Pfeil rechts

Angstphase nach Monatelanger Ruhepause

Guten Abend,

Mein Problem, obwohl es mir eigentlich Angst technisch ganze Zeit gut ging liegt mein Problem an folgendes:

Mal kurz zu meiner Person. Hab von 08/2011 - 07/2013 meine Ausbildung durchgezogen in nur 2 anstatt 3 Jahren hatte in dem Zeitraum auch viel Streß meine Freundin sagte hatte auch mehr gegessen als jetzt, hab die Prüfung bestanden. In diesem Zeitraum hab ich mich wirklich NIE bewegt, 8-17 Uhr Büro nach Hause am PC, Essen, Schlafen.
Mein Ausgangsgewicht am 07/2013 müsste um die 88,5 kg bei 1,76m gewesen sein. Nach der Prüfung hab ich bis Mitte September erstmal zwangsurlaub wegen Arbeitgeberwechsel. Hab die Zeit genutzt und 2 Wochen die Wohnung renoviert, Wagen gewaschen usw., Gestern mal den Keller aufgeräumt, Spazieren usw.
Außerdem Fahr ich ehrenamtlich Hausnotrufdienst und bin Rettungssani ehrenamtlich. Nebenbei hab ich die Garage aufgeräumt und heute angefangen an meinenWagen rumzubasteln.
Auch MEINE ich das ich weniger esse, sicher bin ich mir aber nicht hab nie so geschaut wieviel ich esse. Jetzt Stand heute wiege ich noch 85 Kg.
Meine Freundin meint das dass klar ist da ich mich 2 Jahre kaum bewegt habe und mich in letzter Zeit mehr bewege und mein Stoffwechsel wieder angeregt wird, aber ich hab natürlich direkt wieder schlechte Gedanken
Ich mein "Übergewicht" hab ich dennoch...
Liebe Grüße und Danke


Letztes kleines Blutbild war im Juni 2013, bin am überlegen ein großes Blutbild machen zu lassen? Die Blutbilder der letzten 7 Jahren sind immer unauffällig gewesen..
Hab gehört man soll nicht so oft zum Arzt um Ängste zu minimieren ...


Muss/Sollte ich mit Sorgen machen? Ich denke gleich gesinnte wissen was ich in meine Gedanken habe als " Krankheitsursache"

02.09.2013 21:49 • 03.09.2013 #1


11 Antworten ↓


Hallo! Ich habe letzte 2 Monate 6 Kilo abgenommen.Warum-keine Ahnung! Gehe Mittwoch Grosse Blutbild machen-sicher ist sicher!

02.09.2013 22:30 • #2



Gewichtsabnahme - kleines Blutbild machen lassen?

x 3


Also solche Schwankungen sind normal, besonders wenn sich deine Lebensumstände verändert haben. Wenn man krankheitsbedingt abnimmt, dann fühlt man sich auch dementsprechend, hat keinen Appetit und nimmt rapide ab. Da du viel im Haus gewerkelt hast und dadurch automatisch mehr Bewegung gehabt hast, sind halt ein paar Pfunde verloren gegangen. Ich habe auch manchmal 1-2 Kilo weniger, ohne dass es einen trifftigen Grund gäbe.

03.09.2013 07:56 • #3


Genau. Wenn gleichzeitig keine Krankheitsymptome vorhanden sind, würde ich es erstmal gelassen sehen.
Schwankungen im Gewicht sind völlig normal.......

03.09.2013 08:00 • #4


sydney
Hallo,

wußtest Du das man von negativen Stress einfach an Gewicht zu nimmt und wenn der Stress-pegel wieder runter fährt, verliert man auch wieder an Gewicht!

Ich hab das an mir gesehen, war immer schlank...und mit einem mal konnte ich meine Lieblingssachen nicht mehr anziehen, weil ich zu fett wurde. Ich habe ganz normal gegessen! Bei meiner Chefin ist das noch heftiger, die hat so extreme Schwankungen das sie mittlerweile von jeder Größe Klamotten im Schrak hat.
Jetzt bin ich wegen meiner PA seit einem Monat zu Hause und schwubs...keinen Stress wegen Arbeit....purzeln grad die Pfunde!

Mach Dich nicht verrückt! Außerdem hattest Du gut Bewegung und konntest Kalorien verbrennen.

Liebe Grüße

03.09.2013 08:50 • #5


...oder halt genau gegenteilig, wie bei mir - bei negativem stress verliere ich sofort an gewicht. Ich hab erstens weniger appetit, zweitens ist mein stoffwechsel so extrem angekurbelt, dass ich verbrenne und verbrenne...

Aber zusammengefasst hat stress einfach auf jeden auswirkungen - egal in welcher form.

03.09.2013 09:42 • #6


Ich gehe morgen zum Arzt Blutabnahme-dann weiss ich ob alles OK ist! Ich hoffe !

03.09.2013 10:18 • #7


@Lunami: Das istja in Ordnung, dass du dich mit einem Blutbild beruhigst, aber in diesem Thread finde ich, dass es dem Fragesteller unnötig Sorgen bereiten könnte. Er hat einen guten Grund, warum er abgenommen hat und auch sein Blut wurde im Juni dieses Jahres untersucht und nichts auffälliges festgestellt. Daher braucht er in meinen Augen nicht zur Blutabnahme, vor allem, weil er keinerlei Symptome hat.

03.09.2013 10:41 • #8


Das denke ich auch-aber wenn das beruhigen soll.....

03.09.2013 11:05 • #9


Hallo,

danke für eure lieben Antworten.
Prinzipiell ist es ja eigentlich auch rational, aber ihr wisst ja - die Angst, mein ständiger Begleiter.
Hab jetzt dennoch eine Tabelle gemacht in der ich mein Gewicht mal 1 Monat lang festhalte, rapide abgenommen hab ich ja jetzt nicht wirklich.
Wenn ich in einer Woche max. 1 kg abnehme bei der aktuellen Bewegung sollte ich mir keine Gedanken machen oder?

Liebe Grüße

03.09.2013 18:12 • #10


Genau!
Stress und Angst machen uns auch dunner!

03.09.2013 18:20 • #11


Naja meine Angstphase hab ich recht gut in Griff bekommen ich denke ich war wesentlich schlimmer.
Nachdem man schon dachte 10 mal gestorben zu sein oder gar todeskrank zu sein und nach 6 Jahren noch immer lebt, lernt man anders mit Sachen umzugehen.
Aber manchmal holt der Kollege/in Angst doch wieder einen ein, bei mir ist es Gott sei dank so das ich keine Medis brauche. Hab für meine damalige Zeit nur leichte
AD bekommen (Amitryptilin dura 25mg) zum einschlafen und zwar nur 1x. Hab die auch nie wirklich genommen.

Nur wenn sowas kommt wie jetzt macht das einem immer schlechte Gedanken bestimmt bin ich deshalb so fett gewesen :>

03.09.2013 19:35 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel