Pfeil rechts
11

Hallo zusammen.
Meine Brustoperation ist nun ein Monat her. Ich konnte meine Implantate erfolgreich entfernen und bin mit dem Ergebnis auch nicht unglücklich. Die Schmerzen und das spannungsgefühl sind weg. Aber die hypersensibelität an den Brüsten ist geblieben. Ich merke leider immer noch jeden Bh und empfinde es als total unangenehm. Nun bin ich mittlerweile echt soweit, dass ich glaube, dass ich mir das alles einbilde. Ich bin irgendwie verzweifelt

14.04.2021 15:07 • 20.04.2021 #1


26 Antworten ↓


Phaedra
Ich habe jetzt sehr lang überlegt, ob ich hier was schreiben soll, und ich vermute, vielen Leuten, die in Deinem anderen Thread mitgeschrieben haben, geht es ähnlich.
Ich möchte auch nicht, daß es nach hab ich dir doch gleich gesagt klingt, aber letztendlich läuft es darauf hinaus. Es war mehrfach Thema, daß viele Deiner körperlichen Symptome eine starke psychische Komponente haben und Deine Implantate nicht dafür verantwortlich sind.
Nachdem sich dies auch nach der OP jetzt nicht verbessert hat, möchte ich Dir nochmal ganz dringend ans Herz legen, den Thread über hypersensible Haut, den ich dir in deinem anderen Thread verlinkt habe, anzusehen, Da geht es exakt um dieselbe Problematik.

15.04.2021 07:15 • x 2 #2



Hypersensibilität nach Implantat Entfernung geblieben

x 3


Calima
Zitat von Phaedra:
und ich vermute, vielen Leuten, die in Deinem anderen Thread mitgeschrieben haben, geht es ähnlich.

Genau so ist es. Macht bei so viel fehlender Krankheitseinsicht auch keinen Sinn.

15.04.2021 08:25 • x 1 #3


Zitat von Phaedra:
Ich habe jetzt sehr lang überlegt, ob ich hier was schreiben soll, und ich vermute, vielen Leuten, die in Deinem anderen Thread mitgeschrieben ...


Ich habe mich ehrlich gesagt auch nicht getraut zu schreiben.
Versteh mich nicht falsch, ich bin dennoch zufrieden das die Implantate draußen sind und fühle immerhin keinen brennenden Schmerz mehr.
Ich merke eben doch noch ein wenig sensibilitätsstörungen. Und was mir am meisten Sorgen macht sind Muskelkrämpfe auf beiden Seiten der Brustmuskeln.
Meine Implantate lagen unter dem brustmuskel, daher mache ich mir ein wenig sorgen, ob ich diesen nicht dauerhaft geschädigt habe.
Ich habe mich im nachgang so geärgert sie unter dem brustmuskel zu platzieren.

15.04.2021 22:20 • #4


moo
Diese Post-OP-Empfindlichkeiten bei beschädigten Muskelfasern sind für einige Zeit völlig normal aber sie können einen echt Kirre machen.
Ich hatte nach meiner Gallenblasenentfernung 2 Jahre lang sehr irritierende Schmerzen an den Stellen wo Muskeln durchstochen werden mussten.

Geholfen hat mir dann verblüffenderweide ein Sportphysio, der sich auf Narbenentstörung verstand. Nach einer einzigen kinesiologischen Entstörung war es wie nie dagewesen.
Er hat mir dann noch wärmende Rosmarin Salbe von Wala aufgeschrieben, die ich einen Monat lang auf sämtliche Narben am Körper einmassiert habe. Auch das war sehr hilfreich.
Er meinte, ich solle mich den Narben zuwenden, ihnen sozusagen liebevolle Aufmerksamkeit schenken.

Tja - vielleicht kannst Du damit was anfangen. Seine Technik nannte sich Touch For Health.

16.04.2021 05:51 • x 1 #5


Nachtsocke
Ganz unvoreingenommen, da ich Deine bisherigen Posts nicht kenne, würde ich Dir raten, einen Physio aufzusuchen, der Fortbildungen im Bereich der Faszientechnik (z.B Myofacial Release, alternativ Triggerpoint) und der Narbenbehandlung hat.
Die Narbensalbe würde ich auch empfehlen.
Alles Gute!

16.04.2021 06:50 • x 2 #6


Lottaluft
Zitat von Phaedra:
Weils seit ca zwei Wochen einen Account mit derselben Fragestellung gibt. Nur ein bißchen anders verpackt.



Das war eine komplett andere Person mit einer komplett anderen Fragestellung denn da ging es um Angst vor Problemen mit den Narben nach der OP

16.04.2021 11:00 • x 1 #7


Phaedra
Nö. Da geht es um die Angst, den Brustmuskel dauerhaft geschädigt zu haben, genau wie hier, weil die Implantate unterm Brustmuskel saßen. Ich kann die Zitate gern verlinken. Die OP im anderen Thread war erstaunlicherweise zum gleichen Zeitpunkt wie die OP von Melanie und die Wortwahl ist dieselbe.

Ich hab kein Problem damit, wenn man sich hier Hilfe holen möchte, aber die hilfsbereiten User an der Nase herumführen ist ungut.

16.04.2021 11:07 • #8


Lottaluft
Zitat von Phaedra:
Nö. Da geht es um die Angst, den Brustmuskel dauerhaft geschädigt zu haben, genau wie hier, weil die Implantate unterm Brustmuskel saßen. Ich kann ...



Ja dann verlink das doch bitte mal

Habe es selber gefunden und denke persönlich nicht das Melanie das ist und einen neuen Account deswegen aufgemacht hat

16.04.2021 11:09 • #9


Zitat von Lottaluft:
Ja dann verlink das doch bitte mal Habe es selber gefunden und denke persönlich nicht das Melanie das ist und einen neuen Account deswegen ...


Wer ist das denn? Ich finde dazu nichts. Wenn ja würde ich gerne wissen wer das ist, vielleicht kann ich mich mit ihm/ihr austauschen?

16.04.2021 12:19 • #10


Lottaluft
Zitat von Melaniebecker89:
Wer ist das denn? Ich finde dazu nichts. Wenn ja würde ich gerne wissen wer das ist, vielleicht kann ich mich mit ihm/ihr austauschen?


Ich poste dir gleich ihren Beitrag hier rein Moment

post2163518.html?hilit=Brustmuskel#p2163518

16.04.2021 12:27 • x 1 #11


Zitat von Lottaluft:
Ich poste dir gleich ihren Beitrag hier rein Moment


Omg das ist ja ähnlich wie ich es habe:(
Mir macht dieses muskelzucken und krampfen auch so angst. Ich habe im Internet gelesen das es dazu keine Lösung gibt

16.04.2021 12:32 • #12


Nachtsocke
Statt in Panikmodus zu verfallen. lies ein bischen was über Faszien und telefonier die Physiopraxen ab.

Alles Gute

16.04.2021 12:35 • #13


Zitat von Nachtsocke:
Statt in Panikmodus zu verfallen. lies ein bischen was über Faszien und telefonier die Physiopraxen ab. Alles Gute


Ich habe mich hierzu schon ein wenig eingelesen.
Ich habe auf amerikanischen Seiten gelesen, dass diese Muskelkrämpfe nicht behoben werden können, weil der Muskel dauerhaft geschädigt wurde. Ich habe es auch auf beiden Seiten, aber nur bei Anspannung oder bei Reflexen. Wenn man halt liest es gibt keine Lösung für das Problem dann bekomme ich direkt wieder eine Panikattacke.
Ich traue mich gar nicht mich zu bewegen, weil ich Angst habe, das dieses Gefühl wieder auftritt

16.04.2021 12:42 • #14


Zitat von Nachtsocke:
Statt in Panikmodus zu verfallen. lies ein bischen was über Faszien und telefonier die Physiopraxen ab. Alles Gute


Weißt du wie ich meine?

16.04.2021 14:29 • #15


Zitat von Lottaluft:
Ich poste dir gleich ihren Beitrag hier rein Moment


Hast du noch einen Tipp bzgl. Meines Muskels Problem ?

16.04.2021 17:46 • #16


Lottaluft
Zitat von Melaniebecker89:
Hast du noch einen Tipp bzgl. Meines Muskels Problem ?


Leider garnicht
Wie sah denn dein letztes Blutbild aus vielleicht hast du irgendwo einen Mangel

16.04.2021 17:51 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Lottaluft:
Leider garnicht Wie sah denn dein letztes Blutbild aus vielleicht hast du irgendwo einen Mangel


Das sah gut aus, hatte vor der op eines gemacht:/

16.04.2021 17:52 • x 1 #18


Lottaluft
Zitat von Melaniebecker89:
Das sah gut aus, hatte vor der op eines gemacht:/


Hast du es mal mit cbd versucht ?
Es gibt auch körperöle mit cbd vielleicht wär das ein Versuch wert ?

16.04.2021 18:02 • #19


Zitat von Lottaluft:
Hast du es mal mit cbd versucht ? Es gibt auch körperöle mit cbd vielleicht wär das ein Versuch wert ?


Ja davon habe ich gelesen. Vielleicht sollte ich das mal probieren, danke

16.04.2021 18:06 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel