Pfeil rechts

Meami
Hallo und guten Abend zusammen,
ich möchte da mal etwas los werden und hoffe auf Rat wie ich damit umgehen soll, kann und darf.
Ich suche nicht nach einer Antwort ob ich mich trennen soll oder nicht, sondern wie ich selbst damit umgehe und das nicht so an mich heran lasse bzw. es mich nicht so kaputt macht. Weil, selbst nach einer Trennung wäre das Problem meines Partner immer noch da.

Mal zum Problem. Mein Partner ist ein halbes Muttersöhnchen, kann keine Verantwortung für sich und für das was er tut übernehmen. Er wird bald 40 und geht immer brav bei Mutti essen. Sie wäscht seine Wäsche, bügelt für ihn, kocht sein Essen für die Arbeit. Er kann keinen Haushalt alleine führen, da es ja Mutti macht. Hier fängt das ganze Problem glaube ich an. Er gibt allen anderen, insbesondere mir für ALLES die Schuld. Er macht in seinen Augen nie Fehler und alles richtig, nur ICH (also ich) mache nichts richtig und muss dies und jenes ändern damit alles anders wird. Versuche ich es dann zu ändern was ihn stört, dann ist natürlich auch das nicht richtig.

Zudem interessiert er sich immer sehr für das was andere so machen, regt sich also immer über meinen Nachbarn auf und über die Leute und dort und da. Ich sage ihm immer das er genug eigene Probleme hat um die er sich kümmern sollte und nicht um die Probleme von anderen. Dann kommt noch dazu das er bei jeder Kleinigkeit gleich abhaut und bockt wie ein kleiner Junge. Er sitzt dann mit verschrenkten Armen da, schiebt den Teller weg und sagt Ich will nichts mehr essen und zieht eine Miene.
Wir haben eine kleine Tochter zusammen, aber ich habe das Gefühl ich habe 2 Kleinkinder hier sitzen. Selbst unsere Tochter ist schon richtig ne große und bringt selbstständig Geschirr in die Küche und wäscht es alleine ab. Sie wird in 1 Monat 3 Jahre. Ihm muss man alles nach räumen.

Er sagt immer es sei krank wenn man auszieht und Wohnung allein bezieht. Ok... meiner Meinung nach ist das was er da sagt nicht normal. Er sucht dann immer nach Leuten die auch immer bei Mutti sind um mir dann zu sagen, guck die sind auch immer bei Mutti.
Er redet sehr viel und setzt nie etwas davon in die Tat um. Einfach nicht ernst zu nehmen.
Ich schreibe das alles weil ich vermute das es was mit seinem Problem zu tun haben könnte.
Hier mal ein paar Beispiele wie sich das äußert dass er mir für alles die Schuld gibt.

Beziehungsproblem
Leider, aber wahr
Er sagt zu mir folgendes: Du machst alles kaputt, weil du nur noch deins machst ich antworte, An Beziehungen sind immer beide verantwortlich und ich versuche nur meine Träume und Ziele zu verwirklichendanach sagt er Ich bin an nichts Schuld, ich ändere auch nicht, du musst was ändern
Das würde hier ewig so weiter gehen. Bis er dann einfach geht oder schweigt.

Geldproblem
Er hat Schulden, und sagt immer ich bin Schuld daran, weil er nicht richtig arbeiten konnte weil ich krank war (Angsterkrankung, Depressionen).
Inzwischen ist es nicht mehr so schlimm und ich bin immer noch schuld an seinem Geldproblem. (seit ca. 10 Jahren)
Er sagt hier folgendes Wegen dir musste ich das jetzt aus eigener Tasche bezahlen, weil du mir nichts von deinen Millionen abgibst! Hier sage ich mal so, natürlich habe ich keine Millionen auf dem Konto, aber mehr Geld als er und ich habe es ganz alleine mit meinen Talent aufgebaut. Ich bin sehr stolz darauf. Und er ist darauf neidisch. Hat er selbst gesagt. Er freut sich nicht für mich und ich muss mir immer anhören das ich Geld habe und er nicht.
Dann höre ich mir ständig das hier an Wegen dir musste ich eine Wohnung nehmen die auch nur was kostet sollte ursprünglich Arbeitsbereich werden, aber er sagte, Ich mache mir jetzt hier eine eigene Wohnung daraus Wie gesagt, es ist ja eigentlich krank im Kopf wenn man alleine wohnt. Seiner Meinung nach ! Wir wohnen nicht zusammen. Das möchte ich nicht, da ich es nicht ertrage mit ihn aufeinander zu hocken. Er ist zu anstrengend und schon mit dem Geld. Wir sind zu verschieden. Ich lebe minimalistisch, er lagert alles und kauft sinnloses Zeug. Ich bin ehrgeizig und kreativ. Ich Will was erschaffen und er gammelt nur auf der Couch und guckt TV. Ich will Freiheit und Träumen verwirklichen, Spannung und er will das Standardleben, Frau kocht putzt, Haus Garten Familienauto. Das ist nicht meins.
Bei dem Geldprobleme ist es so das er immer sehr viel Geld ausgibt. Ein Fahrrad für 600 Euro ca. Nie damit gefahren. Verkaufen will er auch nicht. Auch hier bin ICH schuld mit der Begründung Weil du nicht mit mir fährst Tja, er ist ein kleines Kind.

sonstiges
Ich bin irgendwie angeschlagen, mir ist total schlecht den ganzen Tag schon, ihm gehts auch nicht besser, hat Bauchweh. War aber auf Arbeit, ich arbeite ja zu Hause. Ich fragte ihn am Telefon Könntest du vielleicht mal die Tiere füttern wenn du von der Arbeit kommst er sagte JA! Er ist eh unterwegs dann ist es doch sinnvoller wenn er gleich unterwegs anhält und füttert (Im Garten die Kleintiere) keine große Arbeit. Das mache ich sonst jeden Tag alleine.
Er sagte dann zu mir Du scheuchst mir nur herum. Du bist krank und kannst dich ausruhen und ich muss alles machen obwohl ich auch krank bin hier sagte ich Nein, du musst gar nix, du hättest auch nein sagen können und auf Arbeit hättest auch nicht gemusst und zum Arzt hättest gehen können Danach natürlich weggehen.

Auf Kritik reagiert er sehr albern und kindisch. Wenn ich ihm mitteile dass er alle 2 Minuten auf sein Handy guckt, dann schmeißt er es weg Er ist so anstrengend.

In der Nacht möchte unsere Tochter immer von ihm versorgt werden. Mich will sie nicht haben und scheucht mich weg. Auch hier hält er mir dann vor das er sich immer nur alleine kümmern muss ich nix mache. Tja. Die Kleine Maus dreht total durch weil nur PAPA darf. Aber daran bin ich auch schuld. Er will leider nie wirklich was machen mit der Kleinen. Immer nur am Maulen, Miene ziehen und kein Bock haben.

So... ich denke mal das reicht vorerst.
Danke für alle die bis hier her geschafft haben mitzulesen.
Vielen Dank.
Ich hoffe nun auf Hilfe, da mich das alles sehr belastet, also seine Vorhaltung, Vorwürfe und Schuld geben. Alles was er kritisiert versuche ich umzusetzen aber das ist auch nie richtig, dann soll ich ihn immer in Ruhe lassen und ihn nicht nerven. Lass ich ihn aber in Ruhe wie er wollte, dann regt er sich wieder auf weil ich ihn in Ruhe lasse.
Bin extrem überfordert mit ihm. Weiß nicht weiter und bekomme keine Luft deswegen mehr. Fühle mich permanent unter Strom und Panik.

Ich weiß das ich mich trennen sollte, aber ich habe Angst davor und die Probleme bleiben. Bei meiner Tochter kenne ich Überforderung hingegen nicht. Sie ist für mich das größte Glück. Mein Partner ist auch nicht fähig mal Mann zu sein und zu sagen, das ist meine Frau, die gehört zu mir. Habe bei ihm nie das Gefühl das er mich liebt. Im Gegenteil. Das wirklich Gefühl der Liebe kenne ich nur zwischen meiner Tochter und mir und den Tieren. Auch in meiner Familie kenne ich so etwas wie Liebe nicht. Es herrscht überall nur Kälte.

gerne möchte ich mein Kind nehmen, meine Tiere nehmen und zu meiner besten Freundin auswandern. Wirklich wahr.

Danke für Hilfe. Bis bald.

13.11.2015 20:35 • 14.11.2015 #1


9 Antworten ↓


Perle
Liebe Meami,

warum hast Du Angst Dich zu trennen? Schlimmer kann es doch eh nicht mehr werden.

Ist es wegen Eurer gemeinsamen Tochter? Du schreibst, dass die Probleme bleiben werden. Welche Probleme meinst Du genau? Du wirst ihn als Persönlichkeit nicht ändern können. Du selbst wirst aber immer unglücklicher werden und das wäre schade, denn Du hast ja auch nur dieses eine Leben und irgendwie bremst er Dich da immer aus.

Was also hält Dich fest?

LG, Martina

13.11.2015 20:50 • #2


A


Mein Partner gibt mir an allem die Schuld

x 3


T
Wenn du es von alleine kannst so trenne dich von ihm wenn nicht schlage ich dir eine Verhaltens Therapie vor

13.11.2015 21:47 • #3


G
Eine Paartherapie....
du bist schuld, nein du bist schuld, nein doch du bist schuld, gar nicht, du bist schuld.

Das ist einfach Kindergarten pur sorry, es gehören immer zwei dazu und wenn ihr zu zweit nicht mehr weiter kommt dann braucht ihr eine Therapie oder einen Richter für die Trennung.
Aber ob du so schnell das Handtuch werfen sollst, wenn du eh siehst, dass deine Tochter am Papa ziemlich hängt ist hier die Frage. Natürlich brauchst du dir nicht alles gefallen lassen, aber gerade deshalb seid ihr erwachsen, um zu sprechen oder Hilfe in Anspruch zu nehmen.

13.11.2015 21:58 • #4


Meami
Hallo zusammen,
danke für´s antworten.
Also eine Paartherapie will er nicht. Habe es schon vorgeschlagen.
Ich vermute das er dann wohl hören muss das er eben auch was falsch macht.

Er ist irgendwie unfähig zu sehen das er auch die Initiative ergreifen muss.
Ich bin traurig und gehe ihm aus dem Weg, er schimpft nur darüber aber gibt sich nicht die Mühe einmal kurz zu überlegen warum das so ist. Das sagte ich ihm zum Beispiel auch und er meinte dann nur. Ich mache nichts falsch.

Es ist auch bei anderen Leuten so. Bei ihm müssen immer alle anderen den ersten Schritt machen oder was anders machen. Es ist schwer u erklären. Er regt sich immer auf wenn seine Freunde sich nicht bei ihm melden. Ich sage ihm das er sich doch auch einfach mal melden kann. Da meint er eben auch. nö warum ich? Die anderen können doch.

Um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen. Ich diskutiere nicht mit ihm wer Schuld hat. Das ist in der Tat Kindergarten! Auf dieses Niveau begebe ich mich nicht. Er diskutiert ewig lange mit unserer Tochter. 2 kleine Kinder im Sandkasten. Ich bin die Betreuerin für beide
Ich stelle nur klar in sachlicher Form das ich es so und so sehe und ich es so und so besser fände.

Ich selber habe vor meinen Psychologen aufzusuchen. Das Problem mit dem Trennen ist das ich solche Angst habe nichts alleine zu können. Mir fehlt es dabei am Selbstbewusstsein und Kraft alleine klar zu kommen. Ich habe zudem auch Angst das es dann falsch ist und wegen der Kleinen Manche Tage sind auch wieder angenehm. Besonders am Wochenende, wenn wir zusammen raus gehen auf den Spielplatz oder im Hof spielen und Spaß haben. Nur glaube ich hier eher das es schön ist als Eltern für die Kleine. Komischerweise empfinde ich es dann nämlich total schlimm wenn er und ich alleine sind, also wenn die Kleine im Kindergarten ist oder so.
Wenn er und ich zu zweit mit dem Hund eine Runde gehen ist es meiner Meinung nach fast nicht auszuhalten. Ist die Kleine aber dabei und wir sind zu dritt mit Hund ist es wieder ok. Solange er keine miese Laune hat.
Oder wenn wir zu dritt spielen.
Ich denke tatsächlich das es einfach diese Elternbeziehung ist die wir noch haben. Auch wenn wir alle zu dritt, am besten noch mit dem Hund im Bett rum lümmeln und mit Mausi Spaß haben ist es auch ok.
Wir haben schon mal gerdet das wir nur als Eltern eine Beziehung führen.
Ich rede mir immer ein das es keine Pflicht ist nur weil man ein Kind hat auch als Paar zusammen zu bleiben. Im Grunde ist es mir quasi nur wichtig das es der Kleinen gut geht und BEIDE Elternteile für sie da sind.
Wir haben beide das Sorgerecht. Ich möchte ihm die Kleine nicht wegnehmen oder so.

Ich glaube das wir eigentlich gar nicht mehr zusammen sind als Paar. Jedenfalls waren das auch seine Worte, das es kein Sinn mehr hat und wir uns auseinandergelebt haben. Aber alles so bleibt wie es ist. Er sagte das es aber dann Probleme gibt wenn ein neue/r Partner/in da ist. Ich sagte das es besser wäre wenn ein neuer Partner bzw Partnerin selbst schon ein Kind hat. Davon war er überzeugt und fand es gut.
Wisst ihr, ich möchte einfach das er eine Frau hat die genau das gleiche will wie er. Kochen, putzen, ihn umsorgen und er verdient das Geld. Das ist so seine Vorstellung. Aber hier muss ich auch sagen das ich immer etwas zu essen koche. Ich habe frisch gekochtes auf dem Herd. Ich esse mit Mausi und er guckt zu und fährt dann zu Mutti essen.? Schimpft aber das wir nix zusammen machen.

Das meine ich ja.

Gut. Danke euch erst mal. Man ist ja immer irgendwie selbst für sich verantwortlich. Wenn ich das alles mitmache und mich damit herum quäle, ist es immer eigene Schuld. Das versuche ich ihm auch immer zu erklären. Er lässt sich nämlich immer wieder von anderen ausnutzen und meint dann das es die Schuld von denen ist die ihn ausnutzen das es ihm so mies geht. Obwohl er ja dran Schuld ist weil er sich ausnutzen lässt.

Danke und viele Grüße

13.11.2015 23:22 • #5


anjaf
Zitat von Meami:
Hallo zusammen,
danke für´s antworten.
Also eine Paartherapie will er nicht. Habe es schon vorgeschlagen.
Ich vermute das er dann wohl hören muss das er eben auch was falsch macht.

Er ist irgendwie unfähig zu sehen das er auch die Initiative ergreifen muss.
Ich bin traurig und gehe ihm aus dem Weg, er schimpft nur darüber aber gibt sich nicht die Mühe einmal kurz zu überlegen warum das so ist. Das sagte ich ihm zum Beispiel auch und er meinte dann nur. Ich mache nichts falsch.

Es ist auch bei anderen Leuten so. Bei ihm müssen immer alle anderen den ersten Schritt machen oder was anders machen. Es ist schwer u erklären. Er regt sich immer auf wenn seine Freunde sich nicht bei ihm melden. Ich sage ihm das er sich doch auch einfach mal melden kann. Da meint er eben auch. nö warum ich? Die anderen können doch.

Um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen. Ich diskutiere nicht mit ihm wer Schuld hat. Das ist in der Tat Kindergarten! Auf dieses Niveau begebe ich mich nicht. Er diskutiert ewig lange mit unserer Tochter. 2 kleine Kinder im Sandkasten. Ich bin die Betreuerin für beide
Ich stelle nur klar in sachlicher Form das ich es so und so sehe und ich es so und so besser fände.

Ich selber habe vor meinen Psychologen aufzusuchen. Das Problem mit dem Trennen ist das ich solche Angst habe nichts alleine zu können. Mir fehlt es dabei am Selbstbewusstsein und Kraft alleine klar zu kommen. Ich habe zudem auch Angst das es dann falsch ist und wegen der Kleinen Manche Tage sind auch wieder angenehm. Besonders am Wochenende, wenn wir zusammen raus gehen auf den Spielplatz oder im Hof spielen und Spaß haben. Nur glaube ich hier eher das es schön ist als Eltern für die Kleine. Komischerweise empfinde ich es dann nämlich total schlimm wenn er und ich alleine sind, also wenn die Kleine im Kindergarten ist oder so.
Wenn er und ich zu zweit mit dem Hund eine Runde gehen ist es meiner Meinung nach fast nicht auszuhalten. Ist die Kleine aber dabei und wir sind zu dritt mit Hund ist es wieder ok. Solange er keine miese Laune hat.
Oder wenn wir zu dritt spielen.
Ich denke tatsächlich das es einfach diese Elternbeziehung ist die wir noch haben. Auch wenn wir alle zu dritt, am besten noch mit dem Hund im Bett rum lümmeln und mit Mausi Spaß haben ist es auch ok.
Wir haben schon mal gerdet das wir nur als Eltern eine Beziehung führen.
Ich rede mir immer ein das es keine Pflicht ist nur weil man ein Kind hat auch als Paar zusammen zu bleiben. Im Grunde ist es mir quasi nur wichtig das es der Kleinen gut geht und BEIDE Elternteile für sie da sind.
Wir haben beide das Sorgerecht. Ich möchte ihm die Kleine nicht wegnehmen oder so.

Ich glaube das wir eigentlich gar nicht mehr zusammen sind als Paar. Jedenfalls waren das auch seine Worte, das es kein Sinn mehr hat und wir uns auseinandergelebt haben. Aber alles so bleibt wie es ist. Er sagte das es aber dann Probleme gibt wenn ein neue/r Partner/in da ist. Ich sagte das es besser wäre wenn ein neuer Partner bzw Partnerin selbst schon ein Kind hat. Davon war er überzeugt und fand es gut.
Wisst ihr, ich möchte einfach das er eine Frau hat die genau das gleiche will wie er. Kochen, putzen, ihn umsorgen und er verdient das Geld. Das ist so seine Vorstellung. Aber hier muss ich auch sagen das ich immer etwas zu essen koche. Ich habe frisch gekochte



Ls auf dem Herd. Ich esse mit Maus
Li und er guckt zu und fährt dann zu Mutti essen.? Schimpft aber das wir nix zusammen machen.

Das meine ich ja.

Gut. Danke euch erst mal. Man ist ja immer irgendwie selbst für sich verantwortlich. Wenn ich das alles mitmache und mich damit herum quäle, ist es immer eigene Schuld. Das versuche ich ihm auch immer zu erklären. Er lässt sich nämlich immer wieder von anderen ausnutzen und meint dann das es die Schuld von denen ist die ihn ausnutzen das es ihm so mies geht. Obwohl er ja dran Schuld ist weil er sich ausnutzen lässt.

Danke und viele Grüße




Liebe Meami,

Deine Geschichte ist wirklich sehr traurig. Da bemuehst du dich ohne Ende um ihn und versuchst alles erdenklich moegliche um es ihm Recht zu machen und erntest nur Undank! Dieser Mann hat dich gar nicht verdient! Er weiss offenbar gar nicht was er an dir hat. Warum ist er nicht bei seiner Mutter geblieben? Soll er sie doch heiraten....

Wir lange seid Ihr denn schon zusammen? Dass du das ueberhaupt aushaelst. Ich ging da seelisch zu Grunde.

Ich fuerchte dass es ausser einer Trennung keine andere Loesung fuer dich gibt da er null bereit ist sich zu aendern. Deine Tochter koenntest du ja weiterhin bej dir behalten und ihm weiterhin das Sorgerecht ueberlassen. Die Kleine muss ja nicht merken dass Ihr getrennt seid wenn Ihr eh nicht zusammen wohnt. Allein die Tatsache dass du kochst und er bei Mutter essen geht find ich unglaublich gemein.

Ich hoffe du findest fuer dich den richtigen Weg. Wuensche dir alles Gute und viel Kraft dafuer.

Lg Anja

14.11.2015 01:29 • #6


G
Zitat:
Allein die Tatsache dass du kochst und er bei Mutter essen geht find ich unglaublich gemein.


Das ist nicht gemein, das ist beziehungsunfähig

14.11.2015 07:42 • #7


W
Er ist doch Beziehungsfähig.
Er hat eine Beziehung zu seiner Mama.
Du tust ja schon den ersten Schritt und suchst einen Psychologen auf, Meamie. Er wird dir hoffentlich über deine Ängste hinweg helfen können. Wobei ich denke, wenn es so ist wie du schilderst, dann wird es dir wohl ohne ihn besser gehen. Besonders, wenn er nicht bereit ist, an sich zu arbeiten. Bzw. an der Beziehung zu arbeiten.
Was ich toll finde ist, dass du deinem Kind nicht den Vater nehmen möchtest! Da habe ich schon ganz andere Dinge erlebt, wo die Kinder plötzlich dazwischen stehen und vieles über die Kinder abgemacht wird. Oder Partner versuchen, die Kinder vom anderen Elternteil zu entfremden.
Es gibt aber auch andere Fälle, wo das Ganze trotz Trennung sehr gut läuft.

14.11.2015 13:35 • #8


Big-Lothar
Wenn ich das lese wie der Typ mit dir umgeht da fliegt mir der Sack weg. Dann soll der sich zu mami verpiss.en. und für immer da bleiben. Was Es für Flaschen gibt einfach unglaublich wie die mit Frauen umgehen. Ich halte mich mal zurück mit gewissen Äußerungen über diese *beep* die edlen Ritter bleiben auf der Strecke während diese *beep* die Frauen kriegen. Ich raffs echt nicht. Adler sterben und die Ratten gedeihen.

14.11.2015 14:05 • #9


W
Zitat von ana123-4ever:
Wenn ich das lese wie der Typ mit dir umgeht da fliegt mir der Sack weg. Dann soll der sich zu mami verpiss.en. und für immer da bleiben. Was Es für Flaschen gibt einfach unglaublich wie die mit Frauen umgehen. Ich halte mich mal zurück mit gewissen Äußerungen über diese *beep* die edlen Ritter bleiben auf der Strecke während diese *beep* die Frauen kriegen. Ich raffs echt nicht. Adler sterben und die Ratten gedeihen.


Jeep, das verstehe ich auch oft nicht einsam

14.11.2015 16:52 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag