Pfeil rechts
5

Hallo ihr lieben,
Seit letzter Woche fiel mir immer das atmen schwer,und da ich super gut darin bin habe ich mich den ganzen Tag darauf konzentriert.
Heute bin dann mal zum Arzt und er meinte sind die Bronchien, habe ein spray bekommen was ich morgens und abends nehmen soll bis es besser geworden ist.
Was mich halt wundert das ich eigentlich kein husten habe, würde man denn da kein husten haben?
Man hört von ausen keine rassel geräuche .
Mein sohn hatte erst eine starke Bronchitis, und er hatte husten und man hat rassel geräuche extrem gehört.
Ich habe eben schon inhaliert vielleicht bringt es etwas.
Was kann denn noch machen, ich kann mich da leider wieder rein steigern...

Lg

02.05.2016 21:11 • 04.05.2016 #1


10 Antworten ↓


Hallo.

Also ich hab das auch öfter zu dieser Zeit im Jahr.
Ich habe sehr empfindliche bronchien und durch die Polle sind diese oft gereizt und verengen sich dann halt auch mal.
Vielleicht ist es ja so etwas?

Glg

02.05.2016 23:36 • x 1 #2



Bronchitis oder was anderes

x 3


Hallo lachaly,

das Gefühl nicht richtig atmen zu können ist sehr beschwerend und beängstigend. Du warst wohl beim Lungenfacharzt der bei Dir Asthma bronchiale diagnostiziert hat?
Oder was genau bedeutet der Satz: "Heute bin dann mal zum Arzt und er meinte sind die Bronchien"? Was für ein Spray hast Du genau bekommen?

LG

03.05.2016 13:46 • x 1 #3


Mein Asthma wurde 2003 erst nach 9 Monaten erkannt. Ich hatte extremen Husten, Nachts dachte ich ich ersticke und wenn ich jetzt erkältet bin (bekomme schnell Bronchitis), dann hört man es beim ausatmen immer rasseln. Ich bekam Spray und er sagte ich muss es mein Leben lang nehmen. Aber bei vielen Angstlern hat Asthma auch was mit der Psyche zu tun, überhaupt wir atmen ja anders - falsch, zu flach.

03.05.2016 13:57 • x 1 #4


Hallo,ich war nur beim Hausarzt, und er mich abgehört und meinte sind die Bronchien , habe das spray salbuhexal bekommen.
Mehr wurde mir nicht gesagt...

Ich glaube das vielleicht wrklich die Psyche da auch wieder ein wenig einfluss hat,weil konzentriere mich ein wenig wieder aufs atmen

03.05.2016 14:02 • #5


Hallo lachaly,

hast Du ein Smartphone? Wenn Du wieder einmal Atem-Probleme hast, versuche einfach mal ein Konzentrations-Spiel auf Deinem Smartphone zu spielen. Du wirst nach 15 Minuten bemerken ob es hilft oder nicht. Psychische Atemprobleme kann man gut in den Griff bekommen - ganz ohne Antidepressiva oder Therapie. Ein ganz guter Trick ist die Lippenbremse wenn Du akut Atemnot hast (oder Gefühl hast es zu haben). Das geht so:

- du atmest entspannt (nicht tief) durch die Nase ein, Deinen Mund hälst Du geschlossen
- dann atmest Du über den Mund bei leicht zusammengepressten Lippen ca. 7 Sekunden aus (das kommt einem am Anfang komisch vor, als würde man noch weniger Luft bekommen, wird aber besser)

Das Ganze wiederholst Du so oft wie Du magst und lenkst Dich parallel dazu ab. Die 7 Sekunden dürfen auch kürzer werden wenn Du es oft wiederholst.
Das hilft Dir ganz bestimmt!

Übrigens: die Lippenbremse hilft sogar "echten Asthmatikern", da die Lunge besser entleert und wieder mit frischem Sauerstoff gefüllt wird. Gleichzeitig entspannt es die Atemwege und die Bronchien. Ist also kein Ablenkungs-Trick sondern eine echte Notfallmaßnahme die jeder anwenden kann - auch wenn er oder sie kein Asthma hat.

LG

03.05.2016 15:17 • x 1 #6


Danke dir mipsy.

Ich werde das mal probieren
Ich bin erst vor kurzem aus der Tagesklinik entlassen,und ich denke das es vielleicht die Umstellung ist.
Habe da viel gelernt auch unter anderem Achtsamkeits übung ,was ich auch anwenden kann.
Aber wenn ich atem probleme dann vergisst man halt schnell was man gelernt hat
Ich bewerte es nicht mehr so stark , aber ganz den Gedanken bekomme ich halt nicht weg

03.05.2016 15:25 • #7


Vergissmeinicht
Hey lachaly,

habe Dich lange nicht gelesen?! Denke auch wie Janine, vielleicht liegt es an den Pollen momentan. Manchmal reagieren wir aus dem Nichts auf so etwas.

Geht es denn mit dem Spray besser?

Nachtrag:

Was für Achtsamkeitsübungen hast Du gelernt, da ich auch so einen Thread hier einstellte?

03.05.2016 15:26 • #8


Hallo vergissmeinicht ,
Ja, ich war knapp drei Monate in der Tagesklinik ,und habe mich sehr auf mich konzentriert und war nur noch selten hier,weil es sehr viel gewesen wäre das andere zu lesen .

Kann sein das vielleicht mit den Pollen zusammen hängt, die ängstliche art bin ich halt noch nicht ganz los geworden

03.05.2016 15:33 • #9


Vergissmeinicht
Hey lachaly,

und wie ist Dein Resümee aus der Tagesklinik? Und, so ganz sollte man die Angst auch nicht loswerden.

03.05.2016 15:56 • #10


MrsAngst
Es kann gut sein, dass du eine Reizung oder eine leichte Entzündung der Bronchien hast ohne das du zwingend husten haben musst.
Auch wenn es schwer fällt, versuche dich nicht all zu sehr darauf zu konzentrieren. Fakt ist Du bist medizinisch versorgt das heißt dor kann nichts passieren
Das Spray würde ich in jedem Fall nehmen und inhalieren ist auch eine super Sache. Sonst ist Tymian gut für die Bronchien, also in Teeform

04.05.2016 04:55 • x 1 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel