Pfeil rechts
1

Kennt Ihr das auch? Ihr seid total erschöpft, von all diesen Angstgedanken?
Die letzten Wochen war es ja immer das Thema Bluthochdruck, dass mich beschäftigte. Durch das Medikament Ramipril und häufiges messen, geht es mir damit besser. Ich hatte da sehr viele Angstzustände und Panikattacken. Naja und dann fingen die Rückenschmerzen an.
Ich sachte sofort an die Nieren und steigerte mich rein in Diabetes oder eine Nierenerkrankung.
Jetzt habe ich aber eine Zwischenblutung und alles fühlt sich so an als ob ich meine Tage hätte.
Ich nehme die Pille, habe aber letztens mal ein bis zwei Pillen vergessen. Hatte das in den letzten Monaten auch schon mal mit dieser Zwischenblutung und den Rückenschmerzen. Hatte mit der Frauneärztin telefoniert, die meinte das wäre nicht schlimm.
Jetzt habe ich total Angst vor Eierstockkrebs. Ursache könnten natürlich auch die vergessenen Pille sein, oder der krasse Stress?
Habe nächste Woche einen Termin beim Frauenarzt.
Die Vorsorgeuntersuchung letztes Jahr war in Ordnung. Jetzt habe ich auch gehört man soll zweimal im Jahr zum Frauenarzt wenn man die Pille nicht. Das wusste ich nicht und meine Ärztin hat bisher nie was gesagt. Dann mache ich mir sofort Vorwürfe, dass der Krebs hätte früher entdeckt werden könnne, wenn ich vor 6 Monaten hingegangen wäre.
Ich komme von eine Krankheit in die nächste und es hört nicht auf. Das ist doch so keine Lebensqualität

31.01.2018 11:17 • 31.01.2018 #1


3 Antworten ↓


Hi Kerzenschein,

ich verstehe gut, wenn du sagst, dass deine Lebensqualität leidet - das geht mir auch so. Letzten Endes hilft immer nur wieder, sich der Angst entgegenzustellen und sich selbstbewusst zu sagen, dass man gesund ist und man jetzt nicht weiter dem Diktat der Angst folgt.

Zu deiner Sorge mit dem Eierstockkrebs:

Kenn ich Hast'e aber nicht. Du wirst auch dieses Mal nicht sterben. Der Zyklus ist Schwankungen unterworfen. Diese Schwankungen können psychisch bedingt sein (ich habe bspw im Normalfall einen extrem regelmäßigen Zyklus, aber bei Angst kann es auch mal sein, dass ich einfach gar keine Periode bekomme), die Schwankungen können aber auch äußere Ursachen haben, die die Hormonproduktion beeinflussen. Manche Pillen werden nicht gut vertragen, dann kann es zu Zwischenblutungen kommen. Unter Umständen konnte die Pille nicht wirken, weil du Durchfall, Erbrechen oder sonstwas hattest, dadurch kann es zu Zwischenblutungen kommen. Es kann sein, dass du eine kleine Zyste am Eierstock hast - auch die kann Zwischenblutungen auslösen, ist aber nicht schlimm oder gefährlich. Zwischenblutungen für sich sind nichts Dramatisches - meist hilft ein Wechsel des Präparates oder direkt des Verhütungsmittels.

Krebs kommt nicht von heute auf morgen. Eierstockkrebs im gebärfähigen Alter ist sowieso schon extremst selten. Die Vorsorge einmal im Jahr ist definitiv ausreichend. Bei Gebärmutterhalskrebs ist es sogar so, dass der Jahre braucht, um sich überhaupt zu entwickeln und diese Vorstufen nachgewiesen werden und rechtzeitig operiert werden können. Die Vorsorgeuntersuchungen in diesem Fall sind derart engmaschig, dass du ziemlich sicher lebst, wenn du sie einmal im Jahr in Anspruch nimmst Es ist richtig, dass du zwei Mal im Jahr zur Vorsorge gehen kannst und wenn du dich damit wohler fühlst, mach das ab jetzt einfach. Aber es ist nicht zwingend notwendig und schon gar kein Hinweis auf Krebs, wenn du dann doch nur einmal im Jahr gehst

Alles Liebe!

31.01.2018 18:45 • #2



Erschöpfung durch Angst - Rückenschmerzen Ursachen?

x 3


Vielen Dank. Hast mir sehr geholfen.

31.01.2018 20:59 • x 1 #3


Hallo ich hatte vor 2 Jahren auch ständig zwischen Blutung
Dann keine Blutung dann dauerblutung...
ich dachte auch jetzt ist es vorbei
Wer dann zur Ausschabung und das wurde untersucht.... alles hormonell
Die Ärzte in der Klinik meinten das kann alles von Angst kommen ... Lg

31.01.2018 22:50 • #4




Dr. Matthias Nagel