Pfeil rechts

sabsifriends
Hallo ihr Lieben!

Hab da mal ne Frage vllt bin ich nicht die einzige

Ich leide seit ca 2 Monaten an einer Angststörung. Angefangen hat alles mit einer Reizblase. Diese ging wieder weg und plötzlich bekam ich Magenbeschwerden ( Ohne Durchfall und Erbrechen)
Wahrscheinlich einen leichten Reizmagen den dieser ist nicht immer da, meistens morgens ( einen Druck im Magen) und über den Tag auch nur 3 mal. Kann normal essen es ist nur dieser Druck da.
So.. 1 Monat später merkte ich wie ich meinen Körper jeden Tag kontrollierte, und hatte in dieser Zeit starke Magenbeschwerden ( jetzt wieder weniger). Irgenwie ich weis nicht warum hab ich angefangen mich verrückt zu machen das ich schwanger sein könnte was völliger Unsinn ist da ich die Pille seit 2 Jahren nehme und ich nie Probleme hatte. Genau in der Zeit in der es mir jetzt so schlecht ging fing alles an.. Reizmagen, Unterleibsschmerzen bzw es ist ein leichtes ziehen weil ich mich so verrückt mache schwanger zu sein.. bin dann natürlich zum Frauenarzt gegangen und habe ihm alles erzählt auch das ich mich so in eine Schwangerschaft hineinsteigere und plötzlich Unterleibsziehen bekommen habe.. er hat mich wirklich sehr genau untersucht und sagte mir ich bin vollkommen gesund unten rum und schwanger bin ich auch nicht er sagte es würde ihn wundern weil ich eine sehr gute Pille nehme und sehr genau immer bin. Er meinte wie ich ihm das alles erzählt habe ist das psychisch.. meine Angst steuert mich und es wundert ihn nicht das ich leichtes Unterleibziehen habe wenn ich mich da so reinsteigere.. wie gesagt das alles ist erst aufgetreten wo ich meine Angsstörung entwickelt habe und meine Gedanken nur um das und meinen Magen kreisen.. Ich sprach ihn an ob meine Pille wohl wirkt trotz Reizmagen und er sagte ja ich brauche mir keine Sorgen machen da ich ja auch keinen Durchfall und sonstiges habe, die Pille wird normal aufgenommen nur wenn ich durchfall erbrechen oder nen Magen Darm Virus habe ist der Schutz nichtmehr zu 100% gegeben.. Ach ich weis auch nicht wieso ich so eine Angst habe.. habe 2 Jahre nie an Medikamenten gezweifelt ich hasse diese Angst .. wie sie einen immer einredet das man da was hat nur weil es zieht.. die Psyche ist schlau und weis ganz genau welche Schmerzen sie wo auslöst.. Zb wenn jemand Angst vor nen Hirntumor hat ist ja klar das der aufeinmal Kopfschmerzen durch das ganze Nachdenken bekommt.. wisst ihr was ich meine? Man weis ja selber das man gesund ist und nicchts hat aber sobald der Schmerz wieder da ist würde man am liebsten von Arzt zu Arzt rennen.. Sowie jetzt habe ich gerade keine Schmerzen oder ziehen.. Was die Psyche und die Angst und das ganze Reinsteigern bezwecken können ist krass.. es ist so schwer das zu glauben das es psychisch ist.. und man glaubt dann das was der Arzt sagt auch nicht richtig weil man Angst hat das er was übersehen hat oder weis nicht was.. Ich hoffe jemand kann mir dazu was schreiben und hat ähnliche Probleme wie ich schei. Angst und schei. Psyche

09.05.2018 19:00 • 10.05.2018 #1


4 Antworten ↓


sevr
Hey :-)

Ich habe genau dasselbe. Diese Ängste kommen, wenn man sich mit etwas nicht beschäftigen mag. Meistens sind es Gefühle, die wir unterdrücken. In meinem Fall war das auf jeden Fall so. Zum Beispiel hätte ich vor einigen Jahren mal eine Beziehung beenden müssen. Stattdessen bekam ich Magen/Darm-Probleme. Mir war immer übel, ich hatte Krämpfe, das volle Programm. Und schon hatte ich ein Problem, mit dem ich mich beschäftigen musste. Nachdem ich die Beziehung beendet hatte, waren alle Beschwerden weg, tatsächlich direkt am nächsten Tag.

Manchmal ist es schwer, das Thema zu finden, dass einen wirklich beschäftigt. Aber mit den Gedanken, die wir stattdessen haben, können wir tatsächlich sämtliche Organe steuern, und das selten vorteilhaft :-)

Ich bringe sogar mein Herz zum Stolperen. Dafür muss ich nur wieder kurz Angst davor bekommen, und dann fängt es zuverlässig an zu ruckeln. Meine Angst will aktuell, dass ich mein Leben ändere. Das weiß ich inzwischen, aber das geht leider nicht so schnell, bzw. habe ich auch Angst davor. Vielleicht hast du ein leichteres Thema :)

LG

09.05.2018 21:41 • #2



Durch Angsstörung Magenbeschwerden und Unterleibsziehen

x 3


sabsifriends
Oh nein das hört sich nicht gut an.. hoffe dir geht es besser
Naja ich weis das es mir besser gehen würde wenn ich eine Arbeit habe. Bin kurz davor die Arbeit zu bekommen.
Ich bin den ganzen Tag zuhause und habe natürlich Zeit zum nachdenken..
Wie gesagt ich finde es krass das die Psyche bzw die Angst darin uns steuern kann und Schmerzen verursachen kann wie bei dir und mir mit Magen.
Ich hoffe das wird bei mir auch bald besser mit dem Magen und dem Unterleib es nervt nurmehr... Es bringt eh nichts von Arzt zu Arzt zu laufen..
Ich hasse diese Ängste es ist zum verrückt werden.. man möchte nicht nachdenken es kommt einfach automatisch.. ich vertraue den Ärzten hab ja gesehen das ich nichts habe
Ach ja ich hoffe die Beschwerden vergehen nur wegen reinsteigern bekommt man Beschwerden ( wie bei mir durch Angst durch Schwangerschaft oder das Pille nicht wirkt hab ich Unterleibsziehen bekommen) Positiv denken ist sehr schwer deswegen gehe ich jetzt Therapie.. Ich hoffe das wird

09.05.2018 21:50 • #3


sevr
Nein, mir geht es nicht besser. Mir geht es noch viel schlimmer :)
Das ist aber okay, den Tritt habe ich gebraucht. Ich muss mein Leben anders leben, das ist ja wirklich katastrophal gewesen die letzten Monate :-)

Ich habe mir sogar Krämpfe eingebildet, weil das die Absetzerscheinungen von Tavor sind, vor denen ich am meisten Angst habe. Jedes mal, wenn ich darüber nachgedacht habe, hatte ich Krämpfe in den Waden :D Was natürlich Quatsch ist, aber es hat sich so angefühlt. Dann fängt das Herz an zu stolpern, dann wird mir schwindelig... und am Anfang war nur dieser kleine Gedanke. Und je stärker die Angstgedanken, desto mehr geht das auf den Magen. Der ist immer beteiligt.
Es ist wirklich zum Verrücktwerden, ich weiß genau was du meinst. Das ist aber auch tatsächlich das Problem, wenn man nicht genug Ablenkung hat. Wenn mich jemand anruft zum Beispiel, geht es mir danach immer gut. Einfach weil ich keine Zeit mehr hatte, mir solchen Unsinn einzureden.

Tust du in deinem Leben denn sonst alles so, wie du es magst? Also, bist du zufrieden?

Vielleicht ist es bei dir wirklich die Arbeit. Das wäre dir zu wünschen, dann hast du es nahezu geschafft :-)

09.05.2018 22:04 • #4


sabsifriends
In dem Moment in dem die Angst und due Gedanken da sind ist man hilflos.. Ich denke fast den ganzen Tag über meinen Magen nach weil ich Angst habe wieder einen Druck zu bekommen und über ne Schwangerschaft ist ja klar das plötzlich zieht.. Ein Teil meiner Ängste ist tatsächlich die Arbeit ich bin ja den ganzen Tag zuhause habe nichts zum tun, ist ja klar das die Gedanken da öfters kommen und die Schmerzen.. Verstehe mich mit meinen Dad auch nicht immer gut und hab in der Vergangenheit viel mitgemacht wobei ich mit dem meisten schon abgeschlossen habe und meine Tante hat vor kurzem Brustkrebs bekommen und hat Wasser in der Lunge.. angeblich hat sich der Krebs schon weiter ausgebreitet
Ich weis das man Seine Angst und seine körperlichen Beschwerden wieder ganz wegbekommt , es ist eine Frage der zeit, deswegen mach ich jetzt therapie
Machst du auch eine?
Und das klingt nicht gut das es dir noch schlechter geht

10.05.2018 12:01 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel