Pfeil rechts
2

Hallo.
Habe seit Donnerstag eine schlimme Erkältung erwischt mit Kopfschmerzen, Schnupfen Kreislaufprobleme, Oberbauchschmerzen und ab und zu Brustschmerzen. Aber Gott sei Dank kein Fieber! War beim Dr. Der hat mir Blut abgenommen und gemeint ich hätte leicht erhöhte Entzündungswerte, was aber nicht schlimm wäre (klar als Angst Patient ist sowas nicht schlimm )
Naja der Dr. schrieb mich krank und gab mir aber keine Medikamente und sagte ich sollte mich ausruhen und Montag zur weiteren Blutentnahme vorbeikommen. ?
Jetz ist der 4. Tag gekommen und mir sollte es ja eigentlich besser gehen. Aber heute morgen mit extreme Bauchkrämpfe und Übelkeit aufgewacht... habe schon an Krankenhaus gedacht aber dann sage ich morgen habe ich ja einen Arzt termin
Habe eine Angsterkrankung und diese spielt mir ganz schlimm mit. Denke dauernd ich überlebe diese Erkältung oder Grippe nicht und dann geht's mir noch schlechter.
Habe ich vielleicht eine Herzmuskelentzündung? Wie äußert die sich? Ist das normal das noch keine Besserung da ist?

22.02.2015 09:56 • 01.03.2018 #1


18 Antworten ↓


Atalja
So eine Erkältung braucht Zeit, bis sie endgültig auskuriert ist. Keine Panik. Du hast ja morgen einen Arzttermin. Mach dich nicht verrückt wegen einer Herzmuskelentzündung, die hast du bestimmt nicht. Ruhig Blut.

22.02.2015 10:02 • #2



Erkältung oder Grippe? Schlimme Angst!

x 3


Zitat von evy777:
Hallo.
Habe seit Donnerstag eine schlimme Erkältung erwischt mit Kopfschmerzen, Schnupfen Kreislaufprobleme, Oberbauchschmerzen und ab und zu Brustschmerzen. Aber Gott sei Dank kein Fieber! War beim Dr. Der hat mir Blut abgenommen und gemeint ich hätte leicht erhöhte Entzündungswerte, was aber nicht schlimm wäre (klar als Angst Patient ist sowas nicht schlimm )
Naja der Dr. schrieb mich krank und gab mir aber keine Medikamente und sagte ich sollte mich ausruhen und Montag zur weiteren Blutentnahme vorbeikommen. ?
Jetz ist der 4. Tag gekommen und mir sollte es ja eigentlich besser gehen. Aber heute morgen mit extreme Bauchkrämpfe und Übelkeit aufgewacht... habe schon an Krankenhaus gedacht aber dann sage ich morgen habe ich ja einen Arzt termin
Habe eine Angsterkrankung und diese spielt mir ganz schlimm mit. Denke dauernd ich überlebe diese Erkältung oder Grippe nicht und dann geht's mir noch schlechter.
Habe ich vielleicht eine Herzmuskelentzündung? Wie äußert die sich? Ist das normal das noch keine Besserung da ist?



Hallo,
Eine Erkältung kann auch mal 1-2 Wochen dauern
Eine Herzmuskelentzündung ist sehr unwahrscheinlich und ins Krankenhaus mußt du wegen so etwas auch nicht
Was allerdings jetzt Bauchkrämpfe und Übelkeit mit deiner Erkältung zu tun haben ist mir nicht klar...
Falls die Bauchkrämpfe bis morgen nicht nachlassen solltest du das deinem Arzt noch sagen.
Vielleicht ist das eher eine Magen/Darmgrippe denn Noroviren sind momentan auch recht verbreitet in Deutschland unterwegs.

22.02.2015 11:35 • #3


IchWillPositiv
Der momentane Erkältungsvirus ist sehr hartnäckig. Mein Freund hat jetzt in der 3.Woche die Nase zu, trotz Antibiotika. Es geht ihm so zwar wieder gut, aber der Rotz will nicht weichen.

Das dauert. Früher sagte man: 3 Tage kommt sie, drei Tage bleibt sie, drei Tage geht sie. stimmt auch nicht mehr so.

22.02.2015 12:55 • #4


Ja habe richtig Angst eine Herzmuskelentzündung zu haben und einfach Tod umzufallen. Seit ich diese Angsterkrankung habe hat mein Leben sich komplett umgestellt. Die Bauchkrämpfe habe ich bestimmt weil ich wieder richtig Angst habe und verspanne... Habe auch etwas fettig gegessen gestern...Die Krämpfe waren nur heut morgen. Nur richtig platt bin ich und mir geht es nicht so gut.

22.02.2015 18:13 • #5


Kann ich eventuell die Schweinegrippe haben? Wegen den zusätzlichen Oberbauchschmerzen? Meine tolle Angst überkommt mich mal wieder...

22.02.2015 22:30 • #6


callisto
Du hast einen grippalen Infekt verbunden mit einer Angststörung.
Selbst wenn du die Schweinegrippe HÄTTEST müsstest du auch noch lange nicht sterben! Meine Freundin und ihr Mann hatten die und es war genauso wie jede andere Grippe auch.
Mach dich nicht verrückt. Schon dich, guck Harz4 TV und außerdem bist du unter ärztlicher Beobachtung.
Wichtig ist, viel trinken und halt Ruhe!
Gute Besserung

23.02.2015 16:46 • #7


Huhu. Heute ist Tag 11. Und mir geht es nur ein bisschen besser Ich merke zwar das mein Schnupfen und Schleim besser wird, trotzdem fühle ich mich sehr schwach und fix und alle. Habe am Tag paar Momente wo es mir gut geht. Ist das von meiner Angsterkrankung das es mir ab und zu hundeelend ist? Steigere ich mich da vielleicht rein? Müsste morgen wieder arbeiten gehen... habe angst einen Rückschlag zu bekommen. Hat jemand die gleichen Erfahrungen?

01.03.2015 19:20 • #8


Hallo Evy777,
ich kann sehr gut nachvollziehen was du durchmachst.
Ich hatte das genauso wie du, dass es mir einfach nicht besser ging ( ok, da kamen bei mir auch mehrere Krankheiten zusammen). Aber mein Arzt nahm mich auch nicht ernst. Zudem habe ich panische Angst vor Nebenwirkungen von Medikamenten.
Aber bei mir war es genauso. Wenige Momente am Tag ging es mir besser, dann wieder schlechter. Aber ich habe mir mal ernsthaft überlegt ob eine Grippe das überhaupt kann. Diese Sympthome einfach an und abstellen. Ich denke wir sind einfach mega sensibel auf das was unser Körper uns sagt. Und sobald sich ein Sympthom minimal verschlechtert richtet man sofort seine ganze Konzentration darauf. Ich kann dich beruhigen. Die echte Grippe macht starkes Fieber, und die Ärzte sind da im Moment in sehr großer Alarmbereitschaft. Wenn es auch nur ein geringstes Anzeichen gäbe, dass du diese Grippe hättest, dann wäre dein Arzt darauf Eingegangen. Mir hat es geholfen mir ganz bewusst zu machen, wenn es besser wird. Ich freue mich über diese Momente und versuche sie auszunutzen. Du bist nicht alleine mit dieser Angst. Aber sie geht vorbei und du wirst wieder gesund. Dieses Jahr ist Jeder einfach etwas länger krank als gewöhnlich.
LG Lagunabär

01.03.2015 20:12 • x 1 #9


Carcass
Wenn es so lange dauert, dringend zum Arzt, denn der Rückfall wird dich dann spätestens Mittwoch heimsuchen und dann dauert es richtig lange.

01.03.2015 20:15 • #10


@Lagunabär Ja war beim Internisten der hatte zweimal Blut untersucht und mich auch abgehört. Er meinte meine Blutwerte wären sehr gut und Lunge wäre frei. Anscheinend ist dieser Virus der momentan über Deutschland wütet etwas mutiert. Ich denke das wir "Angst und Panik" Menschen alles etwas ernster nehmen. Vor ein paar Jahren hätte ich nie so reagiert. Ich denke immer das schlimmste und beobachte mich auch! Und das ist f falsch... Hoffe das es mir morgen besser geht. Will aber auch irgendwie nicht nochmal zum Doktor (ich denke immer das die genervt sind)...

01.03.2015 21:06 • #11


Ich hätte früher auch niemals so reagiert. Ich erinnere mich noch an eine schlimmer Erkältung vor einem Jahr, bei der ich vier Wochen lang kaum eine Besserung hatte. Damals hab ich mir nicht einmal Gedanken gemacht. Und bin von alleine wieder gesund geworden!

01.03.2015 21:43 • #12


murray08
Irgendwelche Leidensgenossen hier, die es in letzter Zeit erwischt hat? ICh hab mir das volle Programm eingefangen -Husten, Bronchien, Gliederschmerzen, total erschöpft^^ Trinke brav Tee und inhaliere, aber auch am dritten Tag ists noch so elend wie vorher - muss ich wohl noch ein paar Tage durch Nutze die Zeit der Bettlägerigkeit, um mal die neuesten Postings hier im Forum zu lesen

19.01.2017 18:25 • #13


Hallo!
meine tochter (6 jahre) hatte gerade die echte grippe.
ihr ist es zum glück nur 2 tage richtig dreckig gegangen, dann ist es bergauf gegangen. aber die 2 tage habe ich sehr mit ihr mitgelitten, weil sie starke schmerzen und hohes fieber hatte.
bis jetzt hat sie niemanden von uns angesteckt, ich hoffe das bleibt so.
liebe grüße und gute besserung!

19.01.2017 19:29 • #14


alfred
Zitat von evy777:
Hallo.
Habe seit Donnerstag eine schlimme Erkältung erwischt mit Kopfschmerzen, Schnupfen Kreislaufprobleme, Oberbauchschmerzen und ab und zu Brustschmerzen. Aber Gott sei Dank kein Fieber! War beim Dr. Der hat mir Blut abgenommen und gemeint ich hätte leicht erhöhte Entzündungswerte, was aber nicht schlimm wäre (klar als Angst Patient ist sowas nicht schlimm )
Naja der Dr. schrieb mich krank und gab mir aber keine Medikamente und sagte ich sollte mich ausruhen und Montag zur weiteren Blutentnahme vorbeikommen. ?
Jetz ist der 4. Tag gekommen und mir sollte es ja eigentlich besser gehen. Aber heute morgen mit extreme Bauchkrämpfe und Übelkeit aufgewacht... habe schon an Krankenhaus gedacht aber dann sage ich morgen habe ich ja einen Arzt termin
Habe eine Angsterkrankung und diese spielt mir ganz schlimm mit. Denke dauernd ich überlebe diese Erkältung oder Grippe nicht und dann geht's mir noch schlechter.
Habe ich vielleicht eine Herzmuskelentzündung? Wie äußert die sich? Ist das normal das noch keine Besserung da ist?


Eine Erkältung dauert mit Medikamenten 14 Tage und ohne 2 Wochen.
Das hat früher unser alter Hausarzt immer gesagt.
Also gib dir etwas zeit.
Gute Besserung.

19.01.2017 19:32 • #15


Hallo,

bisher bin ich ganz gut durch den Winter gekommen, mal hier und da mit Erkältung, aber nie so schwerwiegend. Heute war ich bei Freunden, einer der Beiden war vor 2 Wochen mit Influenza B flachgelegen. Mittlerweile ist er wieder auf den Beinen, muss aber immerwieder husten.

Ist er noch ansteckend nach der Zeit? Muss ich mir Gedanken machen, da eventuell auch infiziert worden zu sein? Ich wurde weder direkt angehustet, noch haben wir die Hand gegeben, etc..

28.02.2018 19:27 • #16


Bauer-Jani
Hey hallo 2014gingeslos!

Halte ich für sehr unwahrscheinlich das du dich noch angesteckt haben könntest, da es ja doch schon ne Weile her ist.

LG

28.02.2018 22:45 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Habe jetzt mal beim RKI nachgelesen.

Zitat:
Ein Erkrankter kann prinzipiell andere Menschen infizieren, solange er vermehrungsfähige Viren ausscheidet, wobei die Menge der ausgeschiedenen Viren mit der Stärke der Symptome korreliert, das heißt zu Beginn der Erkrankung mehr und bei nachlassender Symptomatik immer weniger. Dies ist im Mittel nach vier bis fünf Tagen ab Auftreten der ersten Symptome der Fall. Eine längere Ausscheidungsdauer ist aber möglich, vor allem bei Immunsupprimierten und schwerer Erkrankten.


Die Frist ist schon über eine Woche verstrichen...

01.03.2018 10:07 • #18


Entschuldigung,

ich bin jetzt auch seit 2 /12 Wochen daheim - ich hatte eine echte Grippe, Husten, Kreislauf, Schmerzen, Schwitzen, etc. Und es wird nicht so recht besser, trotz Antibiotika, d.h. ich fühle mich so schlapp und kraftlos. Ich habe so Angst, der Arzt sagt, hauptsache die Richtung stimmt, d.h. dass es langsam besser wird (das tut es wohl). Ich weine sehr viel und bin völlig verzweifelt, ich hoffe jemand kann mich verstehen. Auch das Thema der 2 1/2 wöchigen Krankschreibung, das Nichtfunktionieren im Job, was denken die Kollegen, macht mir sehr zu schaffen.

Vielen Dank für's lesen.

LG
Stefan

01.03.2018 10:46 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel