Pfeil rechts

Hallo an Alle,
Ich brauche kurz euren Rat.
Ich bin jetzt schon seit einer Woche erkältet. Momentan habe ich noch Schnupfen, Husten mit Schleim und ab und zu ein Knacken im Ohr.
Mein Hausarzt verschrieb mir heute Cefurax, weil er meinte, dass mein linkes Ohr gerötet sei und es sich nicht weiter ausbreiten soll. Ich glaube, dass ich Cefurax schon einmal einnahm und heftige Beinschmerzen bekommen hab. Hab sie dann sogar eigenwillig einfach abgesetzt. Im Internet les ich auch nur schlechtes davon. Ich bin sowas von unschlüssig, was ich tun soll. Ich habe keine heftigen Schmerzen und auch kein Fieber.

08.02.2016 10:49 • 08.02.2016 #1


8 Antworten ↓


Sei mir nicht böse aber das ist jetzt nicht dein Ernst oder ?

Du gehst nochmal zum Arzt weil du dich geistig schon an einer Herzmuskelentzündung sterben siehst und es dir ja, lt. deiner Aussage noch schlecht geht. Du schreibst schon die ganze Woche wie viele Gedanken du dir machst dass du ernsthafte gesundheitliche Folgen bekommen könntest weil du ne Erkältung hast.

Jetzt verschreibt dein Arzt die ein Medikament, das hat er dir sicher schon während der Bahandlung mitgeteilt das und was er dir verschreibt. Und du überlegst JETZT ernsthaft ob du es nehmen sollst oder besser nicht weil eigentlich geht es dir ja gar nicht mehr so schlecht! Da stellt sich mir die Frage warum warst du überhaupt beim Arzt und warum hast du dir das Medikament verordnen lassen?

08.02.2016 10:57 • #2



Cefurax Einnahme - ich bin mir nicht sicher

x 3


Gute Frage...

08.02.2016 10:58 • #3


Ach ich weiß doch auch nicht.
Vor dem Arzt neige ich immer dazu, ein bisschen zu übertreiben. Aber ich habe ein ziemliches Zwickmühlendenken. Wenn ich die AB nicht nehme, könnte sich mein Zustand verschlimmern, so das ich evtl eine Herzmuskelentzündung(habe so schon ein komisches Gefühl in der Brust) oder eine Hirnhautentzündung bekommen könnte.
Wenn ich die AB nehme, habe ich 1. Angst vor den Nebenwirkungen, 2. Weiß ich nicht, wie und ob ich sie vertrage und 3. Schwächen sie meinen Körper, und führen zur Resistenz.
Ich hatte als Kind oft Mittelohrentzündungen...das waren heftige Schmerzen. Jetzt spüre ich fast nichts am Ohr. Ich bin halt noch komplett verschnupft. Aaachhh

08.02.2016 11:58 • #4


rosebud42
Hallo Lili,
Ich kann dich gut verstehen. Antibiotika sind für mich auch immer Fluch und Segen zugleich. Witzigerweise bin ich auch seit über einer Woche erkältet und als es dann Ende letzter Woche richtig übel wurde und ich quasi vor lauter grünem Schleim nicht mehr atmen konnte (igitt.. Ich weiß) hat mir meine Ärztin ebenfalls cefurax verschrieben, das ich seit Donnerstag nehme. Und endlich geht es mir nun auch deutlich besser. Der Schleim der noch da ist, ist nun weiß und lange nicht mehr so zäh. Das hätte ohne das Antibiotikum viel viel länger gedauert. Und außerdem ist mein Ohr bereits halb zu gewesen. Es war also Zeit etwas jenseits der Hausmittel zu untenehmen.
Ich finde du solltest dich nun auf die Genesung der Krankheit die du schon hast konzentrieren und nicht über weiter mögliche Erkrankungen spekulieren, wie Herzmuskelentzündung oder schlimme Medikamentennebenwirlungen. Klar können die passieren, aber am häufigsten bei Antibiotika ist ja Durchfall und Magenbeschwerden und dem kannst du ganz gut vorbeugen wenn du 2 x am Tag vor den Mahlzeiten perenterol forte einnimmt solange du das Antibiotikum nimmst.
Also Kopf hoch und runter damit. ..;o)))

08.02.2016 15:49 • #5


Darf ich fragen, was genau diagnostiziert wurde bei dir?

08.02.2016 16:17 • #6


rosebud42
Grippaler Infekt mit bakterieller Superinfektion. Stark entzündete Hals-Nasen-Rachenschleimhaut. Die Ärztin hat auch einen Abstrich im Hals gemacht um eventuell spezielle Erreger gezielter behandeln zu können, es war aber nur ein normaler Bakterienmix, weshalb ich auch das relativ breit wirkende Cefurax bekam.

08.02.2016 16:58 • #7


Okay...wenigstens wird bei dir ein Abstrich gemacht. Bei mir wurde noch NIE einer gemacht bevor ich Antibiotika bekommen hab.
Deine Krankheit klingt auch weitaus schlimmer als meine Erkältung, muss ich sagen.

08.02.2016 17:04 • #8


rosebud42
Naja, wenn du kein starkes krankheitsgefühl hast und den Eindruck hast mit Hausmitteln gut weiterzukommen, dann ist ja alles gut. Aber dein Arzt sagte doch dass dein Ohr auch schon gerötet ist... Das ist ja nichts was du quasi verschlimmerst in deinen Schilderungen an den Arzt sondern etwas ganz objektiv feststellbares.
Und nur weil es noch keine schlimm schmerzende mittelohrentzündung ist, kann es dennoch noch schlimmer werden.... Aber ob du das Antibiotikum nimmst musst natürlich du alleine entscheiden.
Ich kann deine Ängste gut nachvollziehen, gerade wenn man schonmal blöde Nebenwirkungen hatte, ist man extrem vorsichtig.

08.02.2016 17:13 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel