Pfeil rechts

Alexandra07
Hallo ihr Alle,

ich wollte einfach mal berichten, dass ich doch deutlich auf dem Weg der Besserung bin. Habe die Paroxetin vor ca. 7 Wochen ohne Probleme abgesetzt. Panikattacken sind ganz, ganz selten geworden und oftmals kann ich sie im Keim ersticken.
Was nach wie vor noch für Unruhe sorgt sind die körperlichen Schmerzen, die sich leider alle im linken Brust- und Rückenbereich bewegen. Aber auch dafür finde ich einen Weg. Vor ca. 11 Monaten hätte ich das ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten. Aber es geht!! Man darf nur nie aufgeben!!

19.02.2010 20:48 • 23.02.2010 #1


5 Antworten ↓


Zitat von Alexandra07:
Hallo ihr Alle,

ich wollte einfach mal berichten, dass ich doch deutlich auf dem Weg der Besserung bin. Habe die Paroxetin vor ca. 7 Wochen ohne Probleme abgesetzt. Panikattacken sind ganz, ganz selten geworden und oftmals kann ich sie im Keim ersticken.
Was nach wie vor noch für Unruhe sorgt sind die körperlichen Schmerzen, die sich leider alle im linken Brust- und Rückenbereich bewegen. Aber auch dafür finde ich einen Weg. Vor ca. 11 Monaten hätte ich das ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten. Aber es geht!! Man darf nur nie aufgeben!!
Super Alexandra 07 , ich freue mich das es dir nun besser geht und du auch so tolle Fortschritte machst..und das du nun gelernt hast mit der angst umzugehen und sie im Keim zu ersticken und , sihr keine macht mehr gibst.. das ist klasse,,,,

alles Gute dir weiterhin viel Erfolg Mut und Kraft ,,,


herzliche Grüße

suma

19.02.2010 21:00 • #2



Einfach mal berichten.

x 3


Also Tabletten problemlos absetzen ist doch ein Riesenerfolg!! Herzlichen Glückwunsch - weiter so!!

Wie erstickst Du denn Deine Panik im Keim?

Ich habe ja auch nur noch selten Anflüge, aber es interessiert mich trotzdem brennend.

Ich hätte auch nicht gedacht, dass es bei mir dann so einen Schub macht mit einem Mal.

Ganz liebe Grüße, berlina

19.02.2010 21:30 • #3


Zitat von berlina:
Wie erstickst Du denn Deine Panik im Keim?

Ich habe ja auch nur noch selten Anflüge, aber es interessiert mich trotzdem brennend.


:
Also ich ersticke diese Panikgedanken ( attacken ) im Keim wie folgt:

Ich setzte, sobald die Panik in mir hochkommen will / wollte, setzt ich ,sofort andere Gedanken ( positivere ) entgegen lenke/ konzentriere mich mit Rechenaufgaben lösen im Kopf ab oder erstelle mir ne Einkaufsliste im Kopf zusammen schau mir mein Umfeld an lese oder gucke fern,, sage mir diese Satz ,, immer :,,,komm doch Angst du kannst mir gar nix mir geht es gut mir passiert nix mir ist durch dich noch nie etwas passiert und wird auch nix passieren..Und mache Atemübungen,,dabei,,.Meine letzte Attacke ist nun Gott sei Dank Monate her..

Zulassen , bewerten loslassen....


GLG suma

20.02.2010 10:59 • #4


Das freut mich riesig für euch. Klingt nach ganz großen Schritten.

20.02.2010 23:30 • #5


Liebe Alexandra,

herzlichen Glückwunsch zum Absetzen des Citalopram

Ende April will auch ich das Citalopram (z.Zt. 10 mg täglich) absetzen.
Mal schaun, wie das Fahren auf der Autobahn dann funktioniert.

Herzlich
Michael

23.02.2010 19:13 • #6