Pfeil rechts
281

Ich glaube ich habe Angst vor dem Leben. Wahrscheinlich suche ich deshalb immer irgendwelche Krankheiten. Ich habe Angst mein Glück zuzulassen. Ich habe Angst loszulassen.

08.08.2020 21:10 • x 1 #21


Annalehna
Ja die Angst vor dem Leben kenne ich auch man kann etwas dagegen tun....Therapie zum Beispiel.

08.08.2020 21:13 • x 1 #22



Hinter den Symptomen

x 3


Ohi
Zitat von Sarahh:
Ich glaube ich habe Angst vor dem Leben. Wahrscheinlich suche ich deshalb immer irgendwelche Krankheiten. Ich habe Angst mein Glück zuzulassen. Ich habe Angst loszulassen.


Darüber muss ich nachdenken. Das hört sich sehr stimmig an.

Darf ich fragen, was deine Mutter gesagt hat, warum sie nicht gekommen ist?

08.08.2020 21:35 • x 1 #23


Zitat von Ohi:
Darüber muss ich nachdenken. Das hört sich sehr stimmig an. Darf ich fragen, was deine Mutter gesagt hat, warum sie nicht gekommen ist?

Sie hat mir einfach 2 Stunden vorher per WhatsApp geschrieben mit dem Inhalt "Ich komme heute nicht". Seid dem auch nicht mehr gemeldet.

09.08.2020 06:24 • #24


Zitat von Annalehna:
Ja die Angst vor dem Leben kenne ich auch man kann etwas dagegen tun....Therapie zum Beispiel.

Ja ich bin Therapie und mittlerweile rede ich nicht mehr nur über Krankheiten sondern über die Gefühle die unter diesem Symptom stecken.

09.08.2020 07:09 • x 2 #25


Annalehna
Ja die Gefühle.....sie müssen sich wieder sortieren,dass dauert eine Weile.....habe Vertrauen in dich!

09.08.2020 08:00 • x 2 #26


Zitat von Sarahh:
Heute habe ich mich so richtig dabei ertappt wie ich mir den total kranken sch. zusammen spinne.Ich habe momentan Schleim im Hals. Was sicherlich bedingt durch meinen Reflux ist. Dann habe ich ein bisschen ziehen in der Wirbelsäule, wenn ich meinen Kopf nach unten senken.


Haben mein 10 jähriger Sohn und ich auch beides.
Das mit der Wirbelsäule ist besonders am Morgen sehr ausgeprägt.
Für uns ist das aber einfach nur eine Verspannung?!

Alles wird gut

09.08.2020 11:44 • x 1 #27


Ohi
Zitat von Sarahh:
Sie hat mir einfach 2 Stunden vorher per WhatsApp geschrieben mit dem Inhalt "Ich komme heute nicht". Seid dem auch nicht mehr gemeldet.


Okay, das ist aber wirklich eine nicht so schöne Reaktion. Das tut mir leid.

Ich glaube, dass da der Rat mit dem Loslassen wirklich ein guter Ratschlag ist.

09.08.2020 12:51 • x 1 #28


Guten Morgen, ich habe seid paar Wochen Schmerzen im mittleren Rücken, allerdings nur wenn ich mich bewege. Wenn ich liege überhaupt nicht. Als ich erst Antibiotika eingenommen habe und kein Sport gemacht habe war es weg. Gestern habe ich zum Spaß mit meinen Kindern einen Rückwärts Purzelbaum gemacht und jetzt ist es wieder heftig da.
Heute Nacht habe ich geträumt, dass es ein Tumor ist was mir natürlich heute morgen beim aufwachen Angst gemacht hat.
Ich selbst vermute, dass es eine Zerrung ist die nicht richtig abgeheilt ist. Mein Verstand sagt mir, dass wenn es was schlimmes wäre hätte ich ja auch im Ruhezustand Schmerzen. Ihr seht meine Hypochondrie stellt sich wieder in den Vordergrund.

10.08.2020 07:04 • #29


Meine Gedanken gerade gefesselt von Panik. Was ist wenn ein Tumor auf meine Wirbelsäule drückt und ich deshalb diese Bewegungsschmerzen habe. Am besten gleich abklären lassen.
Ich versuche meinen Verstand einzusetzen und mir zu sagen dass es eine nicht ausgeheilte Zerrung ist. Man wie ich es verfluche diese irren kranken Gedanken zu haben.

10.08.2020 09:07 • #30


Schlaflose
Nimm doch einfach für 2-3 Tage IBU oder Diclo und die Schmerzen gehen davon weg.
Ich habe ständig irgendwo am Rücken, in der Brust oder sonstwo irgendwelches Ziehen oder Stechen bei bestimmten Bewegungen, und das seit Jahtzehnten. Wenn es mal schlimmer ist, nehme ich Diclo und kurze Zeit später wird es besser, nach 2-3 Tagen ist es ganz weg.

10.08.2020 09:59 • x 1 #31


Zitat von Schlaflose:
Nimm doch einfach für 2-3 Tage IBU oder Diclo und die Schmerzen gehen davon weg. Ich habe ständig irgendwo am Rücken, in der Brust oder sonstwo irgendwelches Ziehen oder Stechen bei bestimmten Bewegungen, und das seit Jahtzehnten. Wenn es mal schlimmer ist, nehme ich Diclo und kurze Zeit später wird es besser, nach 2-3 Tagen ist es ganz weg.

Ich bin allergisch gegen Ibu und Para... Hab glaub irgendwie ne blöde Bewegung gemacht und es schmerzt wenn ich drauf drücke, was ich natürlich nicht mehr mache lol

10.08.2020 10:42 • #32


Kann auch Angst Schmerzen in der BWS auslösen

10.08.2020 11:38 • #33


Schlaflose
Zitat von Sarahh:
Kann auch Angst Schmerzen in der BWS auslösen


Nicht direkt, aber wenn man sich vor Angst verkrampft, dann schon.

10.08.2020 12:15 • x 1 #34


Phaedra
Sarahh, du musst diese Angstschleife doch inzwischen in- und auswendig kennen und genau die Abläufe vorhersagen können, von kurzer Anfangsgedanke über hineinsteigern bis Panik. Es liegt ganz in deiner Hand, an irgendeinem geeigneten Punkt auszusteigen und dir die Absurdität des ganzen vor Augen zu führen. Der Auslöser ist inzwischen völlig austauschbar, es ist ALLES ein Tumor.

10.08.2020 12:24 • x 2 #35


littlemermaid
Ich glaube, du würdest am besten damit fahren deinen Account hier zu löschen, um diesen ständigen Rückversicherungsmechanismus aufzubrechen.
Ja, wird schwer, aber irgendwann musst du einmal anfangen und das in die Hand nehmen. Du suhlst dich in deiner Angst und machst keine Anstalten da hinauszukommen.
Bücher lesen, über Tips nachdenken und das Kontrollieren in guten Phasen sein zu lassen, hilft nicht. Das ist nichts im Vergleich zu dem, was du tun müsstest, um da rauszukommen.
Du musst dich anstrengen und einfach auch mal schwere und schmerzhafte, zermürbende Wege beschreiten. Sonst kommst du da nie raus.

10.08.2020 12:44 • x 1 #36


sahne86
Zitat von littlemermaid:
Du musst dich anstrengen und einfach auch mal schwere und schmerzhafte, zermürbende Wege beschreiten. Sonst kommst du da nie raus.


Darf ich fragen, welche Wege du meinst? Mir geht's ähnlich wie Sarahh. Deswegen frag ich. Hatte heut ein gutes Gespräch mit meinem Freund und auch während der Gespräches, kam mir mein Denken wirklich abstrus vor... Dennoch, ich schlafe ein und spüre diese Unruhe wieder und wie die Angst in mir auftaucht

10.08.2020 12:55 • x 1 #37


Calima
Zitat von sahne86:
Dennoch, ich schlafe ein und spüre diese Unruhe wieder und wie die Angst in mir auftaucht


Eine Idee wäre, dir dann erneut das Gespräch zu vergegenwärtigen. Das wird nicht reibungslos funktionieren, denn die gut trainierte Angstdenke funktioniert viel leichter, als neue Gedankengänge, die dem Vertrauten entgegenstehen.

Mir hat auch geholfen, Angst "aufzuschieben". Ich habe mir verboten, weiter darüber nachzudenken, sondern das erst wieder am nächsten Tag zuzulassen. Dann habe ich mich gedanklich mit anderen Dingen beschäftigt.

Das bedeutet u.U., dass man sich im Sekundentakt wieder zurückholen und erneut die Gedanken in eine andere Richtung lenken muss. Immer und immer und immer wieder.

10.08.2020 13:04 • x 3 #38


Zitat von Phaedra:
Sarahh, du musst diese Angstschleife doch inzwischen in- und auswendig kennen und genau die Abläufe vorhersagen können, von kurzer Anfangsgedanke über hineinsteigern bis Panik. Es liegt ganz in deiner Hand, an irgendeinem geeigneten Punkt auszusteigen und dir die Absurdität des ganzen vor Augen zu führen. Der Auslöser ist inzwischen völlig austauschbar, es ist ALLES ein Tumor.

Ja du hast recht, ich kenne sie auswendig und ja alles ist ein Tumor, egal was... Aussteigen wäre wohl der einzige richtige Weg.

10.08.2020 14:29 • #39


Zitat von littlemermaid:
Ich glaube, du würdest am besten damit fahren deinen Account hier zu löschen, um diesen ständigen Rückversicherungsmechanismus aufzubrechen.Ja, wird schwer, aber irgendwann musst du einmal anfangen und das in die Hand nehmen. Du suhlst dich in deiner Angst und machst keine Anstalten da hinauszukommen. Bücher lesen, über Tips nachdenken und das Kontrollieren in guten Phasen sein zu lassen, hilft nicht. Das ist nichts im Vergleich zu dem, was du tun müsstest, um da rauszukommen. Du musst dich anstrengen und einfach auch mal schwere und schmerzhafte, zermürbende Wege beschreiten. Sonst kommst du da nie raus.

Durch das Forum fühle ich mich nicht so alleine mit der Angst. Ich weiß das klingt wahrscheinlich total verrückt. Das mit dem absichern ist voll richtig, das muss ich sein lassen. Ich habe das Gefühl dass ich immer wieder doch auch ein bisschen weiter komme mit meinen Themen die hinter der Angst stehen. Ich habe zb begriffen, dass ich meine Mutter loslassen muss um nicht mehr enttäuscht zu werden und das war ein langer Weg. Ich weiß dass ich hier einige nerve mit meiner Angst, aber man muss mir ja nicht antworten.

10.08.2020 14:33 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel