Pfeil rechts
5

Jaymay
Hallo,

Ich hab bereits ein paar Threads über DP erstellt. Zurzeit leide ich teilweise an Depersonalisation und hab Angstzustände. Ich bin 27 Jahre alt und studiere noch. Ich arbeite derzeit nebenbei in der Uni und hab momentan dermaßen Erschöpfungszustände, dass ich oftmals denke, das meine letzte Stunde geschlagen hat. Ich kann mich absolut nicht entspannen. Ich bin nur verspannt, hab Angst, stehe neben mir, kann nicht klar denken, fühle mich absolut einsam, leer und absolut geschwächt. Ich esse jeden Tag ausreichend und schlafe auch jeden Abend ein. Allerdings wache ich Nachts öfter auf. Bin aber immer nur ein paar Sekunden wach. Mein Gehirn läuft manchmal so sehr auf Sparflamme, dass ich Angst habe etwas dummes zu tun, oder einen Unfall zu bauen o.ä.

Ich weiß, dass man an Angst nicht sterben kann, aber ich fühle mich einfach so hundeelend.

Gestern auf der Arbeit stand ich so sehr neben mir und war die ganze Zeit nur am gähnen und körperlich erschöpft, dass ich quasi zu nichts im Stande war. Ich bin auf der Heimfahrt fast im Auto eingeschlafen.

Bekomme auch desöfteren dann urplötzlich richtige Schwächeanfälle und fühle mich total weggetreten.

Geht es jemandem ähnlich ?

Ich weiß echt nicht mehr weiter

09.09.2016 09:15 • 10.09.2016 #1


8 Antworten ↓


promises
Einige deiner Symptome kommen mir bekannt vor. Hast du schon mal deine Schilddrüsenwerte überprüfen lassen? Bei mir wurde eine Unterfunktion festgestellt und seitdem es behandelt wird, geht es mir deutlich besser.

09.09.2016 13:11 • #2



Totale Erschöpfung

x 3


Ich bin´s wieder....also ich glaube ja,dass Du eine Depression hast.
Lass Dich krankschreiben,so dass Du entlastet bist und warst Du schon beim Arzt?

09.09.2016 14:30 • x 2 #3


... das kann aber auch einfach nur Erschöpfung sein. Schwankt das denn über den Tagesverlauf (Morgentief), hast Du Appetit oder bist Du stimmungsmäßig sehr niedergeschlagen? Beim Arzt solltest Du Dich auf alle Fälle mal sehen lassen, es gibt auch viele (leichtere) Erkrankungen die das sein können. Angefangen von Vitaminmangel, über Schilddrüse, Migräne, Pfeifersches DF und, und, und...
Und Angst macht auch sehr müde.

09.09.2016 14:46 • x 1 #4


Jaymay
Danke für eure Antworten. Ja es wurde mehrmals ein Blutbild gemacht und auch meine körperliche Fitness geprüft. Ich bin angeblich super gelenkig und sportlich. Appetitt habe ich auch ganz normal und esse auch normal. Ich hab aber immer absolutes Chaos in meinem Kopf und fühl mich immer total benebelt. Ich bekomme dann richtige Erschöpfungszustände und Müdigkeit. Gerade heute bin ich einfach nur wieder körperlich anwesend. Konzentrieren kann ich mich kaum und Ablenkung geht auch nur ganz schwer.

09.09.2016 18:29 • #5


Dass Du Ruhe brauchst,finde ich offensichtlich.
Wenn Du jetzt einfach so weitermachst,kommt irgendwann der Totalzusammenbruch...ich würde wirklich lieber vorher handeln und zum Arzt gehen.
Kümmere Dich um Dich,das hat absolute Priorität.

09.09.2016 19:32 • x 1 #6


Jaymay
Danke GreenTree. Ja die brauche ich scheinbar. War heute meiner Ärztin, die das auch zu mir sagte. Am Montag hab ich dann einen Therapeutentermin. Ich hab auch die Ärztin gefragt, ob sie denkt, dass ich schizophren sei. Sie sagte, dass ich dann gar nicht in der Lage wäre so darüber zu sprechen, oder mich zu artikulieren, wenn ich es wirklich wäre. Ich fühle mich heute wieder so völlig entfremdet und überprüfe jeden meiner Schritte und meiner Gedanken. Wenn ich mal Gedankenversunken bin, oder mein Kopf wieder leer ist, schrecke ich automatisch hoch, weil mein Körper in ständiger Alarmbereitschaft ist. Das ganze ist so anstrengend und quälend. Und ich kann auch nichts dagegen tun, weil es automatisch kommt. Am liebsten würde ich einfach eine Tablette nehmen und alles wäre wieder gut.

Ich kann zwar irgendwie denken, aber irgendwie denke ich auch ständig, dass mein Kopf irgendwann einfach komplett abschaltet.

09.09.2016 19:51 • #7


Lieber Jaymay,
ja, ich kenne diese Erschöpfung! Vor 12 Jahren nahm ich deshalb ein Jahr Auszeit! Hätte ich es nicht getan, wäre ich wohl in ein, wie es heute oft genannt wird, burn out, geraten. Ich konnte in dieser Zeit keinen Tag ohne Müdigkeit und absoluter Erschöfpung erleben. Auch mein medizinische Befund war o.B.
Nur die Auszeit besserte mein Befinden!
Viel Glück für dich

09.09.2016 23:23 • x 1 #8


Jaymay
Danke euch allen für eure lieben Worte. Ab und zu schimmert immer mal ein wenig Hoffnung durch und dann zieht mich alles wieder runter und ich weiß nicht wohin mit mir. Ich bin vor 2 Stunden aufgestanden und jetzt schon wieder nur am gähnen und absolut erschöpft. Zudem hab ich vorallem morgens immer totale Übelkeit. Ging es euch auch so ?

Mir fällt es manchmal echt schwer zu glauben, dass das alles von der psyche kommt. Ich denke dann auch manchmal das ich irgendwann keine Kraft mehr für irgendwas habe

10.09.2016 11:05 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann