Pfeil rechts

choco95
Also ich habe mich schonmal hier vorgestellt.
Deshalb mach ich es kurz.

Ich bin 20 Jahre alt (w), habe einen 7 Monate alten Sohn und bin verheiratet.
Allerdings muss ich mit meinen Problemen selbst klar kommen. Bin aber in therapeutischer Behandlung - 3. Therapiesitzung hinter mir.
Meine erste Panikattacke hatte ich im März 2014 und seitdem diese Angstzustände die ich bis ich schwanger geworden bin etwas in den Griff bekommen hatte.
Nach der Schwangerschaft ist alles wieder schlimmer geworden.


Man sagt zwar nach der Schwangerschaft verstärkt sich sowas gerne
Aber vielleicht können ja doch iwelche Entzündungen entstehen.
Ich hab ständig erhöhte leukozyten.
Ich hab einfach so schreckliche Angst.
Es gab keine einzigen Tag den ich mit meinem Kind richtig genießen konnte.
Ich hab einfach so große Angst ständig iwas zu haben.
Letzte Woche hatte ich mit dem Training angefangen also mit Sit Ups und Liegestützen.
Und ein paar Tage später hatte ich schmerzen unter der rechten Rippe.
Aber das waren keine Muskelkater oder so.
Später bekam ich schmerzen am Rücken aber wieder auf der rechten Seite.
Und dann war ich beim Arzt der sagte es sei ne Rippenblockade. Jedoch nimmt mich dieser Arzt schon längst nicht mehr ernst.
Ich werd verrückt.
Er tastete mein Bauch ab und fragte mich ob es weh tut und ich bejahte es und er sagte "obwohl man ist immer empfindlicher am bauch"
Einmal hatte ich den Arzt gewechselt und der guckt einem nicht mal ins Gesicht und verschreibt einfach nur Medikamente.

mir fehlt langsam echt die kraft überhaupt mein Problem zu schildern, weil ich es zum x. Mal erzähle.

Und heute tun meine Eierstöcke und Gebärmutter weh.
Im Januar wurde bei mir ne Eierstockzyste gefunden, die sich zum Glück selbst zurückgebildet hat.

Ich bin seit paar tagen wieder so angespannt, und bekomme schlecht Luft, dass ich ständig das verlangen habe tief Luft zu holen

Ich möchte echt nicht jetzt hier fertig gemacht werden.
Es tut mir leid falls ich zu sehr jammere.
Ich hab so krasse angst etwas schlimmes zu haben.
Dann hab ich so einen Schluckzwang, wenn ich nicht schlucke (Leerschlucken), verkrampft sich mein Hals.

Damals bin ich gern zum Arzt gegangen um mir meine Sicherheit zu holen.

Aber..Mittlerweile vermeide ich das, weil ich mal vor kurzem im Krankenhaus war und als man mir meine blutwerte mitteilen wollte, hat man mich so angeguckt als ob man mir gleich sagt es tut uns leid aber.... ihr könnt euch bestimmt denken was.

Seitdem hab ich so ein Schiss, dass ich auch noch überzeugt davon bin irgendwas zu haben.
Und dass die Arzte ständig sagen sie sind zu jung keine sorge

Ich weiß nicht mehr was ich noch schreiben soll.
Brauche echt Rat.
Ich hab auch noch so ein bedrückendes Gefühl ich hab einfach so viele Gedanken was ich haben könnte und so.
Ich lebe einfach nicht mehr.
Ich frag mich echt was ich getan habe.
Die Leute die mich damals fertig gemacht haben leben heute ihr Leben und ich bin am Ar***.
Sorry

25.03.2016 21:23 • 27.03.2016 #1


9 Antworten ↓


igel
Wer hat Dich fertiggemacht? Welche Leute ?

25.03.2016 21:26 • #2



Hilfe Angst vor Krankheiten- Gleichgesinnte gesucht!

x 3


choco95
Die Leute waren Mitschüler damals wo ich die Ausbildung abbrechen musste und in der Schulzeit damals.
Eigentlich in meinem ganzen Leben schon immer egal wer.
Auch Familie.

25.03.2016 21:27 • #3


igel
Da gibt es aber zwei Menschen in Deinem Leben, die Dich lieben : Dein Mann und Dein Kind, hier und jetzt.

Was früher mal mit Anderen war, Nebensache.

25.03.2016 21:31 • #4


choco95
Ja aber das ist Grad nicjt das Problem

25.03.2016 21:32 • #5


igel
Aber vielleicht Teil, des Problems?

25.03.2016 21:33 • #6


Zitat von choco95:
Also ich habe mich schonmal hier vorgestellt.
Deshalb mach ich es kurz.

Ich bin 20 Jahre alt (w), habe einen 7 Monate alten Sohn und bin verheiratet.
Allerdings muss ich mit meinen Problemen selbst klar kommen. Bin aber in therapeutischer Behandlung - 3. Therapiesitzung hinter mir.
Meine erste Panikattacke hatte ich im März 2014 und seitdem diese Angstzustände die ich bis ich schwanger geworden bin etwas in den Griff bekommen hatte.
Nach der Schwangerschaft ist alles wieder schlimmer geworden.


Man sagt zwar nach der Schwangerschaft verstärkt sich sowas gerne
Aber vielleicht können ja doch iwelche Entzündungen entstehen.
Ich hab ständig erhöhte leukozyten.
Ich hab einfach so schreckliche Angst.
Es gab keine einzigen Tag den ich mit meinem Kind richtig genießen konnte.
Ich hab einfach so große Angst ständig iwas zu haben.
Letzte Woche hatte ich mit dem Training angefangen also mit Sit Ups und Liegestützen.
Und ein paar Tage später hatte ich schmerzen unter der rechten Rippe.
Aber das waren keine Muskelkater oder so.
Später bekam ich schmerzen am Rücken aber wieder auf der rechten Seite.
Und dann war ich beim Arzt der sagte es sei ne Rippenblockade. Jedoch nimmt mich dieser Arzt schon längst nicht mehr ernst.
Ich werd verrückt.
Er tastete mein Bauch ab und fragte mich ob es weh tut und ich bejahte es und er sagte "obwohl man ist immer empfindlicher am bauch"
Einmal hatte ich den Arzt gewechselt und der guckt einem nicht mal ins Gesicht und verschreibt einfach nur Medikamente.

mir fehlt langsam echt die kraft überhaupt mein Problem zu schildern, weil ich es zum x. Mal erzähle.

Und heute tun meine Eierstöcke und Gebärmutter weh.
Im Januar wurde bei mir ne Eierstockzyste gefunden, die sich zum Glück selbst zurückgebildet hat.

Ich bin seit paar tagen wieder so angespannt, und bekomme schlecht Luft, dass ich ständig das verlangen habe tief Luft zu holen

Ich möchte echt nicht jetzt hier fertig gemacht werden.
Es tut mir leid falls ich zu sehr jammere.
Ich hab so krasse angst etwas schlimmes zu haben.
Dann hab ich so einen Schluckzwang, wenn ich nicht schlucke (Leerschlucken), verkrampft sich mein Hals.

Damals bin ich gern zum Arzt gegangen um mir meine Sicherheit zu holen.

Aber..Mittlerweile vermeide ich das, weil ich mal vor kurzem im Krankenhaus war und als man mir meine blutwerte mitteilen wollte, hat man mich so angeguckt als ob man mir gleich sagt es tut uns leid aber.... ihr könnt euch bestimmt denken was.

Seitdem hab ich so ein Schiss, dass ich auch noch überzeugt davon bin irgendwas zu haben.
Und dass die Arzte ständig sagen sie sind zu jung keine sorge

Ich weiß nicht mehr was ich noch schreiben soll.
Brauche echt Rat.
Ich hab auch noch so ein bedrückendes Gefühl ich hab einfach so viele Gedanken was ich haben könnte und so.
Ich lebe einfach nicht mehr.
Ich frag mich echt was ich getan habe.
Die Leute die mich damals fertig gemacht haben leben heute ihr Leben und ich bin am Ar***.
Sorry


Hallo

Ich kenne das Problem mit schlecht Luft bekommen und dieses bedrückende Gefühl zu haben.
Ich leide seit Ende 2012 dran.
Hast du eine Idee woher es kommt?
Du darfst dich nicht verrückt machen, wenn der Arzt sagt es ist alles in Ordnung, dann bist du wirklich gesund ... Ich kenne das zu gut.
Es kommen leider immer wieder schlechte Tage, wo es einem nicht gut geht.
Das beste ist darüber zu sprechen, sich abzulenken und die Symptome auszuhalten.
Nimmst du auch Tabletten?

LG Veronika

25.03.2016 21:34 • #7


Annika1984
Hallo Choco,

ich kann dich da gut verstehen. Bei mir haben diese Ängste erst in der Schwangerschaft angefangen, weil ich mit Komplikationenn zu kämpfen hatte. Vorzeitige Wehen, Infektionen etc. Nach der Entbindung war es noch viel schlimmer. Esging mir dermaßen schlecht, dass ich sofort wieder auf meine vorherigen Antidepressiva eingestellt werden musste. Drei Monate später war ich für zehn Wochen in der Tagesklinik.

Du machst eine Therapie. das ist das beste, was du machen kannst. Nimmst du denn schon Medikamente?

LG Annika

25.03.2016 21:37 • #8


choco95
Nein ich nehme nur zur Beruhigung bei Bedarf.
Ich hab aber so angst.
Am meisten hab ich angst davor meinen Sohn nicjt mehr aufwachsen zu sehen.
Er ist so süß und toll einfach mein ein und alles.
Ich hab auch so extrem abgenommen dass ich micj so zerbrechlich fühle.
Icj wiege 50 kilo bei einer Größe von 170 cm.
Meistens fehlt mir der Appetit.

Ich bin einfach fertig.
Hab das Gefühl ich bekomme nicht viel Lift.

25.03.2016 21:43 • #9


Angstmaus29
Da geht es dir wie mir ich habe auch Beschwerden in den unterschiedlichsten Körperstellen laufe von Arzt zu Arzt war jetzt zweimal in der Klinik dazu wo alles unauffällig war aber ich sage mir immer da muss doch was sein weil man hatte die Beschwerden doch vorher nicht
Diese schreckliche Angst mein Kind nicht mehr aufwachsen zu sehen habe ich auch ganz schlimm

27.03.2016 14:32 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel