Pfeil rechts

Hallöchen,

Mich würde mal interessieren, ob die hier, die ebenfalls unter Nackenproblemen/Verspannungen etc. leiden, auch ähnliche Symtome haben, wie ich.
Früher hab ich meist mit zwei Kissen geschlafen, weil ich es einfach angenehmer fand, so erhöht zu liegen. Aber inzwischen bereitet mir das nur noch Probleme. Wenn ich im Bett liege und leicht gekrümmt an der Wand lehne, bekomme ich schon so ein leicht "schwindeliges" Gefühl. Ich habe auch so ein Nackenstützkissen und wenn ich flach darauf liege, geht es. Leider passiert es mir häufig, dass ich im Schlaf automatisch hochrutsche und morgens in genau dieser erhöhten, gekrümmten Position aufwache. Daraufhin habe ich tagsüber häufig ein Druckgefühl um die Nase herum oder Kieferschmerzen.

Kennt ihr sowas auch?

19.01.2011 16:41 • 19.01.2011 #1


2 Antworten ↓


Zitat von Rockinrose:
Ich habe auch so ein Nackenstützkissen und wenn ich flach darauf liege, geht es.
´
Das bringt bei mir überhaupt nichts, es verrutscht zu schnell und wenn ich morgens aufwache liegts meist neben dem Bett. Ich nehm jetzt immer ein Badetuch, roll es zusammen und leg es um wie nen Schal - wirkt genauso wie ein Nackenkissen ist aber morgens noch da wo es sein soll.

Gegen die Verspannungen Nacken-Schulterbereich hilft oft Kopf im Wechsel nach vorn, nach hinten, nach rechts und links beugen und kreisen. Schultern auch nach vorn und hinten drücken und kreisen. Und leichte Mass. Kopf/Nacken.

Gesicht also wie bei dir Nase, Kieferbereich auch leicht massieren und einfach paar Grimassen schneiden - hilft auch Muskulatur zu entspannen.

Wenn du dich beim Grimassen schneiden vorn Spiegel stellst kannst du auch noch lachen und besser als mit nem lachen kann ein Tag doch nicht beginnen

19.01.2011 18:13 • #2


Danke, das scheinen echt gute Tipps zu sein. Werd ich gleich mal testen. Ich hoffe nur, ich komme nicht im Schlaf auf die Idee, das Handtuch wegzuwerfen .

19.01.2011 19:07 • #3




Prof. Dr. Heuser-Collier