Pfeil rechts

Hallo

Hier meine Geschichte

angefangen hat das ganze vor ca 11 Jahren nach meiner Schilddrüsenop, Ich bekam Herzrasen, Druckgefühl auf der Brust bis ich den Notarzt rufen musste.
Der Meinte dann es ist alles o.k, wahrscheinlich etwas gestresst.
diese Anfälle hatte ich dann ständig sogar auf meiner Hochzeit, zum Glück konnte ich beruhigt werden. Auch hatte ich dieses unwohlsein in Urlauben und das gefühl ich muss dort zu einem Arzt ich muss was haben.
Als ich vor 4 Jahren mehr sport gemacht habe + autogenes Training hat es nachgelassen.

Nun geht das ganze wieder los ( zwar in geschwächter Version), aber es macht micht Kirre. ich denke ich muss was schlimmes haben, Krebs oder Herzfehler etc. Ich vermute dann alles von PMS.. bis Angststörung etc. ( ja muss es ja sein)
Symtome sind
Herzrasen ( hoher Ruhepuls)
Schweiss
Druckgefühl auf der Brust
innere unruhe

ich steigere mich dann so sehr rein, das ich mich krank fühle und zu nix mehr in der Lage bin, das heisst ich lege mich hin, bin müde, erschöpft und sehe kein Sinn in allem. auch fang ich das googeln an.

Nun war ich letzte Woche beim Schilddrüsen arzt ( werte ok), Physiotherapeut ( hat 3 Wirbel eingerenkt, symptome waren sofort weg) HNO, und Hausarzt ( vorsorge Checks).
Vll war es wirklich nur der rücken aber bis dahin hab ich mich mega verrückt gemacht, das genau finde ich dann nicht normal.
Da ich es nie wieder so schlimm werden lassen will wie damals vor 10 Jahren hab ich im direkt gesagt das was mit mir nicht stimmt. Haben nun eine Überweisung beim Neurologen, und ein psychotherapie Termin ausgemacht.

Wer von euch kennt das auch?

02.04.2015 12:27 • 15.11.2015 #1


21 Antworten ↓


Pusteblume8912
Hey (:

Ich.. und zwar sehr ähnlich.
Zu dem Herzrasen kommt allerdings noch "Gestolper" ..
Zu dem Hitzegefühl noch ein Kribbeln.
Und noch dazu.. einiges mehr.

Es gibt Wirbel die, wenn sie nicht mehr richtig sitzen, die Nervenbahnen reizen, die zum Herzmuskel führen.
Wenn man sich da hinein steigert... Nun.

An meinem Hochzeitstag hatte ich es auch.. eine Nacht komisch gelegen, völlig aufgeregt und zack war sie da. Nur gut, dass ich kaum Zeit hatte mich darauf einzulassen.
Lässt der innerliche Stress nach - lässt auch das Gefühl nach.

Und ja. Auch Bewegung tut mir sehr gut.
Hast du rein zufällig eine Hypermobilität der Bänder? Das begünstigt nämlich Verspannungen und das herausrutschen der Wirbel... Rücken stärken - Bauchmuskeln stärken.

Ausgekeilte Wirbel und Verspannungen in der HWS und BWS können Symptome wie eine akute Angina Pectoris machen.. Unschön.
Ich hab es meist in Situationen des innerlichen Aufgeregt seins.. wenn etwas neues passiert.. wenn ich unsicher werde..

Liebe Grüße (:

02.04.2015 13:30 • #2



Herzrasen, Unruhe, Druckgefühl Brust wer hat das noch?

x 3


Hallo

schön das Du dich meldest Da fühlt man sich schonmal gleich besser.

Hypermobilität der Bänder kenn ich gar nicht. Hab eine Skoliose ca 15%, bin dann öfters links Verspannt, aber meistens drückt es bei mir dann aber nicht im Rücken sondern auf der Brust, und genau damit komm ich gar nicht klar.
Aber bis ich erstmal auf Rücken komme, das dauert. Ich kann mir halt schwer erklären das es nur der Rücken ist wenn ich massiv vorne Probleme habe. Hatte im Kopf schon alle Krankheiten durch. meistens kommen dann sogar Symptome dazu, wenn ich mir reinsteiger.

Manchma glaube ich auch es sind Deppressionen oder doch vielleicht PMS? ( die Ängste kommen manchmal ein tag vor meiner Periode)

Wie lange hast Du das schon?
Ich hab mich entschieden das nun mit einem beim Psychologen, Neurolgen mal zu besprechen. Und mal schauen was er sagt. Ich kann mich aber damit nicht abfinden das es Kopfsache ist, ich suche immer noch nach einer Erklärung.

02.04.2015 13:57 • #3


Pusteblume8912
Schon, oder? Ich finde auch, dass es ziemlich gut geht andere zu "treffen", die ähnlich verrückt denken.
Mein Problem ist, dass ich es auch immer links habe.. Über der Brust, seitlich des Brustbeins.
Ich habe mal etwas seeehr interessantes gehört, nachdem ich -mal wieder- in der Klinik war. Der Arzt war wirklich toll.
Wenn du dich flach auf den Rücken legst und mit den Fingern ein klein wenig auf den Brustkorb drückst.. was spürst du? Wenn es schmerz ist - kann es definitiv NICHT das Herz sein. Das Herz kann nicht weh tun. Druckschmerz am Brustkorb/Rücken kommt immer von verspannter Muskulatur oder Bindegewebe. Das war etwas, was mich wahnsinnig beruhigt hat..

Ich hab den Mist nun seit guten 4 Jahren.. Begonnen im Kino, wo ich meine allererste Panikattacke hatte.. Kein Wunder, wenn man 9 Stunden auf diesen doofen Sitzen sitzt Ergo?! Verspannungen hoch 10!

Es beruhigt mich immer wenn ich sage: Das kommt vom Rücken.. drück ein bisschen, dann weißt du's.
Manchmal ist es sogar so schlimm, dass ich nur drüber streichen brauch und wahnsinnige Schmerzen hab.

Ich hatte diese Extrasystolen immer vor der Mens.. wahrscheinlich, weil man in dieser Zeit einfach immer anfälliger dafür ist. "Normale" Menschen merken die gar nicht.. ich bin deswegen halb wahnsinnig geworden. Nun hab ich mich mit denen abgefunden.. und sie bleiben so gut wie fern (:

Und zur Hypermobilität... mhh.. am einfachsten zu sehen ist es am Knie. Wenn du gerade stehst - dein Bein durchstreckst - habe ich eine richtige Kuhle, wo die Kniescheibe ist. Quasi ein.. C. Nicht gefährlich.. aber eben prädestiniert für jegliche Art von Rausspringen und verspannen.

Hast du denn schon diese Erwartungshaltung der Panikattacken in manchen Situationen?

02.04.2015 14:07 • #4


ja habe natürlich Angst ich dreh Durch wenn ich unruhig werde. Die Erwartungshaltung ist voll da. und das ist alles andere als angenehm.

Bei mir schmerzt es nicht wenn ich draufdrücke, ich versuche mich zu beruhigen das es nicht das Herz sein kann, weil mein EGK erst 3 monate her ist. Auch habe ich Bluttests gemacht. Eigentlich ist alles o.k

bei mir ist es auch die Angst das ich irgendwann wirklich was ernstes habe, es dann aber als harmlos abtue wegen meiner Angst.
Ich denk mir dann auch immer warum soll es nur der Rücken sein, hallo andere Menschen haben dann im Rücken schmerzen und nicht auf der Brust.

habe die letzten Jahre schon etliches hinter mir: Lungen CT, MAgenspieglung ( habe Reflux, kann also auch sein), Skoliose, HNO, Kardiologe vor ca 4 Jahren.

02.04.2015 14:34 • #5


hallo,

ich hatte so ein druckgefühl auf der brust, wie du es beschreibst, nach dem tod mehrere naher angehöriger, mitten in der nacht, ohne anstrengung vorher, ohne vorzeichen. wachte auf und dachte, jetzt stirbst du an einem herzinfarkt.

in einer therapie hat sich herausgestellt, dass ich buchstäblich "herzschmerzen" hatte, die sich dann wohl in verspannungen und körperlichem schmerz ausgedrückt haben.

es wurde mit der zeit besser, kommt aber ab und zu wieder.
mittlerweile weiß ich aber schon, dass ich durch entspannen und ruhig atmen gegensteuern kann, sehr gut hilft mir auch, ein glas eiskaltes wasser zu trinekn, da bin ich mal zufällig draufgekommen, ich weiß zwar nicht, warum, aber es wirkt (vielelicht durch die kühle und die schluckbewegungen?).

innere unruhe und herzklopfen hab ich in letzter zeit oft tagsüber, wenn ich in streß komme. sehr ungutes gefühl, dazu kommt dan noch so ein merkwürdiges kribbeln und prickeln in armen und beinen. manchmal kann ich mir "ganz vernünftig" sagen, das ist jetzt wieder psychisch bedingt- manchmal kipp ich in meine altbekannte angst und es wird dadurch noch schlimmer, weil ich mich auf die symptome so stark konzentriere und sie dadurch noch stärker wahrnehme.

ablenkung hilft am besten. arbeiten gehen, sport treiben oder so. notfalls sogar staubsaugen

03.04.2015 15:44 • #6


Elli78
Hallo leute,
So langsam bekomme ich die kriese. Ich habe panische angst das ich sterben muss. Ich habe wie viele hier von uns mit herzrhythmusstörungen zu tun. Seit einigen tagen ging es auch bis eben als ich blumen eingepflanzt habe. Ich trug den schweren sack und da fing es plötzlich an das das herz so komisch schlug. Es macht mir jedesmal grosse angst. Dann wird mir gleich so schwumrig auf den beinenund ich kann schlecht gucken. Ich könnte gerade heulen aber ich muss mich zusammen reißen weil meine tocjter neben mir liegt. Beim kartiologe war soweit alles okay. Er hat gemerkt das die extraschläge aus den vorhöfen kommen. Aber ob das gefährlich ist ich weiss es nicht.
Es stresst mich ziemlich. Mir fällt es mittlerweile schwer unter leuten zu gehen weil ich angst habe das mir etwas passiert. Ich will das alles nicht mehr. Ich möchte wieder spass am leben haben. Es beruhigt mich etwas immer das es einigen hier drinnen genauso geht wie mir. Aber die angst bleibt.

03.04.2015 16:35 • #7


nanetou
Hi,
Herzrasen und Unruhezustände kenne ich auch zu gut. In letzter Zeit fühle ich mich immer unwohl . Das Gefühl kann ich gar nicht beschreiben. Ich mag dann auch gar nicht raus gehen, aber ich muss. Wir haben einen Hund "zum Glück" der muss regelmäßig raus. Wenn ich den nicht hätte, dann würde ich mich hier zuhause einigeln. Seit ca. 2 Monaten wurde bei mir ein hoher Blutdruck festgestellt. Das macht mich auch total kirre, ich achte auf jede Kleinigkeit. Sobald mein Herz schneller schlägt, denke ich gleich das mein Blutdruck wieder steigt. Ich bekomme seit 2 Monaten wieder Betablocker. Letzte Woche hatte ich nachts wieder Herzrasen, aber echt vom feisten, ich hatte voll die Panik . Habe versucht die ruhe zu bewahren aber das war gar nicht so leicht. Habe mir erst mal eine kalte Flasche Wasser aus dem Kühlschrank geholt und 5 Kügelchen Aconitum D30 genommen. Mein Mann wurde von meinem rumgewusel wach und fragte was los sein. Ich sagte ihm das ich wieder Herzrasen hätte. Die einzige Reaktion die von ihm kam war " ääää" dreht sich um und ratzt weiter .TOLL! Ich war drauf und dran mir einen Krankenwagen zu rufen. Nach ca. einer halben Stunde ging es etwas besser, kurz darauf fing mein Herz wieder an etwas schneller zu schlagen, ich dachte nur nicht schon wieder.... . Habe versucht mich nicht schon wieder da hineinzusteigern, ich war total fertig und bin dann wohl kurze Zeit später eingeschlafen. Am nächsten Tag bin ich dann erst mal zu meinem Hausarzt, habe ihm von meinen Ängsten erzählt. Nach einem langen Gespräch mit ihm war ich erst mal wieder beruhigt. Na ja mal schauen wie lange .
Gestern hatte ich auch wieder so eine Unruhe in mir und mein Herz hoppelte auch wieder etwas schneller.
Heute habe ich mal wieder Extraschläge und ich fühle mich total schlapp.. die Gassirunde mit unserem Hund war auch anstrengender als sonst. Muss wohl auch am Wetter liegen.

03.04.2015 20:08 • #8


betty2003
Das hört sich jetzt total daneben an....aber ich bin sowas von froh, dass ich nicht die einzige bin mit diesem Problem! Herzstolpern....Herzrasen....Brustwirbelblockaden vom feinsten...Das kenne ich....

Es gibt Tage, da fühlt man sich gut. Und dann, bei mir immer Abends, stolpert das Herz wieder...die angst schlägt wieder zu und eins führt zum anderen...

03.04.2015 21:07 • #9


Elli78
Ja genau eins führt zum anderen. Wohl wahr. Das geht von jetzt auf gleich. Ich habe jetzt mitte April einen Termin bei einem Osteopath und ich verspreche mir sehr viel davon. Ich standig verspannt. Der Orthopäde sagt sport machen muskelaufbauen. Er hat ja recht aber ich sport. Würde ich machen gerne aver dann gehts es wieder los mit meinem herzrasen und stolpern. Ich habe schiss mich körperlich zu belasten.

03.04.2015 21:50 • #10


mir hilft es auch, zu lesen, ich bin nicht die einzige mit einem problem.
und es hilft mir auch,hier, an euren beiträgen immer wieder zu erkennen, dass es wirklich diese ANGST ist, die uns alle so fertig macht- und keine körperliche krankheit.

04.04.2015 08:20 • #11


Carcass
Mir hilft das Internet, schreiben wie hier und dadurch Ablenkung zu erfahren. Es ist ja so, dass man immer denkt es kann ja keine Angst sein, denn es ist dann in der Situation immer so extrem. Aber eine schwere Erkrankung kommt ja nicht und geht dann wieder. Sagte mein Therapeut mal zu mir "Patient hat immer zur gleichen Zeit Kopfschmerzen, daraufhin meinte er, dass der Glück hat dass der Tumor nen Wecker hat"

Uns wird die Angst ewig begleiten, aber ob sie uns verfolgt oder wir sie einfach nur immer mitnehmen, entscheiden wir selber

04.04.2015 08:29 • #12


Leute, wenn einer euch verstehen kann, dann ich. Bei mir ist es so das ich seit gestern nicht mehr opipram 50 mg nehmen soll, damit gings mir super. Nicht gut für mein Herz so der Kardiologe in der Reha. Gestern also die erste citralopram. Was soll ich sagen, Brustenge, Atemprobleme etc. Gestern Abend wußte ich echt nicht kommts nun als Nebenwirkung von der Pille oder vom Herz. Wer meine Geschichte kennt kann sich vorstellen das ich nun gar nicht mehr Bescheid weiß.

04.04.2015 08:37 • #13


Carcass
Mattes, das sind die Nebenwirkungen und daher habe ich NIE Antidepressiva vertragen, die ersten Wochen sollen die Hölle sein und ich ertrug das nicht. Wie Entzugserscheinungen mit Angst, Herzrasen und Brustenge. Probie doch mehrere mal aus und warum Opipram nicht mehr? Mir halfen die auch , bis mein Neurologe meinte , es seien Kindertabletten. Dann bekam ich was anderes und Peng gings mir schei.! Ärzte stecken nicht in einem drin und was ist schon an Medis gut fürs Herz? Ich hoffe dass es dir schnell wieder besser geht und wo bist du in der Reha`?

04.04.2015 08:43 • #14


Ambulant in Wuppertal, Cardiowell.

04.04.2015 08:45 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Carcass
Wuppatal? Fliegende Busse, super Mattes, dann musste ja nicht so weit fahren Aber wegen des Medis, sprich da noch mal drüber mit dem Doc^^

04.04.2015 08:47 • #16


Ja mach ich. Aber du verstehst, gestern abend wusste ich nicht was los war. Kommts nun von der Pille oder ist was mit der Pumpe. Bei mir ja nicht so von der Hand zu weisen.

04.04.2015 08:49 • #17


Carcass
Das verstehe ich sehr gut sogar Mattes. Aber wenn es dir bisher "gut" ging mit der Pumpe und erst nach Einnahme wieder was kommt, kann es gut und gerne das Medi sein. Wie geht es dir denn jetzt grade und hast du die tablette nochmal genommen?

04.04.2015 08:50 • #18


Nee, ab in die Tonne damit gestern. Wie gehts mir? Luft ist besser, keine Schmerzen, nur das immer vorhandene Spannungsund Druckgefühl von der OP. Bei mir macht das Wetter auch was aus. Blutdruck 117/73/71. Also bestens.

04.04.2015 08:52 • #19


Carcass
Gut so, weg mit dem Mist! Ja das Wetter ist da gerne mal Indikator für Unwohlsein und Schmerzen, grade nach so einer schweren OP, war ja kein Kindergeburtstag was du da erlebtest!

04.04.2015 08:54 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel