Pfeil rechts
4

miriam0707
Hey ihr Lieben,
bitte helft mir.
Eigentlich war heute alles super, ich wollte gerade gemütlich in die Wanne.
Plötzlich Nackenschmerzen, totale Unruhe, plötzlich Kopfschmerzen, Herzrasen, komisches Gefühl im Hals.
Vor ein paar Wochen habe ich bei einem erste Hilfe Kurs mitgemacht und weiß daher das da Anzeichen für einen Herzinfarkt bei sind.
Ich fühle mich total benommen und habe schrecklich Druck im Kopf, Nackenschmerzen habe ich sonst nie.
Außerdem habe ich Druck auf den Ohren.
Sowas hatte ich trotz Panikattacken noch nie.
Was soll ich jetzt machen?
Bitte helft mir

25.10.2016 17:55 • 26.10.2016 #1


22 Antworten ↓


miriam0707
Zitat von miriam0707:
Hey ihr Lieben,
bitte helft mir.
Eigentlich war heute alles super, ich wollte gerade gemütlich in die Wanne.
Plötzlich Nackenschmerzen, totale Unruhe, plötzlich Kopfschmerzen, Herzrasen, komisches Gefühl im Hals.
Vor ein paar Wochen habe ich bei einem erste Hilfe Kurs mitgemacht und weiß daher das da Anzeichen für einen Herzinfarkt bei sind.
Ich fühle mich total benommen und habe schrecklich Druck im Kopf, Nackenschmerzen habe ich sonst nie.
Außerdem habe ich Druck auf den Ohren.
Sowas hatte ich trotz Panikattacken noch nie.
Was soll ich jetzt machen?
Bitte helft mir



Es wird immer schlimmer mein Nacken und mein Kopf machen mich fertig

25.10.2016 18:18 • #2




Hast Du ein Bedarfsmedikament zuhause?was zur Beruhigung?
Dann nimm es,ist nichts dabei,dafür ist es da.
Wenn nicht: Schuhe und Jacke an und eine Runde um den Block.
Keine Sorge,es wird vergehen.

Und wenn Du wieder runtergefahren bist,leg Dich schön in die Wanne.

Das hier kannst Du zur Beruhigung hören,es ist sehr wirksam:

http://www.panikattacken-loswerden.de/k ... s-hoerbuch

25.10.2016 19:31 • x 1 #3


miriam0707
Danke für deine Antwort.
Ich liege jetzt auf der Couch und versuche runter zu kommen.
Ich habe leider kein Medikament, außer Paroxetin was ich immer nehme.
Soweit geht es jetzt, ich habe eine kleine Beule Links etwas hinter dem Ohr, keine Ahnung woher.
Kopfschmerzen und Ohrensausen, hatte ich noch nie.

25.10.2016 19:38 • #4


mach Dich nicht verrückt ,es ist ganz bestimmt alles o.k..
Es fühlt sich schlimm an aber da ist nichts,glaube mir.
Wenn Du es schaffst,mach dir einen Kamillentee,der beruhigt ein bisschen.
Hast Du das Paroxetin schon länger oder gerade erst angefangen zu nehmen?

Ich finde übrigens deine Signatur total toll.Fühle mich immer ein bisschen besser,wenn ich die lese.

25.10.2016 19:41 • x 1 #5


Vwchen
Hi miriam,

da haste ja die volle Packung bekommen! Puh...

Hast Du heute denn irgendwas gemacht, was Deinen Nacken beansprucht hat?

LG

25.10.2016 19:44 • #6


miriam0707
Zitat von NewChance:
mach Dich nicht verrückt ,es ist ganz bestimmt alles o.k..
Es fühlt sich schlimm an aber da ist nichts,glaube mir.
Wenn Du es schaffst,mach dir einen Kamillentee,der beruhigt ein bisschen.
Hast Du das Paroxetin schon länger oder gerade erst angefangen zu nehmen?

Ich finde übrigens deine Signatur total toll.Fühle mich immer ein bisschen besser,wenn ich die lese.


Du beruhigst mich total gut, Dankeschön.
Ich nehme es jetzt ca vier Monate und ehrlich gesagt ging es mir auch schon etwas besser.
Aber seit ein paar Tagen habe ich das Gefühl es wird immer schlimmer.
Ich mag diesen Spruch total gerne und er stimmt so.

25.10.2016 20:15 • #7


miriam0707
Zitat von Vwchen:
Hi miriam,

da haste ja die volle Packung bekommen! Puh...

Hast Du heute denn irgendwas gemacht, was Deinen Nacken beansprucht hat?

LG


Hallo,
vielen Dank für deine Nachricht.
Ich habe halt ziemlich viel gearbeitet, aber das bin ich gewohnt.
Kopf und Nackenschmerzen habe ich eigentlich so gut wie nie, heute macht mich das aber wirklich fertig.

25.10.2016 20:16 • #8


es gibt immer mal so Phasen,in denen man einbricht,das gehört zum Prozess.
Es ist natürlich nicht angenehm aber ganz normal.
Wenn es Dir länger gut ging,ist das schon ein grosser Erfolg und dass es Dir momentan nicht so gut geht,ändert nichts an diesem Erfolg.

Diese Phase ist wie ein Gewitter, sie wird vorbeiziehen.
Du musst nichts dafür tun,das geschieht zum Glück von ganz alleine.

25.10.2016 20:25 • x 1 #9


Vwchen
Zitat:
Kopf und Nackenschmerzen habe ich eigentlich so gut wie nie

Man, Du Glückliche!
Sei froh, dass das jetzt grad mal ein Ausnahmezustand ist.

Kopfschmerzen sind richtig ätzend.
Kein WUnder, wenn Dich das fertig macht.

Haste irgendein Wäremekissen, was Du Dir schön in den Nacken legen kannst?
Falls ja, dann tu Deinem Nacken mal was Gutes und wärm ihn mal richtig durch.
Massiere Dir ein bisschen die Schläfen und versuch mal einfach durchzuatmen.
Kannst auch versuchen, in den Schmerz rein zu atmen.
Das wird Dir, Deinem Nacken und dem Schädel gut tun...

Gute Besserung

25.10.2016 20:30 • x 1 #10


miriam0707
Zitat von NewChance:
es gibt immer mal so Phasen,in denen man einbricht,das gehört zum Prozess.
Es ist natürlich nicht angenehm aber ganz normal.
Wenn es Dir länger gut ging,ist das schon ein grosser Erfolg und dass es Dir momentan nicht so gut geht,ändert nichts an diesem Erfolg.

Diese Phase ist wie ein Gewitter, sie wird vorbeiziehen.
Du musst nichts dafür tun,das geschieht zum Glück von ganz alleine.


Du Glückliche, so positiv möchte ich auch gerne denken können.
Hast du auch Panikattacken?

25.10.2016 20:34 • #11


miriam0707
Zitat von Vwchen:
Zitat:
Kopf und Nackenschmerzen habe ich eigentlich so gut wie nie

Man, Du Glückliche!
Sei froh, dass das jetzt grad mal ein Ausnahmezustand ist.

Kopfschmerzen sind richtig ätzend.
Kein WUnder, wenn Dich das fertig macht.

Haste irgendein Wäremekissen, was Du Dir schön in den Nacken legen kannst?
Falls ja, dann tu Deinem Nacken mal was Gutes und wärm ihn mal richtig durch.
Massiere Dir ein bisschen die Schläfen und versuch mal einfach durchzuatmen.
Kannst auch versuchen, in den Schmerz rein zu atmen.
Das wird Dir, Deinem Nacken und dem Schädel gut tun...

Gute Besserung



Da bin bzw war ich auch immer total glücklich drüber.
Aber ich glaube das ist es ja was mich so verunsichert, immer wenn etwas neues kommt wirft es mich total aus der Bahn.
Ich habe mir ein Körnerkissen in den Nacken gelegt.
Ich fühle mich jetzt richtig fertig, einfach nur fix und fertig.
Total blöd wenn man dann einfach nicht schlafen kann.

25.10.2016 20:39 • #12


Anni38
Geht es dir besser ?

25.10.2016 20:40 • #13


miriam0707
Zitat von Anni38:
Geht es dir besser ?


Ein wenig, jetzt bin ich einfach kaputt.
Ich fühle mich wie nach einem Marathon.
Danke das du fragst:-)

25.10.2016 20:44 • #14


lass mal,wenn ich Angstzustände habe,ist es bei mir auch nicht mehr weit her mit dem positiven denken.
Es ist auch mehr die Erfahrung,dass es vorbei geht als positives Denken.

Ich habe seit fast 3 Monaten keine Panikattacken mehr.
Davor hatte ich allerdings 2 Monate täglich Panikattacken,manchmal sogar mehrmals am Tag bzw. kam gar nicht mehr aus der Angst raus.War deswegen 4 Wochen in der Psychiatrie.Da dann die Diagnose Panikstörung.

Inzwischen habe ich" nurnoch" Angstzustände,aber bei weitem nicht mehr so schlimm und so oft wie zu Beginn.
Es wird von Woche zu Woche besser.

25.10.2016 20:46 • #15


miriam0707
Zitat von NewChance:
lass mal,wenn ich Angstzustände habe,ist es bei mir auch nicht mehr weit her mit dem positiven denken.
Es ist auch mehr die Erfahrung,dass es vorbei geht als positives Denken.

Ich habe seit fast 3 Monaten keine Panikattacke mehr.
Davor hatte ich allerdings 2 Monate täglich Panikattacken,manchmal sogar mehrmals am Tag bzw. kam gar nicht mehr aus der Angst raus.War deswegen 4 Wochen in der Psychiatrie.

Inzwischen habe ich" nurnoch" Angstzustände,aber bei weitem nicht mehr so schlimm und so oft wie zu Beginn.
Es wird von Woche zu Woche besser.


Oh man, ich hatte in der Regel eine in der Woche und das hat mir gereicht.
Ich hatte dann auch"nur noch" Angstzustände, die ich auch schlimm finde.
Ich habe echt keine Ahnung was das im Moment wieder ist.
Aber es freut mich total für dich das es bei dir immer besser wird:-)
Ich bin auch am überlegen was ich noch machen kann, mache grade meine zweite Therapie und arbeite an mir. Ich habe einfach keine Ahnung...

25.10.2016 20:49 • #16


Es steht in Deiner Signatur.
Denke ,es geht in erster Linie um Selbstakzeptanz.

25.10.2016 20:52 • #17


miriam0707
Zitat von NewChance:
Es steht in Deiner Signatur.
Denke ,es geht in erster Linie um Selbstakzeptanz.


Aber wie mache ich das?
Ich muss gleich los zur Arbeit und wirklich besser geht es mir nicht.
Ständig habe ich woanders Schmerzen, ich bin wirklich sehr verzweifelt:-(

26.10.2016 06:45 • #18


Ich denke mal,der erste Schritt besteht darin,sich nicht dafür zu verurteilen,dass man so ist,wie man gerade ist.
All die Gefühle in sich anzunehmen,die hochkommen.
Auch die Schwächen dürfen sein und wir verstehen,dass wir wertvolle und liebenswerte Menschen sind,ganz egal,wie schwach wir sind oder wieviele Fehler wir gemacht haben.
Wir verstehen,dass wir nicht mehr kämpfen müssen,dass alles schon da ist,was wir brauchen,wir müssen es nur erkennen statt es irgendwo im Aussen zu suchen.


Dazu gibt es ein tolles Gedicht von Charlie Chaplin: "Als ich mich selbst zu lieben begann"
Darin sind viele Hinweise enthalten.

Auch Robertz Betz hat dazu wertvolle Beiträge im Netz,schau mal auf YouTube,wenn Du nachher von der Arbeit kommst.
"Robert Betz,Selbstliebe"
Er hat auch ein Buch darüber geschrieben,das ich mir demnächst kaufen möchte:
"Dein Weg zur Selbstliebe"
Da gehen einem so einige Lichter auf...ich kann es Dir nur sehr empfehlen.
Und keine Sorge,Selbstliebe ist nichts egoistisches sondern der Grundstein für eine gesunde Beziehung zu sich selbst.

Bis später!

Ganz vergessen:
Ich würd jetzt in der Verfassung nicht arbeiten gehen,kümmer Dich jetzt um Dich selbst,Dein Körper schreit ja schon danach.
Geh zum Arzt Deines Vertrauens.Danach wird Dir leichter,man muss sich nur erst auf den Weg machen,das ist schon die halbe Miete.

26.10.2016 07:06 • #19


Hey miriam,

wie sieht´s aus bei Dir? Habe heute ein paarmal an Dich gedacht,hoffe,Du hast den Tag bis jetzt einigermassen gut überstanden?

26.10.2016 15:38 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel