Pfeil rechts
1

obwohl ich tief durchatmen kann.

Ich hab das Gefühl nicht richtig Luft holen zu können. Ich hab den Drang ständig tief einzuatmen.
Zwischendurch ist mir total schwindelig und im Kopf bin ich auch schon total benommen...

Ist das Hyperventilation?

Kann man beim hyperventilieren das Gefühl haben noch weniger Luft zu bekommen, obwohl man ständig tief einatmet??

Bitt, antwortet schnell!

07.11.2012 23:23 • 24.11.2019 #1


20 Antworten ↓


Kann mir bitte jemand antworten?

Ich hab das jetzt seit 2 Stunden und hab das Gefühl ich dreh gleich durch oder kippe um

07.11.2012 23:42 • #2



Ich habe gerade das Gefühl keine Luft zu bekommen

x 3


Hey,

geht's dir mittlerweile besser?

Hatte das vor kurzem auch ständig, leider steigert man sich zu sehr da rein und kann auch hyperventilieren.
Du kannst ganz normal atmen, aber hast das Gefühl, es komme kein Sauerstoff an, richtig?
Ich setze mich dann meistens in ruhe ans offene Fenster und konzentriere mich auf die Atmung, die ich sonst auch habe. Und natürlich sage ich mir, dass das nur Einbildung ist, dass ich Luft bekomme und ich nicht umkippen werde.

Hast du im Moment eine schwierige Phase? Bei mir taucht das Problem nämlich immer auf, wenn es mir nicht so gut geht.

Und, ich weiß es ist verdammt schwierig, aber versuche dich abzulenken, wenn's zu oft passiert. Versuche nicht über deine Atmung nachzudenken, die geht ganz allein von statten. So mehr du darüber nachdenkst, nicht richtig Luft zu bekommen, umso mehr bekommst du sie auch nicht. Wenn auch nur vom Kopf her.

Lieben Gruß

08.11.2012 00:22 • x 1 #3


Keiner mehr wach?
Ich hab auch grad einen ganz schlimmen Druck auf der Brust... Kommt das auch vom hyperventilieren?

Und im Kopf bin ich immernoch total benommen, obwohl ich versuche ruhig zu atmen...
Ist das normal?

08.11.2012 00:23 • #4


Ich bin kein Fachmann, aber das steht bei Wiki:

Zitat von Wikipedia - SYMPTOME:
Bei den Betroffenen liegt eine schnelle Atemfrequenz (Tachypnoe) vor, sie klagen gleichzeitig über starke Luftnot, den Zwang, tief einatmen zu müssen und ein Engegefühl über der Brust. Gähnen, Seufzer und ein Reizhusten können ebenfalls auftreten. Typisch sind die neuromuskulären Symptome. Charakteristischerweise treten Gefühllosigkeit und Missempfindungen (Parästhesien, als „Ameisenlaufen“ empfunden) auf, begleitet von Verkrampfungen der Hände („Pfötchenstellung“) und Lippen („Karpfenmaul“), Zittern, Muskelschmerzen und gelegentlich Lähmungen der Extremitäten. Begleitend sind oft Kopfschmerz, Schwindel, Sehstörungen und Benommenheit, teilweise bis zur Synkope.

Auch kardiale Symptome können auftreten und sich als thorakale Schmerzen (über dem Brustkorb), Herzstechen und Herzklopfen (Palpitationen) äußern.


In diesem Fall

Zitat von Wikipedia -BEHANDLUNG:
Im Vordergrund der Behandlung einer akuten Hyperventilation steht eine Beruhigung des Betroffenen mit der Anleitung zu bewusst langsamer und verminderter Atmung. Wenn dies aufgrund von Angst und Erregung nicht möglich ist, ist eine Rückatmung (in eine Plastik- oder Papiertüte bzw. eine Hyperventilationsmaske oder Sauerstoffmaske bei ausgeschaltetem Sauerstoffzufluss) angezeigt. Durch das mehrmalige Ein- und Ausatmen der eigenen kohlenstoffdioxidhaltigen Atemluft steigt die CO2-Konzentration im Blut des Patienten wieder an, und die zuvor konstringierten Hirngefäße weiten sich wieder

08.11.2012 00:25 • #5


Ich bin wach.

Der Druck in deiner Brust kommt jetzt wahrscheinlich von deiner schlechten Atmung, ebenso die Benommenheit.
Das geht wieder weg, keine Angst.

08.11.2012 00:27 • #6


Danke für Eure ANtworten...
Und dass ich immernoch benommen bin ist auch normal?
Ich atme nämlich wirklich ruhiger...

Und dieser Druck auf der Brust?

08.11.2012 00:28 • #7


@ tini: Bist Du dann auch noch so lange danach so benommen?

08.11.2012 00:28 • #8


Und wenn du für 5 Minuten die Rückatmung in eine Papier- oder Plastiktüte versuchst?!

08.11.2012 00:33 • #9


Atmest du jetzt gewollt ruhiger, oder hat sich deine Atmung WIRKLICH beruhigt?
Denn so ein "gewolltes" ruhiger Atmen, kann auch zur Hyperventilation führen. Atme so, wie dein Körper es grad für nötig hält.

"Benommen" kann man breit fächern. Hast du das Gefühl nicht mehr bei dir zu sein, nicht mehr viel wahrnehmen zu können ect.?

Kann natürlich zum einen davon kommen, dass du die letzten 2 Stunden unkontrolliert geatmet hast und dein Gehirn nicht genügend Sauerstoff bekommen hat. Zum anderen kann es von der Angst kommen. Die 2 Stunden waren bestimmt anstrengend und dein Kopf muss erstmal wieder runterkommen.

08.11.2012 00:36 • #10


Ich habe mich wirklich etwas beruhigt...
Benommen... also schwindelig, keine Konzentration möglich,alles ist unwirkich... so ein bißchen komisch im Kopf halt...
Und das ist halt noch da, obwohl ich mich beruhigt hab...

08.11.2012 00:40 • #11


Bisschen Depersonalisation vllt.?
Ich gehe wirklich stark davon aus, dass es durch die Angst kommt, die du grad hattest.
Vielleicht lenkst du dich ein wenig ab, unterhältst dich ein wenig mit deinem Mann oder versuchst zu schlafen.
Zumindest hilft mir in den Situationen reden sehr viel, da ich dann nicht an meine Benommenheit denke.

08.11.2012 00:46 • #12


Depersonalisation ist anders bei mir... Es fühlt sich jetzt grad so kribbelig und schwindelig an... Das hab ich bei der Depersonalisation sonst nicht...
Aber vielleicht ist es auch einfach beides...

Danke für die Antworten!
Ihr habt mir geholfen ruhiger zu werden

08.11.2012 00:49 • #13


Hatte hier vor kurzem auch Nachts einen Notfall, weil ich keine Luft bekam. Bisschen schreiben hilft. (:

Kribbelt auch dein Körper?
Wenn ich mal hyperventiliert bin, hab ich gekrampft und alles war am kribbeln. Furchtbar.

08.11.2012 00:52 • #14


das kann viele Urscahen haben.. Phychische oder Auch Organische..

Oder ein Drohender Infarkt..

Mit sowas ist nicht zu Spassen..Ab zum Doc..

Um Herz und Lunge auszuschliessen.

Auch eine Herzrythmustörung(Tachekademie oder Bachekademie .. Schneller oder zu langsamer) Puls kann sowas hervorufen.


also checken lassen.

Ansonsten Kann es auch eine Nahende Erkältung sein oder Auch durchaus eien Panikattcke..

Meien kamen auch von heute auf morgen ohne Vorwarnung..


Lass dich durchchecken um eien orginische Fehler auszuschliessen

08.11.2012 18:17 • #15


kyra96
Hey,
Mir gehts leider grad ähnlich. Bin sau müde, kann aber nicht einschlafen und versuch meine Atmung zu kontrollieren. Schwer.
Bei.mir wird das der psychische stress sein.
Macht einem aber Angst.
Lg

05.04.2014 05:21 • #16


Ich wache auf mitten in der Nacht und denke ich kriege zu wenig luft... ich atme ganz normal aber habe das Gefühl ich atme zu wenig um mich selbst mit Luft zu versorgen...

Das ist echt beängstigend

Aber scheinbar lebe ich grade noch... trotzdem echt hart :/ man denkt man könnte ersticken aber man kann auch nicht richtig durch atmen in dem Moment... irgendwie nervt es mich was angst alles auslösen kann... war aber auch ein echt anstrengender Tag für mich, vielleicht liegt es auch daran...

Nachts aufwachen und denken man kriegt keine Luft ist echt uncool. Ich hatte das Gefühl und den Gedanken ich müsste für andere mitatmen und desshalb bleibt mir nicht genug Luft :'D soein Müll vllt schlecht geträumt.

Wer weiss. Gute Nacht ihr seid nicht alleine mit atmen Problemen...

Wenn ich das habe atme ich einfach normal weiter.... solange wir atmen leben wir... leg die Hand auf den Bauch und fühl wie der Atem in die einfließt mit jedem Atemzug ziehst du neues Leben in dich rein, ganz automatisch :p

Viel Glück an alle bin mitten im Kampf gegen die angst Störung und versuche wieder Dinge zu machen die ich lange nichtmehr gemacht hab... das tut wirklich gut... fange nach 2 jahren jetzt endlich mit sport an

Nichts wie raus aus der angst! Das leBen ist zu kurz um es mit angst zu verschwenden.

22.07.2015 02:34 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich habe das gleiche Problem aber hilft nicht ich bekomme immer schwerer luft

06.09.2015 01:56 • #18


Mir ist Schwindelig und kann nicht sooooo klar denken

06.09.2015 01:58 • #19


Dragonlady_s
Zur Zeit haben aber echt viele das Gefühl schlecht Luft zu kriegen

06.09.2015 02:01 • #20



x 4


Pfeil rechts



Prof. Dr. Heuser-Collier