Pfeil rechts
2

Hallo,
Ich muss mal wieder einen Beitrag eröffnen.

Und zwar geht es um einen extremen Speichelfluss. Diesen habe ich jetzt seit gut 5 bis 6 Monaten. Ich muss ständig runterschlucken, weil beim sprechen auch schnell viel Speichel gebildet wird.

Beim schlafen hatte ich den aber nie wirklich schlimm oder störend, auch habe ich nie gesabbert während dem schlafen. , bzw war nie das Kopfkissen oder das tshirt nass. Es ging erst wieder los wo ich aufgestanden bin und bisschen in Gang gekommen bin.

Ich leide an Sodbrennen, wenn ich ein deutliches brennen in der Speiseröhre bemerkt habe, wurde auch der Speichelfluss stärker.

Seit gestern ist das ganze noch schlimmer geworden. Es bildet sich innerhalb von Sekunden ein sehr dünnflüssiger Speichel, und ich bin nur noch am schlucken… ich hatte vorhin gut 45 Minuten den gesamten Speichel gesammelt, und es waren 25 ml dünnflüssigster Speichel zusammen gekommen.

Was kann das jetzt so plötzlich sein ?

Ich werde mich morgen mal an meinen Hausarzt wenden, weil das jetzt auch durch den dünnflüssigen Speichel extrem nervig geworden ist, auch kann man fast nicht sprechen weil innerhalb von Sekunden neuer Speichel gebildet wird…

Vielleicht hat einer Hilfestellung für mich, was das sein könnte, oder hatte das gleiche und kann mir Behandlungs Vorschläge machen.


Dankeschön

31.08.2022 23:13 • 21.09.2022 #1


7 Antworten ↓


Verrückt. Das kenne ich, aber nur aus kurzen Phasen (wenige Minuten) und nicht dauerhaft. Gerade in meiner Jugend gab es des öfteren Phasen wo ich erst ein komisches ziehen im Mund hatte und danach diesen dünnflüssigen Speichelfluss, fast wie Wasser und im Mund spürbaren Schüben. Mir wurde dabei auch immer leicht schlecht. Nach der Pubertät war das dann weg, bis ich im Juni 2018 (auch das letzte Mal) urplötzlich bei einer Wanderung wieder diese Symptomatik hatte. Ich musste anhalten und konnte ca. 1-2 Minuten nichts anderes machen als im Sekundentakt Spucke ausspucken. Meine Mitwanderer waren etwas überrascht wegen meines Verhaltens. Hatte es später versucht zu Googlen, aber nichts gefunden.

Auf Grund der Plötzlichkeit bei der Wanderung dachte ich damals an eine allergische Reaktion auf irgendeine Pflanze.

Aber Tipps kann ich dir leider keine geben.

VG

31.08.2022 23:38 • x 1 #2



Extremer Speichelfluss

x 3


@katerlorenz Kurios das ganze. Schade, aber danke für deine Antwort.

01.09.2022 01:57 • #3


GoodFriend
25ml in 40 Minuten klingt nicht viel. Keine Lust jetzt das Experiment zu machen, aber jeder Mensch schluckt regelmäßig seinen Speichel. Vielleicht beobachtest du das nur alles mehr?

01.09.2022 08:23 • #4


Majorie
@AngstJunge1234
Hey, hat sich etwas verändert an der Problematik?

19.09.2022 17:40 • #5


@Majorie hallo, nein. Besteht weiterhin. Weiß auch nicht was ich dagegen unternehmen soll.
Ich hab was von atropin Tropfen gelesen, vielleicht sollte ich mein Hausarzt darauf mal ansprechen

19.09.2022 23:02 • x 1 #6


Majorie
@AngstJunge1234
Das tut mir sehr leid.
Hast du denn auch entzündete Mundwinkel durch den speichelfluss?
Ja, atropin soll helfen.
Jedoch muss ja geklärt werden woher das kommt.
Geh zum HNO oder Hausarzt.
Liebe Grüße

Gestern 08:50 • #7


@Majorie Nee, entzündete Mundwinkel sind mir nicht aufgefallen.

Beim Hausarzt war ich vor 2 Wochen schon mal hin. Blut abgenommen, weil er Diabetes vermutet hatte. Aber alle Werte waren hervorragend laut seiner Aussage. Da wusste ich leider noch nichts von Atropin.

HNO wäre auch noch mal eine Option… Weil irgendwo muss das ja her kommen…

Vor 4 Minuten • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel