Pfeil rechts
11

LalaLady-
Hallo an alle oder guten Morgen,

bin gerade hellwach und kann nicht mehr weiter schlafen. Habe das Gefühl Luft im Magen zu haben nachdem ich vorgestern so starke Schmerzen gehabt habe. Als wäre da noch so ein unangenehmer Druck seit die Schmerzen weg sind. Bei mir wurde 2017 ein großer Gallenstein gefunden beim Ultraschall durch Zufall. Arzt meinte ich soll wieder kommen wenn der Stein anfängt Probleme zu machen. Damals hatte ich keine Schmerzen und bin auch nach Malta ausgewandert. Seitdem ich seid Oktober 2018 wieder in Deutschland bin, habe ich schon oft diese heftigen Schmerzen im Oberbauch gehabt. Hatte nen Notarzt angerufen im November weil ich es kaum ausgehalten habe vor Schmerzen. Musste ca 5 Stunden auf den warten. da waren die Schmerzen schon wieder weg. Er sagte das kommt vom Sodbrennen. bin dann zum Hausarzt und er sagte mir das selbe.
Ich hatte von Januar bis April keine einzige Schmerzattacke. Dann ging es mitte April wieder los. 2 Nächte hintereinander. Dachte es liegt an Cola und Kaffee vielleicht aber nein, auch jetzt wo ich Diät und Sport mache hatte ich vor 14 Tagen und vorgestern heftige Schmerzen. Mit Schüttelfrost und ich wusste nicht mehr wo oben und unten ist. Habe dann Notarzt angerufen (diese Schmerzen treten nur spätabends oder Nachts auf). Musste wieder knapp 2 Stunden warten auf die. Dachte ich muss sterben:( als die dann kamen, sagte sie das ist bestimmt eine Magenentzündung, das kann kein Gallenstein sein weil der liegt auf links und nicht mittig oder rechts. . Ich dachte das liegt rechts? Naja jedenfalls gehe ich Montag zum Hausarzt und werde ihn fragen ob das der Gallenstein ist.
Hört sich alles vielleicht nicht so dramatisch an ja aber das größte Problem was ich leider habe ist, dass meine Mutter nach ihrer Gallensteine OP ins künstliche Koma gelegt wurde weil ihr Darm sich nicht schließen konnte und der kot im Bauchraum immer wieder war. 9 Wochen später ist sie dann verstorben nur weil ich sie bemutigt habe diese Gallstein OP zumachen. . Das war 2011 und seitdem habe ich große Angst dass mir das gleiche passiert:(

02.06.2019 04:52 • 06.06.2019 #1


16 Antworten ↓


Pinselspitze
Guten Morgen!

Ich selbst bin meine Gallenblase Anfang des Jahres losgeworden und auch bei mir haben die Ärzte es anfangs noch auf den Magen schieben wollen (weshalb im Kh vor der OP noch eine Magenspieglung gemacht wurde). Wo genau sitzen denn deine Schmerzen? Ich hatte damals vor allem extreme Rücken- bzw. Schulterschmerzen, die dann auch nach vorne strahlten. Ich hatte genau wie du die Schmerzen meistens erst richtig heftig zum Abend und in der Nacht bekommen (ist bei Gallenkoliken übrigens gar nicht so selten), wobei es mir auch tagsüber nicht besonders gut ging und ich mich insgesamt viel mit Bauchbeschwerden und Übelkeit herumgequält habe. Ich wusste ebenfalls schon seit einiger Zeit, dass ich Gallensteine hatte, aber wie bei dir, hatten sie anfangs eben kaum Beschwerden gemacht. Rückblickend ärgere ich mich, dass ich die OP nicht schon früher habe machen lassen, sondern mich so lange, bis es wirklich gar nicht mehr ging, mit dem Zeug rumgequält habe (die "akuten" Beschwerden und immer wiederkehrenden Koliken hatte ich über mehrere Monate, bis ich eines Nachts gar nicht mehr konnte und ins Krankenhaus fuhr, weil die heftigen Schmerzen auch nach Stunden nicht nachlassen wollten, das Schmerzmittel nicht half und ich zusätzlich noch anfangen musste mich zu übergeben...)

Das, was deiner Mutter passiert ist, ist schrecklich und tut mir sehr leid! Verständlich, dass du nach dieser Erfahrung Angst hast und Erinnerungen hochkommen, aber wenn die Schmerzen unerträglich werden, bleibt einem ja leider irgendwann gar nichts anderes mehr übrig, als sie behandeln zu lassen...
Und um dir vielleicht etwas Mut zu machen: meine OP verlief wirklich alles in allem sehr gut und ich war recht schnell wieder fit. Wichtig ist allerdings, dass man die erste Zeit wirklich auf seine Ernährung achtet (auf keinen Fall zu fettig direkt nach der OP), dass wird einem im Kh nicht immer gesagt, bzw. auch nicht darauf geachtet, aber das hilft dem Körper wirklich sehr, wenn man sich den fetthaltigen Speisen erst nach und nach wieder annähert.

Aber bevor du überhaupt weiter an OP und so denkst, solltest du natürlich abklären lassen, ob es wirklich der Gallenstein ist, der deine Beschwerden hervorruft. Sprich mit deinem Hausarzt und vielleicht lass auch zur Abklärung sicherheitshalber zuerst eine Magenspiegelung machen.

Ich wünsche dir in jedem Fall alles Gute und dass es dir schnell wieder besser geht!

02.06.2019 06:47 • x 1 #2



Gallensteine / Gallenblase - Angst daran zu sterben

x 3


LalaLady-
Hey Pinselspitze,

Danke für deine Antwort und deine lieben Worte. Also meine Schmerzen sitzen genau in der Mitte vom Oberbauch und wenn ich sitze, drückts auch auf der rechten seite unter dem Rippenbogen. Und jedes mal wenn ich die Schmerzen bekomme, werden sie schlimmer als vorher. Ich konnte vorgestern ab 22 Uhr weder sitzen, liegen oder stehen. Bin nur hin und her gelaufen aber es hat auch nicht geholfen. Wenn ich mich hinsetze versuche ich mich von vorne nach hinten zu beugen und niemals still sitzen. Ich gehe auch unter die Dusche und lasse heißes Wasser auf meinen Rücken laufen. Das hilft ein bisschen aber sonst gar nichts. Bis die Schmerzen plötzlich um 4 Uhr morgens weg sind und ich dann einschlafe. Morgens wache ich dann total kaputt auf und als hätte ich leichten Muskelkater am Oberbauch. Ich habe aber keine Rückenschmerzen.
Ich bin zur Zeit am Diät machen und vorgestern habe ich ein sehr kleines Frùhstück gehabt. Dadurch war ich natürlich sehr hungrig.. Habe dann auch gegen 15 Uhr richtig was reingehauen und war ziemlich voll danach. Bis zum abend war ich immer noch voll und ja dann ging es langsam gegen 21 uhr los.

Ich hoffe du hast einen schönen Sonntag:)

02.06.2019 07:23 • x 1 #3


Grashüpfer
Liebe LalaLady- ,

was du beschreibst, kenne ich sehr gut. Aus eigener Erfahrung würde ich sagen, dass deine Beschwerden typische Schmerzen sind, die von Gallensteinen ausgelöst werden.
Ich hatte das 2012/2013. Wie bei dir, kamen die Schmerzen zuerst in riesigen zeitlichen Abständen, mit monatelangen Pausen ohne jegliche Beschwerden. Dann wurden sie immer häufiger. Ich hatte die Schmerzen immer 1 - 2 Stunden nach dem Essen. Sie steigerten sich über Stunden, wenn es ganz schlimm war, bis ich alles erbrochen habe. Die Schmerzen strahlten aus in die rechte Seite und in den Rücken und waren kaum auszuhalten. Diät nützt da aber gar nichts, der Stein muss raus.
Die Oberbauchschmerzen in der Mitte und der in die rechte Flanke ausstrahlende Schmerz sind typisch für Gallensteine / Gallenkoliken. Deine Angst vor dem Hintergrund, was deiner Mama passiert ist, ist absolut verständlich. Aber im Grunde ist eine Gallenblasenentfernung keine große Sache. Du musst damit rechnen, dass es nicht ausreicht, den Stein, der den Gallengang verstopft (das macht die Schmerzen) zu entfernen. Die Gallenblase wird i.d.R. entfernt, weil es nur eine Frage der Zeit ist, bis erneute Beschwerden auftreten, wenn man den Hang zur Steinbildung hat. Ich will dir keine Angst machen, aber ganz ungefährlich ist so ein frei herumflutschender Stein auch nicht: Wenn er der Bauchspeicheldrüse zu nahe kommt, kann er erine Pankreatitis auslösen, und DAS ist kein Spaß mehr und kann mitunter sogar lebensbedrohlich werden. Also, fass dir ein Herz und lass die OP machen.
Mir ging es wie Pinselspitze, ich habe die Schmerzen fast 2 Jahre ertragen, aus Angst vor der OP. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich sie nicht früher habe machen lassen. Da ich es so lang herausgezögert hatte, war das Gewebe zielich mitgenommen und sie mussten offen operieren. Das war nicht so schön.
Ich kann Pinselspitzes Tipp nur bestätigen: Achte in der ersten Zeit nach der OP auf deine Ernährung. Nichts sehr fettiges essen, und du solltest auch darauf achten, ob du anfangs empfindlich auf Rohkost reagierst. Falls ja, gibt sich das aber sicher schnell wieder.
Ich konnte schnell wieder alles ohne Probleme essen. Man sollte ohne Gallenblase aber eher fettarm essen. Alles andere ist kein Problem.

Also, nur Mut! Hinterher wirst du froh sein, es hinter dir zu haben und dass es dir wieder richtig gut geht!

02.06.2019 13:56 • x 1 #4


LalaLady-
Hallo Grashüpfer, danke dir für diese ausführliche Antwort. Ich bin halt nie nochmal zum Arzt gegangen, da er meinte das kommt vom Sodbrennen und ich soll mir nicht so viele Sorgen machen. Morgen gehe ich auf jeden Fall zum Arzt und werde ihm alles erzählen.

Ich habe immernoch so eine Art Muskelkater von den Schmerzen am Freitag. Wenn ich einatme oder den Bauch dick mache, bekomme ich leichten Druck im Oberbauch. Wo halt der Schmerz war. Ist das normal? Mache mir immer große Sorgen, dass es vielleicht noch was anderes ist und doch nicht der Stein....bin eben sehr ängstlich seit dem das mit meiner Mutter passiert ist.

02.06.2019 16:25 • x 1 #5


Grashüpfer
Das kann ich gut verstehen, LalaLady -. Aber du brauchst keine Angst zu haben. Ich glaube, das Gefühl von Muskelkater am nächsten Tag hatte ich auch. Ich schätze, es kommt daher, weil du dich durch die extremen Schmerzen im gesamten Oberbauch total verkrampfst und die Muskeln über Stunden immer wieder kontrahieren. Ich kann mich erinnern, dass ich dieses Gefühl immer dann hatte, wenn ich vor Schmerzen erbrochen hatte.
Zu dem Sodbrennen: ich glaube nicht, dass das Sodbrennen ist. Du lokalisierst den Schmerz im Oberbauch. Sodbrennen hat man aber doch eher in der Brust, in der Speiseröhre. Ich habe eig. nie Sodbrennen und kenne es kaum, aber wenn, dann Speiseröhre. Ich weiß nicht ob es auch in den Bauch ziehen kann. Und ist es denn überhaupt ein Brennen? Oder eher ein bohrender und drückender Schmerz? Bei mir hat es sich oft angefühlt wie ein harter Klumpen, eben wie ein Stein, direkt unter dem Brustbein und ein bisschen links davon.
Mach das, geh morgen zum Arzt und bleibe ruhig hartnäckig in Bezug auf evtl Gallensteine.

02.06.2019 16:41 • x 1 #6


LalaLady-
Ja ich habe mich Freitag bzw Samstag Nacht übergeben. Mir war so schlecht und ich war ca alle 5 Minuten am Schütteln als ob ich für einige Sekunden mich kalt fühle. Musste nur meinen Finger kurz in den Hals stecken und das ganze Essen von 15 Uhr kam wieder raus... hatte eine ziemlich große Mahlzeit.. So gegen 21 Uhr habe ich schon gewusst dass ich die schlimmen Schmerzen wieder bekomme. Die kündigen sich wie ein Völlegefühl an und dann wie leichte Wehen. Dann ca 20 bis 30 Minuten später gehts los. Diese "Wehen" werden immer schlimmer und schlimmer bis sie einen Punkt erreichen wo der Schmerz einfach gleich bleibt. Es ist kein brennen...ich weiss nicht was bohrende Schmerzen sind sorry. Kanns kaum beschreiben den Schmerz. Es war Samstag Nacht so als würde ich umkippen vom Schmerz. Als wenn Jemand mir so heftig in den Oberbauch geboxt hätte und ich kann dann eigentlich nue unter ne heiße Dusche gehen um dwn Krampf etwas zu entspannen... sobald ich aus der Dusche komme und versuch zu schlafen wirds irgendwie noch schlimmer..... Bis der Schmerz ganz plötzlich nicht mehr da ist. Einfach unerträglich.... Der Notarzt kommt immer dann wenn der Schmerz wieder weg ist. Da man so lange auf die warten muss. Und am Samstag Nacht sagte die zu mir das sind keine Gallenstein schmerzen weil die Galle und Leber LINKS sitzen und hat mir nur eine schlaftablette gegeben. Davon fühle ich mich übrigens immernoch bisschen benommen.

02.06.2019 17:50 • #7


Grashüpfer
Also wenn die Notärztin dir DAS gesagt hat, sollte sie mal ihren Beruf überdenken oder wenigstens noch mal nen Anatomiekurs belegen! Die Leber beginnt auf der linken Körperseite unter dem Zwerchfell, das stimmt, der größte Teil der Leber liegt aber im RECHTEN Oberbauch.
Schüttelfrost hatte ich glaub ich auch, aber ohne Fieber. Duschen hätte ich mich nicht getraut, ich hatte immer Angst zu kollabieren.
LalaLady, das klingt wirklich nach Gallensteinen, geh zum Arzt bzw. Ins Krankenhaus und lass es beheben. Alles andere bringt nichts, und je länger du wartest umso schlimmer wird es. Jedes Mal den Notarzt rufen bringt auch nichts. Du hast nichts lebensbedrohliches, und das weiß die Leitstelle aufgrund deiner Schilderung. Deshalb dauert es auch so lang, bis er kommt - und dann sind die Schmerzen schon wieder weg. Das war ja nun schon mehrmals so, richtig?
Entschuldige, wenn ich das jetzt so deutlich sage: Der Notarzt ist für Notfälle gedacht. Herzinfarkt, Schlaganfall, Angina pectoris, Kreislaufkollaps, schwere Verletzungen, Unfälle, Verbrennungen etc., eben all das wo wirklich jede Minute zählt. Natürlich ist du A ngst in deinem Zustand, das ist mehr als verständlich, aber deine Situation ist nicht lebensbedrohlich. Der Notarzt wäre sinnvoll, wenn sie dich mitnehmen würden und man dich anschließend stationär aufnimmt und die ganze Sache richtig untersucht und aus der Welt schafft. Ich an deiner Stelle würde morgen zum Arzt gehen, alles genau schildern und klar machen, dass du die Schmerzen im Krankenhaus abklären lassen möchtest, damit die gallenblase ggf. entfernt wird. Und wenn deine Ärztin ja eh schon mal einen großen Stein gesehen hat im Ultraschall, ist es ja naheliegend dass der dich nu so ärgert.

02.06.2019 18:49 • x 1 #8


LalaLady-
Ich weiß, der Notarzt ist für Notfälle aber in dem Moment wo ich diese heftigen Schmerzen habe kann ich auch nicht mehr klar denken. Ich überlege dann auch erstmal ob ich einen anrufen sollte oder nicht aber dann halte ich es doch nicht mehr aus und rufe die an. Mal sehn was mein Arzt morgen sagt, hab so dolle angst:((( danke dir für die Mut machung aber es ist wirklich schwierig:(

02.06.2019 19:04 • x 1 #9


LalaLady-
War gerade beim Arzt. Mir wurde Blut abgenommen und Überweisung für Ultraschall gegeben. Donnerstag wird der Ultraschall gemacht. Arzt denkt es ist eine Magenentzündung. Könnte aber auch der Gallenstein sein. Er hat meinen Bauch überall abgetastet und rumgedrückt. Mal schauen......

03.06.2019 09:43 • #10


Grashüpfer
Hallo LalaLady,

gut dass du dort warst! Jetzt wird sich bestimmt alles klären. Bei mir haben sie damals auch gesagt entweder ne ordentliche Gastritis oder Gallensteine. Und bei mir hatte man auch zwei Jahre vorher schon einen Gallenstein im Ultraschall gesehen.
Wird schon!

03.06.2019 09:47 • x 1 #11


LalaLady-
Musste zum Arzt heut morgen weil mein Blutwert CRP oder so erhöht war 53. Wurde nochmal Blut abgenommen um zu sehen obs sich verändert.

04.06.2019 13:04 • #12


littlebluecat
Hei @LalaLady-

Ich kenne diese Schmerzen und das weder sitzen, noch liegen noch stehen können.
Ich musste einen Monat vor meinem 21 Geburtstag meine Gallenblase entfernen.
Das ist jetzt gut 12 Jahre her.

Zuerst hatte ich Kolliken und konnte weder sitzen, noch stehen noch liegen.. Jede Bewegung tat weh und ich hatte übel Rückenschmerzen (Normalerweise müsste man ja Übelkeit und Bauchschmerzen haben).
Ich konnte nur vom Bett rutschen und mein Bruder war ja so nett und trat mir noch in den Rücken... Der *pieep*. Da dachte ich schon ich sterbe.
Die 4 Kolliken haben sich auf ein ganzes Jahr verteilt und dann... War Ende Gelände. Ich musste Notfallmässig ins KH weil ich nicht mehr stehen konnte und nur noch Gallensaft erbrochen habe. Dort wurde ein ultraschall gemacht und 15 Gallensteine gefunden. Ab aufs Zimmer.. 30 Minuten später OP.
Ein Gallenstein hatte schon den Gallendurchgang blockiert und eingerissen.. Aber ich hab die Op gut überstanden. Jetzt ist halt fertig mit fettigem Essen und übersäuertes Nein ich esse sonst auch gesund. Bei mir war das ganze wohl psychisch zusammen gekommen.

Ich bin mir sicher das wenn es der Gallenstein ist und du dich operieren lässt das alles gut geht Natürlich hat jede Op ein Risiko aber ich bin mir sicher es läuft alles gut

04.06.2019 16:18 • x 2 #13


LalaLady-
Hey @littlebluecat

danke für die Antwort. Ich habe seit Samstag Nacht bis jetzt immernoch einen Muskelkater änlichen Druck unterm Brustbein beim gehen und tief einatmen.... Hatte das sonst nie nach den Schmerzen. fühl mich erschöpft auch. es macht mir riesen Angst:(

Achja und Fieber habe ich nicht. Auch beim Abtasten vom Bauch, irgendwie tut es überall weh wo er rein drückt. Der machtdas aber auch ziemlich hart...

04.06.2019 17:12 • #14


littlebluecat
Der Druck kann von Verspannungen kommen und die Schmerzen, sowie die Angst erschöpfen dich. Das kostet schliesslich
sehr viel Energie

04.06.2019 18:51 • x 1 #15


LalaLady-
Ja fühlt sich auch so an..Arzt hat nicht angerufen. Er wollte sich melden falls Crp Wert höher gekommen ist.

04.06.2019 19:27 • #16


LalaLady-
Man sah meinen Gallenstein nicht im Ultraschall. Man sah aber Sludge. Morgen reden wir über OP. Hab angst

06.06.2019 12:49 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel