Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,

Ich bin die Rebecca, bin 23 Jahre und hatte schon als Kind eine hypochondrische Störung.
Diese hat sich über Jahre noch verschlimmert.
Mittlerweile habe ich auch eine extreme Angst vor Ärzten und jeglichen Untersuchungen entwickelt.

Und da schließe ich auch gleich an.
Ich habe seit ca. 3 Wochen Verdauungsprobleme, sprich Durchfall
Nachdem ich es etwa 3 Tage hatte ging ich zum Arzt und er sagte mir das ich einen Darmvirus habe, nix schlimmes..passiert.
Ich sollte 3 Tage nix essen und dann sollte es sich dann auch erledigt haben.
Hatte es sich aber nicht. Ich bekam meine Tage und da neige ich auch des öfteren zu weichen Stuhlgang, gut dachte ich, kennste ja.
Naja irgendwann wurde es dann auch tatsächlich besser aber immernoch nicht so das ich sagte jetzt ist wieder alles normal, ich dachte das läge vielleicht daran das ich mich jetzt 2 Wochen von Schonkost ernährt hatte und der Darm sich erstmal an wieder daran gewöhnen musste. Ich ging also zum Arzt und hatte echt Bammel das er vielleicht Blut abnehmen will.
Wollte er Gott sei Dank nicht aber Ultraschall. Ich brach sofort in Tränen aus und eine Arzthelferin musste mich beruhigen das ich nicht sofort abhaue.
Als er mich dann reinbat überkam mich die Panik und ich zitterte wie Espenlaub, er war ganz einfühlsam und ich legte mich auf die Liege. Nicht mal 2 Sekunden später sagte er, gucken Sie mal..das ist ein Gallenblasenstein
Ich dachte ich sterbe, ich heulte los und er brach den Ultraschall ab.
Ich bekam eine totale Panikattacke, er sagte :Setzen Sie sich hin, geben Sie mir ihre Hände und schauen Sie mir tief in die Augen...eiiiinatmen, ausatmen laaaangsam...Sie werden NICHT sterben und es ist auch nix Schlimmes!
Ich dachte nur Oh Gott das wars! Er sagte mir das der Stein 2 cm groß ist und das es gut sei das er so groß ist denn so würde er wahrscheinlich keine Probleme machen. Ich habe ihn wohl auch schon seit einigen Jahren
Naja das Ende vom Lied ist das ich nicht behandelt werde da er ja keine Schmerzen verursacht, ich darf nur keine Chips mehr essen
Ich bin froh das ich so einen netten Arzt habe, aber damit habe ich einfach nicht gerechnet.
Und jetzt habe ich ANgst das er irgendwann Probleme macht und ich ins KH muss und die da noch mehr in mir drin finden

Heute Nacht habe ich auch schlecht geschlafen hab mir die ganze Zeit eingebildet das meine Gallenblase schmerzt. Ich hab zwar den ersten Schock verdaut aber bin immer noch ganz durch den Wind!

Kann mir jemand helfen oder gut zu sprechen?

Liebe Grüße eure verzweifelte Rebecca

09.09.2011 14:40 • 09.09.2011 #1


5 Antworten ↓


Mag sich keiner mit mir austauschen?
Bin doch ne ganz Liebe

09.09.2011 16:01 • #2



Hllöchen, bin die Neue und hab direkt zu berichten

x 3


Hallöchen,

ich mag mich mit dir austauschen. Ich bin 21 Jahre und habe seit meinen 15ten Lebensjahr Probleme mit Angst und Panik.

Ich kenne das mit den Krankenhaus. Ich habe totale Panik vor KH und vor allem vor einer OP. Bin noch nie operiert worden aber habe panische Angst davor. Deshalb habe ich wenn ich Unterleib weh habe immer gleich Angst das es der Blinddarm ist. War es aber bis dato noch nie

Zurzeit leide ich wieder stark unter den Schwindel und Herzrasen =(

Hast du nur Panik vor Ärzten und KH oder hast du auch allgemeine Ängste?

Lg
Staicy

09.09.2011 16:24 • #3


Hallo Staicy,

Ohja, das kenne ich.
Ich wurde auch noch nie operiert und lag auch noch nie im KH.
Ich war nur mal kurz da weil ich mit 13 einen Autounfall hatte, mir ist damals wie durch ein Wunder nix gravierendes passiert.

Ich wurde bis dato von Herzrasen und Dauerschwindel verschont, aber ich kann mir vorstellen das es einen in den Wahnsinn treiben kann.

Hast du auch Angst untersucht zu werden und das sie was finden könnten?

Deswegen war das bei mir gestern sozusagen worst case scenario weil eben was gefunden worden ist

09.09.2011 16:28 • #4


Hallo,

Ja ich habe auch Angst vor Untersuchungen und den Ergebnissen.
Aber oft mal denk ich mir das es vl. gut wär wenn Sie was finden (also nur eine Kleinigkeit) das man behandeln kann und es dann weg ist.

Ich werde aber trotzdem jetzt meinen Nacken untersuchen lassen da mir in letzter Zeit aufgefallen ist, dass da was nicht ganz so stimmt. Und einen Lebensmittelallergietest mache ich auch. Da ich oft nach dem Essen das Gefühl habe das mein Herz stärker rast als sonst.

Im eigendlich habe ich ja garkeine lust mehr auf Ärzte und Untersuchungen aber ich habe ebenso wenig lust weiterhin mit den Sch..ss zu leben.

Also muss ich da leider nochmal durch =(

LG

09.09.2011 16:33 • #5


Vielleicht musst du ja auch nur eingerenkt werden.
Ich wünsche es dir auf jeden fall!
Manchmal stecken hinter total schlimmen Symptomen nur so Kleinigkeiten.

Zb. mein Papa hatte extreme Schmerzen im ganzen Oberkörper er hat richtig geschrien vor Schmerzen
Ich dachte schon Herzinfarkt oder was auch immer...
Und? Was war? Nerv eingeklemmt!

Kennst du das auch das dir dein Verstand eigentlich sagt Du bist gesund und alles ist gut aber die Angst wie so ein kleiner fieser Teufel ist und dir zuflüstert Du bist krank, du hast eine schlimme Krankheit etc ?

Ich hasse sowas.
Bist du in Therapie?
Und wie reagieren deine Eltern oder evtl Partner darauf?

LG

09.09.2011 16:38 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier