Pfeil rechts
5

Hallo liebes Forum,

vielleicht kann mir hier nochmal jemand Mut zusprechen. Ich leide seit ca. 2 Jahren unter Angstzuständen. Meine Therapie hab ich vor ca. 2 Monaten beendet. Ich kenne meine Symphtome und wodurch sie entstehen. Ich muss Konflikte usw eingehen. Und mich erschlägt seit 1 Woche diese totale Erschöpfung mit Hilflosigkeit, Müdigkeit, Unruhe und Genervtheit. Ständig muss ich schnaufen. Es nervt mal wieder. Was macht ihr in Situationen wie diesen?

Lg Andi

05.06.2016 17:30 • 05.06.2016 #1


9 Antworten ↓


Student169
Zitat von weizenandi:
...Und mich erschlägt seit 1 Woche diese totale Erschöpfung mit Hilflosigkeit, Müdigkeit, Unruhe und Genervtheit. Ständig muss ich schnaufen. Es nervt mal wieder. Was macht ihr in Situationen wie diesen?

Lg Andi



Ich kenne das. Kämpfe auch zurzeit mit ähnlichen Problemen. ich habe einfach Dampf abgelassen beim Sport. Alleine das Trainieren mit Gewichten und Hanteln zu Hause hat schon ein bisschen geholfen.
Ich kann nicht empfehlen mit Bekannten etwas zu trinken, das entartet bei mir in diesem Zustand immer und den Kopf am nächsten Tag braucht keiner.

Wenn du eine gute Lösung findest, wäre ich auch interessiert.

05.06.2016 17:37 • x 1 #2



Erschöpfung total

x 3


Hey student,

Gestern Abend hab ich auch 2 B. getrunken, dann ging es kurz etwas besser. Aber das ist ja auch keine Lösung.

05.06.2016 17:43 • #3


Student169
Ja, das ist ja das Problem. Kurzzeitig vergisst man seine Probleme, aber eine dauerhafte Lösung ohne Substanzen ist das einzig wahre.

05.06.2016 17:46 • #4


An dieser Stelle hilft es Dir vielleicht zu wissen das diese Reaktionen, die Erschöpfung und das Gefühl des erschlagen seins völlig normal sind. Durch die permanente Unruhe bist Du andauernd angespannt und das vegetative Nervensystem arbeitet auf Hochtouren. Verständlich das Du danach kaputt bist als hättest Du den ganzen Tag schwer körperlich gearbeitet. Die meisten Angstpatienten dürften dieses Phänomen nur zu gut kennen, da wir leider dazu neigen immer auf Hochtouren zu laufen.
Vielleicht hast Du auch eine ordentliche Verspannung im Schulter und Nackenbereich? Kommt bei uns Angsthasen auch gerne mal vor. Falls es bei Dir auch so ist könnte ein guter Physiotherapeut eventuell einige Entlastung bringen.

Ich wünsche Dir alles gute und mach Dich wegen den Symptomen nicht verrückt.
Gruß Dr. Gonzo

05.06.2016 17:46 • x 1 #5


Hallo Gonzo

Vielen Dank für deine Worte.
Ja ich kenn all diese Symphtome^^ Spannungsschmerzen usw. Ich mache auf det Arbeit alles 3x mehr als gefordert. Nur um gut da zu stehen. Ich muss damit aufhören, das weiß ich. Und immer wieder tappt man in die gleichen Fallen!

Schönen sonnigen Tag noch :')

05.06.2016 17:54 • #6


Das kommt mir alles sehr bekannt vor, war bei mir in der Arbeit nicht anders. Das was wir jetzt erleben ist die Art und Weise wie unsere Psyche uns freundlich darum bittet etwas grundlegend zu verändern.
Ich drücke Dir die Daumen für deinen Weg!

05.06.2016 17:59 • x 1 #7


Ich kann Gonzo nur zustimmen. Ich beobachte den ganzen Tag meinen Körper und bin dann dauerangespannt , von der inneren Unruhe ganz zu schweigen. All das kostet Kraft , man ist müde und ausgelaugt. Ich versuche trotzdem raus zu gehen und mich so gut es geht abzulenken.

05.06.2016 18:02 • #8


Ja nur um anderen Interesse zu zeigen. Musste mich mehrfach auf der Toilette ausruhen. Naja noch diese Woche und dann gehts erstmal 1 Woche zur Nordsee. Ich danke euch allen und wünsche euch weitesgehend angstfreie Tage

05.06.2016 18:07 • x 1 #9


Zitat von weizenandi:
Ja nur um anderen Interesse zu zeigen. Musste mich mehrfach auf der Toilette ausruhen. Naja noch diese Woche und dann gehts erstmal 1 Woche zur Nordsee. Ich danke euch allen und wünsche euch weitesgehend angstfreie Tage


Das wünsche ich dir auch und viel Spaß an der Nordsee.

05.06.2016 18:10 • x 1 #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel