Pfeil rechts
12

WayOut
Hallo zusammen,
ich hatte bereits in einem Beitrag geschrieben, dass ich nach dem Schlafen Extrem innerlich bebe/zucke, aber aktuell nervt mich ganz massiv ein permanentes vibrieren im ganzen Körper.
Egal ob ich entspannt oder gestresst bin, es ist IMMER da.
Neurologisch wurde ein MRT und div Reflextests gemacht, ohne Ergebnis. Auch Schilddrüse, Blut und Vitamine und co waren okay.
Es nervt mich so extrem. und wenn das vibrieren Mal wieder ganz schlimm ist, Kommt dann immer die Angst hoch vllt doch MS oder sowas.
Meine Neurologin sagt, das ist Quatsch, das kommt durch meine Angststörung, wodurch meine ganzen Muskeln verspannt sind (sind sie wirklich).
Eine Lumbalpunktion sei nicht nötig, da ich null MS Anzeichen habe und sie ist dafur dann zu risikoreich.
Hatte die Neurologin auch schon gewechselt, beide sagen dasselbe.

Aber eigentlich geht es mir, bis auf dieses dauernde vibrieren und zittern, gut. Ich unternehme viel, hab wieder mehr Spaß am Leben, habe auch eigentlich keine negativen Gedanken mehr. außer eben, das vibrieren drückt sich wieder so sehr in den Vordergrund.
Dann kommt die Angst doch wieder, weil Muskelverspannungen, vibrieren auch MS Symptome sind.

Es macht mich wirklich wahnsinnig ‍

01.06.2022 18:16 • 03.06.2022 #1


16 Antworten ↓


Afraid1992
@WayOut wenn du abends ins Bett gehst, denkst du dann, daran, dass es hoffentlich nicht wieder "vibriert"? Bist du, wenn du abgelenkt bist/Spaß hast mit den Gedanken wirklich komplett woanders? Es reicht, wenn diese Angst vor dem zittern irgendwo in deinem Hinterkopf ist.. wird es schlimmer, wenn du gestresst bist oder dich reinsteigerst?

01.06.2022 18:58 • x 1 #2



Inneres vibrieren und zittern

x 3


Ronald47
Ist dieses vibrieren am ganzen Körper wie eine Art zittern?

01.06.2022 19:01 • x 1 #3


WayOut
@Afraid1992 ja, ich hoffe halt jeden Tag drauf, dass es bitte endlich weg geht. Ich weiß, damit hält man das am Leben. Aber es ist so penetrant nervig, dass ich es nicht einfach akzeptieren kann. Schwierig zu beschreiben irgendwie.
Wenn ich aufstehe und herum laufe, ist es weg, ebenso wenn ich irgendwo mit beschäftigt bin. Dann blendet der Körper das aus. Aber das kann so ein Körper ja auch mit echten Symptomen. Wenn man den Finger auf ne winzige Kugel oder nen Krümel auf dem Tisch legt, merkt man ihn erst. Nach kurzer Zeit, merkt man ihn aber nicht mehr, weil der Körper das ausblendet. Daher kann ich gerade nicht sagen, ob's dann wirklich Ablenkung ist und psychisch oder nicht.

@Ronald47 ja, leichtes zittern, vibrieren, irgendwie sowas. Von außen aber nicht sichtbar.

01.06.2022 19:21 • #4


WayOut
@Afraid1992 achja, gefühlt ist es unabhängig von Stress oder nicht Stress immer da. Nur gestresst steigere ich mich da glaub ich noch mehr rein, weil ich dann noch weniger Energie hab, dem vibrieren was entgegen zu setzen

01.06.2022 19:39 • #5


Zitat von WayOut:
Hallo zusammen, ich hatte bereits in einem Beitrag geschrieben, dass ich nach dem Schlafen Extrem innerlich bebe/zucke, aber aktuell nervt mich ganz massiv ein permanentes vibrieren im ganzen Körper. Egal ob ich entspannt oder gestresst bin, es ist IMMER da. Neurologisch wurde ein MRT und div Reflextests gemacht, ...



Lies bitte mal bei Generälin Angsthase

01.06.2022 19:54 • x 1 #6


WayOut
Moin,
Hab ich, hatte da auch bereits kommentiert, weil auch da gibt's leider kein was hat geholfen.
Ich hab den sch. halt seit Monaten, egal was ich zu oder lasse, Mal mehr Mal weniger.
Das zieht mich echt dauernd wieder runter, dass ich das Gefühl hab, an dem Hauptsymptom tut auch überhaupt nichts.

02.06.2022 04:13 • x 1 #7


marialola
Ich hatte dieses innere Vibrieren immer extrem in den größten Angstphasen. Dass man vor Angst zittert, ist ja auch sprichwörtlich. Wenn es bei Belastung weggeht, ist es doch gut. Es ist natürlich sehr nervig und belastend, aber du solltest versuchen, deinem Körper wieder zu vertrauen. Mir hat das geholfen, wenn ich mich so anstrengen kann, kann es auch nichts Schlimmes sein. Ich finde deine Ärztin sehr gut, dass sie dir nicht unnötig zu so einer belastenden Untersuchung geraten hat. Du solltest dich selbst vielleicht auch fragen, was es dir im schlimmsten Fall (das ist jetzt rein hypothetisch) bringen würde, wenn du die Diagnose MS bekommst. Würde diese Erkenntnis dir in irgend einer Weise helfen oder dich gar heilen?
Nein, eben nicht. Es würde nicht helfen und wenn du so etwas hättest, würdest du es irgendwann merken. Ich versuche mich mit solchen Überlegungen immer aus diesem Teufelskreis der Angst zu ziehen.
Auf jeden Fall wünsche ich dir schnelle Besserung, es ist schon sehr quälend

02.06.2022 09:04 • x 2 #8


Ronald47
Zitat von WayOut:
@Afraid1992 ja, ich hoffe halt jeden Tag drauf, dass es bitte endlich weg geht. Ich weiß, damit hält man das am Leben. Aber es ist so penetrant nervig, dass ich es nicht einfach akzeptieren kann. Schwierig zu beschreiben irgendwie. Wenn ich aufstehe und herum laufe, ist es weg, ebenso wenn ich irgendwo mit ...

ok hmm.. komisch hat bisher was dagegen geholfen?Wobei ich bemerke wenn ich im Bett lege, auch eine Art Zähneklappern wenn ich die Zähne aufeinander tue, schwer zu erklären. Auch komisch das ganze

02.06.2022 11:06 • x 1 #9


WayOut
@Ronald47 nein, sonst würde ich hier nicht um Hilfe und Rat bitten.
Zähneklappern, gerade im Bett, kommt aber meist von einem verspannten kiefer. Das hab ich auch, da weiß ich aber, das es am CMD/Zähneknirschen liegt. vielleicht sprichst du einfach Mal deinen Zahnarzt darauf an ️

Aber ich habe es halt im ganzen Körper, leider. Und insbesondere dann, wenn ich Ruhe halten will.

@marialola ja, mit dem Trick Versuche ist es auch größtenteils. Manchmal klappt das auch wirklich gut, aber gerade in irgendwie schlechten Phasen, so wie aktuell, hab ich dem irgendwie nichts gegen zu setzen.
Geht's dir mittlerweile besser?

02.06.2022 13:13 • #10


Ronald47
@WayOut

war net bös gemeint.

ja daran dachte ich auch schon, danke nochmal für deinen tipp! Die Angstlauferei macht mich so verrückt schon.

02.06.2022 13:28 • x 1 #11


WayOut
Hab ich auch überhaupt nicht böse aufgefasst.️
Man muss halt aufpassen. Einmal abklären und sich dann drauf verlassen, was Ärzte sagen.
In der Theorie weiß ich das, aber eben in der Praxis gar nicht so einfach umzusetzen, wenn man Symptome hat, die einfach nicht aufhören.

02.06.2022 15:59 • x 1 #12


Ronald47
Zitat von WayOut:
Hab ich auch überhaupt nicht böse aufgefasst.️ Man muss halt aufpassen. Einmal abklären und sich dann drauf verlassen, was Ärzte sagen. ...

ja ich weiß speziell bei den somatisierungsstorungen ist das schwer

02.06.2022 18:21 • x 1 #13


marialola
@WayOut danke, im Moment ist das Zittern zum Glück weg. Bei mir ist es tatsächlich bei sehr extremer innerer Angst. Richtig dieses Angstgefühl, gekoppelt mit Bauchgrummeln, Angst im Bauch eben. Wenn ich das habe und mich sofort intensiv ablenke, dann geht es weg. Morgens ist es am schlimmsten und am Vormittag verschwindet es. Das ist ja auch typisch für seelische Ursachen. Morgentief…und im Frühjahr und Sommer ist es viel weniger, aber in der dunklen Jahreszeit oft und dann direkt nach dem Aufstehen. Ätzend….

03.06.2022 08:21 • x 1 #14


WayOut
@marialola OK, das ist bei mir anders, weil ich habe es immer. Egal ob Ruhe oder Stress oder sonst was. Es ist immer da

03.06.2022 08:28 • #15


Zitat von WayOut:
Hallo zusammen, ich hatte bereits in einem Beitrag geschrieben, dass ich nach dem Schlafen Extrem innerlich bebe/zucke, aber aktuell nervt mich ganz ...
Das kenne ich auch und ich denke, es hat mit der Angst zu tun. Ich kann es so beschreiben, als würde ein Händy in mir vibrieren. Hoffe es geht bald weg.
Alles Gute

03.06.2022 18:01 • x 1 #16


WayOut
@helgihelgi31 ja, Mal mehr, Mal weniger, aber es ist nie weg. Es ist immer da.

03.06.2022 18:16 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel