar nichts und geh einfach darüber hinweg. Ich hatte es aber auch schon einmal, daß ich fast eine Stunde lang ganz heftige Extrasystolen hatte, so daß mir auch schwindelig wurde. Es stimmt schon, wenn Schwindel dabei ist, sollte man den Arzt aufsuchen. Aber bei Dir sind ja alle Untersuchungen gut ausgegangen.
Der Körper reagiert auf einmal so heftig, wenn der Körper irgendwann sagt, daß jetzt Schluß ist mit dem Streß. Da kann sich jahrelang Streß aufstauen und irgendwann ist es dem Körper genug.
Es gibt viele Menschen, die nehmen keinen Betablocker, die nehmen das Herzstolpern einfach hin. Es gibt aber auch andere Menschen, bei denen gibt man einen Betablocker um mal wieder Ruhe in das Nervensystem zu bringen. Bei mir waren es ja nicht nur die Extrasystolen. Es ging dann ja weiter in Herzrasen und Herzklopfen (Palpitationen) ohne daß ich eine PA oder so was hatte. Ich vertrage das Venlafaxin ja nicht und auch mit dem Ausschleichen habe ich heftige Probleme.

Ich sprich doch einfach mit Deinem Arzt, wie sehr die Extrasystolen die stören und Du auch manchmal Schwindel hast. Wie gesagt, niedrig dosiert ist das alles kein Problem.

LG Jess

24.12.2013 10:42 • x 1 #9


Ach so, hatte ich noch vergessen hinzuzufügen.
Du wolltest doch wissen, wie sich Extrasystolen bei anderen anfühlen. Also ich merke meistens ein komisches Gefühl im Hals, da wo sich die Schlüsselbeine befinden. Dann merke ich einen Aussetzer im Puls, gefolgt von einem kräftigen Schlag. Manchmal habe ich das nur vereinzelt, manchmal in richtigen Salven, wie der Arzt sagt. Dann ist Herz praktisch nur am Stolpern und ich bekomme noch Schwindel dazu. Wenn es so schlimm ist, gibt der Arzt Betablocker. Wenn man die Extrasystolen nur manchmal und nur vereinzelt hat, dann kann den ruhig weglassen.

Als Nebenwirkungen habe ich festgestellt, daß mein Blutdruck zu weit runtergeht und ich eben sehr müde werde. Man muß eben die Dosis so anpassen, daß der Puls nicht so weit abfällt (unter 60/Minute in Ruhe) und er Blutdruck nicht zu weit runter geht. Bei mir war das bei 50 mg Metoprolol der Fall. Jetzt teile ich die 50 mg Tablette durch drei und nehme zur Vorbeugung halt nur dieses kleine Stück. (Ist schwer die in drei Teile zu teilen ). Wenn ich das Herzstolpern mal schlimmer habe, dann nehme ich etwas mehr davon.
Mein Arzt sagte auch, ich muß eben ausprobieren und testen. Muß man ja oft, wenn Betablocker eingesetzt werden.

Alles Gute wünscht Dir Jess

24.12.2013 10:49 • x 1 #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel