Pfeil rechts

Flobo25
Hallo, ich bin neu hier und habe gleich ein großes Problem.Ales fing damit an das ich im Januar eine Grippe hatte,darauf hin wurd ich 1 Woche krankgeschrieben kurz darauf bekam ich wieder eine Grippe bin aber nicht zum artzt.und seitdem hab ich die Halsprobleme Verschleimung räuspern,trockenes Gefühl Jucken im Rachen Druck vom Magen usw.Ich dacht ok Grippe ist nicht weg,Dann hab ich alles gemacht Gurgeln,Nasendusche Tee,das hab ich 3 Wochen gemacht,wurd nicht besser,bin dann zum HA der guckte dann in mein Hals sagte ist entzündet.verschrieb mir pantropenzol,40mg 2 mal täglich ich solle mich in 7 Tagen melden hab sie genommen wie ich sollte war 2 Tage Beschwerde frei und dann fing es an mich im Hals rachen Nähe Kehlkopf zu jucken 2 Tage lang. Bonbons und trinken halfen.

Rufe gleich morgen Früh bei hno Arzt an zum nachsehen.
Mache mir sehr große Sorgen das es rächen oder Kehlkopf Krebs sein könnte mach mich verrückt habe wirklich Angst. Aber durch das Jucken kann ich mich schwer ablenken da das so juckt.

Jetzt haben wir im Schlafzimmer Schimmel entdeckt kann dies meine wochenlange Halsgeschichte erklären? Oder kann es was schlimmeres sein. Fühle mich nicht krank lympknoten sind normal nur das Jucken macht mich wahrnsinnig. Zu meiner Person bin 27 Jahre männlich rauchen seit 2 Jahren nicht mehr Alk. auch fast nicht mal ein Radler. ist meine krebs Angst berechtigt oder ? Vielleicht könnt ihr mich beruhigen.schon mal vielen Dank im vorraus

28.02.2016 20:36 • 28.02.2016 #1


3 Antworten ↓


laribum
Der Schimmel muss unbedingt beseitigt werden da dieser allergische Reaktionen auslösen kann bis hin zu Asthma ( und nee das haste nicht auch noch ). Am besten morgen beim Arzt nochmal checken lassen.

28.02.2016 21:11 • #2



Große Angst vor Kehlkopfkrebs berechtigt? Was meint ihr?

x 3


stella92
wurde Blut abgenommen? wenn einige Werte nicht richtig eingestellt sind, kann sich eine Genesung schonmal verzoegern, zB durch einen zu niedrigen Eisenwert. Ich halte es fuer unwahrscheinlich, dass du Krebs hast, aber ich kann dir natuerlich keine Ferndiagnose geben.
Statistisch gesehen und den Symptomen nach zu urteilen ist es vermutlich eine nicht auskurierte Entzuendung. Muss auch nicht immer ein und derselbe Erreger gewesen sein, kann natuerlich auch sein, dass dein Immunsystem so geschwaecht war durch die Grippe und die zusaetzlichen Sorgen, sodass du dir direkt die naechsten Erreger eingefangen hast.

28.02.2016 21:53 • #3


Flobo25
Danke für die schnelle Antwort

28.02.2016 23:44 • #4




Dr. Matthias Nagel