Leute ich bin am Ende.Gestern so um 22uhr ist auf einmal mein Kiefer eingeschlafen ich konnte kaum mehr schlucken und atmen Dann haben wir den Bereitschaftsdienst angerufen den zum Glück mein Hausarzt hatte..
Der kam ich dacht echt zuvor das ist dein Ende...Er hat da Blutdruck gemessen der war völlig in Ordnung.Dann hat er mir Diazepan gespritzt ich dachte ich kipp um...Er meinte nur ruhig bleiben.Hielt mir die Hand bis es wirkte und meinte es ist an der Zeit was zu unternehmen gegen die Attacken.
So seit 1uhr gehts wieder los überall das brennen zittern und alles was zu einer saftigen attacke dazu gehört.Hallo?
Ich hab Angst das es doch was anderes ist oder so,denn so schlimm war es noch nie!!NIE NIE NIE!!Das Diazepan müsste doch länger wirken wenn es Attacken sind
Übelkeit und Durchfall runden das ganze auch noch ab supi....Meine Gedanken falls man es noch welche nennen kann kreisen über alles!!!Und meinen Mann kann ich auch nciht schon wieder wecken weil der die letzten Nächte schon nicht schlafen konnte...
Aber was mach ich dann??Warten bis ich tot umfalle??


Lg Kerstin

15.09.2010 00:13 • 17.09.2010 #1


24 Antworten ↓


hallo kerstin32,

ich hatte mit 20 unheimlich viele ängste. immer das gefühl umzufallen, alles verkrampft, und und und. kein arzt der irgendetwas gefunden hat. man fühlte sich defekt, nutzlos, unbrauchbar.

vielleicht kann ich dir trotzdem einen ratschlag geben. bei mir wurde vor 2 jahren starke mangelerscheinungen diagnostiziert, kein 08/15 hausarzt mit der üblichen blutuntersuchung, sondern das war eine kleine bio klinik in neu-anspach. die blutuntersuchung hat damals 185 euro gekostet. resultate, starke vitaminmängel, enzymmängel, diverse unverträglichkeiten / allergien z. b. weizen, zwiebeln, alle konserevierungsstoffe, nüsse.

seit 2 jahren nehme ich enzymtabletten, vitamintabletten, habe meine ernährung umgestellt und jetzt geht es meinem körper deutlich besser und auch dem geist.

es hat monate gedauert, bis da einmal ein arzt eine anständige diagnose gestellt hat. vielleicht konnte ich dir ein bischen helfen. ich versuche noch ein bischen zu schlafen.

liebe grüße
dirk

15.09.2010 03:28 • #2


jadi
ich glaube...das es gestern zu viel war du hast dich gestern schon ganz ängstlich hier verabschiedet.....das heisst du warst sehr sehr angespannt ...und hast gelauert auf deine angst.....also kam sie dann auch in vollen zügen............ich bekam übrigens auch einam diazepam gespritzt (das ist so ecklig genau in den muskel,aua tat das weh im muskel)na jedenfalls half es mir auch nicht......meine innere unruhe blieb.....und auch die angst......alle sagten ich solle schlafen auch der arzt meinte so können sie schön schlafen.pustekuchen war nix mit schlafen................und letztens bei der darmspieglung die schlummerspritze wirkte ja auch nicht bei mir......ich denke bei manchen menschen hilft das einfach nicht.........habe die dinger auch als tabletten hier und einmal vor monaten eine genommen...und was war?haben nauch nicht gewirkt.deswegn fass ich so zeugs net mehr an...und aus anderen gründen...............so !ich glaube die attacke musste kommen weil die erwartungsängste hast....du bist grad sehr tief drin....das packst du aber wieder..............ich war auch sehr tief drin..........wenn du heute morgenaufstehst mach dir statt kaffee einen tee(hole dir mal beruhigungstees)dann ess obst......nimm magnesium....machen alles ganz langsam ohne stress wenn du merkst angst kommt hoch dann ist es so.....nimm es hin....sage dir immer wieder..........komm doch ...ich werden trotzdem den tag meistern.........wenn symptome kommen lasse sie zu..sage dir die kenn ich schon alles meine angst.....versuche es......machen entspannungsübungen nach jacobsen.....kerstin du bist nicht alleine..............ich war auch total am ende dachte es wird nicht mehr besser und ich muss sterben............aber ich bin hier.......zwar ab und an noch ängste und rutsche auch öfters noch ab ...aber ich kletter weiter.............drück dich

15.09.2010 06:29 • #3


Hallo Kerstin!

Wie geht es Dir jetzt?

Bei mir ist es im Moment auch wieder sehr schlimm. Keine Ahnung, woran es liegt. Ich glaube, man beschäftigt sich zuviel mit seiner Angst und deshalb hängt man voll in einem Loch. Ich merke es an mir selber, dass ich eigentlich nur noch in mich reinhorche.
Aber man muss sein Leben umgestalten, die Gedanken auf andere Dinge lenken. Ich weiß, das es nicht einfach ist, ich schaffe es ja selber nicht, aber wir müssen uns selbst in den Hintern treten.
Gestern hatte ich einen relativ friedlichen Tag. Ich habe bei meinem Vater im Garten Bäume und Sträucher geschnitten, also ziemlich körperliche Arbeit. Dabei ging es mir richtig gut. Wenn man etwas körperliches hätte, würde man das gar nicht schaffen.
Heute Nacht habe ich dann mal wieder nur eine Stunde geschlafen und wurde wieder mal mit Magenschmerzen wach. Das habe ich in letzter Zeit andauernd.
Hast Du schon mal überlegt, ob Du irgendwelche seelischen Probleme hast, die Dir auf dem Herzen liegen? Man sagt zwar immer, da ist nichts, aber meist liegt doch etwas auf der Seele, was einen belastet.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Liebe Grüße,
Sylvia

15.09.2010 06:36 • #4


jadi
genau sylvia................du schreibst genau das richtige...und ichr beide schafft das......................kerstin ein bisschen sport vielleicht yoga zuhause...........tut gut.und du spürst deinen körper das alles i.o. ist....

15.09.2010 06:41 • #5


Hallo zusammen,
war gestern mal wieder bei meinem Arzt
Hatte über Stunden starke Rückenschmerzen,Schmerzen im gesamten Brustkorb,sowie das Gefühl keine Luft zu bekommen mit ständigen Hitzewallungen......
Was macht mein Arzt,nur Quaddeln zur entspannung
Er ist gar nicht weiter drauf eingegangen hat noch nicht mal mein Herz abgehört,wobei ich starke Angst hatte einen Herzinfarkt zu bekommen......
Ich weisss nicht mehr was ich noch machen soll
Linda

15.09.2010 06:50 • #6


Vielleicht sollte ich noch erwähnen,daß er vor ca.6 Monaten ein Ruhe EKG gemacht hat und da alles OK war,vielleicht ist er deswegen nicht weiter drauf eingegangen

15.09.2010 06:51 • #7


jadi
genau dein arzt weiss was er tut.....und du merkst es doch daran das du gestern keinen HI bekommen hast
was gestern war wird abgehakt und nicht weiter drüber nachgedacht es war da gut isses.heute ist ein neuer tag.........

15.09.2010 07:27 • #8


Hallo ihr lieben,

mann war das eine Nacht
Vorher hatte ich diese komischen lähmungserscheinungen am Kiefer und hals(oder taubheitsgefühl)kann das sehr schlecht beschreiben wieder...jetzt ist wieder ein wenig besser aber leicht merk ich es immer noch
Jadi du hast recht ich solte mich der Attacke stellen aber diese Attacke von letzter Nacht(falls es eine war)die konnte ich nicht kommen lassen denn ich konnte nicht mehr schlucken und bekam keine Luft mehr o gott ich wenn nur dran denke wird mir schon Angst
Tja seelische Probleme habe ich genügend.Belasten tut mich zum Beispiel weil mein Sohn Probleme mit dem sprechen hat und keiner findet woran es liegt.Es wird zwar jetzt besser aber er ist ja schon 6 (musste ihn zurückstellen lassen)
Dann finanziell siehts momentan auch nicht so rosig aus und meine Grosse zieht 20km weiter weg mit ihrem Freund(Chaot hoch zehn)aber ich lass sie gehn weil es sonst nur die Hölle mit ihr ist.Hab schon alles mit der durch:Behauptungen bei ihren Freunden sie muss den haushalt machen und dafür schlage ich sie(ich würde meine Kids nie schlagen)
Dro.(Canabis)läuft jetzt auch eine Anzeige die wenn wir Glück haben bei ihr eingestellt werden weil sie einige genannt hat und somit den Ermittlungen geholfen hat,und und und
Dann das grübeln warum ich keinen Hunger mehr habe könnte Krebs oder so sein...
Und morgen hab ich den Gesundheitscheck und schon richtig schiss davor
das sie was finden.

Und meine beste Freundin nervt mich mit ihrem" du bist nur am jammern "uund seh das alles positiv.Sicher hat sie recht aber es geht halt nicht im moment jedenfalls nicht!!

Euch allen DANKE das ihr für mich da seid

lg Kerstin

15.09.2010 11:27 • #9


jadi
wie alt ist deine grosse?
oh oh das wird der knackpunkt sein...........vermute ich

15.09.2010 11:47 • #10


kerstin such dir hilfe...


alles gute für dich...

15.09.2010 12:35 • #11


Liebe Kerstin.

Wie wäre es wenn Du mal in eine Langzeitherapie gehst ? Weg von den Problemen zu Hause und Dich da mal mit einer gruppe ebenfalls Betroffener und einem Therapeuten und einer Co-Therapeutin über deine probleme auseinandersetzt und eine Therapie machst die Morgens um 6 anfängt und Abens um 6 aufhört.

Das ist intensiv und hilft. Ambulant ?? Ein Witz. Die Probleme aktualisieren sich ja ständig neu und Du kömmst nie zur Ruhe und bei Dir selber an.

Es gibt Haushaltshilfen vom Amt. Jugendamt Sozialamt Grundsicherung. Erkundige Dich und steck nicht immer den Kopf in den Sand.

Es gibt nur 2 Möglichkeiten. Entweder Du tust was dagegen oder du jammerst noch ewig wegen Deiner Ängste und Panikattacken.

Auch wenn du schon mal bei einem Therapeuten warst ambulant. Du siehst ja das das zu wenig war.

Was ist schon ein halbes Jahr intensive Langzeitherapie in einer schönen gemütlichen Klinik wie z.B. in der Saulusklinik in Friedrichsdorf in Hessen oder im Haus Hachenbur bei Wied im Westerwald oder in der Psychosomatischen Klinik Hohemark in Oberursel ?

Mehr Adressen findest du bei deiner Krankenkasse. Wenn Du Angst um Deine Tochter hast-Es gibt eine Dro., Die schauen dann auch nach Ihr. das Jugendamt kann auch führend eingreifen Haushaltshilfe und bei Anträgen wegen der finanziellen Übernahme.

Man kann alles regeln-oder regeln lassen.

Hat ja auch seine guten Seiten. Ständig wird man getröstet verhätscheld bemitleidet und wenns das Händchen halten vom Hausarzt nach der Spritze ist.

Ich sag jetzt mal was was Dir nicht gefallen wird. Trotzdem solltest du einmal darüber nachdenken.

Ich glaube nicht das dein leidensdruck so groß ist das Du etwas unternimmst. Sonst hättest du Dir schon längst hilfe geholt und etwas getan. Auch und vor allem im bezug auf deine Kinder hinsichtlich einer auf Dich zukommenden Verhaltenstherapie in einer Langzeitherapie. das die kids und dein Mann auch ohne Dich gut versorgt sind und geeignete Ansprechpartner haben wenn du dich in einer Therapie nur um Dich kümmerst. Stress von aussen brauchst Du da nämlich am wenigsten.

Du warst immer für Deinen Mann und die Kidis da. nun zerbrichst du langsam daran. Was meinst Du was die Kids und Deine Famile brauchen. Eine Mutter die nur jammert ? Oder eine Mutter und Frau die stark selbstbewußt und Notfalls als Schutzwall oder Schulter zum anlehnen oder als Fels in der Brandung des Lebens für ihre Kids sein kann wenn sie mal Hilfe brauchen.

Doch wie willst du anderen helfen,wenn Du dir selber nicht helfen kannst ?

Denk mal drüber nach bitte.

Ich hatte über 10 Jahre PAs zig Antidepressiva und Diazepam und Lorazepam und und und . Und auf der Strasse gesessen und meinen Sohn ,meine Mutter und meine große Liebe an den Tod verloren.

Ich habe auch gejammert.,Aber geholfen haben mir nur 3 Langzeitherapien von jeweils 6 Monaten.

Das Ganze - Ach du armes kleines Tück Tück-bringt nämlich mal gar nix.

So und nu kannste über mich herfallen und mich zerfleischen wenn du willst.Es wird nix ändern wenn Du nix änderst.

16.09.2010 07:14 • #12


jadi
hallo oldie...............du hast ja so recht........mal abgesehen...das ich persönlich auch finde das man durch eigene selbsthilfe viel erreichen kann..........es muss nicht unbedingt die klinik sein.......vielleicht wäre auch eine 3 monatige tagesklinik was für kerstin......und natürlich ihre einsicht nun endlich was zu tun.und sich nicht auf ihre symptome ausruht..........ich schrieb dir ja auch schon kerstin......lass sie zu lerne damit umzugehen...suche logische antworten..........kiefer war komisch weil du mega verspannt warst...herzstolpern kommt und geht weil du drauf wartest usw..............aber ich weiss sie packt das.............das mit ihrer tochter wird der hauptgrund im moment sein das es ihr so schlecht geht....da muss schnell ne lösung her..........kerstin wie geht es dir heute?

16.09.2010 07:37 • #13


Guten Morgen Jadi

Ja es hat ja keinen Sinn immer nur zu jammern und zu klagen. Zuwendung und Liebe kann man auch anders bekommen finde ich.

Das mit ner Tagesklinik hatte ich Kerstin auch schon vorgeschlagen in PNs. Habe Ihr auch ein Medi empfohlen damit sie erstmal fähig ist aus dem Haus zu gehen und auch den Antrag usw zu stellen Krankenkasse und pi pa po . Hab geschrieben sie soller aber erst Ihren Arzt fragen ob sie das nehmen dürfte.

Nun es half . Nun scheinbar ja nicht mehr. (Was ich mir nicht vorstellen kann). Vieleicht abgesetzt zu schnell oder sonst was.

Anders kann ich mir das auch nicht erklären. Das mit dem langsam Absetzen usw. hab ich ihr alles geschrieben und sie hat auch Ihren Arzt gefragt von dem sie das Medikament bekommen hat.

Aber sie macht sich auch viel zu verrückt. Ich denke das ist das Problem. Hinter jedem Zipperlein steckt ja dann gleich der Tod.

Ich habe das ganze 10 Jahre hinter mir und lebe auch noch. Was ich besser als ne Tagesklinik finden würde wäre halt ne Langzeit, da sie dann ja auch mal weg von Zu Hause wäre und nicht Abends schon wieder evt. neue Hiobsbotschaften miterleben dürfte. In der Familei wird man sie vermissen was auch zu einem Umdenken zwingt wie _ Man wenn bloß die mama wieder da wäre oder Mensch was vermisse ich meine Frau usw.

Es kann bereinigent wirken. Man vermißt jemanden erst und denkt darüber nach was er einem Wert war wenn er weg ist. So kann sich jeder seine Gedanken über die Zukunft machen und was schief gelaufen ist, als wenn de Abends dann nach der Tagesklinik wieder im eigenen Nest sitzt.

16.09.2010 08:27 • #14


jadi
ja oldie da hast du auch wieder recht............vielleicht ist eine auszeit ganz gut bei ihren poblemen....und sie findet auch mal wieder zu sich selber und erkennt ihre stärken wieder und ihre bedürfnisse........aber nur sie alleine muss das nun entscheiden.......wir können ihr nur die tipps geben......ich wünsche ihr auf jedenfall viel glück........kerstin?wie gehts dir heute?

16.09.2010 08:34 • #15


Tja Jadi. Vieleicht schläft sie sich ja gerade mal so richtig schön aus.hihi (Pass auf gleich kommt se )hihi

Huhuuu. Guten Morgen Kerstin

Wo steckste denn ?

16.09.2010 09:19 • #16


Oder es geht Ihr gut-oder sie denkt gerade nach

16.09.2010 09:21 • #17


Hallo,

die Nacht war ganz ok!Hatte heute meinen Check up beim Doktor und bekomme meine Blutwerte heute Abend.EKG war ok Ultraschall(Leber usw)sah auch gut aus jetzt warte ich halt auf die Ergebnisse.

So und nun will ich noch was klar stellen.Ich mache das ganze nicht weil ich im Mittelpunkt stehen will oder bemitleidet.Von mir wissen das nur ganz enge Freunde sonst weis es keiner und sieht mir auch keiner an,weil mein Mann schon oft gesagt hat wie ich mich vor andere gebe könnte man nicht glauben das ich sowas habe.
Und das Tavor alles gut und schön aber ich kann mir keine 10tabletten reinwerfen nur das ich was machen kann denn da kann ich gar nix mehr machen ausser schlafen und meine kinder und kleinen nagele ich während dessen an die wand...
Und in eine Klinik gehen kann ich nicht weil ich die Kinder nicht allein lassen kann mein Mann wenn sich eine woche urlaub nimmt muss er froh sein das er ihn bekommt denn die fackeln da nciht lange rum und stellen halt einen anderen ein und dann??Bin ich gesund und kann meinen Kindern erklären das wir das Haus verkaufen müssen oder wie??
Ich hab nun mal 5 kinder und 4 die zuhause sind.Und Jugendamt!!!Hör mit denen auf.
Mich hat mal eine am Jugendamt angeschwärzt(wollte mir eins reinwürgen)und hat am Jugendamt angerufen das ich 4 kinder habe mit dem 5.schwanger und psychopharmika nehme und es meinen Kindern nicht gut bei mir geht!Die standen unangemeldet am nächsten tag vor der Tür....Sie hat zwar gesehn das alles eine Lüge war aber die machen immer da was wo nix ist und dann will ich nciht das die mir die kinder wegnehmen weil ich psychische probleme habe.Ne danke.

Ich werde wieder meine AD nehmen da konnte ich wenigstens wieder normal leben und nicht mit anderen Tabletten mich durch mogeln.
Also wie gesagt ich habe kein Interesse Mitleid zu erregen oder im Mittelpunkt zu stehen.Oder warum schreiben hier soviele über ihre Ängste und unternehmen teilweise auch nichts?Haben alle das Aufmersamkeitssyndrom oder wie.
Man sollte halt immer im Auge behalten das es einem selber mal schlecht ging gut du hast es geschafft aber man kann nie ausschliessen das man einen Rückfall bekommen kann das ich keinen wünsche.Das kommt mir bei dir so vor wie Leute die mal 160kg gewogen haben 90kilo abnahmen und dann Dicke anprangern sie sollen doch endich abnehmen.(Sorry ich hoffe du kannst auch Kritik vertragen)Aber nur weil ich attacken habe bin ich keine Duckmäuschen.
Und jammern vor meinen Kindern tu ich auch nicht die kriegen nicht mal meine Attacken mit.

lg Kerstin

16.09.2010 14:59 • #18


jadi
meine kids auch net.........und mein mann reagierte auf mein gejammer ehr genervt und nicht das er mich dabei in den arm nahm oder so.nein er trat mir dann in den po..so wie es eigentlich sein sollte.........irgentwann hab ich gemerkt das durch mein gejammere ich mehr alle abschrecke........und nun jammer ich wenn mal jammer leise vor mir her oder habe hier meine lieben menschen........und niemand bekommt es mit...........ist ja auch nur noch phasenweise............kerstin du wirst den richtigen weg gehen...und oldie meint das doch net böse........er will dir doch nur helfen....dir seine erfahrungen mitteilen........er hat keine bösen absichten.........warte aml deine ergebnisse ab....siehst du mit den herzen ist alles in ordnung ist doch super drücks

16.09.2010 15:05 • #19


hallo,wünsche allen eine gute nacht
Habe meine werte bekommen alles supi

lg Kerstin

16.09.2010 20:07 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier