Pfeil rechts
2

Hallo, kurz zu mir:

Ich heiße Steffy, bin 26 Jahre alt, habe 2 wundervolle und gesunde Kinder ( 3 und 7 Monate) bin verheiratet mit meinem absoluten Traummann.

Bin vor wenigen Minuten auf dieses Forum gestoßen, da ich mal wieder nach Krankheiten gegoogelt habe..
ich weiß, das macht man nicht. Hatte es mir auch sehr sehr lange abgewöhnt. Momentan ist wieder der Wurm drin. Jedes kleine Ziepen muss sofort beobachtet und genauestens kontrolliert werden.. alles wird so lange ausgemehrt das man sich alles mögliche einbildet.

Wie alles anfing:

2010 hatte ich plötzlich Herzrasen.. bin ins Krankenhaus.. es kam heraus das ich Hashimoto (Schilddrüse) habe.. die Zeit, bis es festgestellt wurde, und eingestellt wurde war furchtbar. Ich lag nur rum, hab mich total gehen lassen, konnte kaum essen usw.
Nach paar Monaten hatte ich mich wieder gefangen. Es ging aufwärts. Hab auch nen super Arzt gefunden, dem ich absolut vertraue! Irgendwie habe ich bei manchen Ärzten Misstrauen... weiß auch nicht wieso.

Seit dem alles anfing, habe ich immer mal.. oder alle heilige Zeit mal so ne absolute Down-Phase (ständig bildet man sich was ein.. eins folgt aufs nächste, bis man alle Körperteile / Organe mal durch hat), dann ist es wieder Monate lang gut.

Ich muss sagen, ich habe mich mit der Zeit daran gewöhnt und kann mich sehr gut beruhigen. Ich versuche mir immer zu sagen: ich bin ein junger und gesunder Mensch, wenn etwas lebensbedrohend für mich wäre, würde es mir mein Körper auch so mitteilen! Googeln versuche ich so gut es geht, sein zu lassen, das macht es nooooooch schlimmer.

Die Kinder helfen mir auch unwahrscheinlich immer wieder auf den Boden zu bleiben. Für sie kann ich mich nie so gehen lassen, wie 2010.

Manchmal muss ich auch über mich selbst lachen, wie man nur so blöd sein kann.. ständig etwas einbilden, Angst vor vielen usw.
Manchmal wünsche ich mir, einfach normal zu sein. Nicht über alles einen Kopf machen.
Bin ein sehr sensibler Mensch! Oft am denken, grübeln, tun und machen.


Die Woche ging so einiges schief hier.. Dienstag hatte ich heftige Unterleibsblutungen.. aufgrund von nicht vertragen der Kupferspirale.. das hat bis Donnerstag in mir gearbeitet... war total erschrocken, hab gedacht ich verblute.. auch die Ärztin meinte, das war definitiv zu viel! Aber, alles wieder im Lot.

Seit Donnerstag Nacht ist die Große krank.. Magen Darm.

Und vorhin beim Essen: hab gedacht mir steckt was im Hals, seit dem hab ich so ein doofes Gefühl und hatte kurzzeitig mal eine Panikattacke... durchs googeln bin ich dann zu Euch gekommen denke es sind vergrößerte Geschmacksknospen... aber so plötzlich ?
Hab natürlich das Essen stehen lassen.. aus Angst, es bleibt mehr stecken. Je mehr man natürlich räuspert und guckt usw.. desto schlimmer wird es..
versuche mich dann bewusst abzulenken.. und zu beruhigen. Und immer wenn sowas vor dem Wochenende passiert, bin ich noch beunruhigter...

Ich weiß auch, man sollte sich seiner Angst stellen, hab zb auch seit paar Jahren total Panik vor Aufzügen, Autobahn fahren, manchmal auch normales Auto fahren (alleine am Steuer) ,
Bus fahren, Brücken, Zug fahren... bekomme dann immer kalte, nasse Hände, Herzklopfen, das Gefühl keinen Boden unter sich zu spüren usw.. besonders schlimm ist es auf Autobahnen und Autobahnbrücken.. daher meide ich dieses !

Aufzug muss ich sagen, stelle ich mich manchmal bewusst meiner Angst. Mittlerweile fahre ich einige Aufzüge, wenn sie groß sind. Und je nach meiner Tagesverfassung... aber, es hat sich schon was getan.

Ich bin gespannt darauf, mich mit euch auszutauschen.

Liebe Grüße

09.02.2018 20:36 • 10.02.2018 #1


3 Antworten ↓


Hallo und herzlich willkommen in unserer "Runde"!
Hier findest Du eine Menge Gleichgesinnte und das Thema Krankheitsängste wird hier oft besprochen,denke,da kannst Du eine Menge mitnehmen.Klick Dich mal durch.
Dass Du Dich Deiner Angst freiwillig aussetzt ist super,so lernt das Gehirn allmählich,dass keine Gefahr droht.

Einen guten Austausch wünsche ich Dir!

10.02.2018 18:49 • x 1 #2



Hashimoto, Hypochondrie und andere Ängste

x 3


Hallo Steffy! Wir haben viele Gemeinsamkeiten mein Name ist auch Steffi, hab 2 Kinder, hashimoto und bin ein Angsthase und mach mir über alles mögliche Gedanken was passieren könnte.. LG

10.02.2018 19:58 • x 1 #3


Zitat von Noroelle:
Hallo Steffy! Wir haben viele Gemeinsamkeiten mein Name ist auch Steffi, hab 2 Kinder, hashimoto und bin ein Angsthase und mach mir über alles mögliche Gedanken was passieren könnte.. LG


Ach was... das ist ja lustig. Hast du Lust dich etwas auszutauschen ? LG

10.02.2018 20:11 • #4




Dr. Matthias Nagel