Pfeil rechts
1

Hallo zusammen,
Ich habe vor ein paar Tagen schon einen Beitrag erstellt wegen meiner Problematik mit Magen etc. Ich schildere nochmal kurz.
Ich habe seit längerer Zeit folgende Symptome (kann mich garnicht an einem Zeitpunkt erinnern aber schon vor Jahren): Pochen im Oberbauch wie ein leere die mich dort umgibt mit komischen Gefühlen die mich durchschiessen wie Panik, Unruhe, schwer atmen dadurch, leider schwer zu beschreiben. Mal öfters am Tag, mal Tage und sogar Wochen garnicht bemerkbar.Immer für paar Sekunden bis vielleicht max 1 Minute.

Ich habe am Anfang des Jahres einen kardiologen aufgesucht (Ruhe Belastungs EKG und Echokardio) und auch eine Magenspiegelung inkl. Ultraschall der inneren Organe. Blutwerte auch am Anfang des Jahres und es war alles gut laut Ärzten und Berichte aber das Problem besteht weiterhin und ich verfalle LEIDER in mein altes Schema was Panik angeht und es ging mir so super auch durch die Therapie!

Jetzt ist es wieder passiert, ich weiß nicht ob es ein Fehler war oder gut. Immer wenn ich vor den Ärzten mit meinen Problem stand hieß es da ist nichts. Mir ist es nie gelungen dieses pochen zu 100% zu orten und zu ertasten, da es meist zu schnell ist. Meine Frau ist Krankenschwester und wir haben Zuhause Zb ein Blutdruck Gerät und Stethoskop. Heute war es wieder so weit und es fing an. ABER diesesmal war es länger und ich (Idiot) habe mir gedacht 'komm du bist kein Arzt aber höre mal mit so einem Stethoskop ' und siehe da, jedes mal wenn ich meine Symptomatik hatte schlug mein Herz bemerkbar viel fester und setzte danach nicht im Takt weiter wie vorher und genau dann wo es quasi aussetzte hatte ich wieder diese komische Gefühle.

Kennt jemand das? Kann der kardiologe etwas übersehen haben? Mein Hausarzt meinte damals es gibt Herzrhythmusstörungen, welche nicht schlimm sind und sich Zb nur alle 4 Tage oder wie auch immer melden und das sind meist diese, die er + kardiologe + andere Ärzte nicht ganz diagnostizieren, weil sie eben nur wenig auftreten und nicht während den Untersuchungen.

08.10.2015 12:51 • 14.10.2015 #1


17 Antworten ↓


Dragonlady_s
Für mich klingt das eher nach Extrasystolen.
Glaube kaum dass ein Arzt was übersehen hat. Der hat jahrelang studiert und versteht was von seinem Fach!

08.10.2015 16:44 • #2



Doch Herzrhythmusstörung und Ärzte haben es übersehen?

x 3


Da ich leider sowieso fast alles schon mal hatte, kenne ich das auch und habe es auch hin und wieder noch. Bei mir hat man auch nichts gefunden, aber mit Escitalopram ging es weitgehend weg. Ich schließe daraus, dass es was Psychisches ist.

Hab mir auch schon mal überlegt, ob es eine N.Vagus-Überreaktion sein könnte. Der Nervus Vagus ist der zehnte gehirnnerv und zieht mit der Speiseröhre runter, versorgt große Teile des Rumpfes.

08.10.2015 16:52 • #3


Hallo,

ich war diese Woche nochmal bei meinem Hausarzt und habe ihm das alles nochmal erläutert und auch darüber berichtet, dass ich es mal geschafft habe es selbst quasi ab zu 'horchen' und zu lokalisieren. Auch wenn ich nur Laie bin und natürlich kein Arzt. Er meinte, dass man dafür auch nicht unbedingt Arzt sein braucht, denn wenn ein Ton einfach wegbleibt das merkt man auch bzw. hört auch ein Laie. Er hatte mir damals schon einmal gesagt, nachdem ich beim Kardiologen war und dort alles i.O. war aber die Symptome blieben, dass es wirklich Herzrhythmusstörungen gibt, welche der Kardiologe in den besagten Untersuchungen (Ruhe- Belastungs- EKG Herzultraschall/Echo) nicht sieht. Aber er das nicht direkt als Diagnose dafür sieht, denn er hatte auch noch das mit dem Magen im Kopf, was jetzt nach Magenspiegelung Ultraschall ja auch nicht sein kann. Das sollten aber angeblich soweit ich mich noch erinnern kann keine schlimmen sein sollen. Jetzt geht er davon aus, dass ich diese Herzrhythmusstörungen habe und ich soll jetzt dann doch nochmal zu einem Kardiologen und auch dieses mal ein 24H- EKG machen. Das Problem ist, dass es ja auch nicht jeden Tag passiert. Wenn es genau dann nicht passiert, stehe ich da genau wie vorher dumm da.

Habe jetzt einen Termin bekommen, der aber erst in einem Monat ist und habe jetzt doch ein mulmiges Gefühl (zum Glück nicht direkt Panik und das ich mich wieder verkrieche wie vor der Therapie), dass es doch etwas schlimmes sein könnte. Ich traue mich erst gar nicht da nach zu forschen, was es alles für schlimmere Herzrhythmusstörungen gibt und das ich die vielleicht haben könnte ...

Hat jemand schon mal sowas erlebt? Habe das Gefühl, dass der Monat schlimm wird...

11.10.2015 16:14 • #4


AngstGedanke
Liest du auch was man dir schreibt?
Wozu stellst du Fragen wenn du auf die Antworten eh nicht eingehst.
So ziemlich jeder hat Extrasystolen, aber du möchtest unbedingt eine gefährliche Rhythmus Störung.
Dann viel Spaß dabei.

11.10.2015 21:28 • #5


Ich lese die Antworten und ich weiß was ES etc. Sind aber leider bringt mir das nicht viel, da auch sogar laut Arzt sich meine Symptomatik und was er abge'horcht' hat zu den ES von Leuten die unter Angst Panik leiden unterscheiden.
Zudem kenne ich die Form von meiner Angstzeit und diese ist anders.
Ausserdem will ich sicher nicht schlimme Herzrhythmusstörungen haben und das man daran mal denkt besonders wenn man mal das alles durchgemacht hat mit Panikattacken ist wohl logisch und dieses 'jeder hat mal extrasystolen' gequatsche bringt genau garnichts und ist nicht konstruktiv. Es ist mir klar das jeder das mal hat oder hatte und es normal ist und auch mal bei gesunden Menschen vorkommt, aber darum handelt es sich bei diesem thread nicht (nicht böse gemeint für die zwei welche eine Antwort geschrieben haben)null

12.10.2015 19:42 • #6


Zitat von doka1:
Ich lese die Antworten und ich weiß was ES etc. Sind aber leider bringt mir das nicht viel, da auch sogar laut Arzt sich meine Symptomatik und was er abge'horcht' hat zu den ES von Leuten die unter Angst Panik leiden unterscheiden.
Zudem kenne ich die Form von meiner Angstzeit und diese ist anders.
Ausserdem will ich sicher nicht schlimme Herzrhythmusstörungen haben und das man daran mal denkt besonders wenn man mal das alles durchgemacht hat mit Panikattacken ist wohl logisch und dieses 'jeder hat mal extrasystolen' gequatsche bringt genau garnichts und ist nicht konstruktiv. Es ist mir klar das jeder das mal hat oder hatte und es normal ist und auch mal bei gesunden Menschen vorkommt, aber darum handelt es sich bei diesem thread nicht (nicht böse gemeint für die zwei welche eine Antwort geschrieben haben)null


Man sieht i.d.R ALLE gefährlichen Herzrhythmusstörungen im Belastungs und Langzeit egk...
Wenn die Rhythmusstörungen immer dann auftreten wenn keine Untersuchung gemacht wird,muß man halt ein mehrtägiges Langzeit ekg (über 3-7 Tage + Event Rekorder) machen.
100% sicher ist gar nix auf der Welt und wir ALLE können von der einen auf die andere Minute umfallen.
Ich hab 3 Jahre gebraucht um das zu akzeptieren und hab in dieser Zeit gut 1000-2000 Euro für mehr oder weniger sinnlose Untersuchungen ausgegeben.

Was du da im übrigen beschreibst hört sich für mich nicht nach gefährlichen Herzrhythmusstörungen an.
Du leidest nicht unter Schwindel,Atemproblemen und das Belastungs ekg war auch unauffällig.
Bei dir ist das zu 99% psychosomatisch...

12.10.2015 20:14 • #7


Dragonlady_s
Zitat von Faultier:
Zitat von doka1:
Ich lese die Antworten und ich weiß was ES etc. Sind aber leider bringt mir das nicht viel, da auch sogar laut Arzt sich meine Symptomatik und was er abge'horcht' hat zu den ES von Leuten die unter Angst Panik leiden unterscheiden.
Zudem kenne ich die Form von meiner Angstzeit und diese ist anders.
Ausserdem will ich sicher nicht schlimme Herzrhythmusstörungen haben und das man daran mal denkt besonders wenn man mal das alles durchgemacht hat mit Panikattacken ist wohl logisch und dieses 'jeder hat mal extrasystolen' gequatsche bringt genau garnichts und ist nicht konstruktiv. Es ist mir klar das jeder das mal hat oder hatte und es normal ist und auch mal bei gesunden Menschen vorkommt, aber darum handelt es sich bei diesem thread nicht (nicht böse gemeint für die zwei welche eine Antwort geschrieben haben)null


Man sieht i.d.R ALLE gefährlichen Herzrhythmusstörungen im Belastungs und Langzeit egk...
Wenn die Rhythmusstörungen immer dann auftreten wenn keine Untersuchung gemacht wird,muß man halt ein mehrtägiges Langzeit ekg (über 3-7 Tage + Event Rekorder) machen.
100% sicher ist gar nix auf der Welt und wir ALLE können von der einen auf die andere Minute umfallen.
Ich hab 3 Jahre gebraucht um das zu akzeptieren und hab in dieser Zeit gut 1000-2000 Euro für mehr oder weniger sinnlose Untersuchungen ausgegeben.

Was du da im übrigen beschreibst hört sich für mich nicht nach gefährlichen Herzrhythmusstörungen an.
Du leidest nicht unter Schwindel,Atemproblemen und das Belastungs ekg war auch unauffällig.
Bei dir ist das zu 99% psychosomatisch...


Faultier, das gequatsche im letzten Abschnitt ist nicht konstruktiv

12.10.2015 20:32 • #8


Zitat von Dragonlady_s:
Zitat von Faultier:
Zitat von doka1:
Ich lese die Antworten und ich weiß was ES etc. Sind aber leider bringt mir das nicht viel, da auch sogar laut Arzt sich meine Symptomatik und was er abge'horcht' hat zu den ES von Leuten die unter Angst Panik leiden unterscheiden.
Zudem kenne ich die Form von meiner Angstzeit und diese ist anders.
Ausserdem will ich sicher nicht schlimme Herzrhythmusstörungen haben und das man daran mal denkt besonders wenn man mal das alles durchgemacht hat mit Panikattacken ist wohl logisch und dieses 'jeder hat mal extrasystolen' gequatsche bringt genau garnichts und ist nicht konstruktiv. Es ist mir klar das jeder das mal hat oder hatte und es normal ist und auch mal bei gesunden Menschen vorkommt, aber darum handelt es sich bei diesem thread nicht (nicht böse gemeint für die zwei welche eine Antwort geschrieben haben)null


Man sieht i.d.R ALLE gefährlichen Herzrhythmusstörungen im Belastungs und Langzeit egk...
Wenn die Rhythmusstörungen immer dann auftreten wenn keine Untersuchung gemacht wird,muß man halt ein mehrtägiges Langzeit ekg (über 3-7 Tage + Event Rekorder) machen.
100% sicher ist gar nix auf der Welt und wir ALLE können von der einen auf die andere Minute umfallen.
Ich hab 3 Jahre gebraucht um das zu akzeptieren und hab in dieser Zeit gut 1000-2000 Euro für mehr oder weniger sinnlose Untersuchungen ausgegeben.

Was du da im übrigen beschreibst hört sich für mich nicht nach gefährlichen Herzrhythmusstörungen an.
Du leidest nicht unter Schwindel,Atemproblemen und das Belastungs ekg war auch unauffällig.
Bei dir ist das zu 99% psychosomatisch...


Faultier, das gequatsche im letzten Abschnitt ist nicht konstruktiv


Hä?

12.10.2015 20:49 • #9


Dragonlady_s
Hast du nicht gelesen vorher?

12.10.2015 20:52 • #10


Zitat von Dragonlady_s:
Hast du nicht gelesen vorher?


Doch,doch
Ist mir aber wurscht
Vielleicht hat ja der Papst was zu dem Thema zu sagen (wäre das dann vielleicht konstruktiv)?

12.10.2015 20:55 • #11


Dragonlady_s
Zitat von Faultier:
Zitat von Dragonlady_s:
Hast du nicht gelesen vorher?


Doch,doch
Ist mir aber wurscht
Vielleicht hat ja der Papst was zu dem Thema zu sagen (wäre das dann vielleicht konstruktiv)?



Hihi auf die Antwort bin ich gespannt.

12.10.2015 20:56 • x 1 #12


AngstGedanke
Zitat von doka1:
Ich lese die Antworten und ich weiß was ES etc. Sind aber leider bringt mir das nicht viel, da auch sogar laut Arzt sich meine Symptomatik und was er abge'horcht' hat zu den ES von Leuten die unter Angst Panik leiden unterscheiden.
Zudem kenne ich die Form von meiner Angstzeit und diese ist anders.
Ausserdem will ich sicher nicht schlimme Herzrhythmusstörungen haben und das man daran mal denkt besonders wenn man mal das alles durchgemacht hat mit Panikattacken ist wohl logisch und dieses 'jeder hat mal extrasystolen' gequatsche bringt genau garnichts und ist nicht konstruktiv. Es ist mir klar das jeder das mal hat oder hatte und es normal ist und auch mal bei gesunden Menschen vorkommt, aber darum handelt es sich bei diesem thread nicht (nicht böse gemeint für die zwei welche eine Antwort geschrieben haben)null


Das nenne ich mal dreist.
Aber ok hast mich überzeugt, du hast eine gefährliche Herzrhythmusstörung. Weil bla bla systolic no go

12.10.2015 22:58 • #13


Zitat von AngstGedanke:
Zitat von doka1:
Ich lese die Antworten und ich weiß was ES etc. Sind aber leider bringt mir das nicht viel, da auch sogar laut Arzt sich meine Symptomatik und was er abge'horcht' hat zu den ES von Leuten die unter Angst Panik leiden unterscheiden.
Zudem kenne ich die Form von meiner Angstzeit und diese ist anders.
Ausserdem will ich sicher nicht schlimme Herzrhythmusstörungen haben und das man daran mal denkt besonders wenn man mal das alles durchgemacht hat mit Panikattacken ist wohl logisch und dieses 'jeder hat mal extrasystolen' gequatsche bringt genau garnichts und ist nicht konstruktiv. Es ist mir klar das jeder das mal hat oder hatte und es normal ist und auch mal bei gesunden Menschen vorkommt, aber darum handelt es sich bei diesem thread nicht (nicht böse gemeint für die zwei welche eine Antwort geschrieben haben)null


Das nenne ich mal dreist.
Aber ok hast mich überzeugt, du hast eine gefährliche Herzrhythmusstörung. Weil bla bla systolic no go


Was ist daran dreist? Dreist ist es eher jemanden der in solch einem Forum Hilfe sucht zu unterstellen das er unbedingt 'möchte/wollen' besagte Krankheit zu haben und ihm dann auch noch 'Spaß' dabei wünscht. Ich war vorher total Sachlich und habe sogar indirekt auf die Antworten der User reagiert, denn ich habe ja auch von den ungefährlichen Herzrhythmusstörungen geschrieben, welche z.B. auch Mathias eingebracht hat (das mit meinem Arzt - und der Kardiologe eben nicht alle sieht aber teilweise die Gefährlichen schon). Da kann ich ja auch nur wiedergeben was mir von den Ärzten berichtet wurde. Denn mein zweiter Post war ja auch quasi noch mehr Zusatzinfo.


@Faultier
Danke, werden diese EKG's die länger als 24H gehen auch bei solchen kardiologischen Untersuchungen gemacht? Habe davon noch nicht wirklich viel gehört. Bei mir äußert sich das wie im ersten Post beschrieben nicht direkt als Atemnot über einen längeren Zeitraum, eher wie ein 'stockender' Atem wenn man sich erschrocken hat und dann dieses schwere Atmen noch 5 Sekunden bleibt.

@Dragonlady_s
Da fühlt sich direkt jemand angegriffen, obwohl ich direkt geschrieben habe, dass es sicherlich nicht böse gemeint ist? Und dann sich noch öffentlich darüber lustig zu machen (und einen User reinziehen, welche Antwort ich gut fand), was ich geschrieben habe ...
Kann ich leider nichts mehr zu sagen ... Wahnsinn


Zum Ende hin: ich finde es echt Schade, dass sofort irgendwie total patzig geantwortet wird (und es war halt leider am Thema verfehlt, mein Gott whatever kann jedem passieren) und sich gleichzeitig über jemanden der dann Hilfe sucht und sich Info's einholen will sich lustig gemacht wird.

13.10.2015 00:58 • #14


AngstGedanke
Austeilen kann er und selbst Leute beleidigen.
Einstecken jedoch nicht.
Ich sag nur Wald und Schall...

13.10.2015 02:15 • #15


Zitiere mir bitte eine richtige Beleidigung die ich getätigt habe? Und 'ausgeteilt' habe ich auch nichts sondern eher nur du

13.10.2015 10:37 • #16


Zitat von doka1:
Zitat von AngstGedanke:
Zitat von doka1:
Ich lese die Antworten und ich weiß was ES etc. Sind aber leider bringt mir das nicht viel, da auch sogar laut Arzt sich meine Symptomatik und was er abge'horcht' hat zu den ES von Leuten die unter Angst Panik leiden unterscheiden.
Zudem kenne ich die Form von meiner Angstzeit und diese ist anders.
Ausserdem will ich sicher nicht schlimme Herzrhythmusstörungen haben und das man daran mal denkt besonders wenn man mal das alles durchgemacht hat mit Panikattacken ist wohl logisch und dieses 'jeder hat mal extrasystolen' gequatsche bringt genau garnichts und ist nicht konstruktiv. Es ist mir klar das jeder das mal hat oder hatte und es normal ist und auch mal bei gesunden Menschen vorkommt, aber darum handelt es sich bei diesem thread nicht (nicht böse gemeint für die zwei welche eine Antwort geschrieben haben)null


Das nenne ich mal dreist.
Aber ok hast mich überzeugt, du hast eine gefährliche Herzrhythmusstörung. Weil bla bla systolic no go


Was ist daran dreist? Dreist ist es eher jemanden der in solch einem Forum Hilfe sucht zu unterstellen das er unbedingt 'möchte/wollen' besagte Krankheit zu haben und ihm dann auch noch 'Spaß' dabei wünscht. Ich war vorher total Sachlich und habe sogar indirekt auf die Antworten der User reagiert, denn ich habe ja auch von den ungefährlichen Herzrhythmusstörungen geschrieben, welche z.B. auch Mathias eingebracht hat (das mit meinem Arzt - und der Kardiologe eben nicht alle sieht aber teilweise die Gefährlichen schon). Da kann ich ja auch nur wiedergeben was mir von den Ärzten berichtet wurde. Denn mein zweiter Post war ja auch quasi noch mehr Zusatzinfo.


@Faultier
Danke, werden diese EKG's die länger als 24H gehen auch bei solchen kardiologischen Untersuchungen gemacht? Habe davon noch nicht wirklich viel gehört. Bei mir äußert sich das wie im ersten Post beschrieben nicht direkt als Atemnot über einen längeren Zeitraum, eher wie ein 'stockender' Atem wenn man sich erschrocken hat und dann dieses schwere Atmen noch 5 Sekunden bleibt.

@Dragonlady_s
Da fühlt sich direkt jemand angegriffen, obwohl ich direkt geschrieben habe, dass es sicherlich nicht böse gemeint ist? Und dann sich noch öffentlich darüber lustig zu machen (und einen User reinziehen, welche Antwort ich gut fand), was ich geschrieben habe ...
Kann ich leider nichts mehr zu sagen ... Wahnsinn


Zum Ende hin: ich finde es echt Schade, dass sofort irgendwie total patzig geantwortet wird (und es war halt leider am Thema verfehlt, mein Gott whatever kann jedem passieren) und sich gleichzeitig über jemanden der dann Hilfe sucht und sich Info's einholen will sich lustig gemacht wird.


Das hängt vom Arzt ab.
Hausärzte haben oft nicht die geeigneten Geräte bzw oft fehlt einfach das Geld dafür.
Eine moderne kardiologische bzw gut ausgestattete Internistische Gemeinschaftspraxis sollte aber so ein Gerät schon haben.
Eine Woche ins KH geht man wegen so einer Untersuchung heute eigentlich nicht mehr.

13.10.2015 20:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo,

danke Faultier, dann werde ich das mal beim Kardiologen ansprechen und mal gucken was er dann nach dem 24H EKG sagt.

14.10.2015 18:18 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel