Pfeil rechts

Hallo Zusammen,

tja nach Jahren habe ich mal wieder einen Rückfall und bin froh das es dieses Forum hier gibt. Allerdings habe ich auf anraten meiner Therapeutin mich hier zurückgezogen um meine Gedanken auf den Alltag zu lenken.

Mmh hat auch die letzten Jahre einigermaßen gut geklappt nun aber ist die Angst im vollen Ausmaß mit neuen Symptomen zurück.

Bis jetzt hatte ich immer Angst vorm Ohnmächtig werden ( ist mir passiert beim Autofahren auf der Autobahn) und es waren auch immer eigentlich die bekannten Wellen. Seit neustem habe ich dauerhaft Angstgefühle begleitet mit dem Gefühl keine Luft zu bekommen, was natürlich zur Folge hat, dass ich noch mehr Angst bekomme.
Hat jemand auch solche Symptome?

Wünsche euch noch einen schönen Abend
Nico33

06.11.2012 19:21 • 24.11.2012 #1


17 Antworten ↓


Hier ich! Ich glaube, es gibt kaum jemanden hier, der so große Angst vor Ohnmacht hat, wie ich.
Aber waaaaaaas? Du bist auf der Autobahn ohnmächtig geworden?? Doch wohl nicht am Steuer, oder?? Großer Gott. Was ist dann passiert? Hast du einen Unfall gebaut? Ich weiß grad gar nicht, was ich dazu sagen soll. Wurde das nicht untersucht?

06.11.2012 19:23 • #2



Der zweite Rückfall meiner Panikstörung

x 3


Hallo Du,

tja leider saß ich am Steuer mit meinen Kindern hinten drin. Gott sei dank keine Personenschäden. Aber daraus resultiert meine Angst. Ist so langsam und schleichend in mein Leben getreten. Erst war es nur das Autofahren, dann der Gang zu Supermarkt, dann den Fuß vor die Tür stellen.
Naja mit viel arbeit habe ich es geschafft einigermaßen mein Leben in den Griff zu kommen, es hat 5 Jahre gedauert bis ich es eigentlich wieder ganz normal war. Zwar nehme ich seit Jahren Citalopram aber das war mir egal und ist mir egal solange ich es schaffe ein einigermaßen Lebenswertes Leben zu führen. Nun ich seh es positiv ich hatte jetzt 2 Jahre in denen ich wieder fast alles genießen konnte.

Ich komme halt echt nicht mit dem neuen Symptom klar und leider geht es mir von Tag zu Tag schlechtern und ich weiß
nicht ob ich es nochmal schaffe.

So genug gejammert. Wie äußert sich bei Dir die Angst?

Lieben Gruß

Nico33

06.11.2012 19:41 • #3


Ja aber das ist doch dann aus gesundheitlichen Gründen passiert bei dir und nicht aus psychischen, oder? Bist du nicht ins Krankenhaus gekommen, um die Ursache raus zu finden, warum das passiert ist?
Ich habe Angst, ohnmächtig zu werden. Habe die dollsten Symptome. Schwankschwindel als wäre ich auf einem Schiff. Als würde ich rum torkeln wie besoffen, muss mich überall festhalten dann, kriege pure Panik, wenn ich einkaufen gehe, Auto fahre etc. Ich denke dann, ich falle auf der Stelle irgendwo um. Manchmal mit Zittern, manchmal mit Herzrasen oder komischem Sehen, manchmal als würde man nach Hinten oder nach Unten gezogen, manchmal mit wackligen Beinen oder Schweißausbrüchen. Herzstolpern hatte ich auch schon. Innerliches Zittern, Hände zittern usw. Aber das beängstigendste Symptom ist der Schwindel. Ich fühle mich dem Schwindel hilflos ausgeliefert und manchmal ist es so schlimm, dass ich meinem Mann die Hand gebe oder am Liebsten eine Krücke mir raus nehmen würde. Ich mache alles nur noch ganz schnell und bin am Liebsten zu Hause. Aber nur alleine oder mit meinem Mann. Weil meine größte Sorge sind ja die Kinder.

06.11.2012 19:51 • #4


DHMW
steigere Dich bloß nicht so in diese Geschichte rein.

Ohmmächtig auf der Autobahn.... Ich vermute, ihr war nur so- sie ist nicht ohnmächtig geworden! Und wenn, weißt Du nie, was körperlich dafür in Frage kam.
Nein, so habe ich es nicht gelesen! Sie hatte nur einen Panikanfall auf der Autobahn.
Wie andere an der Kasse, im Stau usw.

09.11.2012 15:57 • #5


sinka
Hallo nico33,

da Du ja das andere an Symptomen gut gemeistert hast,hat sich Deine Angst einen neuen Weg gesucht um Dir zu zeigen das sie noch da ist,leider gehört aber zu einer Genessung auch Rückfälle.
Lass Dich nicht beirren davon,es passiert nichts und wird auch nie etwas passieren.

Du weisst wie das Gefühl der Angstfreien Zeit ist? Dann hol es Dir zurück und trotze nun diesen neuen Symptomen.
Sag Dir Du meinst mir die Luft nehmen zu müssen,tu es doch es gibt hier soviel Sauerstoff das ich atmen kann soviel ich will,meine Haut atmet für mich weiter.Drück doch zu Angst,ich kann super atmen.....


Ich kannte das auch,dieses nicht atmen können,immer wieder kamen neue Symptome.Ich lies sie einfach nur noch zu und stellte mich ihnen.

Ja auch ich hatte Rückfälle,wieviele weiss ich nicht aber heute bin ich frei davon und wenn es wieder kommt weiss ich was es ist und wie ich mit umgehen kann....

Finde Deine Kontrolle über Dich selbst wieder.....

Lg Sinka

Nicht verzweifeln alles wird Gut

09.11.2012 16:26 • #6


Liebe oder Lieber Angsthasser,

nein ich hatte keinen Panikanfall Grundsätzlich habe ich einen niedrigen Blutdruck und mein Körper hat schlichtweg schlapp gemacht . Die Angst kam erst nach diesem Vorfall. Vorher hat man natürlich auch Situationen im Leben gehabt wo man Angst hatte, aber was es heißt unter einer Angststörung zu leiden war für mich neu.
LG
Nico33

09.11.2012 19:30 • #7


Liebe Sinka,

vielen Dank für die Aufmunterung. Ich finde dieses Gefühl einfach nur schrecklich und mir fällt es so schwer im Moment die Kontrolle wiederzufinden.
Ich versuche auch das anzuwenden was ich damals in der Therapie gelernt habe, da war es die Angst wieder Ohnmächtig zu werden. Da wusste ich auch, dass kann Dir gar nicht passieren, da dein Körper auf Hochtouren läuft.

Aber das ich das Gefühl habe keine Luft zu bekommen , Hilfe .......

Ich sag mir auch immer das ist nur die Angst und Du musst rausfinden was sie auslöst, was läuft nicht gut im Leben.
Aber es schränkt mich im meinem Beruf gerade sehr ein. Ich muss nächste Woche nach Paris und kann jetzt schon nicht schlafen. Ich habe meine Citalopram Dosis schon erhöht und ich bin kein Freund von Tavor, aber ich glaub ich werde es mal benutzen um wenigstens die Tage zu überbrücken.

Gott ist das alles ein Graus.

Darf ich fragen seit wann Du an Angst leidest? Ich freu auch über jeden der ein normales Leben wieder führen kann.
Man hat zu anderen Dingen wirklich ein anderes Verhältnis.

LG
Nico33

09.11.2012 19:41 • #8


Nico 33,

ich bin in meinem Leben vielleicht 4x ohnmächtig geworden, alles hatte körperliche Gründe (Pubertät, Schwangerschaft, niedrige Blutdruck) Aber das hat nie eine Angststörung ausgelöst. Komisch....
Heute hat man Angst vor Ohnmacht, wo kein Grund vorliegt.
Aber ich kann das gut nachvollziehen, diese Angst hatte ich auch eine Weile.

Wie äußert sich denn diese Angst keine Luft zu bekommen?
Welche Symptome spürst Du ?

Vielleicht können wir Dir ja helfen, damit Du zumindest mal gut nach Paris kommst.
Das finde ich schon super klasse, dass Du das durchziehst.
Ich kenne keinen Angstpatienten, der mal locker flockig beruflich nach Paris fährt

Ich ziehe meinen Hut

LG
Angsthasser (in)

09.11.2012 21:33 • #9


Ich leide unter Agoraphobie mit Panikstörung, bei mir ist es dann so das sich die Symptome auf das stürzen was bei mir eh schon angegriffen ist....Aber wenn ein Symptom kaum noch Angst macht kommt das nächsten...Zum Beispiel leide ich seit über 15 Jahren an Asthma...Zur Zeit sind meine Ängste sehr schlimm und ich bekam durch einen Asthmaanfall eine Panikattacke...Seit dem habe ich bei Ängsten oder bei Panik das Gefühl zu ersticken...Ist schwer zu beschreiben es ist erst ein Druck auf der Brutst athmen wird schwerer...und dann wie als wenn jemand einem die Luft klaut und man einfach einen Decke zu macht und kurz nicht Atmen kann...Das ist schon sehr unangenehm...Ich versuche es dann immer mit Atemübungen geziehlt drauf zu achten wie ich athme ruhiger zu werden mir selber zu sagen das kann gar nicht passieren du hast grade einfach nur Angst...Nur so einfach ist das leider nicht...Aber das Wissen zu haben, das wirklich nichts passieren kann macht es leichter und man kann sich das immer wieder sagen und es dann durchstehen.....Ich wünsche dir Das du zur ruhe kommst und deine Reise nach Paris genießen kannst...ich glaube das du das schaffst....

LG elachen

09.11.2012 22:59 • #10


Hallo Zusammen,

war die letzten Tage zu nichts im Stande, habe nur funktioniert.

Liebe/ Lieber Angsthasser,

naja die Angst hat sich erst auf das Autofahren beschränkt, da ich nach dem Vorfall auf der Autobahn kein Autofahren mehr konnte. Und ich weiß auch nicht wie aber die Angst hat sie soweit ausgebreitet, das ich immer dachte jetzt wirst Du Ohnmächtig.

Vorher war ich sowas von Unternehmenslustig, bin überall hingeflogen, gefahren und hab viele Dinge gemacht und das alles hat sich sehr eingeschränkt.
Aber ich denke das geht vielen so das die Lebensqualität sich vermindert. Ich mein bis ich eine richtige Diagnose hatte sind Monate ins Land gegangen. Natürlich wurde ich auch auf den Kopf gestellt und eigentlich war dann organisch alles soweit in Ordnung nur diese komischen Symptome waren noch da.

Und naja die neuen Symptome sind echt furchtbar. Von jetzt auf gleich habe ich das Gefühl keine Luft zu bekommen und kann auch nicht richtig tief atmen. Ich konzentriere mich dann so auf die Atmung was die Panik natürlich nur verstärkt. So am Ende habe ich mich noch nie Gefühlt, dass ich gedacht habe, ich will nicht mehr...

Gott morgen muss ich nach Paris ich denke ich werde mir gleich eine Tablette nehmen. Bis jetzt habe ich es immer abgelehnt und bislang , auch wenn ich total fertig war, es ohne geschafft.

Hast Du eigentlich auch eine Therapie gemacht oder machst sie noch? Ich finde die Wartezeit so furchtbar.

Ich wünsch ein schönes Wochenende
Nico33

17.11.2012 19:41 • #11


Liebe Elachen,

danke für die Aufmunterung. Ja so schlimm wie es jetzt ist habe war es noch nie.

Meine Güte ich kann Dich voll verstehen. Asthma und dann Panik. Ich weiß auch die Theorie, dass was Du auch schon geschrieben hast und ja es ist sehr schwer.
Hast Du denn Hilfe? Ich mein ausser die Ärzte die Dich wegen Deinem Asthma behandeln oder nimmst Du Medikamente?

Aber das mit dem Druck bei Dir hört sich nicht gut an und ich kann Dich voll verstehen, das Du da in Panik verfällst.
Halten die Attacken lange an?

Ich weiß ja nicht wie Du Dich fühlst , aber man ist damit so alleine. Meine Familie versteht es auch nicht und mein Mann auch nicht. Naja das Meine Güte so schlimm kann es ja nicht sein überhöre ich schon.
Ich mein ich will nicht betüdellt werden, aber immer erklären zu müssen, weshalb für mich so eine Reise nicht so toll ist, oder das man einfach keine Kraft hat in diesem Moment, finde ich halt sehr anstrengend. Ich weiß nicht, vielleicht verlange ich auch zuviel von anderen.

Heute hatte ich es auch wieder schlimm und mittlerweile habe ich auch keine Kraft mehr,das ich mir gesagt habe, wenn der Körper nicht mehr will, dann ist es so.
Aber ganz ehrlich hat auch nicht geholfen. Und jetzt mach ich mir in die Hose weil ich Angst habe eine Beruhigungstablette zu nehmen.
Hab die Auswahl zwischen Adumbran und Tavor.

Ich weiß nicht. Hast Du schon mal sowas genommen?

So ich wünsche auch Dir ein schönes Wochenende .

LG

P.S: Werde berichten, wie ich es überlebt habe. Ich hoffe inständig das es nicht so schlimm wird.
Drückt mir die Daumen

17.11.2012 20:35 • #12


Du schaffst das und bitte melde Dich !!

Ja, ich mache noch eine Therapie. Zur Stabilisierung. Eigentlich ist mir alles klar, was ich tun muss.
Aber mein Thera ist super und ich brauche es, da noch bissel hinzugehen....

Ich kenne diese Luftnot und die Angst zu ersticken.
Und darauf konzentrieren ist mega sch..... und destruktiv!
Denke einfach daran, die Atmung funktioniert von ganz alleine. Wir müssen sie gar nicht steuern.
Aber genau das tun wir, wenn wir uns darauf konzentrieren.
Ignoriere sie! Klingt bescheuert, ich weiß, aber ich habs probiert.
Ich versuche es mit Achtsamkeitsübungen. Am Anfang ist es schwer, aber es klappt.

Viel Glück in Paris!

Berichte uns !!

17.11.2012 20:46 • #13


Hallo liebe Angsthasserin,

bin wieder da und lebe noch aber ich bin total fertig. Fing schon Sonntag an im Zug. Ich hab mir immer gesagt der Körper atmet von alleine, es ist alles in Ordnung.
Aber ist ja einfacher als gesagt. Manchmal ging es auch wenn ich mich auf andere Dinge konzentriert hab aber grundsätzlich lief mein Körper auf Hochtouren. Das Schlimme ist ja nur das ich mich auf meinen Job nicht konzentrieren könnte und das ist echter Mist.

Ganz schlimm waren die Nächte alleine im Zimmer, habe kaum geschlafen. Besonders extrem war die letzte Nacht. Ich bin vor Panik aufgewacht nachdem ich bis 1:30 Uhr wach gelegen habe und eine Panik nach der anderen bekommen hatte.
Schade finde ich persönlich ja auch, dass man gar keinen Kopf bzw. Sinn mehr hat für die schönen Dinge hat, da man so mit seiner Angst beschäftigt ist.
Ein Beispiel man von der Strasse einen super Blick auf den La tour Eiffel und ich könnte es nicht richtig wahrnehmen.

Geht es Dir manchmal auch so? Ich ärgere mich dann in ruhigere Zeiten so darüber was einem verloren geht

Aber ich habe keine Beruhigungstabletten genommen und darauf bin ich total stolz. Jedoch bin ich jetzt so fertig, das ich totale Herzschmerzen habe. Werde heute früh schlafen gehen.

Aber eins ist mal wieder bewiesen, ich bin nicht vor Sauerstoffmangel tod umgefallen. Irgendwie bin noch so auf Hochtouren das es mir schwerfällt mich zu entspannen und bin am überlegen ob ich ausnahmsweise heute mal eine Adumbran nehme.

So genug von mir. Wie lange kannst Du denn noch zur Therapie gehen? Also mir hat es auch super geholfen ud ich hoffe das ich schnell wieder einen Platz zu bekommen.
Welche Art von Therapie hast du denn, wenn Ich fragen darf. Ich hatte einmal eine Tiefentherapie und eine Verhaltenstherapie. Wobei ich sagen muss das mir die Verhaltenstherapie besser geholfen hat.

Ich wünsche einen schönen Abend.

Lieben Gruß

nico33

20.11.2012 19:35 • #14


ich kenne das auch mit der Luftnot, gerade jetzt ist es wieder soweit. Wenn es ganz schlimm wird muß ich mich Übergeben dann geht es wieder eine weile. Schlimm ist immer die Nacht, aber das geht wohl den meisten Angstpatienten so. Wenn man zur Ruhe kommt, dann kommt man auch wieder ins Grübeln. Aber das vergeht wieder. Ich sitze dan meist am Computer, Lese oder entspanne mich mit Musik von You-Tube (da gibts tolle Entspannungsmusik). Ihr glücklichen, einen Therapieplatz, ein Traum, ich bekomme hier in Magdeburg nicht mal ein Termin beim Psychologen. Alles voll. Die meisten gehen nicht mal mehr ans Telefon. Oh man.

Ich wünsche eine gute Nacht und durchhalten

Andreas

21.11.2012 01:58 • #15


Liebe Nico,

wow war das ein Bericht von Dir. Man leidet beim Lesen regelrecht mit..... Da hast Du mal die volle Breitseite der Angst mitgemacht was? Und dennoch auf Tabletten verzichtet! HAMMER !!

Diese Angst nimmt einem soviel. Ja, ich kenne das auch. Und ja, ich habe genau wegen dieser Erkenntnis viele Tränen gelassen. Und ja, ich war neidisch auf anderer ihrer Leben und habe mich oft gefragt, wieso es ausgerechnet MICH getroffen hat. Und ja, ich habe es oft anderen gewünscht, damit die mal wissen, was ich eigentlich mitmachen muss.... ist das gemein??
Und ja, ich habe das Gefühl, ich wurde vom Leben irgendwie betrogen....Meine besten Jahre sind wegen dieser sch.... draufgegangen.

Ich habe Anfangs eine Konfronationstherapie gemacht. Frag nicht! Das war hart! Musste das machen wovor ich Angst hatte. Also alles . Autofahren ohne Handy mitzunehmen, Kino, Zugfahrt, Schlange stehen usw. Danach war ich fix und fertig. Aber es wirkte.
Jetzt mache ich eine Verhaltenstherapie- obwohl die Konfrontation ja ein Baustein von dieser ist. Aber jetzt quatschen wir, wir machen Achtsamkeitsübungen, der Thera zeigt mir Videos usw. Er zeigt mir ganz sanft, dass ich im Grunde gesudn bin, nur meine Wahrnehmung auf meinen Körper ist halt verzerrt. Er erklärt mir viele Zusammenhänge usw. und ermutigt mich immer wieder am Ball zu bleiben.

Am Montag gehe ich wieder hin.

Wie gehts Dir mittlerweile??

21.11.2012 13:27 • #16


Liebe Angsthasserin,

NEIN DU BIST NICHT GEMEIN!!! Es gibt Momente in denen ich es anderen auch wünsche damit sie mal verstehen, was man so durchmacht.

Das macht es auch noch anstrengender wenn man immer erklären muss, weshalb man jetzt so komisch ist.
Ich weiß und ich bin mir sicher Du sicher auch, dass es für Aussenstehende schwer ist es zu verstehen. Aber ich hab einfach nicht mehr die Kraft es immer auf neue zu diskutieren.
Mir ist es schon passiert, dass ich Lange erklärt habe was in meinem Körper vorgeht und was es in allen Bereichen des Lebens ausmacht und trotzdem kommt null Verständnis und es wird nicht mal ein bisschen Rücksicht genommen.

Ich will kein Mitleid um Gottes Willen, aber wenn ich sage ich brauch mal 5 Minuten um klar zu kommen und man wird dann noch angeblafft weshalb man jetzt so komisch ist, ganz ehrlich, da könnte ich platzen.

Weißt Du wenn wir eine Krankheit hätten, die zum anfassen ist, sähe das ganz anders aus. Was weiß ich z.B ein Herzleiden oder so. Und das macht mich wütend. Vielleicht reagiere ich auch zu emotional, da ich von dieser Krankheit betroffen.

Aber weißt Du wofür ich dankbar bin.. Das die Krankheit erst nach meinen Schwangerschaften aufgetreten ist.

Dieser Sch...... nimmt so vielen Menschen so schöne Dinge.
Ich mein Du sagst es ja auch selber und ich glaube da sind wir beide leider nicht alleine.


Ich freu mich aber das Du Hilfe hast. Also wie Du Dich nach der Konfrontation gefühlt hast kann ich gut nachvollziehen. Ich musste es ja auch machen, das ist wirklich harte Schule.

Wie waren denn deine letzten Tage? Hast Du was schönes erlebt?

Ich versuche mir ein positiven Moment des Tages vor Augen zu halten.

Ich wünsche Dir ein ganz schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Nico

23.11.2012 19:42 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Andreas,

wie heftig Du übergibst Dich. Das hatte ich bis jetzt noch nicht und stell ich mir auch nicht gut vor.

Mir ist zwar schlecht und mir wird schwindelig, weil ich meine ich kriege keine Luft und kipp um.
Und bei Dir ist es so schlecht mit einer TH?
Ich mein ich habe auch noch keinen Platz, da es normal ist bis zu 6 Monaten zu warten.
Gibt es denn wenigstens eine Selbsthilfegruppe in der Nähe, so das Du ein bisschen Halt hast.
Was für Symptome hast Du denn sonst noch bzw. seit wann hast Du sie?

Heute ist bei mir auch wieder ein ganz schlechter Tag und das schlimme ich bin bis morgen alleine mit meinen Kids.

Dabei bin ich so müde vom ewigem Kampf.
Wenn ich nur einen Wunsch frei hätte dann........

Wünsch Dir trotzdem ein schönes WE.

Lieben Gruß

Nico

24.11.2012 13:46 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier