Pfeil rechts

Servus...

Ich glaube ich schnappe gleich über. Vorweg, war bereits beim Kardiologen mit 2x unauffälligen Belastungs EKG, 2x unauffälligen Echo, ein unauffälliges Langzeit EKG - alles eine Woche jung. Dazu letzte und diese Woche mit 3x Notaufnahme KH ... letzte vor 2 Stunden. Ohne Befund. Fehlt noch Stress Echo um eine Koronare HK aus zu schließen.

Aber habe ich wirklich was organisches?

Es fing an damit, dass ich mich weniger belastbar finde. Komme schneller außer Atem. Aber... muss einen vielleicht auch nicht wundern. Sitze beruflich am Schreibtisch, Abends auf der Couch. Habe es seit einem Jahr sehr schleifen lassen.

Nun war ich vor 2 Wochen auf Mallorca und habe einen kleinen subjektiven Schwächeanfall bekommen. Dazu Herzrasen und Panik. Das hat mich so getroffen, dass ich ständig den Puls kontrolliert habe und in mich rein gehorcht. Und ich glaub da hat der Teufelskreis begonnen.

Jeden zweiten Tag wurde / werde ich weniger leistungsfähig. Wenn ich spazieren gehen will, wenn ich von der Couch aufstehe, wenn ich Treppen steige... fühle ich wie anstrengend es ist und wie mein Herz wie verrückt rast.

In dieser Zeit war ich beim Kardiologen samt unauffälligem Belastungs EKG.

Und trotzdem. Schlapper außer Puste mit Herzrasen bei der kleinsten Anstrengung . Und das immer schlimmer, sprich immer weniger Anstrengung produziert mehr Herzrasen.

Dazu kommen Stechen in der Brust, Rücken und Schultern. (Beim Langzeit EKG hätte ich auch Schmerzen in den Schultern, EKG aber völlig unauffällig). Ich muss aber sagen, dass ich inzwischen so angespannt bin, dass ich zu 90% der Zeit meine Kiefer zusammen Presse, als wollte ich mich wo fest beißen.

Stand heute.
Ich presse andauernd die Kiefer zusammen.
Ich bin völlig verspannt am Oberkörper.
Ich kontrolliere andauernd Blutdruck und Puls mit messen im 30min Takt.
Ich horche 98% der Tageszeit in mich hinein und denke nur noch daran. Andere Freuden kenne ich nicht mehr.
Ich verspanne mich sofort beim kleinsten Sympthom.
Ich erwarte buchstäblich jede Minute eine dramatische Verschlechterung meiner gesundheitlichen Lage.

Meine Frage nun.

Heute habe ich 30min Walken versucht und war dabei sehr angespannt. Puls war hoch. Am Ende war er mir zu hoch und ich glaub ich habe Panik bekommen. Folge Herzrasen ohne Ende! Als ich dann aufgehört habe mit Walken - immer noch Herzrasen und Panik. So arg Herzrasen, dass ich alle 20-30 Sekunden dabei Aussetzer hatte! Bin dann ins KH wo das Herzrasen weg ging und auch das Aussetzen. EKG und Blutbild waren ok, dürfte also wieder heim. Zu Hause aus dem Auto gestiegen, Herzrasen und ein Stolperer.

Also nun an Euch.

- ist es möglich, dass man alleine psychisch bedingt schon leistungsunfähiger wird? Also kann dieses schwerer atmen und Herzrasen auch von meiner Psyche kommen?

- kann dieses ganze in mich rein hören und mich stressen sogar dazu führen, dass ich schnell Herzrasen bei kleinen Anstrengungen bekomme?

- kann es sein dass meine Aussetzer beim Herzrasen auch psychisch bedingt waren? Ich dachte wirklich ich sterbe gleich. Wie gesagt... sehr schnellen Puls hätte ich bereits beim Laufen, dann beim Auslaufen und hinein hören bekam ich dann richtiges Herzrasen und die Aussetzer, was mich noch mehr in Panik brachte.

Kennt jemand dies so wie ich es schildere?
Bin ich nicht alleine?

Natürlich kommt noch das Stress Echo. Aber könnte dies alles auch von meinem Kopf her kommen? Danke Euch. Da ich sekündlich in mich rein höre bin ich echt fertig. Am Ende.

29.10.2016 22:11 • 30.10.2016 #1


7 Antworten ↓


Ja, ich kenne es zeitlebens. Mit 20 das erste mal. Man bescheinigt mir, bis auf einen Stent den ich brauchte, ein gesundes Herz. Nicht jeder Kardiologe kennt dies und ich bin deshalb lieber einmal mehr als zu wenig beim Arzt.
So komisch es klingt, manchal bekommt man das Herzrasen im Ansatz weggeschluckt(!) oder gepflegtes Reihern stoppt es. Ist es schlimm verchwindet es irgendwann im Schlaf. Der bleibt nicht aus da das Herz Hochleistungssport betreibt der einen den kalten Schweiß auf die Stirn treibt. Zum Glück neige ich nicht zur Panik, das ist in dem Moment absolut kontraproduktiv.

Ich denke Du bist nicht alleine


EDIT:
Als Nachtrag noch die Bitte: Wechsel den Kardiologen. Deine Symptome erinnern mich an meine verstopfte Herzarterie


EDIT:
ist es möglich, dass man alleine psychisch bedingt schon leistungsunfähiger wird?
Ich denke auf jeden Fall, nur in deinem Fall sollte man medizinisches ausschließen

29.10.2016 22:31 • #2



Herzrasen, danach Aussetzer etc

x 3


rosebud42
Natürlich kann das alles von der Psyche kommen. Du hattest mit ziemlicher Sicherheit eine klassische Panikattacke und jetzt immer wieder kleinere panikmomente sobald du in deinen Körper hineinhörst.
Das haben viele hier durchgemacht und es dauert eine ganze Zeit lang bis man versteht dass man davon nicht stirbt. Bei manchen dauert das Jahre... Und manchmal macht es auch jetzt noch eine riesenangst.
Du machst gerade das einzig vernünftige, da du ja erst seit ganz kurzer Zeit dabei bist: du lässt dich körperlich gründlich untersuchen um alles organische auszuschließen. Wenn da tatsächlich alles gut ist, müsstest du wohl mal an die seelischen Ursachen rangehen.

29.10.2016 22:36 • #3


alfred
Hmm.
Habt ihr euch mal wegen Vorhofflimmern untersuchen lassen.
Das ist nicht immer leicht festzustellen.
Dazu brauche es manchmal mehrere Langzeit-EKGs oder einen Eventrecorder.

29.10.2016 22:40 • #4


Bei mir ist die Crux ich hab oft Jahre Ruhe davor. Müsst ich mir mein eigenes EKG-Gerat kaufen und bei mir tragen bis der Augenblick kommt. Recht schwierig. Das letzte aussagekräfige EKG ist leider auf dem SanKW vor ein paar Jahren verdödelt worden

29.10.2016 22:44 • #5


alfred
Zitat von Me Version 1 00:
Bei mir ist die Crux ich hab oft Jahre Ruhe davor. Müsst ich mir mein eigenes EKG-Gerat kaufen und bei mir tragen bis der Augenblick kommt. Recht schwierig. Das letzte aussagekräfige EKG ist leider auf dem SanKW vor ein paar Jahren verdödelt worden



Wenn das Herz schlägt wie Morsezeichen total unkoordieniert beim Puls fühlen.dann kann man es selber feststellen.

29.10.2016 22:47 • #6


Glänzende Beschreibung, doch wie sag ich es meinem Kardiologen. Der sieht einen groß an. Ein Oberarzt sagte so was gibt es und wenn es zu nervig wird könnte man was machen..

EDIT: Aber gedanklich wende ich mich mal Ephialthes zu. Ich weiß wie es einem bei solchem Anfall geht. Ich schieb mal n paar positiver Gedanken rüber

29.10.2016 22:59 • #7


Ich danke Euch vielmals für Eure Worte...

30.10.2016 14:10 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel