1

Guten Morgen und sorry, für den nun dritten Herzbeitrag, aber ich wüßte gern von denen, die schon mal eine OP hatten, ob das Herz dabei überwacht wird und ob man dann während der OP zB auch Herzprobleme feststellen könnte? Ist das so eine Art Ruhe EKG?
Ich frage, weil ich kürzlich eine Bauchspiegelung hatte, aber ich erinnere mich nicht an Elektroden. Möglicherweise haben sie die aber, weil ich so schlimme Angst hatte erst angestöpselt, als ich schon schlief, damit ich von dem ganzen OP gedöns möglichst wenig mitbekomme. Die waren sehr lieb dort.
Nun aber, wenn mein Herz da gut eine Stunde überwacht wurde, hätte man auffälligkeiten sehen müssen/können? Ich hatte denen nur ein Ruhe EKG vom Hausarzt mitgebracht, das i. O. war.

LIebeGrüße!

07.02.2017 08:38 • 09.02.2017 #1


11 Antworten ↓


alfred
Ich denke es kommt auf die OP an.
Bei einer Vollnarkose ist am am EKG angeschlossen und wir überwacht.
Wenn es aber nur eine Kurznarkose (Schlafspritze)war dann nicht.

07.02.2017 08:50 • #2


Es war eine über eine STunde dauernde OP mit Vollnarkose, ja. Irgendwie gehts mir seit dem psychisch schlecht und das verlagert sich scheinbar total aufs HErz...

07.02.2017 08:58 • #3


alfred
Zitat von augusta77:
Es war eine über eine STunde dauernde OP mit Vollnarkose, ja. Irgendwie gehts mir seit dem psychisch schlecht und das verlagert sich scheinbar total aufs HErz...

Na dann wurdest du doch überwacht und wenn etwas gewesen wäre hätte man es dir gesagt.
Mach dir keine Gedanken denn ich glaube hier liegt die Ursache.
Du hast Angst und das verstärkt deine Wahrnehmung.
Versuche etwas runterzukommen und dann wirst du sehen daß es dir wieder besser geht.
Mach etwas daß die Freude macht.

07.02.2017 09:08 • #4


IchWillPositiv
Meine Bauchspiegelung war ambulant. Mit Vollnarkose, aber ohne Tubus (also künstliche Beatmung) und auch ohne Überwachung.

Ich kenn mich mit Vollnarkosen nicht so aus, aber ich denke, dass bei einer Bauchspiegelung nur was "leichtes" gegeben wird, weil man ja nicht tief ins Fleisch schneidet oder "richtig" operiert.

Vielleicht kommen deine Probleme auch von dem Gas, was noch im Körper ist. Es entweicht ja irgendwie nach oben. Ich hatte Höllenschmerzen in den Schulterblättern und es hat 2-3 Tage gedauert, bis alles raus war.

07.02.2017 15:41 • #5


Hm, es hat aber schon über eine Stunde gedauert bei mir. Das Gas war die Hölle und ich hatte über eine Woche damit Spaß!
Die ganze SAche ist jetzt 8 Wochen her, aber so richtig gut gehts mir nicht und ich habe auch das Gefühl nicht so richtig atmen zu können.

Tubus hatte ich übrigens.

07.02.2017 17:13 • #6


IchWillPositiv
Wenn du einen Tubus hattest, wirst du auch herzmäßig überwacht worden sein. Aber das passiert glaube nicht mit Klebeelektroden wie beim EGK, Klebepads hatte ich nach Narkosen auch noch nie. Auf der Wachstation hat man den Klipp am Finger.

08.02.2017 07:36 • #7


Nataraja
Ich hatte im Oktober eine leichte Narkose, wegen einer Darmspiegelung. Egal welche Narkose, das muss normal immer überwacht werden, soweit ich weiß. Ich selbst bin im Aufwachraum aufgewacht und musste noch eine Weile da an den Geräten liegen. Mir hat die auch ziemlich vom Kreislauf zugesetzt.. Blutdruck war ziemlich niedrig.

Und gerade bei einer Vollnarkose, kann es noch viel eher Komplikationen geben. Außerdem muss der Patient überwacht werden, damit er nicht versehentlich aufwacht.

Klar würde man da sehen, wenn was mit dem Herz ist.

08.02.2017 10:12 • #8


Zitat von augusta77:
Guten Morgen und sorry, für den nun dritten Herzbeitrag, aber ich wüßte gern von denen, die schon mal eine OP hatten, ob das Herz dabei überwacht wird und ob man dann während der OP zB auch Herzprobleme feststellen könnte? Ist das so eine Art Ruhe EKG?

Nein, das ist kein Ruhe EKG. Die Herz-Kreislauf-Überwachung dient der Sicherheit unter Narkose und eine Narkosebelastung ist für das Herz wie Bergsteigen. Man kann keine wirklichen Herzprobleme feststellen, sondern nur Anhaltspunkte für Herzschwäche, unregelmäßigen Schlag oder Doppelschlag. Diese Dinge können aber auch bei Gesunden unter Belastung kurzzeitig auftreten, so daß man nur Tendenzen im EKG erkennt. Auch Herzstillstand während einer OP kann vorkommen als Reaktion auf Narkosemittel (Nebenwirkung).

Grüße

08.02.2017 10:31 • #9


Danke für eure Antworten!
Ich denke also mal wenn was wirklich schlimmes wäre, hätte mein Herz da vielleicht doch was gezeigt.Ich weiß auch nicht, warum ich nicht in den Kopf bekomme, dass es in Ordnung ist, selbst wenn es mal stärker schlägt, sich blubbernd anfühlt und aussetzer hat, bzw Extraschläge...wenn ich walke, gehts mir ja auch gut (wobei ich das erst seit zwei Wochen mache).

08.02.2017 12:22 • x 1 #10


IchWillPositiv
Zitat von augusta77:
Danke für eure Antworten!
Ich denke also mal wenn was wirklich schlimmes wäre, hätte mein Herz da vielleicht doch was gezeigt.Ich weiß auch nicht, warum ich nicht in den Kopf bekomme, dass es in Ordnung ist, selbst wenn es mal stärker schlägt, sich blubbernd anfühlt und aussetzer hat, bzw Extraschläge...wenn ich walke, gehts mir ja auch gut (wobei ich das erst seit zwei Wochen mache).


Das ist eben unser Problem, zu akzeptieren und zu glauben, dass es normal ist, dass das Herz nicht immer 100% rund und im Takt schlägt.

Ich habe so ziemlich jede Untersuchung am Herzen über mich ergehen lassen: EKG, LZ-EKG, Belastungs-EKG, Herzkathederuntersuchung, MRT des Herzens unter Belastung, Echo, Ultraschall. Und trotzdem gibt es Zeiten, wo es mir so schlecht geht, dass ich der Meinung bin, es kann nicht sein, dass alles in Ordnung ist. Da muss was sein.

09.02.2017 08:07 • #11


Danke, ja da hast du wohl recht. Den HErzkathether mit Behandlung meines Herzrasens hatte ich ja auch vor 1,5 Jahren. Seit dem habe ich aber überhaupt erst die HErzangst (ich hatte eine AV Knoten Tachykardie, was ungefährlich ist, aber einfach nur sehr nervig und nachdem ich mal über Stunden einen Puls von über 180 hatte, hab ich mich für diese Behandlung entschieden).
So gesehen, hätten die irgendwas auffällliges da gesehen.... natürlich ist in meinem Kopf, dass sie vielleicht DA was kaputt gemacht haben könnten. Allerdings hatte ich seit dem ja schon 2x 24h Ekgs und auch Ultraschall, RUhe EKG bei dem man auch mal ganz doll die Stolperer gesehen hat... ach ich wünschte echt, ich könnte mir glauben.

09.02.2017 08:33 • #12




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel