Pfeil rechts
5

LadyyyyX
Hallo

Wie vielleicht einige wissen, ist mein direkter Bilirubinwert stark erhöht.
Ich versuche das zu vergessen, aber es geht nicht. Per Ultraschall wurde nichts gefunden.
Gibt es noch Leute mit einem erhöhten direkten Bilirubin? Weiß jemand, was das sein kann? Kann eine große Galle diesen Wert erhöhen?
Vor einem Jahr als meine Organe geschallt wurden, scherzte ein arzt, dass ich eine große Galle hätte und ich deshalb viel Fleisch essen könnte. Aber warum?
Oh man, ich hab wieder nen Schub. War gestern beim FA und sie fand das auch nicht normal, dass der Wert erhöht sei

21.12.2016 11:32 • 21.12.2016 #1


16 Antworten ↓


Hallo,
ich kenne meinen Bilirubinwert nicht, möchte aber zu deiner Frage der vergrößerten Galle was schreiben. Eine Galle kann auch ohne Funktionszuwachs vergrößert sein, durch Gallensteine beispielsweise. Der Scherz mit dem vielen Fleisch soll wohl bedeuten, daß deine Galle tierische Fette gut abbauen könnte. Scheinbar sind Leber und Galle bei dir auch in Ordnung, daß man als Arzt solche Scherze macht.
Ist denn nur dieser eine Wert erhöht oder noch andere Werte? Ich denke, wenn das Krankheitswert hätte, dann müßten doch auch die anderen Leberwerte nicht in Ordnung sein.

21.12.2016 13:03 • x 1 #2



Bilirubin direkt erhöht

x 3


alfred
Zitat von LadyyyyX:
Vor einem Jahr als meine Organe geschallt wurden, scherzte ein arzt, dass ich eine große Galle hätte und ich deshalb viel Fleisch essen könnte.

Ich denke er meinte das deine große Galle viel Flüssigkeit produzieren kann und du dadurch gut verdaust.

21.12.2016 13:08 • x 1 #3


LadyyyyX
Gallensteine müsste man im Ultraschall erkennen können, aber die Ärzte konnten nichts finden. Die anderen Werte sind ok, Lipase, Amylase usw.
Hinzu kommen die Rückenschmerzen im unteren Bereich. Mir geht's nicht gut.

Kann der hohe Wert davon kommen, dass meine Galle viel Bilirubin produziert?
Der Arzt hat mir das so erklärt, dass sich unten in der Galle das Bilirubin ansammelt und es deswegen zu so einer hohen Wert kommt, aber ich denke nicht, dass der Grund so harmlos ist. Irgendwas musste er mir ja was sagen. Im Februar muss ich auch nochmal hin zur Blutabnahme. Warum, wenn er den Grund eh weiß? Anscheinend ist er sich auch unsicher

21.12.2016 13:36 • #4


Nochmal zur Blutabnahme finde ich richtig. Wenn ein Wert auffällig ist, muß der Status überprüft werden. Es könnte ja auch sein, daß sich erst noch was entwickelt.
Hm, Rückenschmerzen im unteren Rücken kann ja auch alles mögliche sein. Wirbelsäule ist bestimmt abgeklärt. Nimmst du denn Schmerzmittel, die das Bilirubin erhöhen könnten?

21.12.2016 13:41 • x 1 #5


LadyyyyX
Wirbelsäule wurde nicht abgeklärt, aber ich trage mein Kind sehr oft.
Was meinst du, da könnte sich etwas entwickeln? Krebs? Oh je
Ich nehme gar keine Medikamente. nur im Sommer mal 1 Monat lang Magnesium eingenommen, das wars.

21.12.2016 13:51 • #6


Nein, kein Krebs - aber es gibt andere internistische Störungen und Entzündungen. Deshalb ist eine Blutwertüberprüfung ja so wichtig, um nichts zu übersehen.

21.12.2016 14:00 • #7


LadyyyyX
Ich glaub, ich bin mit diesem erhöhten Wert ganz alleine wenn ich hier nur ein paar Leidensgenossen hätte, die mir helfen könnten
Das macht mir richtig große Angst.

21.12.2016 14:14 • #8


Zitat von LadyyyyX:
Ich glaub, ich bin mit diesem erhöhten Wert ganz alleine wenn ich hier nur ein paar Leidensgenossen hätte, die mir helfen könnten
Das macht mir richtig große Angst.

Das kann man ja nur von sich selbst wissen, wenn man seinen Bilirubinwert kennt. Der Wert wird ja nicht in einem normalen Blutbild angezeigt oder hat er da nur einen anderen Namen? Normal wird der Wert doch nur bei Gallen- und Leberverdacht genommen - oder?

21.12.2016 14:28 • #9


LadyyyyX
ich hab jetzt bisschen gegoogelt. Kann es auch ein Anzeichen für Metasasten haben? Oder zumindest für Lebertumore
Mir geht es immer beschissener
Der Arzt hat es einfach so kontrolliert, weil ich meinte, dass ich Bauchbeschwerden habe

21.12.2016 14:35 • #10


Zitat von LadyyyyX:
ich hab jetzt bisschen gegoogelt. Kann es auch ein Anzeichen für Metasasten haben? Oder zumindest für Lebertumore
Mir geht es immer beschissener
Der Arzt hat es einfach so kontrolliert, weil ich meinte, dass ich Bauchbeschwerden habe

Dann wären aber andere Werte auch sehr schlecht.

21.12.2016 14:41 • #11


LadyyyyX
Kann ich jetzt schon einen MrtTermin machen für Februar und evtl. Bei guten Blutwerten wieder absagen? Ich wollte online einen Termin vereinbaren, muss aber sonstiges anklicken und unter Bemerkung hinschreiben, welcher Bereich kontrolliert werden soll. Soll ich Galle, Leber, Bauspeicheldrüse schreiben?

21.12.2016 15:49 • #12


LadyyyyX
Meine Tante, die Ärztin ist und in der Türkei lebt, meint, der Wert wäre völlig normal, bzw. nicht der Rede Wert sei, wenn Ultraschall unauffällig war.
Den Bilirubinwert kann sogar ein blauer Fleck erhöhen(häh?)
Sie hat mich als Hypochonder bezeichnet

Also entweder hat sie keine Ahnubg oder sie wollte mich nur beruhigen

21.12.2016 19:37 • #13


Naja, ich bin keine Ärztin. Aber du hast einen guten Arzt, der wenigstens im Februar nochmal die Kontrollwerte nimmt. Das finde ich schon wichtig, um evtl. langwidrigere Entstehungsprobleme zu beurteilen. Eine Gallenentzündung oder Gallengries zum Beispiel ist ja meist nicht plötzlich da, sondern entwickelt sich. Da ist eine Kontrolle natürlich angebracht.
Aber mich würde es nicht so sehr ängstigen, wenn nur dieser eine Wert erhöht ist. Bei was Schlimmen wären mehrere Werte nicht stimmig.

21.12.2016 20:14 • #14


LadyyyyX
Also du denkst, es könnte höchstens ein Gallenstein oder eine Gallentzündung sein?
Sorry, dass ich so oft alles frage, aber nur so kann ich meine Angst besiegen

21.12.2016 20:51 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Es kann sein, daß du schon immer einen höheren Bilirubinwert hattest und das jetzt entdeckt worden ist? Natürlich muß das beobachtet werden, in dem ein Kontrollwert genommen wird. Dabei werden auch die anderen Werte überprüft. Vielleicht zeigt sich jetzt der Beginn einen Gallenvergriesung/-steine ohne das ein Bildbefund erhoben werden kann. Wenn es eine Entwicklung gibt, wird man es im Kontrollbefund sehen. Glaskugelgucken geht natürlich nicht. Man braucht dafür schon die Werte und zwar alle, die relevant sind, um überhaupt eine Krankheit zu diagnostizieren.

21.12.2016 20:56 • x 1 #16


LadyyyyX
Danke, das gibt mir Mut. Tausend dank

21.12.2016 21:24 • x 1 #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel