Pfeil rechts
6

Hallo zusammen!
Ich war längere Zeit schon nicht mehr on. Nach meinen letzten großen Panikattacken habe ich es eigentlich geschafft soweit Ruhe in mein Leben zu bringen, dass ich schon dachte ich hätte meine Krankheitsängste hinter mir gelassen...Pustekuchen.
Ich hatte in den letzten Wochen beruflich ziemlich viel Stress (Inventuren ) und direkt gehts wieder los.
Ich habe jetzt seit etwa 1 1/5 Jahren immer mal wieder so einen Druck unter dem linken Rippenbogen. Damals wurde eine Gastritis diagnostiziert (wobei bei der Magenspiegelung nur noch kleine Entzündungen zu sehen waren). Jetzt ist es seit Weihnachten wieder so, dass ich dieses Druckgefühl hatte, neu war diesesmal jedoch dass auch ein kurzer dumpfer Schmerz unter dem Rippenbogen, ein Brennen links neben dem Nabel und ein dumpfer Schmerz an einem Punkt links neben der Wirbelsäule auf der gleichen Höhe wie vorne dazukam. Zwischendurch brennen dann immer mal kleine Stellen auf den Rippen.
Anfang Januar war ich Routinemäßig beim HA (bin da im Asthmaprogramm) und habe da erwähnt dass ich eben dieses Druckgefühl wieder habe. Sie hat meinen Bauch komplett abgetastet, schmerzhaft war nur eine Stelle neben dem Nabel beim loslassen. Habe dann MCP, Omeprazol und Perenterol verschrieben bekommen. Die Medikamente nehme ich jetzt seit gut 4 Wochen und keine Besserung.

Jetzt mal ich mir wieder die schlimmsten Dinge von Bauchspeicheldrüsenkrebs über Milzschwellung durch Leukämie aus Hätte man das beim Abtasten erfühlen können wenn das was geschwollen wäre? Da ich diese Beschwerden schon 1 1/5 Jahre habe und sonst aber fit wie immer bin (von dem Drücken mal abgesehen) müsste es mir nicht schon viel schlechter gehen? Kennt ihr solche Beschwerden?

Wäre super wenn ihr eine Idee dazu hättet!

Lg Sarah

05.02.2014 15:31 • 16.04.2018 #1


9 Antworten ↓


Hallo,
das passt genau in den Bereich Somatoforme Störungen. Les dir mal die Texte auf der Seite durch. Hinter den blau unterlegten Wörtern sind jeweils wieder interessante Texte. Wenn du dich da ein bisschen durchgelesn hast wirst du, wenn du dein Leben betrachtest, Gegenwart und Vergangenheit, vielleicht klarer sehen und verstehen was alles möglich ist im Bereich Psyche. Beziehe nicht alles auf dich, aber ich denke du wirst dich wiederfinden dort. Wenn man verstanden hat was durch ein lebenslanges , falsches Verhalten in Körper und Geist durcheinander kommen kann wird das Leben leichter weil die Angst vor schweren Erkrankungen minnimiert wird. Ist ein ganzes Stück zu lesen, aber es lohnt. Gib mir dann mal eine Info was du davon hälst.

http://www.seele-und-gesundheit.de/diag ... erung.html

05.02.2014 17:00 • #2



Die Angst geht wieder mit mir durch- Druck im Oberbauch

x 3


Tini213
Ich habe auch gerade einen Betrag getippt , dachte auch ich wäre dich mit durch mit Ängste ....
Also wenn du etwas schlimmeres hättest wäre der Arzt dem ganzen auf den Grund gegangen ... Ich hatte auch mal Schmerzen neben dem Nabel, beim drauf drücken , das ging aber nach Stuhlgang alleine wieder weg ... Ich hatte Monate lang Magen Schmerzen und auch darm Probleme , nach der Magen Spiegelung war es weg , es wurde nix gefunden . Mcp , perenterol sind ja fast pflanzlich sachen ...
Wenn was wäre hätten diese geholfen ... Es ist psychisch , meine Meinung , aber ich kenne es ja wies bei mir ist , die schlechten Gedanken müsste man abstellen können

05.02.2014 17:05 • x 1 #3


@mattes
Das muss ich mir wirklich mal in Ruhe durchlesen! Ist aber sehr interessant. Danke für den Tipp!

@Tini213
Stimmt, die Logik hat sich gestern auf der Flucht von der Panikattacke verlaufen und noch nicht zurückgefunden Auf der einen Seite weiß ich, dass die Schmerzen auch nicht sooo stark sind dass es was schlimmes bedeuten würde (jeder Normalo würde sicherlich nicht so ein Fass aufmachen).

Freitag habe ich eine HA Termin, vll kann ja mal ein Blutbild gemacht werden (das letzte ist schon was her...)

Lg Sarah

05.02.2014 17:13 • #4


Hallo ihr zwei,

hab gestern in einem anderen Thread das hier zum Thema schlechte Gedanken geschrieben.

Es geht doch um den Ablauf.

Sturz - Gedanken - Symptom

Der Sturz war vor 96 Std. Deine Gedanken sind seit dem da, wurden schlimmer. Das Symptom exestiert nicht mehr. Nichts davon, keine Beule, kein blauer Fleck, keine Schmerzen einfach nichts. Der Sturz ist Vergangenheit und nichtig weil kein Symptom da ist. Bleiben die Gedanken und die machst du dir wegen nichts.
Fällt dir was auf?

Jetzt muß man nur die Wörter ändern in Symptom - Gedanken - Angst

Hier sind es Oberbauchschmerzen, nun kommen die Gedanken was es alles sein könnte und da gibt es viel. Dann kommt die Angst und die lebt von den Gedanken. Um die Angst nicht mehr zu haben müssen die Gedanken verändert werden. Warum immer an das schlimmste denken? Auf der Seite die ich oben gepostet habe wird beschrieben wie diese Symptome entstehen können. Durch das lesen und verstehen werden die Gedanken in die richtige Richtung gebracht. Man versteht wie es eventl. zustande gekommen ist und somit geht die Angst. Nachstehend noch ein link. Dort stehen auch viele Möglichkeiten für solche Symptome.
Wichtig ist, wenn man erkannt hat das es an der Psyche liegt, sich Hilfe zu suchen.

http://www.koerpertherapie-zentrum.de/b ... schwerden/

05.02.2014 17:18 • x 1 #5


Tini213
Mattes , auf der Seite des Körper Therapie Zentrums bin ich schon länger unterwegs sehr interessant , leider kein verfügbarer therapeuth in meiner Nähe

05.02.2014 17:45 • #6


Es geht nicht um diese Therapie, es geht mir in erster Linie darum euch die Angst zu nehmen. Die Seite nur damit man sieht das die Symptome die man hat einen ganz harmlosen Hintergrund haben können. Die Möglichkeiten dieser Therapie und die Therapie an sich lässt sich natürlich nicht oft verwirklichen, wird bestimmt auch teuer sein und ich denke nicht das die Kasse das übernimmt.

Wenn man die Angst dadurch ausschalten kann, zumindest teilweise dann werden die Verspannungen weniger usw. Kleine Teil zur Freiheit ohne Angst.

Außerdem ist das Wissen um den harmlosen Hintergrund der Symptome und vor allem die Beschäftigung damit eine Umkehr der Gedanken von Negativ in Positiv, das wiederum ist wichtig, den nur die schrägen Gedanken um Krebs etc. sind das Futter für die Angst.

05.02.2014 17:54 • x 2 #7


So, bin gerade ausm Stall wiedergekommen. Habe vorher wegen den Rippenschmerzen eine Ibu 400 genommen (Dolormin). Im Stall angekommen taten die Rippen immer noch weh, kaum saß ich aufm Pferd war alles weg...bis zum Ende, da fings wieder an. Spricht ja eher mal wieder für was psychisches oder?

@mattes
Du sprichst mir aus der Seele zumindest aus dem Teil der noch logisch denkt. Wenn sich die Angst nicht immer dazwischenschieben würde Auf den Seiten des Körpertherapiezentrums war ich auch schon oft gucken, wahnsinn was alles durch Verspannungen/Blokaden ausgelöst werden kann!

Wünsche euch allen noch einen schönen Abend!

05.02.2014 22:11 • #8


Ich krame das Thema hier mal wieder aus. Mir geht es nämlich ganz genauso. Habe seit Monaten unter der letzten linken Rippe unten ein unangenehmes Druckgefühl. Keine Schmerzen, einfach nur dieser ständige Druck. Die Vernunft sagt mir, dass es psychisch ist. Wenn ich nämlich abgelenkt bin und nicht daran denke, verschwindet es. Hat jemand ähnliche Probleme?

16.04.2018 08:56 • x 1 #9


Hallo Voltaire,

Ich vermute Rückenprobleme durch angespannte Haltung, und Fehlhaltung.

Habe das auch gelegentlich. Links und auch rechts.

16.04.2018 18:48 • x 1 #10



x 4





Dr. Matthias Nagel