Pfeil rechts

in der Panik. Bekomme keine Luft. Hatte gerade einen Hustenanfalle und jetzt hat sich alles verkrampft. Bin mit meinem Kind allein und habe jetzt totale Panik. kann kaum schreiben, so zittern mir die Hände. das schlimmste ist die atemnot. Niemand kann mir helfen. Ich habe so Angst, dass ich jetzt elendlich ersticke

22.02.2014 19:19 • 24.02.2014 #1


13 Antworten ↓


Jenamel
Hallo Suse,
versuch ganz ruhig zu atmen. Langsam einatmen, 21,22,23 zählen und ausatmen. Trink etwas kaltes und beschäftige dein Gehirn. Stell dich z. B auf ein Bein, klatsch in die Hände....wie alt ist dein Kind?Alles wird gut!

22.02.2014 19:57 • #2



Hilfe, stecke gerade wieder voll drin

x 3


Mein Kind ist 13. Sie weis auch was ich habe und es tut mir so leid, dass sie das immer mitbekommt. Ich will doch nur eine ganz normale Mama sein. Aber wenn ich mit ihr allein bin, bekomme ich immer Panik. Kein wunder, dass sie nach unserer Trennung (als vom meinem Mann) nicht zu mir ziehen wollte. Ich versaue mir dass alles selbst. Ich kämpfe die ganze Woche, fahre Auto, gehe Arbeiten, gehe allein Einkaufen. Mache alles, was mir meine Therapeutin aufgibt. Aber wenn dann wieder so eine schlimme Panik kommt, habe ich das Gefühl, nichts wird besser. Ich will nach meinem Mann nicht noch mein Kind verlieren. Sie ist immer so lieb und sagt, Mama dass geht gleich wieder weg. Oder sie sagt, ich könnte auch zum Arzt fahren sie kann auch allein bleiben. Aber dass ist ja nicht Sinn der Sache. Ein Kind soll doch fröhlich leben. Die hat schon genug Stress in der Schule, das muss Mama nicht auch noch stressen.

Ich stelle mich jetzt mal auf ein Bein und klatsche. Klingt zumindest lustig

22.02.2014 20:05 • #3


Jenamel
Du bist also schon in Therapie, das ist gut. Nimmst du keine Tabletten? Es ist doch super wie du die Woche über kämpfst. Ich kann dich verstehen mit deiner Tochter. Ist ja lieb das sie dir helfen will. Aber sie ist 13 JAhre und soll sich bloss nicht für ihre Mama und deren Zustand verantwortlich fühlen!

22.02.2014 20:11 • #4


Seit Mitte Januar bin ich in Therapie. Tabletten nehme ich nicht. Meine Therapeutin sagte zwar, dass ich zur Unterstützung welche nehmen könnte solle es aber mit dem Hausarzt aus medizienischer Sicht absprechen. Das habe ich getan und er hat mir abgeraten. Ich habe von Haus aus einen sehr niedrigen Blutdruck und immer wieder Probleme mit dem Kreislauf und Ohnmacht. Er sagt dann, dass gerade in den ersten Wochen der Blutdruck sehr darunter leiden kann und meiner noch niedriger wird. Und noch mehr Kreislauf probleme würden die Panik ja noch schlimmer machen. Da habe ich lieber die Finger davon gelassen.

Ich möchte auch auf keine Fall, dass meine Maus Veranwortung für mich übernimmt. Ich kämpfe meinen Kampf, aber sie bekommt es natürlich mit. Um das zu vermeiden, müsste ich mich gänzlich von ihr fern halten. Das ist ja auch keine Lösung.

Versuche, es jetzt einfach auszuhalten und hoffe, dass ich nicht ersticke. Muss halt irgendwie zur Entspannung finden. Meine Rippenmusekln verkrapfen immer so stark und brennt und dann denke ich immer es kommt von der Lunge. Bin im Moment bei einem Lugenfachartz in Behandlung. Montag stehen noch Untersuchungen an. Bisher war aber nichts. Ich würde so gern diese Atemprobleme loswerden

Danke für euere Unterstützung, es hilft immer so viele sich mal alles von Seele zu schreiben.

22.02.2014 20:21 • #5


Jenamel
Ich finde es super das deine Tochter bescheid weiß. Eine Mama ist nun mal nicht 100% Perfekt. Und solange sie auch die stärkeren Seiten von dir kennt ist es doch ok. Wie oft leidest du unter PA? Vielleicht kannst du ja etwas pflanzliches nehmen?Was hälst du von PMR oder Joga?

22.02.2014 20:28 • #6


So richtig fiese PAen habe ich 2-3mal in der Woche. Ansonsten ist es viel Angst vor der Angst. Soweit bin ich in der Therapie schon mal gekommen. Was kann man denn pflanzliches nehmen? PMR habe ich gelernt, schaffe es aber in einer richtigen Panik nicht umzusetzen. Yoga suche ich immer noch einen Kurs. Ich kann nur Abends und kann auch nicht stundenlang durch die Gegend fahren. Da habe ich noch nichts gefunden. Ein Kurs käme in meiner Nähe in Frage, der ist aber für Fortgeschrittene. Die Anfängerkurse sind morgens. Total blöd. Will jetzt mal in dem Studio nachfragen, wo ich meine Reha-Sport mache. Vieleich bieten die auch so etwas an.

22.02.2014 20:34 • #7


Jenamel
Also es gibt viele pflanzliche Sachen: Baldrian, Johanniskraut, Passionsblume, Lavendel... du musst es nur länger nehmen, aber ich finde es wirkt. Baldrian hilft gut, Lasea(Lavendel) teste ich gerade. Probier es mal aus...Lg

22.02.2014 20:40 • #8


Lasea kenne ich, dass habe ich vor einigen Jahren mal probiert. Werde es mal mit Johanniskraut und Baldrian probieren. Habe gerade gesehen, dass es da auch so Kombi-Präberate gibt. Schaden kann es ja nicht, oder? Muss mich nur mal wegen Wechselwirkungen mit Schmerzmitteln informieren. Die nehme ich je regelmäßig wegen meiner Rückenprobleme. Wie wirkt denn Passionsblume. Davon habe ich noch nichts gehört.

22.02.2014 21:09 • #9


Tini213
Also ich hatte heute auch schon Höhepunkte der Panik heute sogar , hab mir um 16 Uhr neurexan geholt und alle halbe Std . Eine genommen , ist zwar etwas überdosiert , hilft mir aber in der akut Phase Super .... Mir geht es jetzt schon besser ...

22.02.2014 21:17 • #10


Suse, Du bist eine fürsorgliche Mama. Aber setz Dich nicht zu sehr unter Druck. So klein ist sie mit 13 nicht mehr.

22.02.2014 21:22 • #11


Ja, so klein ist sie nicht mehr. Aber auf Ausflüge mit mir allein muss sie schon lange verzichten. Das geht immer nur, wenn noch jemand dabei ist. Nur auf dem Reiterhof geht es allein mit uns beiden. Der Weg dahin und wieder zurück ist immer das schwierigste. Dort kann ich entspannen. Pferde beruhigen mich und wir werkeln da immer zusammen rum. Das sind immer die schönen Stunden. Was würde ich dafür geben, mit ihr auch mal allein ins Kino oder in den Zoo zu gehen. Davon bin ich aber noch weit entfernt.

22.02.2014 21:43 • #12


Du machst das super. Deine Angst und deine Panik kommt, so denke ich weil du glaubst alles alleine nicht mehr schaffen zu können. Ich kenne das ganz genau. Dabei ist es egal welche Symptome deine Seele dir schickt. Die können auch wechseln. Hast du ähnliches in deiner Kindheit erlebt? Todesfall, Scheidung etc. Das du in Therapie bist ist gut. Wenn du Johanniskraut nehmen willst muß es auf jeden Fall aus der Apotheke sein. 900mg pro Tag. Drunter ist zu wenig. Es dauert ca. 2-4 Wochen bis es wirkt. Sprech mit deinem Arzt.

23.02.2014 08:43 • #13


Hallo Mattes, ich habe in meiner Kindheit glücklicher Weise nicht so etwas wie Scheidung oder Verlassen werden o.ä. erlebt. Ich hatte eine wirklich schöne Kindheit. Aber vor der Geburt meines Kindes bin ich 500 Kilometer von zuhause weggezogen, zu meinem Mann und hatte dann niemanden, der mich in irgend einer Art und Weise unterstützte. Ich kannte auch niemanden und war viel mit dem Kind allein und irgendwann fingen dann die PAen an, wobei ich einige Jahre gebraucht habe, zu erkennen, was ich habe.

Hab mich in der Apotheke beraten lassen und nun Neurapas gekauft. Dass ist mit Johanniskraut, Baldrian und Passionsblume. Probiere dass jetzt mal aus. Gehe jetzt mal davon aus, dass das ok ist. Wurde mir ja vom Apotheker empfohlen.

24.02.2014 19:58 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel