Pfeil rechts
3

layo
Hallo, ich bin's mal wieder :')

Diesmal nicht total hysterisch sondern mit einer ernst gemeinten Frage - habe seit drei Monaten eine Reizung im Hals, die erst als Seitenstrangina abgetan wurde - nach mehrfacherer medikamentöser Behandlung ohne Erfolg bin ich letzte Woche zum HNO der mir in Rachen und Kehlkopf guckte, aber keine gravierende Entzündung feststellen konnte.

Meine Antwort: Beschwerden sind bedingt durch starkes Sodbrennen.

Passt an sich eigentlich auch - stoße häufig auf, nach dem Essen meistens wirklich mit Substanz, räuspere mich häufig und habe allgemein schlimmes Brennen.

Habe das schon sehr lange, vor allem beim Essen von Süßigkeiten, aber das ist ein ganz anderes Level. Habe Gaviscon verschrieben bekommen, was glaube ich auch ganz okay hilft, aber bei manchen Sodbrennenanfällen nicht ausreicht. Habe es mehrfach mit Pantoprazol Behandlung über 1-2 Wochen probiert, trinke fast nur noch stilles Wasser und Kamillentee und vermeide übermäßig fertiges Essen, dazu schlafe ich auch hochgelegt - aber Linderung verspüre ich nicht wirklich.

Das schlimmste ist das Brennen, das nachts manchmal kommt. Das ist aber nicht so typisch hinter dem Brustbein sondern außen an der Brust und fühlt sich extrem tief innen an. Dazu scheint dieses Brennen, das sich entzündlich anfühlt, bis hoch in den Hals an die Stränge links und rechts vom Kehlkopf. Ich weiß an dem Punkt schon gar nicht mehr, ob das vielleicht auch einfach psychosomatisch ist oder nicht - meine Schmerzen kommen mir sehr intensiv und bedrohlich vor und trotzdem wird nichts gefunden. Werde mich zur Magenspiegelung überweisen lassen, aber wollte wissen, ob das evtl hier jemand kennt.

Habe nach jeder Mahlzeit das Gefühl, dass mir die Magensäure regelrecht hochspritzt mit extrem ausgeprägten Magenbrennen, aber irgendwie denke ich langsam, ich würde das einfach nur überbewerten.

Hoffe, jemand kennt das auch.
LG und gute Nacht!

14.07.2020 03:12 • 14.07.2020 #1


3 Antworten ↓


Angor
Hallo

Mein Mann hatte auch öfter nachts Probleme mit Sodbrennen. Ich habe ihm dann geraten, das Kopfende des Bettes zu erhöhen und auf der linken Seite zu schlafen.

Der Grund ist, dass der Magen linksseitig liegt, und wenn man auf der linken Seite liegt, liegt der Magen niedriger als die Speiseröhre, es kommt also weniger zum Reflux, als wenn man auf der rechten Seite liegt.

Wichtig, abends nicht mehr so spät und fetthaltiges zu essen, auf kohlesäurehaltige Getränke, Kaffee und säurehaltiges Obst verzichten, aber das tust Du ja auch schon.

Bist Du sicher dass dieses Brennen nachts vom Magen kommt? Auch Verspannungen können sich durch brennende Schmerzen äussern, ich kann z.B. nicht auf der linken Seite schlafen, weil ich dort verspannt bin, das betrifft bei mir die Zwischenrippenmuskulatur.

Du beschreibst die Schmerzen als hinter dem Brustbein, wenn ich das richtig verstanden habe? Direkt hinter dem Brustbein sitzen die Sternalis-Muskeln, die auch gern mal verspannt sind. Natürlich können sich die Muskeln auch am Hals verspannen, vielleicht tut grade die erhöhte Schlafhaltung bei Dir nicht so nicht gut?

Wichtig ist aber, dass Du das erst mal mit dem Magen abklärst, gute Besserung!

LG Angor

14.07.2020 05:04 • x 1 #2



Brennen in Brust außen Reflux

x 3


layo
War jetzt beim Hausarzt, der aufgrund meines jungen Alters dermaßen starken Reflux anzweifelt. Hat mich kurz abgetastet und seine Verwunderung darüber ausgedrückt wie verspannt ich sei. Überweisung zur Magenspiegelung und Krankengymnastik aufgrund von einer BWS-Blockade mitbekommen - fühle mich jetzt definitiv etwas besser!

14.07.2020 09:47 • x 1 #3


Wenn die Beschwerden trotz Gaviscon anhalten, ist das Medikament nicht ausreichend oder ungeeignet schätze ich mal. Es gibt wirksamere Alternativen, z.B. Pantoprazol 40 mg (bzw. morgens und abends je 20mg). Dauerhaft (Jahrelang) sollte man Pantoprazol aber nicht nehmen, da es die Calciumaufnahme in die Knochen beeinträchtigt, was zu Osteoporose im Alter führen kann - vor allem bei Frauen, da diese hormonell bedingt eh schon Osteoporosegefährdeter sind). Am besten nochmal mit dem Hausarzt sprechen. Ansonsten fettige Nahrung meiden, keine scharfen, reizenden Gewürze, wenig Kaffee, das Rauchen einstellen und keinen Alk. trinken. Zumindest bis die Magenspiegelung stattgefunden hat. Die Speiseröhre wird dabei mitbetrachtet. Wird vermutlich eine Refluxösophagitis sein.

https://www.sodbrennen.de/reflux/speise...0behandeln.

14.07.2020 10:05 • x 1 #4




Dr. Matthias Nagel