Pfeil rechts
1

Ohman langsam glaub ich echt ich bin überempfindlich, doch irgednwie wirds immer schlimmer. die letzen wochen gings mir recht gut aber mitleerweile nicht mehr.
Ich bin schon nach dem aufstehen total KO und erschöpft, trotz auch ma guten schlaf.
eben bin ich z.B fast eingepennt am tisch.Diese erschöfpung macht mir angst und ich habe angst einfach stumpf tot umzufallen oder wenn ich einschlafe nicht mehr aufzuwachen so schlimm fühl ich mich schon KO. Meine Beine zittern(die muskel) als wären sie extrem überanstrengt obwohl sie durch meinen sprot super stark sein müssten.Manchmal denk ich ich kipp einfach weg keine kraft mehr. Ich fühle mich an wie luft so die arme und hände spür ich erswenn ich reinkneife so in der art.denke manchmal ich träume schon, besonders wenn ich anderen menschen ins gesicht schaue. Komisch.
Sonst bin ich eigentlioch ein sehr agiler und sportlicher mensch der immer aufgeweckt ist und immer was zu tun bracuht. habe wöchentlich 5 -6 mal sport gemacht und immer mit frenden unterwegs gewesen konnte bis in die puppen aufbleiben und war trotzdem noch fitt jetzt ist schon der weg zur schule(10 min fuß) zu anstregend

16.04.2010 14:10 • 27.03.2012 #1


8 Antworten ↓


hi

du sprichst mir aus der seele !
mir ging es auch die ganze zeit über echt gut nun gehts mir genau so wie dus beschreibst ! gehe auch 4-5 mal die woche zum sport aber irgendwie bin ich auch echt down. habe auch das geühl das ich druck im nacken habe als wenn mir der kop platzt oder son druck im kopf ist . ob das die verspannung im nacken ist ? ich weis nicht. war heute arbeiten danach mit den kindern einkaufen nun bin ich zu hause u habe das gefühl der körper reißt mich u boden .so als würde man runtergezogen werden . und bin auch sehr müde würde gern schlafen aber ich habe auch angst das ich dann nich tmehr aufwache es ist ech t die hölle , was soll man den bloß tun ??

lg

16.04.2010 17:56 • #2



Erschöpfung löst angst zu sterben aus?

x 3


Ja mit dem Ncken das habe ich auch. Bei mir istdas schon soweit das meine Shultern soheftig knacken. Seid 4 Monaten schon Knacken die bei jeder bewegung so laut das außenstehende das extrem hören undwenn ma ndrauf fast das gefühl von rausspringenden gelenken hat. Der arzt meinte ist nur ne verspannung aber ne 4 monatige verspannung und das als leistungssportler?
Ich bin sooo KO und da ist der witz schlafen ein no go trotz müdigkeit. Einfach ätzend ein teufelskreislauf

16.04.2010 21:41 • #3


da es mir auch original so geht grade und noch dazu schwindel und druck auf den augen und einfach erschöpft dachte ich, ich antworte hier mal rein...

08.03.2012 23:59 • x 1 #4


3fach_daddy
Mir geht es auch genauso zurzeit

09.03.2012 00:41 • #5


Ja... und Problem ist, irgendwann redet man sich auch immer mehr ein, weil alles nur noch darum kreist.

09.03.2012 02:43 • #6


ich fürchte da hast du recht, aber wie kommt man da raus?
ich hab es gestern so sehr versucht, weil ich dachte ich packs einfach nicht mehr. ich dachte ich sterbe. sowas hatte ich noch nie...ging fast den ganzen tag. normal bin ich nicht so extrem und kann mich halbwegs gut ablenken. war auch gestern spazieren, aber alles, alles half nicht!

09.03.2012 10:04 • #7


Ich habe diese heftigen Erschöpfungszustände zusammen mit zahlreichen anderen somatischen Symptomen als Hauptsympthom meiner Depressionen und Ängste. Kurz daher auch "Erschöpfungsdepression". Die Grenzen zu Angst sind fliessend.

Was hilft? Nicht zwingen! Das hat bei mir zu 3 zusammenbrüchen geführt. Wenn man der Seele nicht zuhört nutzt sie den Körper um den STecker zu ziehen. Dagegen hilft nichts ad hoc. Ruhe gönnen, beschäftigen durch lesen, malen... Auszeiten nehmen.
"GUT zu sich selbst sein". SIch fragen, welche Bedürfnisse man hat. Und welche Ängste! nIcht die Angst gleich zu sterben an den Symptomen, die ist ja da. Sondern was steht dahinter.

Wenn es schon so weite ist dann unbedingt HILFE suchen! Man denkt es kann nicht mehr schlimmer werden...aber glaubt mir, das geht. Leider.
Gerne gebe ich einen Rat o meine Erfahrung weiter..

12.03.2012 12:03 • #8


Jolly wie lange...ja ich weiß ich bin ungeduldig, aber ich leide echt sehr momentan..wie lange dauert es, bis es weg geht? ich bin dauermüde, dauererschöpft und schwächlich und wenn ich sport mache habe ich das gefühl hinterher noch mehr erschöpft zu sein, obwohl ich ein sportlicher mensch bin und viel yoga gemacht habe und auch krafttraining. mir fehlt das so, aber ich wanke und schwanke beim yoga und auch beim krafttraining und habe einfach keine energie mehr... bitte noch ein paar tipps? ich mache therapie, aber eine analytische und da bekommt man keine tipps..

27.03.2012 08:37 • #9





Dr. Hans Morschitzky