7

Hallo ihr Lieben,
Ich liege gerade im Bett und kann nicht schlafen, weil mein ganzer Körper weh tut. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen, deswegen schreibe ich mal hier rein.
Alles hat vor ca 2 Monaten angefangen. Ich war mit meinem Freund in Frankreich und wir hatten uns stark gestritten, worauf hin ich eine Panikattacke hatte und im Krankenhaus gelandet bin. In meinem Kopf hat sich so eingebrannt, dass ich mich nicht auf ihn verlassen kann weil er nicht zu mir gekommen ist, selbst als ich im KH lag. Danach haben wir unseren Streit geklärt, aber meine Angstzustände gingen nicht weg. Ich konnte kaum mehr das Haus verlassen, nicht auf Arbeit gehen, keine Öffis benutzen. Ich musste das FSJ frühzeitig abbrechen und wir sind zurück nach Deutschland. Genua dann fing das Thema mit Corona an und meine Panik ging weiter. Ich war davon überzeugt, dass ich mich infiziert haben muss und hatte ständig Angst zu sterben. Habe dann auch trotz nicht vorhandener Symptome einen Test gemacht, der natürlich negativ war. Aber immer noch mache ich mir sorgen, dass ich krank wäre und steigere mich total in körperliche Beschwerden rein. Jetzt zum Beispiel tut mir der ganze Körper weh, ich könnte weinen und schreien. Ich fühle mich wie fremd in mir selbst. Ich habe das Gefühl keiner versteht mich und keiner kann mir helfen. Mein Kiefer schmerzt und ich muss Beruhigungsmittel nehmen, damit mein Körper nicht anfängt zu zittern. Ständig Google ich jetzt, ob das Corona Symptome sein könnten, und komme mir langsam echt verrückt vor .

Gestern 23:58 • 22.05.2020 #1


6 Antworten ↓


Lottaluft
Keine Angst das ist kein corona

Ich hab den selben Mist und nehme auch Beruhigungsmittel damit mein Körper nicht am Rad dreht
Das ist die Psyche
Bist du in therapeutischer Behandlung ?

Heute 00:19 • x 2 #2


Hallo Nicole,
deine Angst, die du hier gerade beschreibst können sicherlich einige hier im Forum nachvollziehen. Ich würde dir empfehlen mal nach dem Corona Thread hier im Forum zu suchen und dich vielleicht mit einigen anderen dort auszutauschen. Was ich dir allerdings versichern kann ist, dass die Symptomatik alleine durch deine Angst ausgelöst wird. Gerade in der Zeit der Isolierung wird dieses Gefühl der Angst und Hilflosigkeit natürlich verstärkt, zumal die aktuelle Situation etwas völlig neues für uns alle ist. Glaube mir aber, die aktuelle Lage hält nicht für immer. Corona wird vorbei gehen und somit auch deine Angst. Falls es aber kaum mehr erträglich für dich ist würde ich dir empfehlen mit einer vertrauten Person über deine Ängste zu reden. Gerade reden hilft bei sowas ungemein. Du wirst sicherlich kein Corona haben, wenn schon der Test negativ ausgefallen ist. Ich denke bei dir eher, dass du an einer leichten Form von Angststörung oder Hypochondrie leidest. Das kann dir aber nur ein Facharzt bestätigen und keiner hier im Forum. Auch nicht Dr. Google. Die Corona Hauptsymptome sind so allgemein und würden sogar auf jegliche Form von "normaler" Grippe zu treffen.

Gute Besserung!
Denk immer dran, die guten Tage werden wiederkommen

Heute 00:19 • x 2 #3


Zitat von Lottaluft:
Keine Angst das ist kein corona Ich hab den selben Mist und nehme auch Beruhigungsmittel damit mein Körper nicht am Rad dreht Das ist die Psyche Bist du in therapeutischer Behandlung ?

Ich hatte eine Sitzung vor 3 Wochen wegen meiner Panikattacke, die letzten 2 Sitzungen habe ich ausfallen lassen, weil ich dachte dass ich keine Hilfe mehr brauche. Morgen beginne ich aber wieder ..

Heute 00:26 • x 1 #4


Zitat von Nauseous:
Hallo Nicole, deine Angst, die du hier gerade beschreibst können sicherlich einige hier im Forum nachvollziehen. Ich würde dir empfehlen mal nach dem Corona Thread hier im Forum zu suchen und dich vielleicht mit einigen anderen dort auszutauschen. Was ich dir allerdings versichern kann ist, dass die Symptomatik alleine durch deine Angst ausgelöst wird. Gerade in der Zeit der Isolierung wird dieses Gefühl der Angst und Hilflosigkeit natürlich verstärkt, zumal die aktuelle Situation etwas völlig neues für uns alle ist. Glaube mir aber, die aktuelle Lage hält nicht für ...

Lieben Dank für deine Antwort. Ja ich bin schon ein kleiner Hypochonder .. ich werde mir die anderen Sachen mal durchlesen und mich versuchen zu entspannen

Heute 00:27 • #5


Zitat von nicole02:
Lieben Dank für deine Antwort. Ja ich bin schon ein kleiner Hypochonder .. ich werde mir die anderen Sachen mal durchlesen und mich versuchen zu entspannen


War ich bzw. bin ich übrigens auch, ich bin wegen den kleinsten körperlichen Veränderungen wie ein neues Muttermal zum Arzt gerannt und hab mich mehrmals versichern müssen dass es nichts schlimmes ist. Oftmals hatte ich diese Phasen, wenn ich viel über mich und das Leben nachgedacht habe. Gerade wenn man jetzt alleine zu Hause ist und wenig sozialen Kontakt pflegt kann man schnell in den Zustand einer Gedankenspirale gelangen der dann bei manchen Personen zur Panikattacke führt. Ich hatte schon mehrfach welche, aber ich persönlich finde dass man tatsächlich irgendwann darauf klar kommt und sich bewusst macht, dass einem nichts passieren kann. Wenn ich merke dass ich gerade eine Panikattacke bekomme, rede ich innerlich mit mir und sage sowas wie "Du schon wieder, habe ich dich gebeten mich jetzt schon wieder zu stören? ist doch alles in Ordnung" und mir rational herzuleiten, dass gerade keine reale Gefahr besteht. Ablenkung hilft auch ennorm. Gibt auch viele nützliche Selbsthilfe Methoden, ebenfalls hier im Forum nachzulesen

Heute 00:38 • x 1 #6


gehtnicht
Hallo Nicole 02,
Ich kann es voll verstehen und nachvollziehen wie es dir gerade geht. Ich kenne das selber nur zu gut mit den Symptomen und dann nicht einschlafen zu können. Ich versuche dann immer so gut es geht mich abzulenken mit Lesen oder Fernsehen. Ich habe dann auch manchmal vor dem nächsten abend Angst, und meistens steht man dann mit Angst morgens auf. Aber für solltest wirklich versuchen von dem Gedanken wegzukommen ,dass du Corona hast. Du hast den Test gemacht und alles war gut,und das freut mich auch für dich. Ich glaube durch die Situation und den Streit mit deinem Freund bist du momentan vielleicht psychisch etwas überfordert gewesen, so das es sich bei dir eben in körperlichen , leider noch etwas andauernden, Beschwerden und Ängsten wiederspiegeln tut. Mir geht es auch immer so,wenn etwas passiert, womit man gerade nicht gerechnet hat. Wichtig wäre wirklich eine Therapie für dich damit es dir besser geht.

Heute 01:09 • x 1 #7





Dr. Matthias Nagel