Pfeil rechts
3

Hab ja schon länger Schmerzen am unteren Weisheitszahn.Bloss die Woche tut er ganz schlimm weh,und mein Kopf kribbelt und brennt auf der Seite wo der Zahn ist.Habe angst das irgendwelche Nerven in meinen Kopf schaden genommen haben:-(.Weil ich ja oft diese Kopfbeschwerden habe,trau mich den Weisheitszahn nicht ziehen.Hab angst das es ganz schlimm weh tut und danach sich alles entzündet.Hab ja auch noch die Blutgerinnungsstörung ,von Willebrand Syndrom Faktor 1.Mann kann vor so was angeblich Tabletten geben,das es nicht zu starken Blutungen kommt hab aber trotzdem angst.Hab angst das meine Kopfschmerzen was schlimmes sind bitte beruhigt mich ein bisschen hab gerade wieder solche Angst.

12.02.2014 12:33 • 12.03.2014 #1


12 Antworten ↓


Hast du mal mit einem Zahnarzt über deine Probleme gesprochen. Ganz oft müssen diese Weisheitszähne ja raus, weil sie im Kiefer stören. Bei mir mussten 3 raus, nur einer steht ordentlich und macht keine Mucken. Deine Kopfschmerzen können schon durch diesen Zahn entstehen. Vieleicht steht dein Kiefer schief weil der Zahn sich seinen Platz sucht. Das wirkt dann auf die Muskeln in Gesicht, Hals und Nacken und wenn die dann verspannt sind, bekommst du Kopfschmerzen. Also, auf zum Zahnarzt bzw. Kieferchirurgen.

Von einem Bekannten weis ich, dass es tatsächlich Medikamente gibt, die Bluter vor solchen Eingriffen nehmen können bzw. müssen. Mein Bekannter soll an einem Nabelbruch operiert werden. Er ist auch Bluter und bekommt jetzt ein Medikament. Er muss regelmäßig zu Bluttests und hofft, dass es irgendwann so weit ist, dass die OP stattfinden kann. Hier solltest du dich wirklich mal von einem Arzt beraten lassen.

So eine Zahn-OP ist nicht schön, aber ich glaube, es wird die helfen.

Alles Gute
Suse

12.02.2014 13:25 • x 1 #2



Durch Weisheitszähne oft Kopfweh habe angst

x 3


Carcass
Raus rupfen die Störenfriede! Ich wäre einmal fast drauf gegangen, weil ein Zahn sich entzündete und dann in einer Not OP rausgeklackt wurde. Dann hatte ich letztes Jahr ein Stück Fleisch(!) zwischen den Zähnen und den ganzen Tag Schmerzen in Kopf, Hals, eigentlich überall und war totmüde und einfach nur noch durch! Ende vom Lied (es war Freitag natürlich) zum Not Zahnarzt, der sah kein Loch, keine Risse, einfach nichts. Dann pochte er etwas, traf den richtigen Punkt, ich schrie. Er bohrte das ganze leicht auf, zog ein riesiges Stück Rinderfilet ( ) aus meinem Zahninnenraum und der Druckschmerz war sofort weg und ich war wieder fit. Ich hatte im Vorfeld Angst es sei eine Grippe, Migräne oder sonst was Schlimmes. Und grade der Kiefer und Mundbereich können ja alles ausüben. Entzündung und dicke Lymphknoten, Kopfdruck und einfach Mattigkeit. Also raus nehmen lassen und bitte dringend in einer Komplett OP, die ambulanten Herausnahmen können verheerende Folgen haben!

13.02.2014 06:29 • x 1 #3


Da gibts nicht viel zu beruhigen, die Dinger müssen wohl schlichtweg raus. Ab zum Zahnarzt, der wird auch bezüglich Gerinnungsstörungen Erfahrungen haben, schließlich geht eigentlich jeder zum Zahnarzt und bekommt mal was gemacht.

13.02.2014 09:27 • x 1 #4


Die Zahnärztin hat gemeint des kann ich auch mit örtlicher Betäubung machen.Will keine voll Narkose haben.

13.02.2014 12:06 • #5


MrsAngst
Hab mir am 1.1 auch den unteren weisheitszahn mit örtlicher betäubung ziehen lassen!
Ich hatte oft druck auf der seite wo der zahn war... im kiefer im kiefergelenk und auch oft kopfweh!
SO schlimm ist es nicht, gut meine betäubung hat nicht richtig gewirkt weil das zahnfleich entzündet war aber das ist eine sache von 10 minuten und dann hast du ruhe!
Die erste zeit ist ein wenig angstrengend wegen der dicken backe und man kann ned alles essen und ich hab da gefühle 10 kilo abgenommen weil ich nur weiche nudeln gegessen hab aber ich hab jetzt keine schmerzen mehr!
Und früher oder später MUSS der zahn raus! Ich habs auch ewig vor mich her geschoben und dann war allea entzündet und das tut dann weh beim ziehen!
Hab nur mut, das haben 10000000000000 andere leute gemacht ubd es ist wirklich nicht schlimm und ich hab voll die zahnarztphobie

13.02.2014 14:22 • #6


Zitat von Ayano:
Die Zahnärztin hat gemeint des kann ich auch mit örtlicher Betäubung machen.Will keine voll Narkose haben.


Mir wurden alle 4 mit örtlicher Betäubung entfernt. War kein Problem, ist aber natürlich unangenehm. Großartige Schmerzen hatte ich hinterher nicht.

13.02.2014 14:42 • #7


Nach einem Monat ist die Wahrscheinlichkeit,dass du das liest leider sehr gering,
aber ich kann dir aus akutellem Anlass sagen,dass es nicht ganz so schlimm ist.
Es wird nur schlimmer,wenn du den drin lässt,obwohl er raus muss.Bei mir müssen alle vier raus.Ich mache das aber nacheinander.Zu erst hab ich den ersten ziehen lassen,um zu sehen wie das alles abläuft.Ich hatte,nachdem die Betäubung nachgelassen hat,natürlich Schmerzen,aber während der Behandlung habe ich nichts gespürt,außer einen Druck.Und sonderlich dick ist die Wange auch nicht geworden.Zwei Wochen später lasse ich sogar zwei auf einmal ziehen.
Du musst dir wirklich keine Sorgen machen.

Ich habe auch sehr angst vor dem Zahnarzt und war locker drei Jahre nicht zur Kontrolle.
Das klingt vielleicht etwas blöd,aber ich habe meine Schwester mitgenommen.Allein der Gedanke,dass sie da auf mich wartet hat mich etwas beruhigt.
Du kannst auch eine Vertrauensperson mitnehmen.

Falls es wirklich suuuper schlimm sein sollte mit deiner Angst,kannst du auch hier mal nach Behandlungsmethoden schauen:
http://www.leipziger14.de/behandlung/be ... patienten/

Aber ich glaube,dass eine gute örtliche Betäubung da völlig reicht.Schildere deinem Zahnarzt deine Angst und wenn er wirklich gut ist,wird er nochmal mehr aufpassen.
Bei mir hat er extra doppelt und dreifach betäubt,damit ich ja nichts spüre.

Viel Erfolg und liebe liebe Grüße

12.03.2014 11:18 • #8


War ja vor zwei Wochen bei der Mund Kiefer Gesichts Chirugin.Also entzündet ist nichts auch kein eiter.Schmerzen hab ich ab und an mal so ein Druckgefühl aber man hält es aus.Hab ja die Blutgerinnungsstörung Willebrand Stufe 1,sie hat gemeint da müsste ich in die Zahnklinik .Und dann noch der tolle Kommentar ,an Zähnen kann man auch verbluten .Müsste dann auch Übernacht bleiben um das ganze zu beobachten.Hab natürlich wieder angst bekommen und trau sie mir nicht mehr ziehen lassen.Weiß nicht was ich machen soll ?Hatte ja schon immer nen leichten Überbiss ,jetzt ist er schlimmer geworden hab schon wieder richtig Panik .

12.03.2014 12:33 • #9


MrsAngst
Die ärztin hatte ja feingefühl! Dumme kuh sorry
also ich sag dir eins wenn die weisheitszähne keinem platz haben dann raus damit!
Früher oder später müssen sie eh raus...
gibt es kein medikament das man geben kann damit du nicht so arg blutest?
Erkundige dich eventl nochmal bei einem anderen zahnchirurgen was der sagt und geh da hin wo du ein besseres gefühl hast
Wenn es gut vernäht ist sollte es eh alles super klappen beim letzten zahn ziehen war ja auch alles gut
nur mut raus damit umso schneller umso besser dann hast du deine ruhe und du nimmst der angst den raum

12.03.2014 13:18 • #10


MrsAngst
Seh gerade das ich schmarrn geredet hab du hast noch gar keinen gezogen bekommen.
ups... aber man kann das gut in griff bekommen und du bist ja übernacht überwacht

12.03.2014 13:20 • #11


Zitat von Ayano:
War ja vor zwei Wochen bei der Mund Kiefer Gesichts Chirugin.Also entzündet ist nichts auch kein eiter.Schmerzen hab ich ab und an mal so ein Druckgefühl aber man hält es aus.Hab ja die Blutgerinnungsstörung Willebrand Stufe 1,sie hat gemeint da müsste ich in die Zahnklinik .Und dann noch der tolle Kommentar ,an Zähnen kann man auch verbluten .Müsste dann auch Übernacht bleiben um das ganze zu beobachten.Hab natürlich wieder angst bekommen und trau sie mir nicht mehr ziehen lassen.Weiß nicht was ich machen soll ?Hatte ja schon immer nen leichten Überbiss ,jetzt ist er schlimmer geworden hab schon wieder richtig Panik .


Sie in der Zahnklinik ziehen lassen, so wie es die Ärztin gesagt hat. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht. Die Probleme werden tendenziell ja eher schlimmer werden. Die Möglichkeit nach einer OP in einer Zahnklinik zu verbluten, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Bei Willebrand Typ 1 wird man vor der Op vermutlich auch Desmopressin geben, dass erhöht den Willebrand Faktor im Blut um das bis zu Fünffache und verringert die Blutungsneigung erheblich.

12.03.2014 13:32 • #12


Genau, ich schließe mich da den anderen an...Find ich echt ein bisschen übertrieben.
Wenn sowas mal vorkommen könnte, dann ja wohl in den seltensten Fällen.
Ich kenne mich da mit der Krankheit nicht sehr aus, aber dafür wissen es die anderen umso besser.
Also mach dir da keine Sorgen

12.03.2014 15:55 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel