Pfeil rechts
2

Dascha
Hallo ihr Lieben,

ich melde mich mal wieder mit einem neuen Problem, was mich noch mehr belastet, als das andere. Es fing alles Anfang Mai an.. ich saß mit meinem Mann im auto und habe zusammen mit ihm auf mein Arzttermin gewartet an der praxis. Wir haben schön was gespielt. Auf einmal merkte ich, wie mir schwindelig wurde , ich bekam einen starken Würgreiz und starken Druck auf den Mandeln. Ich muss sagen, dass ich sehr starke Angst habe, einen Epileptischen Anfall zu erleide ! Jedenfalls hatte ich das Gefühl, ich verliere gleich mein Bewusstsein. Puls natürlich hochgeschossen und Panikattacke! Bin dann mit dieser Panikattacke zum Hausarzt, wo ich den Termin hatte. Dort beruhigte ich mich. Seit diesem Tag läuft alles sehr schlimm bei mir. Dieser " Anfall" dauerte circa 10 sekunden.. dieser Druck und unheimlicher Würgreiz! Seitdem kommt es oftmals in der Woche solche Anfälle. Gerade eben, saß ich beim Abendessen .. wieder habe ich diesen schei. Druck an den Mandeln gespürt , schwindel und Angst, dass mir die Zunge nach hinten fällt! Ich habe auch starke Trockenheit im Mund! Ich dachte ich verliere die Kontrolle und sterbe! Dann spielt sich sofort ein Szenario im Kopf ab. Das fühlt sich an, wie 2 Hände um mein Hals! Den Druck habe ich seitdem ganzen Tag. Ich war mit diesem problem schon vor 2 tagen in der Notaufnahme und mein Hals wurde untersucht. Nichts entzündet oder sonst was! Aber was ist das ? Was passiert da im Körper ?! Ich habe Angst. ;( Meint ihr, es könnten Muskeln eventuell sein, die sich einfach anspannen?
Wer kennt es vielleicht ? Ich danke euch füe eure Antworten!

18.05.2017 21:27 • 19.05.2017 #1


8 Antworten ↓


Angor
Hallo

Du leidest offensichtlich unter Panikattacken, dass Gefühl keine Luft zu bekommen bzw. zu ersticken ist ein Symptom.

Lies Dir bitte mal diese Seite durch, da steht genau beschrieben, was bei einer PA passiert, besonders unten wo steht, dass man z.B. bei Angst nicht ersticken kann, es kann Dir also gar nichts passieren.
http://www.panikattacken.at/panikstoeru ... oerung.htm

Du solltest aber wegen dieser Angstörung noch mal zum HA, eventuell könnte er Dir ein Medi verschreiben, damit Du erst mal aus dieser Angstspirale rauskommst, eine Therapie wäre sicher auch sehr hilfreich, allerdings sind die Wartezeiten sehr lang.

LG Angor

18.05.2017 21:37 • #2



Druck im Hals!Angst zu ersticken plötzlich

x 3


Dascha
Zitat von Angor:
Hallo

Du leidest offensichtlich unter Panikattacken, dass Gefühl keine Luft zu bekommen bzw. zu ersticken ist ein Symptom.

Lies Dir bitte mal diese Seite durch, da steht genau beschrieben, was bei einer PA passiert, besonders unten wo steht, dass man z.B. bei Angst nicht ersticken kann, es kann Dir also gar nichts passieren.
http://www.panikattacken.at/panikstoeru ... oerung.htm

Du solltest aber wegen dieser Angstörung noch mal zum HA, eventuell könnte er Dir ein Medi verschreiben, damit Du erst mal aus dieser Angstspirale rauskommst, eine Therapie wäre sicher auch sehr hilfreich, allerdings sind die Wartezeiten sehr lang.

LG Angor


Huhu ,

danke für deine Antwort ich habe mal Escitalopram genommen.. ich kenne das alles. Habe eine Somatisierungsstörung. Aber was könnte dieser Druckanfall sein ?.. als würde meine Zunge sich von mir verabschieden
..
Ich mache demnächst eine Verhaltenstherapie.

18.05.2017 21:39 • #3


Angor
Oh, dann hast Du sowas ja schon mal alles erlebt. Ich nehme zur Zeit auch Escitalopram wegen einer Angststörung und PA.

Das mit dem Hals kenne ich auch, es ist nur die Muskulatur die sich durch die Anspannung wegen der Angst verkrampft, versuche einfach locker zu bleiben, egal wie eng es sich anfühlt, Du kriegst immer noch prima Luft

18.05.2017 21:43 • x 1 #4


Dascha
Zitat von Angor:
Oh, dann hast Du sowas ja schon mal alles erlebt. Ich nehme zur Zeit auch Escitalopram wegen einer Angststörung und PA.

Das mit dem Hals kenne ich auch, es ist nur die Muskulatur die sich durch die Anspannung wegen der Angst verkrampft, versuche einfach locker zu bleiben, egal wie eng es sich anfühlt, Du kriegst immer noch prima Luft


Dankeschön ! Vielen Dank für deine Worte.. oh man, ich habe totale Angst zu sterben. Ja, Escitalopram hat etwas geholfen. Ich hatte keine so krassen Symptome wie jetzt, aber dafür 22 kilo Zunahme in 7 Monaten! Zum Glück sind die 22 Klo alle wieder weg! Vielleicht kennst du es ja, dass wenn ein neues, unbekanntes Symptom kommt, denkt man, man ist schwer krank vorallem ging es mir plötzlich in der Notaufnahme prima! Alles war weg!

18.05.2017 21:53 • #5


Angor
Daran siehst Du, dass es "nur" die Psyche ist, aber ich weiss, wie belastend es sein kann.
Wegen der Gewichtszunahme hab ich auch ein bissel Angst, hab zwar nicht zugenommen, aber ich krieg meine Feiertagspfunde von Weihnachten und Ostern nicht weg.

Woran liegt es denn eigentlich, dass man davon zunimmt? Ist es weil man dann ruhiger ist? So eine PA ist ja immer körperlich ziemlich anstrengend, nach meiner letzten wo ich auch grad noch zum Arzt reintorkeln (mit einem Blutdruckvon 230) konnte war ich so erschöpft, dass ich erst mal ein paar Stunden geschlafen habe.

18.05.2017 21:58 • #6


Dascha
Zitat von Angor:
Daran siehst Du, dass es "nur" die Psyche ist, aber ich weiss, wie belastend es sein kann.
Wegen der Gewichtszunahme hab ich auch ein bissel Angst, hab zwar nicht zugenommen, aber ich krieg meine Feiertagspfunde von Weihnachten und Ostern nicht weg.

Woran liegt es denn eigentlich, dass man davon zunimmt? Ist es weil man dann ruhiger ist? So eine PA ist ja immer körperlich ziemlich anstrengend, nach meiner letzten wo ich auch grad noch zum Arzt reintorkeln (mit einem Blutdruckvon 230) konnte war ich so erschöpft, dass ich erst mal ein paar Stunden geschlafen habe.


Bei mir ist das der Puls, der ansteigt bei Panikattacken bis 160!
Also ich hatte wie eine verrückte Appetit! Ich habe alles gegessen, was ich sehe! Ich bin sogar mitten in der Nacht aufgestanden, weil ich richtig Lust auf Schokolade hatte! Naja und ich war natürlich viel entspannter mit Escitalopram ..jetzt esse ich , weil ich essen muss. Damals habe ich " gefressen" ! Totalen Appetit gehabt! Die Leute fragten mich schon, ob ich schwanger sei. Ich sehe kein Sinn an Antidepressiva, weil nach dem Absetzen die Symptomatik zurück kehrt!

18.05.2017 22:08 • x 1 #7


Angor
Naja, ich trau mich noch nicht so ganz darauf zu verzichten, ich nehme auch nur die Hälfte der zuerst vom Arzt verschriebene Dosis.
Ich nehme das Medi seit Dezember, möchte es natürlich auch nicht auf Dauer nehmen.

Aber ich habe mich viel mit den Ängsten udn PA auseinandergesetzt, besonders dass einem ja nichts passieren kann, aber trotzdem möchte ich den Mist eigentlich nicht wiederhaben. Besonders die Depressionen, die sporadisch aufgetreten sind, finde ich schlimmi. Im Moment geht es mir verhältnismässig gut und ich fange langsam an, mich wieder mehr nach "draussen" unter die Menschen zu wagen.

18.05.2017 22:16 • #8


Dascha
Zitat von Angor:
Naja, ich trau mich noch nicht so ganz darauf zu verzichten, ich nehme auch nur die Hälfte der zuerst vom Arzt verschriebene Dosis.
Ich nehme das Medi seit Dezember, möchte es natürlich auch nicht auf Dauer nehmen.

Aber ich habe mich viel mit den Ängsten udn PA auseinandergesetzt, besonders dass einem ja nichts passieren kann, aber trotzdem möchte ich den Mist eigentlich nicht wiederhaben. Besonders die Depressionen, die sporadisch aufgetreten sind, finde ich schlimmi. Im Moment geht es mir verhältnismässig gut und ich fange langsam an, mich wieder mehr nach "draussen" unter die Menschen zu wagen.


Bei mir sind die Menschen kein Problem..
Das Problem sind bei mir die Symotome. Immer wenn was auftritt, denke ich, ich sterbe gleich und es war mein letzter Tag woher kommst du wenn ich fragen darf

19.05.2017 14:44 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel