Pfeil rechts
1

marcel_man
Hallo!

Ich bin neu hier und suche Hilfe.
Ich leide seit vielen Jahren unter Hypochondrie und Panikstörung.
Komme auch relativ gut zurecht.
Aber alle paar Monate bekomme ich komische Symptome, die ich dann nicht einordnen kann.
Vor ca. 3 Wochen bekam ich Kopfschmerzen, die aber auszuhalten waren.
Mal mehr, mal weniger und nach 3 Tagen waren die weg.
Seit dem habe ich aber immer wiederkehrenden diffusen Druck im Kopf.
Mal die eine, mal die andere Seite.
Zudem habe ich starke Schmerzen im Schulter- Nackenbereich.
Manchmal fühlt es sich auch wie ein leichtes brennen im und auf dem Kopf an.
Manchmal wie ein Gefühl einer Welle, die über dem Kopf hinwegzieht.
Kenne ich gar nicht.
Mache mir große Sorgen.
War auch bei meinem HA, der mich schon lange kennt und weiß was ich habe.
Er sagte, das aber alles soweit okay ist und wenn es was Schlimmes wäre, würde ich mehr Symptome bekommen.
Ich denke natürlich an einen Hirntumor.
Kenne mich natürlich auch mit neurologischen Untersuchungen aus, da ich aus dem medizinischen Bereich komme.
Checke dann alles und das funktioniert auch.
Dann habe ich ein paar Tage Ruhe, und dann ist es wieder da.
Oder kommt das alles von Verspannungen im Rücken?
Spüre sie so gar nicht.
Ich habe große Angst und weiss momentan nicht weiter.

19.10.2013 18:59 • 29.01.2020 #1


12 Antworten ↓


Willkommen hier,

du wirst mir absoluter Sicherheit deine Schulter und Nackenmuskeln verspannt haben. Iboprofen-Salbe und Kirchkernkissen nicht zu heiß. Das müßte schon helfen. Ansonsten zum Orthopäden, kann auch eine Blockade in der HWS sein.
Bin kein Arzt, aber bei mir kommts daher.

19.10.2013 19:26 • x 1 #2



Diffuse Gefühle im Kopf

x 3


marcel_man
War heute beim Orthopäden.
Auf der re. Seite war die Nacken-Schulter Muskulatur total verhärtet.
Bin eingerenkt worden und habe Mass. verordnet bekommen.
Habe dem Orthopäden auch meine Angst im Hinblick auf Hirntumor mitgeteilt.
Er meinte, dass diese Erkrankung sehr selten ist, aber wenn ich beunruhigt bin, soll ich ein MRT machen lassen... Hahaha.
Gerade eben bekam ich auch wieder so einen leichten Stich im Kopf.
Vielleicht ja auch nur wieder eine hypochondrische Phase?

21.10.2013 14:40 • #3


Siehste, wenns dich berühigt mach ein MRT, aber da iss nichts. Mach jetzt deine Anwendungen die er verordnet hat und warte mal. Genieß das Leben, hör auf zu grübeln und dann wirds schon. Genau das versuche ich im Moment auch. Man geht kaputt dabei. Das macht keinen Sinn.

21.10.2013 14:46 • #4


marcel_man
Ja, das stimmt.
War vor knapp 2 Jahren beim Neurologen, weil ich ganz schlimm Schwindel hatte.
Der hat auch alles untersucht und zwar kein MRT gemacht, aber ein EEG.
Hat zwar nicht so die Aussagekraft wie ein MRT, aber wie gesagt, da war alles okay.
Trotzdem drängen sich die Gedanken Hirntumor immer wieder auf!

21.10.2013 17:16 • #5


ich denke aber auch das es von verspannungen her kommt . was bei dir die kopfschmerzen sind , ist bei mir schwindel . gerade jetzt , habe ich etliche blockaden , verhärtete muskeln und auch eingeklemmte nerven , die sehr schmerzhaft sind . dadurch wird mir auch öfter schwindelig und ich habe dadurch einen enormen druck auf der brust und das gefühl schlecht luft zu bekommen .
das ist nicht angenem , aber wie schon erwähnt kommt bei mir auch alles vom rücken . also keine panik . ein hirntumor würde sich nicht nur durch druck im kopf und kopfschmerzen äussern ..

21.10.2013 17:23 • #6


marcel_man
Es ist nicht einmal ein Druck oder Schmerz im Kopf, sondern so ein zum Teil diffuses, komisches Gefühl im Kopf, also direkt unter der Schädeldecke.
Als würde sich da was verkrampfen oder so.
Gänsehaut hatte ich auch schon auf dem Kopf oder so ein prickeln.
Kann alles bewegen, war heute beim Sport und bin 30 min gelaufen.
Momentan bin ich aber wieder in einer hypochondrischen Phase.
Mein Schwiegervater ist plötzlich sehr schwer erkrankt und wird sicher bald sterben, was mich sehr schwer berührt.
Fühle mich gestresst, traurig, deprimiert und ängstlich.

21.10.2013 21:09 • #7


in solchen " schlimmen " phasen , hab ich auch ständig etwas neues , was ja eigentlich psychisch ist , mir aber jedesmal ne heidenangst einjagt , weil ich mir immer zuerst ganz sicher bin körperlich krank zu sein ..

22.10.2013 07:19 • #8


Hi,

deine "Kopfsymptome" kenne ich nur allzugut, sie sind sehr schwer zu beschreiben, ich habe sie am Anfang meiner Angststörung sehr extrem gehabt, nach und nach wurden sie besser. Besonders eklig fand ich dieses komische Kribblen unter der Kopfhaut, welches sich wellenartig über den den gesamten Kopf zog, nun habe ich auch ab und zu eine Art zapps,fühlen sich an wie Blitze oder kleine Stromschläge im Kopf, ebenfalls ungangehm, abends habe ich oft einen Druck im Kopf (besonders in der Stirngegend) welche sich aber anders als typische Kopfschmerzen anfühlen. Habe schon etliche Untersuchungen machen lassen, auch MRt, alles unauffällig.
VG

22.10.2013 20:31 • #9


Kenn ich nur zu gut. Hab auch seit Wochen "Kopfschmerzen". Ich setz das Wort Kopfschmerz bewusst mit Gänsefüßchen, da diese wohl eigentlich gar nicht vorhanden sind. Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, das wenn ich mich intensiv mit irgendwas beschäftige, die KS nicht da sind. Sobald ich aber ma zur Ruhe komme und ma nichts mache, nehm ich kleinste Anzeichen von Symptomen des KS gleich war und versteif mich darauf.
Ich für mich hab festgestellt das Ablenkung hilft.

MfG Matze

24.10.2013 01:27 • #10


marcel_man
Hallo und vielen Dank für die ganzen Antworten.
Momentan geht es mir echt beschissen.
Ich bin wohl voll in meiner hypochondrischen Phase gefangen und habe voll Panik davor, einen Hirntumor oder eine neurologische Erkrankung zu haben.
Gestern war ich wieder bei der Manuellen Therapie und bis jetzt kann ich noch keinen Erfolg verzeichnen.
Na ja, waren ja auch erst zwei Sitzungen.
Nun habe ich auch noch so ein komisches nervliches Zucken in meinem Daumen.
Es ist die Hölle und ich hoffe, es hört bald auf.
Gestern Abend war ich bei Freunden und es war ein schöner Abend.
Hab auch gut was getrunken. (Alk)
Die Nacht war schrecklich - Übelkeit, zittern, Gedankenwirrwarr....
Gehe heute in die Sauna zum relaxen....

26.10.2013 10:56 • #11


marcel_man
Hallo,

heute geht es mir gar nicht gut.
Meine Schmerzen sind jetzt auf der linken Nackenweite.
Sobald ich den Kopf neige tut es höllisch weh.
Was ist das bloß?
Das können doch keine Verspannungen sein.
Hatte heute meine 3. Stunde Pysio.
Irgendwie tritt aber keine Besserung ein.
Jetzt habe ich eine Voltaren Tbs genommen und mit Rotlicht nachgeholfen.
Habe furchtbare Angst vor einem Hirntumor!
Was soll ich bloß machen?

28.10.2013 15:24 • #12


Zitat von marcel_man:
Hallo,heute geht es mir gar nicht gut. Meine Schmerzen sind jetzt auf der linken Nackenweite.Sobald ich den Kopf neige tut es höllisch weh.Was ist das bloß?Das können doch keine Verspannungen sein.Hatte heute meine 3. Stunde Pysio.Irgendwie tritt aber keine Besserung ein.Jetzt habe ich eine Voltaren Tbs genommen und mit Rotlicht nachgeholfen.Habe furchtbare Angst vor einem Hirntumor!Was soll ich bloß machen?



Was ist bei dir damals raus gekommen?

29.01.2020 22:08 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel