Pfeil rechts
13

Ich kann seit gestern nicht mehr klar denken, ich kann dann auch nicht objektiv denken und muss ständig grübeln. Bitte helft mir, indem ihr mir kurz schreibt ob man sich über diesen Weg mit hiv anstecken kann:
Ich war gestern auf einer gut besuchten, öffentlichen Toilette. Ich vermeide sowas, aber es ging nicht anders.
Die Türklinke fasse ich mit einem Tempo an und schließe auch so ab.
Dabei sah ich auf der Klinke eine braun/rote Verfärbung. Ich wischte mit dem Tempo mal drüber, einfach um mich zu beruhigen dass es bestimmt nur eine Verfärbung der alten Klinke ist..
Ging auch nicht ab also gut. Daneben war allerdings eine weitere Verfärbung. Ebenfalls rot/braun, die sich abwischen lies und auf dem Tempo rötlich aussah.
Naja als ich fertig war, fasste ich die Klinke mit der Hand (ohne Tempo) an weil ich mir dachte, egal was es ist, ich wasche mir ja jetzt eh direkt die Hände. Dabei vergaß ich aber das meine Hände momentan sehr gereizt, trocken und rissig sind. Sie bluten nicht aber eine Stelle nässte etwas.
Ich wusch direkt danach die Hände ordentlich mit Seife..
Aber kurz danach stieg die Panik auf weil mir meine Wunden Hände wieder einfielen.
Was wäre denn die Frau, die direkt vor mir dran war, einen Tampon gewechselt hätte.. mit den verschmutzen Händen dann die Klinke berührt hätte und ich diese dann auch. Also wenn das Blut nicht lange auf der Klinke war (so fern es überhaupt Blut war)
Könnte ich mich über meine kaputte Haut infizieren? Bei Google steht immer nur das hiv gesunder Haut nichts antun kann. Aber sie war ja eben nicht gesund.
Ich frag mich schon lange wie andere Menschen durchs Leben gehen. Sehen die auch an jeder Ecke ihr todesurteil? Die fassen doch wahrscheinlich auch klinken an...

Naja, wie schätzt ihr da das Risiko ein? Ich kann da einfach nicht klar denken

19.08.2018 12:32 • 30.09.2018 #1


26 Antworten ↓


Coru
Ich schätze das Risiko als sehr gering ein. Soweit ich weiß muss schon eine bestimmte Menge frisches Blut in eine Wunde gelangen. So schnell steckt man sich nicht mit HIV an.

19.08.2018 12:38 • x 1 #2



HIV durch öffentliche Toilette bei rissiger Haut

x 3


DieBayerin
Die Wahrscheinlichkeit ist genauso hoch, wie dass Du heute noch von einem entflohenen Löwen gerissen wirst. Irgendwo im 1 zu ein paar Billionen Bereich. Außer meinem Leben würde ich da so ziemlich alles verwetten, dass da nichts passiert ist. So schnell steckt sich kein Mensch an. Erstens muss das überhaupt mal Blut gewesen sein. Dann muss die Frau zu den ganz wenigen HIV-Infizierten gehören. Dann muss die Virenlast in der winzigen Menge für eine Infektion ausreichen. Dann muss Deine Haut diese komplette Menge Viren in dem getrockneten Blut in den paar Sekunden durchgelassen haben, die für eine Infektion nötig sind, bevor Du Dir die Hände gewaschen hast. Wenn ich es mir genau überlege, ist es sogar wahrscheinlicher dass Dich heute bis 15 Uhr ein Löwenrudel reißt. Und alle Löwen sind Weibchen und heißen Erika. Da machst Du Dich wirklich umsonst verrückt.

19.08.2018 13:28 • x 2 #3


Veritas
Alles seeehr unwahrscheinlich. Eher gewinnst Du im Lotto, also nicht bekloppt machen.

19.08.2018 13:34 • #4


DieBayerin
Zitat von Veritas:
Alles seeehr unwahrscheinlich. Eher gewinnst Du im Lotto, also nicht bekloppt machen.


Die Wahrscheinlichkeit, dass sie im Lotto gewinnt ist tausendmal höher.

19.08.2018 13:53 • #5


Pisalisa
Oh man, diese Ängste kenne ich nur zu gut, hatte auch mal eine ganz schlimme Phase mit genau diesem Thema. Hab mich wirklich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und ich bin mit sehr, sehr sicher, dass bei dir nichts passiert sein kann. Selbst wenn das HIV infiziertes Blut war (das auch schon unwahrscheinlich ist), war das definitiv viel zu wenig um dich anzustecken, selbst wenn du eine ganz offene Wunde gehabt hättest (was ja auch nicht der Fall war). Ich kenne diese Angst, aber mach dich wirklich nicht verrückt, es kann definitiv nichts passiert sein, ganz sicher.

19.08.2018 14:32 • #6


kritisches_Auge
Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, aber stirbt das Virus nicht an der Luft ab?

19.08.2018 14:43 • #7


100% kein Ansteckungsrisiko. Getrocknetes Blut beinhaltet keine aktiven Viren mehr und rissige Haut ist keine Eintrittspforte.
Die Angst ist völlig! irrational und überzogen.

19.08.2018 14:57 • x 2 #8


Ich danke euch, ihr habt mich wahnsinnig beruhigt!

19.08.2018 15:28 • #9


Aaaaber was wäre wenn..
Es genau die Frau vor mir war die sich einen Tampon wechselte und somit das Blut nur ganz kurz am Griff war. Ich weiß die Viren sterben innerhalb einer Minute. Aber das wäre weniger als eine Minute gewesen...
Sorry ich weiß.. aber mein Gehirn geht immer jedes Szenario durch

19.08.2018 15:36 • #10


Pisalisa
Auch bei diesem Szenario ist die Menge viel zu klein, selbst wenn du eine offene Wunde gehabt hättest.

19.08.2018 15:56 • x 1 #11


SoulFeather
Ich sehe hier auch kein Risiko.

Hatte im Winter ein ähnliches Erlebnis. Ich griff im Supermarkt nach einer Flasche Reinigungsmittel und bemerkte dann, dass dort eine nicht allzu kleine Menge frisches Blut an der Flasche klebte und zu dem Zeitpunkt hatte ich auch an meiner Hand etliche kleine Schnittverletzungen und Risse (die bluteten zu dem Zeitpunkt aber nicht, also kam das Blut an der Flasche nicht von mir).

Da passiert nichts, das spielt sich grad alles nur in deinem Kopf ab.

19.08.2018 16:01 • x 1 #12


Vielen Dank!

19.08.2018 16:41 • #13


DieBayerin
Die Viren gehen nicht durch die Haut durch, auch nicht wenn sie rissig und wund ist. Hättest Du das Blut abgeleckt und die Frau hätte tatsächlich HIV, dann würden wir hier anders diskutieren. Oder ihr hätte Blutsschwesterschaft gefeiert oder irgend sowas. Wenn HIV so reaktiv wäre, dann hätten wir tausendmal mehr Infizierte. Da wäre jeder Angehörige eines HIV Kranken in eine paar Wochen ebenfalls infiziert. So ansteckend ist HIV zum Glück nicht.

19.08.2018 21:34 • x 1 #14


Hallo,
Ich habe schon wieder Angst vor hiv.
Ich kann das einfach nicht mehr objektiv einschätzen deswegen wäre es nett wenn ihr mir kurz eure Meinung dazu schreibt:

Und zwar war ich heute mit dem Kinderwagen unterwegs. Der griff ist mit Schaumstoff überzogen. Ich war gerade abgelenkt da kam ein Obdachloser an mir vorbei.
Er kam seeehr nahe und ich kann nicht ausschließen das er mit seinem Arm meinen Kinderwagen griff berührte. Ich schaute ihm noch hinterher und sah das sein Arm voller blutender offener stellen war.
Ich bin dann in den nächsten dm und habe Desinfektionstücher gekauft und damit einmal über den Griff. Aber wie gesagt er ist aus Schaumstoff. Da erkennt man auch kein Blut.
Die Stelle die er Evtl berührt hat habe ich dann ja auch angefasst und ich habe sehe rissige Hände und dadurch das ich schiebe und denn griff durchgehend Ausmaße würde ich Ectl vorhandene Viren ja richtig einmassieren.

Also als objektiver Leser, besteht eine Gefahr sollte er meinen griff berührt haben, mit seinen offenen Stellen?

28.09.2018 16:47 • #15


Nein, nein und nochmals nein. HIV ist keine Schmierinfektion, eine Infektion über Banden funktioniert in keinem Fall.
Deine Angst ist völlig irrational - bist Du in Therapie?

28.09.2018 17:12 • x 2 #16


Danke, leider nein. Ich bin gerade erst hergezogen und hier gibt es sehr wenige Therapeuten die natürlich alle niemanden mehr nehmen

28.09.2018 17:13 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Also das es keine schmierinfektion ist weiß ich, aber ich habe ja direkt nachdem er (Evtl) den Griff berührte diesen ebenfalls berührt. Also es kam kaum Zeit dazwischen, dass die evtl vorhandenen Erreger inaktiv werden konnten

28.09.2018 17:22 • #18


igel
Aus meiner laienhaften Sicht äusserst unwahrscheinlich.

28.09.2018 17:32 • x 1 #19


Safira
Schließe mich meinen Vorrednern an

28.09.2018 17:37 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel