Pfeil rechts

M
Hallo erstmal an Alle;-)
Ich bin der Martin und neu hier.Habe hier schon viel gelesen und mich jetzt mal dazu durchgerungen etwas über mich zu schreiben:

29 Jahre alt, 1,94 groß, 95 kilo.

Würde mich freuen wenn jemand seine Meinung zu meiner Krankheitsgeschichte äußern würde (Alles in chronologischer Reihenfolge):

Februar 2012-Juli 2012: leichts Kribbeln in linker Brust. Dies wurde bis zum Juli immer schlimmer. Ich spürte mein Pulsschlag in der linken Brust. ich hatte das gefühl mein Herz schlägt so heftig das es aus der Brust springt. Besonders immer dann wenn ich irgendwie zur Ruhe kommen. Abends im Bett oder aufm Sofa zum Beispiel.

Weiterhin habe ich diese Kribbeln (Ameisenlaufen) in Händen und Füßen. Sehr komisches Gefühl.
Dann kommen noch Kopfschmerzen und leichte Rückenschmerzen BWS/HWS dazu (Verspannungen?)

Eines Tages im Juli aus dem Sitzen aufgestanden, mir wurde schwindelig, umgefallen. Gefühl ich bekommen keine Luft. Angst, Panik. 112-- Ab ins KH. 4 Tage Herzuntersuchung haben nix ergeben. Herzecho, Ekg, Blutdruck, Blutwerte; alles ok.

Daraufhin folgender Ärztemarathon:

Schilddrüse: Alles ok
Orthopäde 1: HWS/BWS Verpannungen-- 6 mal Physio
Physio: Fango und 6 mal eingerenkt -- immer 5 Wirbel draussen--- nix gebracht
Neurologe 1: Nervenleitungsgeschwindigkeitstests: Alles ok

Mitte Juni nachdem ich bei diesen Ärzten war ist folgendes dazugekommen:
Leichter Schwindel (eher Benommenheit, bin iwie verplant)

Also weitere Untersuchungen:
Neurologe 2: MRT Kopf --- daraufhin Lumbalpunktion wegen o.g Syptomkomplex. Alles ok; keine T-Zellen etc...
Internist 2: Herzultarschall, Blutabnahme, Belastungs EKG .Alles ok.

Vor 2 Wochen Orthopäde 2: HWS/ BWS Röntgen . Alles ok. Verspannungen in HWS.3 mal in 3 Wochen eingerenkt. Spritze rein. Fertig.

Stand symptome 4.12.2012:

Bennommenheit(wie Schwindel); ich stehe irgendwie neben mir. Denke immer ich klappe um. Tu ich aber nicht.

Diese Benommenheit/Schwindel habe ich auch in Baumärkten, Einkaufscentern, beim Essen in Restaurants, wenn ich Alleine zu Hause bin. . Das gleiche gefühl habe ich wenn ich länger vorm PC sitze.

Weiterhin iwie Probleme mit grellem Licht, dann wird mir auch komisch.

Ab und an zuckts in der linken Wade.

Das gefühlte Herzrasen wird stärker. Manchmal 2 Stunden am Tag auf leicht spürbarem Niveau. Manchmal ne halbe Stunde richtig heftig.

Knacken in der HWS, und Verpannungen.

Seit 3 Wochen Schluckbeschwerden. HNO sagt ich habe nichts. Trotzdem kann ich schwer schlucken ( Leerschlucken) und hab ne belegte Zunge, die brennt und Halsschmerzen.


Zur Zeit schreibe ich meine Diplomarbeit, aber irgendwie ist das Ganze mit diesen Symptomen nicht mehr lustig.

Da bei diesen ganzen Untersuchungen nix herausgekommen ist, forsche ich jetzt in Richtung Panik/Angst

Desweiteren vermute ich das irgendwo ein Nerv/ Nervenbündel in der HWS eingeklemmt ist (Habe mal vor dieser ganzen Krankheitsgeschichte ziemlich viel Kraftport gemacht). Aber iwie hat das keiner von den Ärzten rausgefunden. Will ja auch keiner nen MRT von der HWS machen!

Oder habe ich MS, Borreliose oder ähnliches? Sowas ist doch aber durch die Lumbalpunktion ausgeschlossen oder?

Fazit: Da alle Ärzte nix gefunden haben, sagten Sie entweder: Kommt alles vom Rücken oder ist psychisch bedingt^^


Ich muss da langsam echt mal weiter kommen. Mein Leben ist derzeit eher nur noch ein Zustand.

Jetzt schneits so schön, und ich kann nichmal Skifahren, weild ich denke ich klappe irgendwo alleine im Wald um


Würde mich über eure Antworten freuen.
Und sorry für die vielen Rechtschreibfehler und den langen Text^^

05.12.2012 00:50 • 04.01.2013 #1


6 Antworten ↓


S
Hi! Bei mir fing es auch hauptsächlich in meiner Prüfungsphase /Masterthesis an.
Stress verspannt und Stress beeinflusst den gesamten Körper. Typische Bereiche sind Rücken und Nackenmuskulatur, Blutdruck und Kreislauf.
Wenn man an seiner Arbeit schreibt, dann hockt man ja viel am Schreibtisch und seinen Büchern, das verspannt und führt zu einer schlechten Körperhaltung.
Bewegt man sich wenig, kann einem z.B. bei einem schnellen Aufstehen der Kreislauf wegsacken, oder auch wenn man länger irgendwo gesessen oder gelegen hat.(Ist mir mal bei einem Chorkonzet passiert, der Chor sitzt, das Orchester spielt eine ewig lange Overtüre, es ist ein voller Konzertsaal, Scheinwerfer ziemlich warm auf uns gerichtet, schwarze Auftrittsklamotten- dann das Zeichen vom Dirigent, zack, aufstehen, einmal tief Luftgeholt und losgesungen, einmal aufgrund der Anspannung und wärme mit dem Atmen durcheinanddergekommen: zack, da musste ich aber ganz ganz schnell wieder sitzen, oder ich wäre vom Chorpodest gefallen.) Auch wenn man lange irgendwo herumsteht(Schlange beim Einkaufen an der Kasse) oder so kann das passieren, insbesondere an Orten, die schlecht belüftet sind und wo sich viele Menschen aufhalten, z.B. Einkaufspassage, Baumärkte, Konzerte, Kino- schlechte Luft und Stresspegel erhöht durch andere Menschen.
Die Panikattacken, die ich hatte- und das waren gottseidank noch nicht viele- hatten auch die Symptome mit tauben, kribbelnden Händen und Kribbeln im Gesicht- da ich schon ein paar Mal auf einem OP-Tisch lag, ist das ein Gefühl des Kreislaufs, der einem miteilt, dass er jetzt mal eine Auszeit nimmt- ist wie beim Einleiten einer Narkose, kurz bevor man weg ist. Wenn du das wieder spürst, setz dich oder leg dich hin, Beine hoch ist sicherer falls du doch umkippst.
Außerdem kann man durch schlechte Körperhaltung das Gefühl bekommen, man hätte was im Hals stecken (garantiere ich dir als Emetophobiker!), man schränkt durch nach vorne fallende Schultern seine Atmung ein.
Herzrasen ist auch ein ganz typisches Anzeichen- ich z.B. reagiere auf Herzrasen gar nicht, ich denke dannich lebe, ich spüre mein Herz schlagen! (ich mag es auch, in der Badewann den Kopf unter Wasser zu haben und dann mein Herz ganz laut zu hören, aber manche Menschen beunruhigt es, du bist völlig normal!!

Neben einer Psychischen Beratung wäre mein erste Hilfe Tipp: fühlst du dich in der Lage, dich zu bewegen? Dann geh spazieren an der frischen Luft. Achte auf deine Atmung (sorry, ich war heute beim Logopäden und hab ewig viele Atemübungen gemacht und das war echt klasse) in den Bauch und mit dem Zwerchfell. Zähl beim Atmen: Eiiiin-2-3-4, halten-2-3-4, Auuuuuuus-2-3-4, halten-2-34; Eiiiiiiiin-2-3-4 usw. Kreise Zuahuse mal deine Schultern von vorne nach oben und dann nach hinten und ertaste mal, ob deine Brust- und Schultermuskeln weich oder hart sind- hart heißt verpsannt und das bedeutet, dass du nicht ordenlich atmen kannst. Und flache Atmung signalisiert deinem Körper immmer und unbewusst: Gefahr, Stress, bereite dich auf das schlimmste vor!
Wenn du Mass. aufgeschrieben bekommst, frag doch mal nach Krankengymnastik, um dich auf eventuelle Fehlhaltungen überprüfen zu lassen.
Und frag dich, ob du nicht auch starke Versagensängste hast bezüglich deiner Diplomarbeit. (Wenn du psychisch erkrankt bist, kann man über eine Härtefallregelung die Abgabezeit verschieben, also nimm Druck raus!!)
Ach ja: bei Streß werden auch viele Hormone im Körper ausgeschüttet- frag mich bloß nicht welche alle- und ein Dauer-Streß-Zustand führt zu Konzentrationsstörungen (dieses Neben-sich-gefühl) und verpeilt sein (Termine vergessen, Erledigungen vergessen)...der Körper tritt mit aller Kraft auf die Notbremse, er schreit quasi so laut er kann: PAUSE; JETZT!! und wenn man nicht drauf hört, lässt er sich halt noch was einfallen damit man da endlich drauf achtet. (Die Vollbremsung war bei mir vor kanpp 7 Wochen, das ist kein Vergnügen, also mach JETZT langsamer und stell dir vor, dein Körper müsste ein ganzes Depot von Stresshormonen abbauen, dass er irgendwo gespeichert hat (stimmt zwar medizinisch nicht, aber mir hat die Vorstellung extrem geholfen). Solange du weiter Streß hast, wird das Lager auch nicht leerer und deine Symptome verschwinden nicht.

07.12.2012 23:45 • #2


A


Hab ich Panikattacken/Angst oder doch nicht? Hilfe

x 3


M
Hey,

danke dir für deine Antwort.

Die letzten 2 Tage gings mir ansich ganz gut. Kein Schwindel, nur ein bisl Herzrasen.
Heute kamen aus unerklärlichem Grund einfach plötzlich wieder dieses Kloßgefühl hinzu...merkwürdige Sache.

Was ich merkwürdig finde ist das dieses Kribbeln, Schwindel, und die Schluckbeschwerden irgendwie immer vorhanden sind. D.h. Mal ist es weniger, mal mehr.. Mal tritt ein Symtom alleine auf, mal zusammen.

Früher hatte ich bei Stress nur Magenprobleme. Die waren mir wesentlich lieber

Werde mich kommende Woche mal bei meinem Neurologen blicken lassen, mal sehen was er dazu sagt. Ist nebenbei auch noch Psychater. Mal schauen was der dazu sagt

09.12.2012 19:50 • #3


A
Hallo Martin83,

Ich wollte dir nur sagen egal was du dir da einbildest wenn NIX gefunden wird, dann sind es deine Ängste!
Ich hab mich vor 3 Jahren in ein taubes bein reingesteigert habe Panik bekommen und dachte das ich einen Herzinfarkt bekomme! Aber nur weil ich mich nicht auskannte.. Danach hatte ich vor allem Angst, angst umzukippen, angst zu sterben einfach einen Herzinfarkt zu bekommen, Angst mir etwas anzutun, die Angst anderen etwas anzutun.. angst an einer Panikattacke zu sterben alles mögliche.
Ich sage dir das ist nur eine Kopfsache !
Hast du einen Job ? Sitzt du oft Zuhause verbringst du viel Zeit vor dem Internet ?
Nichts zutun zu haben ist GIFT für deine Gedanken.. und wenn du denkst hey, ich glaube ich krieg einen Herzinfarkt wenn du alleine zuhause bist dann bleib ers recht alleine !
Da musst du durch. !
Es wird dir nichts passieren Panikattacken sind eine normale körperliche Reaktion !
Die Angst vor der Angst! Ich habe eine Theraphie gemacht, mir gehts deutlich besser ich sitze keine 9 stunden mehr am rechner du musst deinen Horizont erweitern.
Du wirst nichts sterben, es wird nichts passieren !
Alles liebe dir noch !

10.12.2012 17:32 • #4


A
Hallo Martin,

Lichtempfindlichkeit und auch Klossgefühl sind meist typische Anzeichen einer Depression.
Depressionen und Angsterkrankungen gehen des öfteren Hand in Hand.
Nun schreibst Du leider so gut wie gar nichts zu Deiner Vorgeschichte, Du hast vor Deinen Beschwerden mal Kraftsport gemacht, hast Du aufgrund Deiner Symptomatik aufgehört oder gab es da noch einen anderen Grund?
Angsterkrankungen treten nicht ohne Grund auf. Die Psyche möchte etwas mitteilen.
Und wie die Vorredner schon erwähnen sind Stress und Überforderung angstauslösende Faktoren.

Viele Grüsse
Angela

11.12.2012 15:09 • #5


K
Wenn du nicht wirklich umgefallen wärst, würde ich auch auf Panikattacken tippen. Angst in Geschäften usw. spricht dafür.
Warum bist du denn umgefallen? Das alleine ist so eine Horrorvorstellung für mich. Die anderen Symptome passen (leider) wirklich auf die Psyche.
Vielleicht durch den Streß. Kenne ja dein vorheriges Leben nicht. Wenn du wirklich organisch gesund sein solltest, würde ich einen guten Heilpraktiker aufsuchen. Ich halte viel davon.

11.12.2012 16:09 • #6


M
Hallo,

zur Vorgeschichte. Es gab oder gibt gar keine. Ich bin einfach anfang diesen Jahres aufgestanden ausm Stuhl und ins schwanken geraten und umgefallen. Naja meine Mama hat mich aufgefangen.. Gerade so. Seitdem habe ich die geschilderten Symptome. Bis zu diesem Tag hatte ich garnichts. Ausser leichtes Zucken und laute Herzschläge.

Und mitm Sport hab ich im wesentlichen wegen dieser Symptome aufgehört. Es hat zwar kein Arzt bisher etwas herausgefunden, aber sicher ist sicher^^. Wollte nicht beim Sport aufeinmal tot umfallen.

Naja meine Ärzte haben leider noch nichts herausgefunden. Den nächsten Termin beim Neuro/PSycho habe ich erst im April.

Aber mein Symptombild wandelt sich:

Derzeit nur noch Schwindel, Benommenheit( besonders wenn ich unter Leuten bin, Kaufhäuser etc). Ansonsten höre ich mein Herz immer sehr laut Schlagen, besonders wenn ich zur Ruhe komme. Und ich habe ein Stechen im linken Brustkorb. Beine, Hände, Arme kribbeln nicht mehr, Kloßgefühl ist weg.

Sehr merkwürdige Sache...

Mitm Heilpraktiker werd ichs mal versuchen..Habe am Montag einenTermin beim Ostheopaten, der ist auch Heilpraktiker. Teurer Spaß, aber vielleicht Hilfts;-)

Schönes Neues und vorallem GESUNDES Jahr an Alle

04.01.2013 01:08 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier