Pfeil rechts
1

NaNaMi
Hallo Ihr Lieben,

Ich war bis jetzt Stille mitleserin.
Nun würde ich aber gerne mal eure Meinung zu einem bestimmten Thema hören.

Ich habe seit Wochen schlimme Schmerzen im Brustkorb, die die letzten Tage sehr an Intensität zugenommen haben. Es ich ein Drückender und zugleich ziehenden und stechender Schmerz hinter dem Brustbein und strahlt in den Linken Arm und in den Hals aus.
Ich hatte vor 3 Monaten ein Langzeit Ekg und ein Herzultraschall, beides war wohl unauffällig. Dies wurde gemacht weil ich aus heiterem Himmel 4 Monate extrem Tachykard war. Puls dauerhaft über 110 in Ruhe sogar manchmal bis 170. Die Problematik entwickelte sich tatsächlich über Nacht, ein Grund dafür wurde nicht gefunden.

Genauso plötzlich endete dieser Zustand vor ein paar Wochen. Jetzt ist mein Puls ziemlich normal. In der Nacht bei ca. 50 und am Tag zwischen 60 und 80. Dafür habe ich aber jetzt wie gesagt extreme Schmerzen hinterm Brustbein und generell in Brustkorb und Rücken.

Laut meinen Physiotherapeuten sind meine Verspannungen aber nicht so schlimm das sie diese Schmerzen auslösen könnten. Zumal ich sie den ganzen Tag habe. Bewegungs und Atmungsunabhängig.

Ebenso sind MRT von Brust und Lendenwirbelsäule unauffällig.

Dazu kommt meine Atemnot die immer aufdringlicher wird. Ebenso der extreme schwindel und das Gefühl jeden Moment ineinander zu sacken.

Was kann das sein? Ich bin mittlerweile wirklich am verzweifeln weil ich fest gehofft habe das diese Brustkorbschmerzen mit dem Rücken zutun haben. Jetzt glaube ich umso mehr das ich herzkrank bin und nicht mehr allzu lange zu leben habe.
Meine Angst ist mittlerweile so schlimm das mir alles komplett sinnlos erscheint. Ich Kümmere mich um nichts mehr weil es in meinen Augen ja sowieso bald vorbei geht mit mir.

Könntet ihr mir mal bitte eure Meinung dazu geben?

Liebe Grüße
Natalie

27.05.2021 15:49 • 28.05.2021 #1


5 Antworten ↓


Calima
Die Symptomatik ist mir vertraut und hat mich etliche Jahre begleitet. Inzwischen bin ich sie los. Sie war nur der Angst geschuldet, nicht dem Herzen.

Mein Weg führte vor allem über die Bereitschaft, die Kontrolle aufzugeben und über regelmäßigen Ausdauersport. Das war eine ziemliche Herausforderung, weil ich mich in meinen schlimmsten Zeiten aus Angst vor Überlastung kaum unter die Dusche getraut habe.

Fakt ist: Ich bin nicht gestorben, sondern gesunden geworden, indem ich angefangen habe, mich zu bewegen.

27.05.2021 17:01 • x 1 #2



Herzkrank? Unerklärliche Schmerzen, Angst

x 3


Hallo nanami,
Hättest du nicht gesagt, dass deine Physiotherapeutin meint, deine Verspannungen seien nicht dafür verantwortlich, hätte ich da als erstes drauf getippt.
Ich meine ich habe Mal gelesen dass Herzprobleme auch vom Bauch kommen könnten, also eventuell in die Richtung noch Mal schauen.
Und sonst ist der Rest möglicherweise wirklich psychisch, die Angst was Schlimmeres zu haben, wird immer größer und größer und das Problem dadurch auch, kenne ich leider momentan ganz gut!

Aber wenn alles unauffällig ist, wage ich Mal zu behaupten, dass du so schnell nicht tot umfällst! Alles Gute dir!

27.05.2021 17:30 • #3


Hey,
Ich denke man muss versuchen, den Ärzten da zu vertrauen (leichter gesagt wie getan).
Da aber nichts auffälliges gefunden worden ist, würde ich es auch eher Richtung Psyche packen. Wie wir alle ja wissen, ist es ja wahnsinn was diese alle auslösen kann.
Deine Atemnot könnte evtl ja auch eine Art Hyperventilation sein. Dadurch kenne ich auch Brust/Rückenschmerzen in allen möglichen formen. Es sind nicht immer nur igendwelche verspannungen, sondern auch oft die kleinen Faszien, die Schmerzen auslösen. Das alles verstärkt natürlich auch die Angst und somit auch wieder die Symtome. Also ein Teufelskreis.
Naja das ist das was ich mir so vorstellen könnte und ich hoffe das ich dich wenigstens ein kleines Stück beruhhigen kann.
Lg

27.05.2021 20:16 • #4


NaNaMi
Ganz lieben Dank für eure Antworten

Also es ist tatsächlich so das ich so sehr gehofft habe das die im mrt von der Wirbelsäule irgendwas finden.. Vorgeschobene Bandscheibe.. Irgendwas was die Symptome erklärt.

Heute tut mein linker Arm extrem weh. Es sind stechende Schmerzen die von der Schulter aus bis ins Handgelenk ziehen. Der Schmerz hält dann ein paar Minuten und wird dann schwächer.. Also er kommt so wehenartig. Ebenso mein Rechtes Bein zieht vom oberschenkel in den Knöchel und mein Nacken ist taub. Die Sehstörungen ( verschwommen sehen) Benommenheit und die Müdigkeit sind heute auch ganz schrecklich...

Habt ihr eventuell Tipps was ich machen könnte? Die Physiotherapie bringt mir im Moment NOCH nicht so viel.

Habt ihr auch diese Angst euch zu bewegen?
Ich weiss ich müsste unbedingt was für meinen Körper tun, auch mal ein bisschen abnehmen, aber ich traue mich nicht weil ich so heftiges Herzklopfen, Herzrasen und atemnot bekomme...

Das ist doch alles sch.
Vielen lieben Dank nochmal

28.05.2021 07:56 • #5


Hallo
Ich hatte auch mal etwas ähnliches und hatte immer angst gleich sterben zu müssen und keine lust mehr auf irgendwas. Es war auch ein Schmerz in der Brust und hab sofort Panik bekommen es ist etwas mit dem herz. Aber mach dir keine sorgen! Bei mir war es zmb nur ein verklemmter nerv im Rücken der bis in die brust gestochen hat..wär etwas mit deinem Herz würden die Schmerzen sehr dolle sein und du hättest dazu luft Probleme und was weiß ich nicht alles..mach dir bitte keine Sorgen! Ich denke das es was psychisches ist weil du angst davor hast
Das war bei mir auch so!

28.05.2021 10:47 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel