Pfeil rechts
10

Liebe Leute in genau 10 Tagen werde ich an meiner Schildrüse operiert Knoten und von einer Seite schildrüse raus . Ich habe so schreckliche Angst davor vor Narkose und dem aufwachen ich Male mir die schlimmsten Bilder aus was mir alles passieren könnte . Ich hab Angst das ich es durch eine Panikattacke garnicht in den op schaffe , das Problem ist das ich auch vor Medikamenten Angst habe und die Schlummer Tablette nicht nehmen möchte außerdem hab ich Angst wenn die Blutdruck messen das er so hoch ist und er wird sehr sehr hoch sein dann werden die Panik machen und dann geht er noch höher . Ich bin so verzweifelt aber es muss gemacht werden ich hab schon zweimal verschoben . Wie kann ich es schaffen ? Hat jemand schon sowas durchgemacht bitte bitte schreibt mir und macht mir Mut . Außerdem bin ich noch stark übergewichtig das macht mir auch Angst zu sterben . Oh man

18.02.2017 08:59 • 18.02.2017 #1


16 Antworten ↓


petrus57
Ähnlich erging es mir vor 2 Jahren bei meiner Prostata OP auch. Aber als es dann zur OP ging, war ich die Ruhe selbst. Hatte mich aber auch schon innerlich vom Leben verabschiedet.

Den hohen Blutdruck bekam ich erst nach der OP als ich aus der Narkose erwachte. Ich hatte die OP auch einmal verschoben. Die Angst war bei mir einfach zu groß.

18.02.2017 09:33 • x 1 #2



Ganz doll Angst vor Schildrüsen op

x 3


Hey Nicole,

mir geht es ähnlich. Ich habe in 2 Wochen auch eine OP...mir soll die Gallenblase aufgrund von Polypen entfernt werden (gewisses Entartungsrisiko). Den Termin schiebe ich nun auch schon 1 Jahr vor mir her und konnte mich noch nicht durchringen es wirklich zu machen.

Da ich das Glück hatte bis Anfang 30 noch nie narkotisiert werden zu müssen, macht mich das auch unruhig. Meine Bedenken gehen eher in die Richtung "was ist wenn es nachher schlimmer ist als vorher", zum Bsp die Verdauung das gesamte Leben verrückt spielt. Dadurch das ich den Termin aber auch bereits 2x geschoben habe, kann ich das Risiko jetzt realistischer sehen. Denkst du da besteht bei dir auch eine Chance? Mein Vater hatte auch eine Schilddrüse-OP...alles ohne Probleme überstanden. Er sagt es war die richtige Entscheidung. Das als kleiner Mutmacher für dich
Letztlich ist es denke ich die Hilflosigkeit unter Narkose, das Abgeben der Kontrolle über sein eigenes Leben und die Angst vor dem Unbekannten (wache ich wieder auf aus der Narkose?) was uns zu schaffen macht. Die Gefahr das etwas passieren könnte ist im Leben ja permanent existent und trotzdem leben wir uns viele Mitmenschen mal mehr und mal weniger fröhlich vor sich hin. Das Risiko bei Gallen- und Schilddrüsen-OP ist doch gering sagt ein befreundeter Arzt. Es uns da auch schlimmer treffen können, oder?

Ich wünsche dir viel Kraft, einen kühlen Kopf und vertrauen in die Ärzte. Das wünsche ich uns beiden

18.02.2017 10:07 • x 1 #3


Cati
Hallo Nicole.

Mir wurde vor 1 Jahr die komplette Schilddrüse entfernt.
Es ist normal, Bammel davor zu haben. Es ist immerhin eine Operation am Hals...
Ich hatte nach der OP keine Schmerzen. Ich nehme seitdem jeden Tag meine
L Thyroxin Tablette und ich fühle mich besser als vorher mit der kaputten
Schilddrüse.
Es gab auch keine Probleme nach der OP mit dem Sprechen.( Stimmbänder )
Und meine Narbe am Hals ist inzwischen fast vollständig verblasst.
Ich bin froh, daβ ich mich nach Jahren des Aufschiebens endlich zur OP
durchgerungen habe und nun habe ich das endgültig hinter mir.

Ich wünsche dir alles Gute und daβ du deine Angst und Panik in den Griff bekommst.

Liebe Grüße.

18.02.2017 11:04 • x 1 #4


Ihr lieben ich danke euch ganz doll für eure antworten , dass hört sich ja gut an das es vieleicht nicht ganz so schlimm wird mit der Schilddrüsen op. Für die Gallen op wünsche ich dir auch ganz viel kraft und das alles gut wird . Vor 4 Jahren ungefähr wurden mir 30 gallensteine entfernt da habe ich alles gut überstanden . Keine Ahnung ich bin auch ständig krank in letzter Zeit Bronchitis nebenhölen Endzündung gerade überstanden heute schon wieder Halsschmerzen das vor der op. Dann lese ich so viel im Google ja der beatmungsschlauch kann durch schleim verkleben dann kann man ersticken , weil ich immerzu schleim abhuste und Sodbrennen das das auch gefährlich ist oh man ich bin so fertig mit den Nerven .

18.02.2017 12:05 • #5


Cati
Das liegt ja in der Entscheidung des Arztes bzw. des Narkosearztes, ob der Patient
narkosefähig ist oder nicht.
Bei mir wurde mal eine OP verschoben, weil ich einen schlimmen Atemwegsinfekt hatte.
Das hat der Narkosearzt so entschieden.
Natürlich. So legt einen kein Arzt in Vollnarkose.
Ja mit dem Googlen, da bin ich froh, daβ ich das vor meiner Schilddrüsen OP nicht gemacht
habe. Das hätte mir echt Angst gemacht, da liest man auch teilweise Schlimmes.
( Nach der OP hab ich gegoogelt, weil ich rausfinden wollte, warum meine Schilddrüse so
kaputt war...da die Ärzte keine Antwort darauf hatten...)
Ich hatte innerhalb der letzten 5 Jahre 3 längere Operationen unter Vollnarkose.
Und es gab keine Probleme.

18.02.2017 12:17 • x 1 #6


petrus57
Zitat von Nicole43:
Dann lese ich so viel im Google ja der beatmungsschlauch kann durch schleim verkleben dann kann man ersticken ,


Bei meiner Frau haben sie den Schlauch erst nicht rausbekommen. Sie wurde dann 7 Tage sediert, danach haben sie dann den Schlauch rausbekommen. Sie soll eine Verkrampfung gehabt haben.

So was ist aber eher auch sehr selten.

18.02.2017 12:43 • #7


alfred
Zitat von Nicole43:
Liebe Leute in genau 10 Tagen werde ich an meiner Schildrüse operiert Knoten und von einer Seite schildrüse raus . Ich habe so schreckliche Angst davor vor Narkose und dem aufwachen ich Male mir die schlimmsten Bilder aus was mir alles passieren könnte . Ich hab Angst das ich es durch eine Panikattacke garnicht in den op schaffe , das Problem ist das ich auch vor Medikamenten Angst habe und die Schlummer Tablette nicht nehmen möchte außerdem hab ich Angst wenn die Blutdruck messen das er so hoch ist und er wird sehr sehr hoch sein dann werden die Panik machen und dann geht er noch höher . Ich bin so verzweifelt aber es muss gemacht werden ich hab schon zweimal verschoben . Wie kann ich es schaffen ? Hat jemand schon sowas durchgemacht bitte bitte schreibt mir und macht mir Mut . Außerdem bin ich noch stark übergewichtig das macht mir auch Angst zu sterben . Oh man

Ich hatte schon mehrere OPs.
Du bekommst etwas zur Beruhigung und das ist alles nicht so schlimm wie du dir das vorstellst.
Ich hatte von der Narkose nicht die geringsten Nachwirkungen.
Nach der OP keine Schmerzen und wenn du es überstanden hast bist du froh.
Du stirbst nicht davon..mach dir keine Sorgen.
Die sind alle sehr nett .

18.02.2017 12:51 • x 1 #8


Danke für eure schnellen und lieben antworten . Ich werde dann danach berichten ( hoffe ich ) ich wünsche euch vom Herzen auch alles gute weiterhin . Ich muss da sowieso durch die Vorstellung macht mich fertig . Ich werde mich anstrengen stark zu sein .

18.02.2017 12:59 • x 1 #9


Cati
Ich hab meine Schilddrüse erst untersuchen lassen, als meine Hausärztin mich
fast ' hingeprügelt ' hat. Ich bin ja sehr gut im Verdrängen.
Ich ahnte schon lange, daβ da was ganz und gar nicht in Ordnung ist.
Heute bin ich froh, daβ ich es hinter mir hab.
Ich muss halt die Schilddrüsenwerte regelmäßig checken lassen, weil ich keine
Schilddrüse mehr habe. Einmal wurde die L Thyroxin Dosis abgeändert.
Jetzt sind meine Werte gut.
Zu mir waren auch alle nett im Krankenhaus.

Du schaffst das und es wird alles gutgehen.

18.02.2017 13:00 • x 1 #10


Uropanoel
Zitat von Nicole43:
Hat jemand schon sowas durchgemacht bitte bitte schreibt mir und macht mir Mut


Hallo liebe Nicole, ich hatte vor 10 Jahren eine Schilddrüsen OP, und 3 Knoten. Es ist nix vor dem du große Angst haben musst. Nimm bitte die beruhigungs- Tablette, denn die beruhigt dich.

18.02.2017 13:02 • x 1 #11


alfred
Zitat von Nicole43:
Danke für eure schnellen und lieben antworten . Ich werde dann danach berichten ( hoffe ich ) ich wünsche euch vom Herzen auch alles gute weiterhin . Ich muss da sowieso durch die Vorstellung macht mich fertig . Ich werde mich anstrengen stark zu sein .


Sehr gerne..du schaffst das und wirst sehen das wir recht hatten.
Man stellt sich das viel schlimmer vor als es ist.
Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und Köpfchen hoch.
Hinterher machen wir dann ein Tänzchen zusammen.
Liebe Grüße Alfred....

18.02.2017 13:03 • #12


Oh man ihr seit alle so lieb ich danke euch so so sehr . Das mit dem Tänzchen aufjenfall das ist dann ein schöner Grund zu Tanzen

18.02.2017 13:08 • #13


Cati
Also, am Morgen der OP, als mir richtig klar wurde, daβ es in ein paar
Stunden definitiv losgeht, da ging mir der A... richtig auf Grundeis... aber ich
hab mir gesagt, ich werde darauf vertrauen, daβ die das gut hinkriegen...

und es war wirklich easy bei mir...keine Schmerzen, kein Druckgefühl oder Schwellung...
alles super verheilt...hätte ich vorher nicht gedacht, daβ es so einfach wird.

Kopf hoch, du schaffst das auch.

18.02.2017 13:11 • x 1 #14


Uropanoel
Zitat von Cati:
und es war wirklich easy bei mir...keine Schmerzen, kein Druckgefühl oder Schwellung...alles super verheilt...hätte ich vorher nicht gedacht, daβ es so einfach wird.


Genauso wie bei mir, auch die Narbe ist kaum zu sehen dank neuer Technik.

18.02.2017 13:15 • x 1 #15


Danke cati ich werde an deine Worte denken

18.02.2017 13:19 • #16


Cati
Ich werd auch an dich denken.

Alles Gute !

18.02.2017 13:38 • #17



x 4





Dr. Matthias Nagel