Pfeil rechts
3

B
Auf der Suche nach meinen Beschwerden bin ich auf das Wort Verwachsungen gekommen und da steht dass diese unteranderem durch Entzündungen entstehen.

Kann durch eine Blasenentzündung Verwachsungen entstehen?
Hatte die Blasenentzündung 3 Wochen mit mir geschleppt bevor ich dann beim arzt war. Es wurde mit 2 Antibiotika Cefuroxim 250 und Cefurax behandelt

Oder kriegt man Verwachsungen durch Antibiotika oder durch Verstopfung?

24.07.2022 18:27 • 25.07.2022 #1


8 Antworten ↓


Angor
Durch AB gibt es keine Verwachsungen. Und Verwachsungen durch Infektionen können eher durch einen chronischen Entzündungsprozeß, also über einen längeren Zeitraum kommen,

Du hattest die Entzündung ja grad mal 3 Wochen. Wenn man eine Blasenentzündung verschleppt, kann das eher auf die Nieren übergehen.

Die Bakterien steigen die Harnwege hoch und können eine Nierenbeckenentzündung auslösen, meine jüngste Tochter hatte das, weil sie nicht rechtzeitig zum Arzt gegangen ist. Sie musste eine Woche ins KH.

Wie sollen denn Verwachsungen durch Verstopfung entstehen? Der Darm hat mit der Blase ja nichts zu tun.

LG Angor

Grad gesehen: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

24.07.2022 18:56 • x 1 #2


A


Folgen einer Blasenentzündung / Antibiotikabehandlung

x 3


B
Zitat von Angor:
Durch AB gibt es keine Verwachsungen. Und Verwachsungen durch Infektionen können eher durch einen chronischen Entzündungsprozeß, also über einen ...


Danke für deine Antwort und für die Glückwünsche:D
Bin halt relativ ratlos weil meine Beschwerden am Ende der Antibiotikabehandlung angefangen haben. Die entzündung war halt Januar und wir haben bald August und da meine Beschwerden immernoch nicht weg sind und MRT und Ultraschall auch nichts erkennen bin ich auf Verwachsungen gekommem.
Seitdem hab ich noch noch mit harten Stuhlgang zu kämpfen da sich meine Darmflora durch die Antibiotika immernoch nicht erholt haben.

Da du sagt das Verwachsungen erst durch chronischen Entzündungen entstehen können kann es sein dass es dann mit Faszien zu tun hat?
Ich hoffe dass normalisiert sich wieder aber da dass ganze schon seit 6 Monaten besteht habe ich die Hoffnung leider aufgegeben

24.07.2022 19:09 • #3


Angor
Oje, Du hast immer noch Beschwerden? Wann hat Du denn das letzte Mal eine Urinprobe abgegeben? Dann kann der Arzt feststellen, ob noch Bakterien vorhanden sind und wieviel.

Ja durch AB können Verdauungsprobleme kommen, aber eigentlich eher Durchfall.

Trinkst Du auch genug? Grade bei so einer Infektion der Harnwege sollte man viel trinken, um die Bakterien auszuschwemmen, die sich sonst wieder im verbleibendem konzentrierten Resturin in der Blase vermehren können.

24.07.2022 19:16 • x 1 #4


B
Zitat von Angor:
Oje, Du hast immer noch Beschwerden? Wann hat Du denn das letzte Mal eine Urinprobe abgegeben? Dann kann der Arzt feststellen, ob noch Bakterien ...


Sorry da hab ich paar Infos ausgelassen. Das ganze war halt Ende der Antibiotikabehandlung im Januar da ist auch alles inordnung hab keine Bakterien mehr.

Es hat am Ende der Antibiotikabehandlung angefangen plötzlich mit leichten stechenden Schnerzen im rechtem Unterleib dass ging für ungefähr 2 Wochen so. Ich hab verschiedene Schmerzmittel probiert in der Hoffnung dass es weg geht aber es hat nichts gebracht. Auch eine Wärmeflasche hat nichts gebracht. Als ich dann spazieren war hab ich gemerkt wie sich mein rechter Unterleib komisch anfühlt so wie betäubt.
Das betäubende Gefühl war zwar weg aber ab und zu hatte ich immer noch Schmerzen bekommen. Und seit dem fühlt sich mein Unterleib von links nach rechts verhärtet an oderso. Als würden meine Muskeln festkleben. Es ist halt absolut schwer zu beschreiben was da los ist. Wenn ich stark einatme tut diese Stelle weh oder wenn ich mit meinem Bein das andere Beim strecke auch.
Achja während der Blasenentzündung hatte ich starke Rückenschmerzen obwohl es laut Urologin ein dicker Infekt war aber halt nur zum Glück eine Blasenentzündung. Aber diese Rückenschmerzen hatte ich wirklich 6-8 Wochen lang

Deshalb frage ich mich halt ob dass durch die Blasenentzündung passiert ist oder durch Antibiotika. Ich versteh absolut nichts mehr. Bin verzweifelt

24.07.2022 19:33 • #5


Angor
Hmm, das klingt dann aber eher nach Verspannungen. Schmerzen durch Verspannungen können auch einseitig auftreten, und können sich durch Bewegung oder wie Du beschreibst Atmen verstärken.

24.07.2022 19:42 • #6


B
Zitat von Angor:
Hmm, das klingt dann aber eher nach Verspannungen. Schmerzen durch Verspannungen können auch einseitig auftreten, und können sich durch Bewegung ...


Aber können Verspannungen wirklich 6 Monate lang dauern?
Naja anderes als abwarten kann ich leider nicht tun.
Danke fürs durchlesen meines Beitrags und der Lösungsvorschläge!

24.07.2022 19:45 • #7


Angor
Zitat von Bluee:
Aber können Verspannungen wirklich 6 Monate lang dauern? Naja anderes als abwarten kann ich leider nicht tun. Danke fürs durchlesen meines Beitrags und der Lösungsvorschläge!

Verspannungen können sehr hartnäckig sein, vielleicht weißt Du ja einen guten Osteopathen?

24.07.2022 19:47 • x 1 #8


B
#push (damit mein Beitrag direkt nicht verloren geht, vielleicht gibt es Leute die das selbe Problem haben)

25.07.2022 20:49 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel